Britta

3996 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • briganti = erhaben, göttlich (Keltisch)

Bedeutung / Übersetzung

  • die Erhabene

Mehr zur Namensbedeutung

schwedische Kurzform von Birgitta; Name einer altirischen Lichtgottheit; die hl. Brighid ist die Nationalheilige Irlands

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Britta" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Britta" verbinden.

Traditionell
46%
Modern
Alt
44%
Jung
Unintelligent
24%
Intelligent
Unattraktiv
29%
Attraktiv
Unsportlich
37%
Sportlich
Introvertiert
43%
Extrovertiert
Unsympathisch
25%
Sympathisch
Unbekannt
39%
Bekannt
Ernst
40%
Lustig
Unfreundlich
23%
Freundlich
Unwohlklingend
36%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

1. Februar, 23. Juli, 8. Oktober

Herkunft

Keltisch

Sprachen

Deutsch, Skandinavisch

Themengebiete

Religion

Spitznamen & Kosenamen

Brit Bri Brittotschka Briddi Bridda Brittili Britti Brittchen Brittany Brati Brisilla BritschQ Briddl Brittche Brittje Britschi-Britsch Britstift Brata Brishilla Britney Spritti B Britze Brittpopper Brittachin Brittina Britzi Berta Biddy Brudel Britpop Brie Britz Briddel Brizzl Briddi Bria Britto Bia Britki Bicka Bicki Brizzo Breeda Dudie

Britta im Liedtitel oder Songtext

  • Willst du mit mir gehn? (Fünf Sterne deluxe )
Formen und Varianten
Noch keine Informationen hinterlegt
Ähnliche Vornamen
Berit Berta Berte Bertha Berthe Birte Birthe Braida Brita Britt Britta Bharati Barda Birute Bridie
Bekannte Persönlichkeiten
  • Britta Becker
    (dt. Hockeyspielerin)
  • Britta Heidemann
    (Fechterin)
  • Britta Neander
    (Musikerin)
  • Britta Sander
    (dt. Moderatorin)
  • Britta Schönfeld
    (Figur aus der TV-Serie "Unter uns")
  • Britta Steffen
    (dt. Schwimmerin)
  • Britta T.
    (schweiz. Country-, Pop- und Rocksängerin)
  • Britta von Lojewski
    (Moderatorin)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt deinen Kommentar zum Vornamen Britta! Heißt du selber Britta oder kennst du jemanden, der diesen Namen trägt und möchtest deine persönliche Meinung anderen mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder Namenskombinationen zu kommentieren!
Sicherheitscode:
Code1
Kommentare zum Vornamen Britta
Meine Lehrerin ist wirklich sehr erhaben...:p Aber auch meine Lieblingslehrerin, weil sie sehr charismatisch und schlagfertig ist ;)
von Schülerin von Britta
Beitrag melden
Ich heiße leider nicht Britta, aber ich habe eine ganz liebe Freundin (um die 40), die heißt Britta. Ich verbinde diesen Namen sehr stark mit ihr und unserer wundervollen Freundschaft. Und mir gefällt der Name im Allgemeinen sehr gut.
An alle Brittas: Ihr könnt stolz darauf sein, so einen tollen Namen zu haben.
von Jasmin
Beitrag melden
Ich trage meinen Vornamen mittlerweile seit fast 40 Jahren. Keine Ahnung ob er mir Glück gebracht hat oder nicht. Ich weiß nur das ich, seit ich den Namen meines Mannes trage und zwei wundervolle Kinder zu mir Mama sagen, die glücklichste, mir bekannte, Britta bin die ich kenne. LG Britti
von Britta
Beitrag melden
Ich heiße seit über 74 Jahren Brita. Finde den Namen sehr gut; auch die Schreibweise mit einem "t". Könnte mir keinen anderen Namen für mich vorstellen.
von Brita
Beitrag melden
Meine Mutter heißt Britta und ich finde es ist der wundervollste Name der Welt :)
von Vanessa
Beitrag melden
Meine Mum heißt ebenfalls Britta. Ich habe diesen Namen noch nicht so oft gehört. Ich finde er passt perfekt zu ihr da sie sehr warmherzig und offen ist und ich hab sie ganz doll lieb!
von Klara
Beitrag melden
Ich bin 18 und froh Britta heißen zu dürfen. Ich mag meinen Namen sehr. Er ist schön, nicht zu außergewöhnlich, wohlklingend und alle (auch ich) finden, er passt super zu mir, also was will ich mehr.:)
LG Britta
von Britta
Beitrag melden
Ich liebe meinen Namen schon immer (mittlerweile 40 Jahre) u. bin stolz darauf, weil der Name hier bei uns echt selten ist. In unserem Ort bin ich soviel ich weiß die einzige Britta - einzigartig :-) Meiner Tochter gab ich vor 15 Jahren den Namen Lena, da hieß zu dieser Zeit auch niemand so - was sich aber schnell änderte :-( Was nicht heißen soll, dass ich den Namen nicht mehr mag, nur ist er halt mittlerweile so "abgedroschen"....
von Britta
Beitrag melden
Britta ist ein Name, mit dem ich nur positive Erfahrungen gemacht habe! Brittas sind warmherzig, offen, ehrlich und sehr gefühlvoll....
von Thomas
Beitrag melden
Hallo an alle Brittas;-) ich mag meinen Namen, da er so selten ist. Allerdings wollte mich meine Mutter in meinem Geburtsjahr 1964 Maybritt nennen, nur gab das Hamburger Standesamt damals noch keine Genehmigung und da meine Eltern Schwedenfans waren und sie dort eine Freundin hatten, die Brita (die Schweden schreiben ihn mit einem t) entschieden sie sich dann für Britta ;-) und da ich auch Schwedenfan geworden bin heisse ich gerne so :-))
von Britta
Beitrag melden
Also ich heiße auch Britta, werde im April 48 Jahre und ich mochte meinen Namen schon immer, warum auch nicht, es ist ja nichts schlimmes dran seinen namen zu mögen. Ich wollte immer schon mal wissen, was dieser Name bedeutet und mir gefällt das was ich gelesen habe...., klingt doch gut!!! :)
von Britta Emmerich
Beitrag melden
Ich heiße auch Britta und mir gefällt mein Name sehr gut, vor allem er ist selten.
Mein Name wurde von meiner Mama ausgesucht, da sie früher "Die Kinder aus Bullerbü" angeschaut bzw. gelesen hatte.
An alle die Britta heißen, seit stolz auf euren Namen, es gibt weitaus schlimmere altdeutsche Namen. Lg Britta
von Britta
Beitrag melden
Meine Eltern gaben mir vor 40 Jahren diesen in unserer Region (Emsland) doch eher seltenen Namen Britta. Bis gerade habe ich kaum darüber nachgedacht ob ich ihn mag oder nicht! Aber je mehr ich hier lese, um so schöner und bedeutsamer finde ich den Namen Britta zwischen den ganzen Kerstins, Tanjas, Sandras in meinem Umfeld. Danke dafür an alle Brittas und an die, die auch so heissen könnten;-)))
von Britta
Beitrag melden
Ich heiße seit 44 Jahren Britta und hasse den Namen wie die Pest!!! Er passt auch gar nicht zu mir: Ich bin klein, dunkelhaarig und zierlich.

Warum war der Name Britta in den 70`ern eigentlich so populär?

Mama, dat hasse nich jot jemacht! ;)

Liebe Grüße an alle, die Ihren Namen ebenso scheußlich finden wie ich (und an alle anderen auch ^^)!
von Britta
Beitrag melden
Ich bin ein Mann, bin 21 Jahre und heiße Britta. Meine Eltern fanden den Namen voll schön und ham mich Britta genannt obwohl ich ein Junge war. Meine Freunde nennen mich Hässlon.
von Britta
Beitrag melden
Ich fand meinen Namen früher und finde ihn heute häßlich. Britta klingt hart und auch unglaublich doof finde ich.
von Britta G.
Beitrag melden
Dass es so viele Britt's gibt, die hier schreiben finde ich witzig. Ich bin 48 und war mit drei anderen Britta's in einer Klasse in der Grundschule. Die Lehrer gaben uns Nummern. Als junges Kind fand ich meinen Namen immer wegen des doppelten "T" zu hart. Heute bin ich froh, dass ich nicht so einen weich klingenden Namen habe, weil der gar nicht zu mir passen würde. Als Teenies hat uns vier Britta's das oft genervt. Wenn dann auf der Klassenfahrt irgendein Junge aus Berlin zu meiner dunkelhaarigen Freundin Britta sagte: "Frag doch doch mal die blonde Britta ob sie mit mir gehen will!" :-) ...
von Britta
Beitrag melden
Ich bin jetzt 17 Jahre jung und liebe meinen Namen:)
wie kann man den nicht mögen?!
Ich könnte mir keinen anderen Namen für mich vorstellen:))))
DANKE MAMI, dass ich diesen Namen tragen darf:)
von Britta
Beitrag melden
Früher konnte ich mich mit meinem Namen auch nie anfreunden, ich war die einzige Britta an der Schule unter all denn Julias, Katharinas oder Hannahs... Aber an der Uni habe ich dann eine zweite Britta kennengelernt, sie war toll! Und langsam mag ich den Namen auch!
von Britta
Beitrag melden
Ich mag meinen Namen gar nicht ... Ich kenn kein anderes Kind dass Britta heißt nur Erwachsene. Mit 12 finde ich es sehr schwer den Namen zu mögen, weil ich finde dass britta sehr "alt" klingt. :/ aber auf meiner Schule bin ich die einzige Britta :)
von Britta
Beitrag melden
Der Name Britta gefällt mir sehr, weil die Frau die ich liebe ihn trägt...
von Marc
Beitrag melden
Ich bin auch eine von denen, die den Namen Britta als Kind nicht mochten. Das änderte sich erst, als ich mitbekam, dass der Name von "brigit" = bright (also "hell, strahlend") kommt. Und das passt zu mir (blond und herzlich). Bin übrigens 37 und wohl eine der jüngsten Brittas...
von Britta
Beitrag melden
Der Name passt! Verleiht meinem Charakter Wirkung.
von Britta
Beitrag melden
Auch ich fand meinen Namen immer zu hart- bis ich ihn eines Tages aus dem Munde einer Schwedin hörte. Das klang sooo schön, denn sie trennte Brit- ta zwischen den 2 "t"s beim sprechen. Entzückend! Ich bin 1,80 m groß, blond, sportlich und kontaktfreudig. Manchmal wäre ich lieber klein und niedlich gewesen, aber ich bin eben eine BRITTA und eigentlich ist das besser!
von Britta
Beitrag melden
MEINE MUTTER HEIßT AUCH ´´BRITTA`` UND ICH FINDE DEN NAMEN AUCH SEHR GUT.
von TOM
Beitrag melden
Ich heiße jetzt 45 Jahre lang Britta. Ich hab meinen Namen von Anfang an geliebt. Obwohl er damals kaum bekannt war und ich ihn immer buchstabieren musste (bin in NRW aufgewachsen). Oft war ich Birgit oder Petra und für meinen Opa immer nur Brigitte.

Aber ich wollte nie anders heißen. Ich finde, der Name hat etwas junges, vllt. mädchenhaftes an sich. Kumpelig halt. Er ist selten und hat das gewisse Etwas ;-)
von Britta
Beitrag melden
Ich bin voll und ganz zufrieden und zudem noch am 01.11. also zu Allerheiligen geboren. Ich finde besser ging nicht. Danke an meine Mum.
von Britta
Beitrag melden
Hallo! Ich war stets unzufrieden mit meinem Namen. Als ich noch im Teenie-Alter war, wurde er von meinen Schulkameraden zweckentfremdet als "Brittschn";-( Mittlerweile bin ich 27 und ich weiß, wie super ein seltener Name ist. Ich komme aus Österreich und fast niemand heißt hier so:-) Das macht mich stolz und so danke ich meiner Mummy dass sie mich so getauft hat. Das witzige daran ist: Ich bin groß und blond und sportlich:-)
von Britta
Beitrag melden
Ich mag meinen Namen gerne weil er einfach nicht so häufig ist. Der Name Britta strahlt einfach etwas positives aus :)
von Britta B.
Beitrag melden
Der Name ist schön aber ich würde ein kind jetzt nich mehr so nennen
von lua
Beitrag melden
ich fand Britta früher auch doof. Aber nachdem mir mein Vater sagte, dass ich als Junge Otto hätte heißen sollen, fand ich Britta ganz okay. Ich bin auch Jahrgang 70 und heutzutage trifft man kaum mal Kinder, die noch Britta heißen. Eigentlich schade, denn der Name ist schön kurz!
von Britta P
Beitrag melden
Hey :)
ALso mir gefällt der Name Britta sehr, weil es ihn einfach kaum gibt. In meiner Grundschule war ich die einzige von der gesamten Schule, die Britta heißt. Das war eigentlich auf den 2 darauffolgenden Schulen genauso :D Meine Freundinnen finden den Namen auch toll & würden auch eigentlich gerne so heißen. Ich bin zwar nicht groß & auch nicht GANZ blond (...sportlich eigentlich auch nicht :D) aber ich bekomme immer wieder gesagt was für eine nette Persönlichkeit ich habe & wie herzlich ich sei..:))
von Britta
Beitrag melden
Ich heiße auch Britta und das schon seit 52 ! Jahren.
Ich finde es toll so zu heißen und fühl mich damit
wirklich ein bißchen "erhaben".
von Britta
Beitrag melden
Als Kind mochte ich meinen Namen nicht, wie wohl viele andere Kinder auch ihren Namen nicht mögen. Als Erwachsene freue ich mich, dass mein Name nicht sehr oft zu hören ist. Ich bin stolz drauf und danke meinen Eltern, dass sie mich Britta genannt haben.
von Britta
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 1969 und hoch zufrieden mit meinem Namen (wäre ich ein Junge geworden, würde ich Bert heißen - wie schrecklich. Wir hatten einen Jungen in der Nebenklasse der so hieß, das "Ernielachen" erschallte jede Pause). In meiner Umgebung gab es auch nur eine etwas jüngere Britta in der Schule und ich war stolz, als eine heute 28-Jährige damals Britta genannt wurde. Soweit ich weiß, bedeutet der Name nicht nur "die Erhabene", sondern auch "die Burg/Festung". Erhaben bin ich vielleicht nicht, aber leicht zu erobern war ich auf alle Fälle auch nicht.
von Britta
Beitrag melden
Mein Mann mag den Namen Britta zum Glück! Mir persönlich klingt der Name zu hart in den Ohren. Da klingt ja die schwedische Urform "Birgitta" weicher. Ich selber würde meine Tochter nicht so nennen.
von Britta
Beitrag melden
Ich heiße Britta und finde den Namen super. Allerdings muss er zum Typus passen. Groß - blond - sportlich - herzlich!
von Britta
Beitrag melden
Meine Mutter heißt Britta und ich liebe sie!!! Sie ist vernünftig und sympatisch, kann gut zuhören und ist immer für mich da. Der Name Britta passt zu ihr und ich bin froh, dass sie so heißt!
von E.
Beitrag melden
Ich fand als Kind den Namen Britta grausam... weil keiner so hieß wie ich.... heute finde ich meinen Namen toll... immerhin heisse ich schon fast 38 Jahre so.... aber DANKE Mama und Papa das ich nich so heisse wie alle anderen.....
von Britta
Beitrag melden
Also ich bin 43 und heiße... Britta! Und früher fand ich den Namen nicht so wohlklingend (ist er ja auch nicht) aber viel besser als Tussinamen . kurz und knackig!
Außerdem nach einer irischen Lichtgöttin genannt zu werden ist doch was tolles!
Liebe Grüße an alle Brittas!
von Britta
Beitrag melden
Seit über 45 lebe ich mit diesem Namen - nicht schlecht, im Übrigen. Allerdings neigen gerade die Norddeutschen das Doppel- T zu einem Doppel-D zu wandeln. Himmel, das nervt! Britta ist eigentlich ein schöner Name - so denn man ihn auch so spricht, wie man ihn schreibt!
von Britta B.
Beitrag melden
ich heiße britta und finde den namen super
von Britta
Beitrag melden
Britta...Den Namen mag ich nicht so gerne,weil ich meine Deutschlehrerin so heißt.Die mag ich nicht und immer wenn ich an den Namen denke muss ich an Frau Bayer denken muss.
von Stina
Beitrag melden
Hhhm, bin seit 41 Jahren mit dem Namen unterwegs. Ich finde ihn nicht ganz übel aber auch nicht toll, ganz ehrlich gesagt. Durch das doppelte T klingt er ein bisschen hart. Ich hatte immer viele Brittas in der Schule und im Umfeld. Das war nervig. Aber ich glaube, dass insbesondere in den 60er und 70er-Jahrgängen viele Brittas "entstanden". Also bin nicht begeistert, aber hätte auch schlimmer kommen können mit dem Namen...
von Britta
Beitrag melden
Meine Schwester heißt Britta und ich finde den Namen sehr schön,weil es ihn nicht so oft gibt.
Sie hat aber das Problem, dass man sie falsch versteht wenn sie sich irgendwo vorstellt-dann verstehen die meisten "Petra" :-)
von Anne
Beitrag melden
Seit 43 Jahren heiße ich nun schon Britta und wollte keinen einzigen Tag anders heißen. Ich bin meinen Eltern dankbar, daß sie genau diesen Namen ausgesucht haben! Einen Zweitnamen habe ich nicht und brauche ich auch nicht. Britta ist ganz genau der richtige Name für mich :-)
Außerdem find ich es sehr angenehm, daß nicht jede Zweite Britta heißt....
von Britta
Beitrag melden
Seit 43 Jahren heiße ich nun schon Britta und wollte keinen einzigen Tag anders heißen. Ich bin meinen Eltern dankbar, daß sie genau diesen Namen ausgesucht haben! Einen Zweitnamen habe ich nicht und brauche ich auch nicht. Britta ist ganz genau der richtige Name für mich :-)
Außerdem find ich es sehr angenehm, daß nicht jede Zweite Britta heißt....
von Britta
Beitrag melden
Mein Zweitname ist Britta und ich fand ihn immer scheußlich. Langsam freunde ich mich aber damit an und bin froh, dass ich habe :)
Grüße an alle anderen Brittas dort draußen!
von Luise
Beitrag melden
Ich bin auch die einzigste britta die ich kenne :D oh man , grüße an alle brittas , ihr seit bestimmt toll ;b
von Britta
Beitrag melden
Eigentlich ist Britta mein erster Name. Aber ich bin sehr froh, dass meine Eltern sich entschieden haben Kristina, mein Zweitnamen, als Rufnamen zu verwenden. Ich kann mich bis heute nicht mit Britta anfreunden und werde es wohl auch nie. Ich wurde immer mit Kristina angesprochen und so wirds auch immer bleiben. Wäre ja auch aufmal ne Umgewöhnung Britta gerufen zu werden.
(Kristina bedeutet übrigens Kind des Meeres, was zu mir super passt. Ich bin Wassermann und liebe zu dem auch noch das Wasser) Liebe Grüße
von Kristina
Beitrag melden
Hallo, also ich finde der name Britta ist wie für mich gemacht, ich mag den Namen sehr gerne.
Bbbbbrrrriiiittttaaaa hört sich doch einfach nur toll an.
von Britta
Beitrag melden
Wahnsinn, so viele Kommentare zu lesen :-)
Also ich hab mich mittlerweile auch mit meinem Namen angefreundet. Trotzdem denk ich manchmal, warum man meinen Zweitnamen nicht zum Rufnamen gemacht hat (Victoria) Aber dann denk ich auch wieder "Britta heisst eben nicht jede zweite und das find ich schön" ;-) Hatte aber mal eine Phase, da wollte ich nicht so genannt werden und meine Mutter hat mich dann immer "Luna" gerufen, weil ich den Namen damals so toll fand :D
Ich habe aber nur wenige Menschen um mich rum, die mich direkt mal mit "Britta" ansprechen. Die meisten Freunde nennen mich beim Spitznamen.
Fazit: ich mag Britta :-) und grüße somit alle Brittas
von Britta
Beitrag melden
Hallo! Ich heisse auch Britta und finde meinen Namen ganz okay. In meiner Schulzeit hatten wir fünf Nicole`s und drei Tanja`s in der Klasse. Ich war die einzige Britta, das war schon ganz schön! Grüsse an alle Britta`s!
von Britta G
Beitrag melden
Als Kind fand ich den Namen nicht so toll, da fand ich die südländischen Namen schöner. Zum Glück haben meine Eltern aber die richtige Entscheidung getroffen, heute mag ich den Namen sehr. Er ist nicht so häufig, aber auch nicht zu exotisch. Danke an meine lieben Eltern!
von Britta
Beitrag melden
meine beste freundin aus der schulzeit heißt auch britta .wir sind nach 25 jahren immer noch ganz eng befreundet !! ihren namen fand ich schon immer schön, ein anderer würde nicht zu ihr passen. hier eine lustige jugendzeit-erinnerung: ein kumpel machte aus "susi und britta" in anlehnung an unsere oberweite (meine üppige und ihre doch ehr mickrige) "busi und titta"...liebe britta, hier ein dicker schmatz für dich hdl dbf
von eine susi
Beitrag melden
Hallo,

auch ich wurde auf diesen Namen getauft, konnte mich als Kind auch schwer mit anfreunden.

Inzwischen bin ich 25,, gerade aus dem Kindesalter raus ;) und ich finde meinen Namen ok..
von Britta
Beitrag melden
An alle Mit-Brittas: Ein kleiner Tipp für diejenigen, die sich in englisch-sprachigen Ländern aufhalten und dann immer Probleme haben, wenn der Gesprächspartner den Namen nicht versteht: Ich sag dann immer: Like Brittany without the "ny". Das verstehen alle, auch wenn es natürlich etwas anders ausgesprochen wird...
von Britta
Beitrag melden
Also Doppelnamen finde ich Ihn dann doch besser, denn so hab ich das Glück einen für Europa zu haben (Britta) und einen der international ausgesprochen werden kann (Patricia). Wenn man bedenkt das ich 8 Tage zu spät dran war und ein Junge werden sollte und Patrick heißen sollte - hab ich's dank meines Papa's doch noch ganz gut erwischt. Und eins sag ich euch die Männer fliegen kömischerweise auf Patricia!
von Britta-Patricia
Beitrag melden
Ja, mein Name ist auch Britta und ehrlich gesagt finde ich ihn sogar sehr schön. Außerdem fasziniert mich der Keltische Glaube und ich mag Irland und Schweden sehr gern :) Auch meine Freunde finden, dass der Name zu mir passt. Für meine Mutter standen noch Doreen, Camilla oder Ariane zur auswahl, ich bin echt froh, dass sie letztendlich "Britta" gewählt hat!

Lg,
Britta
von Britta
Beitrag melden
Ich heiße auch Britta und ich liebe meinen namen .
Meine Freunde finden das der name gut zu mir passt :-)
von Britta
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen ehrlich gesagt gar nicht so schön.
Ich habe ihn schon immer gedacht, dass es ja wirklich schöne Namen gibt und nicht so schöne und wieso mir dann ein nicht so schöner gegeben wurde- Der Klang macht's einfach nicht und ich will mir meinen Namen auch nicht so schön reden. Zum Glück werde ich meistens mit meinem 2.Namen angesprochen (Jana).
LG
von Britta Jana
Beitrag melden
Herrlich, auch ich schwankte zwischen Begeisterung und Zweifeln, denn Britta ist kein Name, der international gut ausgesprochen werden kann (ausser in den nordischen Gefilden). Aber andererseits ist das ja auch wiederum das Besondere.

Es grüßt, eine Britta, die sich freut, dass sie so heißt, wie sie heißt :-)
von Britta
Beitrag melden
Ich liebe Irland und es ist toll so einen schönen Namen bekommen zu haben!
von Britta D.
Beitrag melden
In der Schulzeit fand ich den Namen nicht so schön und dachte ich wäre die einzige die so einen "komischen" Namen trägt. Mittlerweile finde ich den Namen schön und möchte auch keinen anderen haben. Ein Teil aus meiner Familie kommt aus Schweden, deshalb haben wir alle Namen aus diesen Regionen bekommen. Habe nun schon ein paar Brittas kennengelernt aber keine in meinem Alter... Aber ist doch schön was besonderes zu sein :-) Grüße an alle Brittas
von Britta
Beitrag melden
Ich glaube, man darf die Herkunft eines Namens nicht mit den Namenpatronen, die einem die Kirche vorgibt, verwechseln. Die Heilige Brigitta von Schweden ist meine Namenpatronin (an meiner Firmung - kath.). Das heisst aber nicht, dass der Name von ihr kommt. Ihr wurde ein Name gegeben, der ja schon existierte. Und da Schweden und Irland in Nordeuropa liegen, kann es gut sein, dass der keltische Name auch den Weg nach Schweden gefunden hat. Vielleicht wurde die Heilige Brigitta von Schweden wegen der Bedeutung des Namens so genannt?
von Britta
Beitrag melden
Bevor ich das hier gefunden habe dachte ich immer mein name ist einzigartig und bis auf im radio einmal habe ich ihn noch nie gehört, also so von anderen. ich bin auch erst 16 jahre alt aber ich bin stolz drauf diesen namen zu tragen ein dank an meine eltern, sie lieben die nordischen länder. unbeschrieblich schön dort.....
von Britta T.
Beitrag melden
Vielen Dank an die vorherige Britta, die den mittelalterlich-geschichtlichen Hintergrund so gut hier erläutert hat. Interessant zu erfahren.
Ich dachte viele Jahre, ich wäre (fast) die Einzige mit diesem Namen. Bis ich 1979 meine Lehre begann und in meiner Lehrklasse noch eine Britta war. Wir freundeten uns an und sind heute, nach 30! noch immer die besten Freundinnin! (Sicher ist das nicht auf den Namen zurückzuführen :-) )
Auch in einer Parallelklasse damals, während unserer Lehrzeit, gab es da noch eine Britta - wohl wir alle um 1962/63 herum geboren.
Und P.S. die Serie "Britta" habe ich auch gesehen.
Ich bin zufrieden mit meinem Namen, der ja so ab den 70-gern dann nicht mehr so häufig vorkam.
von Britta D.
Beitrag melden
Ich kannte die Bedeutung meines Namens nicht wirklich und auch nicht den Hintergrund mit der Brigitta aus Schweden. Es ist schon interessant, dass ich ausgerechnet meine Tochter Katharina genannt habe
von Brita
Beitrag melden
Über Doppelnamen lässt sich diskutieren, aber überlege mal was Dein Kind dazu sagt (z.B, Schule, usw,)
von Ella
Beitrag melden
Also ich heiße so,und finde es schön.Denn er ist wohlklingend und nicht jeder heißt so.Mir gefällt er und in Irland angebetet zu werden ist auch nicht schlecht.
von Britta
Beitrag melden
meine eltern habe einen film gesehen über ein mädchen namens britta und dan haben sie mich so genant
von britta
Beitrag melden
Also ich bin stark der meinung das der Name aus Schweden kommt.
Auf dem Rathaus sagen sie einen auch er kommt von Schweden. Er ist einmalig und das ist gut so.
Bin stolz darauf das der Name kein aller Welts Name ist. Liebe grüße an alle Britta's
von Britta w.
Beitrag melden
Meine Eltern haben mich nach einer Serie namens "Britta"genannt.Diese Serie wurde bei uns an der Küste gedreht.
von britta
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen auch sehr schön und die Tatsache, dass es den wirklich nicht so oft gibt, gefällt mir daran noch am besten.
Auf einer anderen Seite aber habe ich gelesen, dass der Name aus Skandinavien kommt!
Wie kann das sein?
von Britta W
Beitrag melden
Also ich find den Namen gut. Ist zwar nicht der allerschönste, aber dafür heißt nicht jeder zweite so.
von Britta
Beitrag melden
Eigentlich ist es doch egal wo der Name herkommt oder?? Eins steht fest, der Name ist nicht oft vertreten als andere und das ist toll.. Jede BRITTA kann stolz sein diesen Namen zu tragen :-)
von Britta
Beitrag melden
Also ich find meinen Namen einfach perfect ;D
Ich kenne nur ganz ganz wenige die so heißen wie ich und das find ich gerade das tolle ;)
von Britta
Beitrag melden
Der Name Britta ist in Schweden sehr stark vertreten, weil dort im 14. Jhdt die Heilige Brigitta von Schweden lebte.
1346 gründete sie einen Orden Um für die Anerkennung und Ausbreitung ihres Ordens besser wirken zu können, ging Brigitta 1349 nach Rom. Seit 1350 lebte ihre Tochter Katharina als ihre treueste Jüngerin und Begleiterin bei ihr. Brigitta bemühte sich, allerdings vorerst vergebens, die Päpste zur Rückkehr von Avignon nach Rom zu bewegen. 1372/73 machte sie eine Wallfahrt ins Heilige Land, kurz darauf starb sie zu Rom am 23. Juli 1373. Ihre Tochter Katharina überführte den Leib im folgenden Jahr 1374 nach Schweden, wo sie in ihrer Gründung Vadstena bestattet wurde. Johannes Paul II. erhob sie am 1. Oktober 1999 zur Mitpatronin Europas. (siehe www.heilige.de)

Brittas, die sich an der Heiligen Brigitta von Schweden orientieren, haben ihren Nemnstag am 23.7.
von Britta W
Beitrag melden
Anabel ist mal eine schöne Abwechslung als die häufigere Form "Annabell"
von Britta
Beitrag melden
Komisch, dass der Name von einer Lichtgottheit abstammt. Eigentlich dachte ich, er käme aus Schweden. Nja, auch egal. Lichtgottheit klingt doch gut, oder?
von Britta B.
Beitrag melden
Bedeutung/Übersetzung = die Schwalbe
von Britta
Beitrag melden
mein namenstag ist seit je her, der 1.februar-katholisch festgelegt,komisch!?muss ich mich auf meine alten tage noch umgewöhnen?
von britta b.
Beitrag melden
Ich dachte immer, mein Name komme aus Schweden. Nun, jetzt muss ich mich eben schnell mit einer irischen Lichterfrau assoziieren. Auch nicht schlecht.
von Britta
Beitrag melden
#1712