Almut

2459 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • adal = edel, vornehm, der Adel, aus vornehmem Geschlecht (Althochdeutsch);
    muot = der Mut, der Geist, der Sinn (Althochdeutsch)

Bedeutung / Übersetzung

  • von edlem Sinn, edle Gesinnung

Mehr zur Namensbedeutung

Alter, deutscher, zweigliedriger Name.

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Almut" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Almut" verbinden.

Traditionell
77%
Modern
Alt
62%
Jung
Unintelligent
22%
Intelligent
Unattraktiv
39%
Attraktiv
Unsportlich
46%
Sportlich
Introvertiert
50%
Extrovertiert
Unsympathisch
29%
Sympathisch
Unbekannt
68%
Bekannt
Ernst
45%
Lustig
Unfreundlich
27%
Freundlich
Unwohlklingend
38%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

12. März

Herkunft

Althochdeutsch

Sprachen

Deutsch

Themengebiete

Zweigliedriger Name

Spitznamen & Kosenamen

Ally Alli Almi Alu Alma Almuti Muts Almuse Almutle Almschi

Almut im Liedtitel oder Songtext

Bislang wurde noch kein Songtext für Almut hinterlegt. Ist dir ein Lied bekannt?
Formen und Varianten
Verschiedene Formen:
Almuth 
Noch keine Informationen hinterlegt
Ähnliche Vornamen
Alinda Alinde Allmut Almute Almuth Alonda Alamanda Almonda
Eltern Abo Banner
Bekannte Persönlichkeiten
  • Almut Eggert
    (Schauspielerin)
  • Almut Klotz
    (Musikerin, Autorin)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt einen Kommentar zum Vornamen Almut! Heißt Du selber Almut oder kennst jemanden, der diesen Namen trägt? Du möchtest anderen deine persönliche Meinung mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder die Namenskombinationen kommentieren!
Sicherheitscode:
Code1

Kommentare zum Vornamen Almut

Im Laufe meiner Lebensjahre (58) habe ich mich mit meinem Vornamen abgefunden. Aber er ist einfach nur schrecklich. Immer wieder werde ich postalisch mit Herr angeschrieben, was ich ganz furchtbar finde. Mein zweiter Vorname ist Elisabeth, was auch nicht wesentlich ansprechender ist. Ich hätte sehr gerne einen anderen Vornamen gehabt und wollte, sobald ich 18 bin, das angehen, war mir aber letztendlich zu teuer. Jetzt lohnt es nicht mehr. Und als Krönung schreibt sich mein Vorname auch noch falsch, weil weder meine Eltern noch der Standesbeamte es besser wussten.
von Allmut Elisabeth
Beitrag melden
Hab den vorletzten Kommentar geschrieben. Wollte nur ergänzen, dass ich ebenfalls 18 bin und als Kind wollte ich unbedingt immer einen Namen der auf a endet, wie die meisten Namen. Ich fürchte mich auch jetzt vor dem Gedanken wie es wohl im Ausland werden wird (englischsprachig z.B.), weil ich auf jeden Fall nicht Älmud genannt werden will!! :'D
Bin vorgestern Abend wiedermal auf die Situation gestoßen, dass meine Freunde und ich nach unseren Namen gefragt wurden, und bei meinem sind sie hängengeblieben. Die Reaktionen sind oft unterschiedlich aber so selten, bzw. bei mir sogar quasi nie negativ. Die "schlimmste" Reaktion die ich erlebe ist gewöhnlich eine Gleichgültige. :) Die meisten Leute wollen direkt mit mir über meinem Namen reden weil sie ihn schön und interessant finden.
von Almut
Beitrag melden
Da alle Almuts hier schon ein Kommentar abgegeben haben und es anscheinend doch ganz viele almuts gibt gebe ich auch mein Kommentar ab :).
Ich bin auch sehr zufrieden mit meinem Name. Ich wurde auch noch nie wegen ihm gehänselt (bin aber auch erst 18). Ich werde andauernd nach der Bedeutung und der Herkunft des Namens gefragt und antworte dann auch immer gerne das er aus dem Altdeutschen kommt. :) Doch muss ich dazu sagen das ich anfangs auch nicht sehr zufrieden mit meinem Namen war, da alle einen anderen Namen hatten, doch genau das gefällt mir jetzt. ;)
von Almut
Beitrag melden
Was ich irgendwie toll an meinem Namen finde, ist dass die Leute immer äußerst betreten und beschämt sind wenn sie mich mit Herr adressieren, weil sie den Namen schnell mit einem Jungennamen verwechseln. Ist mir mal im Krankenhaus passiert. Aber, auch wenn es einige Leute es als ungewohnt empfinden, dass ein weiblicher Name auf einen Konsonanten endet, treffe ich selten Leute die den Namen als unschön empfinden, und Hänseleien war ich auch nie wirklich ausgesetzt. Ausgenommen der Tatsache, dass ich früher ab und an Ali genannt wurde und ich diesen Spitznamen als sehr unschön empfand. Dass ich in der Volkschule manchmal Almdudler genannt wurde fand ich nicht weiter schlimm, da es niemand böse meinte, meine heutigen Spitznamen sind da weitaus schlimmer und ergeben auch nicht unbedingt Sinn, aber dasselbe tue ich bei meinen Freunden auch ohne dass wir uns tatsächlich hänseln wollen. Alm mag ich sogar ganz gerne auch wenns für manche sehr komisch wirken mag, ich hab mich nunmmal daran gewöhnt und ich weiß, dass es für diesen Namen nicht wirklich viele schöne Abkürzungen gibt, die braucht er aber auch nicht, da er ja nicht lang ist. :)
von Almut
Beitrag melden
Ich kenne eine klavierleherin mit dem vornamen.sie ist verhuscht aber eigentlich ganz nett.t
von curt
Beitrag melden
Wir Almut(h)s haben ein ähnliches Schicksal: nicht immer lustige Erinnerungen an die jungen Jahre, häufige Anreden als Herr, aber letztlich tragen wir unseren außergewöhnlichen Vornamen mit Würde und Stolz.
Es stimmt, mit diesem Namen fällt man auf und wird nicht so leicht vergessen! Und auch wenn wir in jungen Jahren gerne Gabi, Anja oder Sandra geheißen hätten, sind wir als Erwachsene froh, einen unverwechselbaren Namen zu haben!
Ich verbrachte ein Jahr in Frankreich, wo man mit meinem Namen natürlich nichts anzufangen wusste. So dachten viele, Helmut sei wie René auch für Damen einsetzbar. Und einige Franzosen haben sich sogar die Mühe gemacht, das H, das sie normalerweise NIE aussprechen, besonders laut zu sagen, wenn sie mich begrüßt haben. In Spanien wurde ich kurzerhand und ganz einfach zu Almudena - eine schöne Variante, auch wenn sie mit der deutschen Almut nichts gemein hat.
von Almuth
Beitrag melden
Ich bin Anfang Zwanzig und liebe meinen Namen! Ja, Hänseleien gab es früher! Jedoch kann man mit jedem erdenklichen Namen geärgert werden! Um Nichts in der Welt würde ich diesen tollen Namen eintauschen! Er sagt viel aus, klingt sympathisch und findet bei jedem Kennenlernen positive Beachtung!
von Almuth
Beitrag melden
Ich mag meinen Namen, bin glücklich damit und möchte keinen anderen Namen haben.
von Almut
Beitrag melden
In meiner kindheit bin ich viel gehänselt worden wegen meinem namen
Aber was im Augenblick abgeht ist für mich zehn mal schlimmer
Eine Nachbarin nennt mich nur Waldburga, weil sie Almuth soooo unendlich hässlich findet
Ich bin über dreißig und sie über sechzig
Habe schon einen Anwalt eingeschaltet
Aber es wurde als scherz abgetan
In paar monaten bin ich hier weg
von Almuth
Beitrag melden
...ja, mit diesem Namen musste ich mich auch erst abfinden. Was hätte ich darum gegeben, einen "normaleren" Namen zu haben, an dem eindeutig erkennbar ist, dass ich weiblichen Geschlechts bin! Wie gerne hätte ich als Kind Angelika, Andrea, Maike oder Heike geheißen! "Das is ja `n Jungsname!!!!" Meine Paten hießen übrigens Helmut und Alma. Aber dies hat nichts mit meiner Namensgebung zu tun, auch wenn mein Vater sich manchmal einen Spaß daraus machte, verständnislosen Nachfragern eine Erklärung für diesen ungewöhnlichen Namen anzubieten... Natürlich war ihnen die wahre Bedeutung dieses Namens bewusst, und ich bin ihnen heute dankbar dafür. Gehänselt wurde ich selten, und das platte Almighurt habe ich konsequent ignoriert. Eine Klassenkameradin hat mich Alli genannt, meine Schwester nennt mich manchmal Almi, und der Freund meines Sohnes hat mal Knallmut draus gemacht. Ich freue mich, dass wir doch so viele sind - in meinen 56 Jahren sind mir ganze zwei Namensschwestern begegnet. Heute will ich diesen besonderen Namen um nichts in der Welt mehr missen! Almut
von Almini
Beitrag melden
#484