Grit

3100 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • margarites = die Perle (Althochdeutsch)

Bedeutung / Übersetzung

  • die Perle

Mehr zur Namensbedeutung

als Name aus dem Lateinischen ins Deutsche übernommen im Mittelalter verbreitet durch den Namen der hl. Margarete von Antiochia (3./4. Jh.);
das griechische Wort 'margarites' stammt vielleicht ursprünglich aus dem Persischen mit der Bedeutung 'Kind des Lichts' (gemäß der Vorstellung der Perle als Tautropfe, der durch Mondlicht verändert wurde)

Grit ist auch das Wort für groben Sand oder Sandstein

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Grit" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Grit" verbinden.

Traditionell
49%
Modern
Alt
48%
Jung
Unintelligent
26%
Intelligent
Unattraktiv
38%
Attraktiv
Unsportlich
37%
Sportlich
Introvertiert
46%
Extrovertiert
Unsympathisch
29%
Sympathisch
Unbekannt
65%
Bekannt
Ernst
40%
Lustig
Unfreundlich
26%
Freundlich
Unwohlklingend
49%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

22. Mai, 20. Juni, 20. Juli, 17. Oktober, 29. Oktober, 16. November

Herkunft

Altgriechisch

Sprachen

Deutsch

Themengebiete

14 Nothelfer

Spitznamen & Kosenamen

Griti,Gritchen gritti Gigi Giddi Gritle Griddl Gretli Gitte Griddi Gretel

Grit im Liedtitel oder Songtext

Bislang wurde noch kein Songtext für Grit hinterlegt. Ist dir ein Lied bekannt?
Formen und Varianten
Noch keine Informationen hinterlegt
Ähnliche Vornamen
Gerda Gerharda Gerharde Gerti Gratia Greta Grete Grethe Grit Gritt Gritta Griet Greet Gardi Geerte Gerarda Gerwitt Grid Gretie Goreti
Bekannte Persönlichkeiten
  • Grit Boettcher
    (Schauspielerin)
  • Grit Breuer
    (Sportlerin)
  • Grit Poppe
    (Autorin)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt deinen Kommentar zum Vornamen Grit! Heißt du selber Grit oder kennst du jemanden, der diesen Namen trägt und möchtest deine persönliche Meinung anderen mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder Namenskombinationen zu kommentieren!
Sicherheitscode:
Code1
Kommentare zum Vornamen Grit
Ihr lieben Perlen des Lichtes hier in der Runde! Ihr sprecht mir aus der Seele, denn auch ich habe mir immer gewünscht, man würde meinen Namen so akzeptieren, wie er ist. Kurz, bündig, weiblich und ohne merkwürdige Verschnörkelungen. Liebe Freunde nannten mich meist Anna, weil sie meinen Widerwillen auf diesen Namen kannten. Jetzt, mit fast 50 Jahren muss ich keine dummen Reime mehr ertragen, nur manchmal noch klarstellen, dass ich weiblich bin. Grit
von Grit
Beitrag melden
Ich habe eine Bekannte namens Grit und bin sehr stolz darauf, zu ihrem Bekanntenkreis zu zählen und ich bewundere sie und danke ihr für ihr Vertrauen. Die Bedeutung "die Perle" oder "Kind des Lichts" finde ich sehr poetisch und dem Wesen angemessen. Das Datum des Namenstags hat mich erstaunt und positiv überrascht. Für den heutigen und morgigen Prüfungstag wünsche ich Grit von Herzen alles Gute.
von douc
Beitrag melden
Wer hätte gedacht, dass es so viele Grits gibt ;-) Ich bin 1971 geboren und war lange - wie einige von euch - unzufrieden mit dem kurzen, recht harten Klang und mochte vor allem die Verniedlichung "Gritti" überhaupt nicht. Mein Vater hat mich als Kind "Gritli" genannt; das klingt schweizerisch und hat mir immer gefallen. Während meiner Ausbildung bin ich mal zusammengezuckt, als das Wort "Kredit" fiel und hatte für den Rest der Lehre meinen Spitznamen weg ... Fakt ist, dass es in der ehemaligen DDR einige Grits gab, während der Name in den alten Bundesländern fast völlig unbekannt ist. Im Ausland gab es auch schon Missverständnisse mit meinem Namen: Engländer denken an "Geröll, kleine Steine", Türken verstehen "Krit" (der türkische Name für die griechische Insel Kreta); auf Russisch klingt es, als würde man ganz schnell "er/sie spricht" sagen. Da der Name mit einem Konsonanten endet, wurde ich per Mail schon öfter mit Herr (Grit) angesprochen oder auch gefragt, wie ich denn richtig heiße ... Trotzdem ist es schön, eine Perle zu sein, und in slawischen Ländern stelle ich mich manchmal einfach mit einem ähnlichen Namen (marGaRITa oder Rita) vor, wenn es nicht zu kompliziert werden soll. Herzliche Grüße an alle seltenen Perlen, Grit(a) :-)
von Grit
Beitrag melden
Ich bin seit 50 Jahren eine grit. Werde eigentlich nur auf den Papieren und bei nicht so Bekannten mit dem Namen angesprochen. Bin seit 30 Jahren verheiratet und seit mein mann mich kennt bin ich nur die Gretel. es gefällt mir.
von grit
Beitrag melden
Also mein Name ist nicht sehr klangvoll. Nun hab ich auch noch einen Schmidt geheiratet... welch peinlicher Klang. Aber wenn man verliebt ist macht einem das nichts aus. Heute hab ich mich dran gewöhnt, aber es gab Zeiten da wollte ich meinen schönen Mädchen Namen wieder annehmen bzw. Einen Doppelnamen daraus machen. Meine Freundin heißt auch Grit und sie meint Grit klingt wie Kreissäge...
von grit
Beitrag melden
Meine Mama heißt Grit und ich finde das der Name total zu ihr passt !!!
von Tochter von Grit
Beitrag melden
Ich bin Baujahr 1975 und mit meinem Namen habe ich mich auch erst angefreundet, seit ich die Bedeutung kenne. Besonders melodisch ist der Name zwar nicht, aber kurz und prägnant. Und man kann ihn kaum verniedlichen. Das war auch das Ziel meiner Eltern. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar.
von Grit
Beitrag melden
Manchmal habe ich mir einen langweiligen Namen wir Katharina oder Ina gewünscht, einfach um ein bisschen in der Menge zu verschwinden. Grundsätzlich gibt es aber keine Probleme mit meinem Namen. Auch wenn ich ihn immer mindestens einmal wiederholen muss und wenn ich tanzen gehe aus Bequemlichkeit auch manchmal Anna heiße, da bei lauter Musik Grit ja schon wie Lakritz klingen kann, bin ich sehr zufrieden, dass man dem Trend von neuen und unbekannten Namen schon etwas vorhergekommen ist. Ich bin jetzt 17 Jahre alt, was ja im Vergleich zu anderen kommentierenden Grits relativ jung ist. Ich bezweifel, dass es viel schönere Übersetzungen als "Perle" geben kann!
von Gritti
Beitrag melden
Tja, ich weiss nicht wie meine Mutter drauf kam, aber ich habe mich mit meinem Namen angefreundet. Das Einzige was ich nicht mag ist, wenn man Griti oder Gritchen zu mir sagt. Dafür bin ich einfach schon zu fortgeschritten. Baujahr 71.
von Grit aus S.
Beitrag melden
Ich bin seit 34 Jahren eine Grit und mittlerweile stolz auf meinen Vornamen. Als Kind wollte ich immer eine Franziska sein.
Doch je älter ich wurde, desto individueller wurde ich und somit auch mein Name. Nicht jeder kennt diesen Namen und das ist gut so.
Grit ist ein toller Name. Der Bedeutung kann ich auch nur beipflichten, mein Mann nennt mich Perle und Licht und Helligkeit spielt in meinem Leben auch eine große Rolle.
von Grit
Beitrag melden
Hallo :-), ich bin Bj 1968 und sehr gern eine Grit. Mag meinen Namen und die Kürze. Passt gut zum langen Nachnamen und ist nicht so häufig wie Hanna oder Julia...
von Grit
Beitrag melden
auch ich bin 67er jahrgang und kann bis heute nicht verstehen, warum mir meine mum diesen namen gab. gut ich kann es auch heut nicht ändern, sondern mich nur mit dem namen zufrieden geben... naja und ob ich eine perle oder ein kind des lichts bin, weiss ich nicht. ich weiss nur im englischen heisst es splitt oder mühlstein...

von Grit
Beitrag melden
Als ich geboren wurde, meinte meine Mama, dass ich eine Grit sei... wie sie darauf kam, keine Ahnung. Vielleicht war ich ihre kleine Perle oder sie war so fertig nach der Geburt, dass nichts Melodischeres drin war :). Ich habe mich oft gefragt, wie ich heißen könnte, hieße ich nicht Grit, bin aber zu keinem Ergebnis gekommen. Eigentlich ist mir der Name auch eher fremd, da ich von allen Griti gerufen werde. Als Kind hasste ich es jedoch, wenn blöde Reime gebildet wurden "Grit fährt mit Sprit" usw. Naja, irgendwann steht man drüber, aber "schlimm" war es mit meinem Namen nie. Die Britt-Geschichte ist mir auch schon passiert, aber eher selten. Ich bin letztendlich froh über meinen Namen, weil er so selten ist. Ich selbst kenne eine Grit und habe mit einer anderen schon mal gesprochen. Ist ein komisches Gefühl "Griiiiit" zu rufen, Annas oder Julias, Roberts usw. passiert das sicher öfter. Und selbst wenn es manchmal nervt, der Name gehört nun einmal zu uns, fertig! Es gibt ein Bild von mir, wie ich im Tower od London auf einer Truhe sitze, auf der "Grit" steht. Splitt eben ;), war auf jeden Fall lustig.
von Grit
Beitrag melden
Also ich fand meinen Namen Grit nie sonderlich toll. Er hat keine Melodie, das "i" spricht man ja eben nicht so aus wie in "Sina" oder so. Auch Spitznamen im Sinne von Abkürzungen waren nie möglich :( So wurde ich Griti genannt in meiner Jugend. Naja ... Jetzt wohne ich in NRW und nicht mehr BB und hier kennen viele den Namen nicht und finden ihn schön ... das muntert schon etwas auf. Ich würd ihn selber nicht wählen, aber hab mich damit arrangiert.
von Grit
Beitrag melden
Viele Leute sprechen den Namen Grit extrem hart aus. Immer wieder zucke ich zusammen, wenn ich "Krittt" genannt werde. Vielleicht ist dies ja auch ein mundartliches Lokalkolorit ... hier oben im Nordosten. Mein Ex-Mann äußerte beim Ersthören meines Namens ein spontanes: "Oh, das klingt ja wie als wenn man eine Wespe zertritt!". Na toll. Ich habe ihn dennoch geheiratet. Und nun, als glücklich Geschiedene, empfehle ich mich mehr und mehr als Greta ... so wie mich einige meiner Freunde seit jeher und immer wieder soundso schon nennen.
von Grit
Beitrag melden
Wer kann schon mit Recht von sich sagen: "Ich bin eine "Perle"." :) ;)

Meinen Vornamen find ich klasse. Er ist kurz und knapp und daher ideal zu einem langen Familiennamen. Er klingt auch recht frisch. In einigen Regionen ist er nicht ganz alltäglich. Nur in meiner nicht. In der Kindheit kannte ich 2 weitere Grit's. Des Weiteren wird man von sehr vielen Verniedlichungsformen ein Leben lang begleitet. Also von Gretchen, Griddi bis Gritchen war bei mir schon alles dabei.
Lieben Dank an meine Eltern :-)
von Grit aus G
Beitrag melden
hallo bin 85er baujahr. ich liebe meinen namen und finde das ein anderer garnicht zu mir passen würde. für meine familie bin ich grete und für meinen neffen (3 jahre) die tante gritti...
meine freunde finden den namen niedlich
von Grit
Beitrag melden
Also inzwischen mag ich meinen Namen, irgendwie passt er auch zu mir. Und ich mag es, dass mich viele Leute Gritti nennen und ganz besondere Gritchen... Habe neulich zum ersten Mal eine andere Grit getroffen, das war echt komisch, ist ja schließlich mein Name :-)
von Grit
Beitrag melden
Also ich mag meinen Namen, auch wenn sehr selten in meiner Altersgruppe (Baujahr 1990), kam schon öfters vor dass mir Leute nicht glauben wollten dass das wirklich mein ganzer Vorname ist ;)
von Grit
Beitrag melden
Ich finde, dass mein Name schön ist und vor allem selten. Ich mag keinen Allerweltsnamen haben und ich bin immer stolz, wenn ich sagen kann, dass das mein richtiger Name ist. In Österreich ist mein Name ein Unikum, da wissen die Leute oft nicht, ob das männlich oder weiblich ist. Ich möchte um nix in der Welt tauschen. lg Grit
von Grit
Beitrag melden
Hallo, ich bin auch eine von euch. Ich bin Bj.73. Meinen Name finde ich auch schön und vor allem selten. Nur eins ist blöd, wenn mich einige Britt rufen--vor allem ältere Menschen. Meine Freunde und meine Familie rufen mich aber Griti und das finde ich sehr niedlich und passt zu mir. Ich kenne selbst auch noch eine Grit und die mag ich sehr. Grit`s sind eben etwas besonderes ;-)
von Grit
Beitrag melden
Hallo, ich habe mich nach 45 Jahre nun mittlerweile an diesen Namen gewöhnt. Gefallen hat er mir noch nie richtig. Auch meine Mutter kam, wie ober erwähnt, erst nach diesem Buch "Begegnungen eines Sommers", auf diesen Namen. Später wurde dieses Buch dann auch verfilmt.
von Grit
Beitrag melden
Ich finde den Namen Grit gar nicht so ungewöhnlich. So weit ich weiß, ist es eine skandinavische Ableitung. Also, in meiner Jugend kannte ich 2 Grits. Eine war mit mir sogar in einer Klasse. Ich muß dazu sagen, daß bei uns skandinavische Namen eh sehr verbreitet waren. Der Name an sich ist aber sehr schön.
von Antje
Beitrag melden
Ganz ehrlich, auch wenn der name nicht so oft vorkommt und "die Perle" oder "Kind des Lichts" bedeuten soll, mir gefällt mein Name nicht und oft habe ich meine Mum gefragt, warum sie mich so nennen musste (mein Geb.-Jahr, auch 1967). Glücklicher wäre ich über einen anderen namen gewesen.
von Grit
Beitrag melden
Die Bedeutung finde ich sehr schön :) "die Perle"
ist doch toll oder!? :) und der Name ist sehr selten für mich jedenfalls, denn ich habe noch nie so ein Namen gehört aber ich möchte mal liebend gern, eine Grit kennenlernen :)
Lg Rosemarie
von Rose
Beitrag melden
Grit den Namen habe ich ja noch nie gehört. Muss aber ein seltener name sein :) ist bestimmt ein altmodischer Name aber trotzdem selten ;)
von Verena
Beitrag melden
Auch ich trag den Namen, bin aber 85 er Baujahr. Meine Oma hatte den Namen ausgesucht. Früher war ich nicht glücklich mit diesem Namen, aber seit ich vor einigen Jahren die Bedeutung mitbekam, war ich ganz zufrieden. Vor einem Jahr lernte ich über Freunde eine 2 Jahre jüngere Grit kennen. Die Dame konnte damit nicht umgehen, dass es mal 2 Grits gab. Ein Anrecht auf Namen gibt es doch nicht und außerdem hat mich ja auch keiner gefragt, ob ich damit klar komme. Würde schon gerne eine andere Grit kennen lernen. Wird bestimmt spaß machen.
von Grit
Beitrag melden
Ich mag meinen Namen, kurz und selten, und bin auch Geburtsjahr 1967. Ich kenne keine weitere Grit, aber eine Gritje - den Namen finde ich auch schön. Im Ausland erlebe ich ebenfalls oft die Schwierigkeit mit dem Aussprechen des Namens. Und ich werde oft gefragt, ob das alles ist - "keine Abkürzung, kein zweiter Vorname?". Als 16-Jährige wurde ich eine Zeitlang Gritli Moser genannt - fand ich eigentlich ganz niedlich damals, auch wenn das arme Gritli ja im Film ums Leben kam. "Es_geschah_am_hellichten_Tag". Vielleicht war das der Film, der unsere Mütter inspiriert hat? Meine Mutter wollte mich eigentlich Griti nennen, mein Vater hat Grit durchgesetzt.
von Grit
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen schön und selten. Ich habe mal meine Mutti gefragt, wie sie auf diesen Namen gekommen ist, denn er tritt sehr häufig in den Geburtsjahren 1967-1969 auf und ist dann wieder verschwunden. Wenn ich einer Frau begegene, die Grit heißt ist sie immer aus meinem Jahrgang +/- 2 Jahre. Es gab wohl damals einen Film, der meine Mutti insperiert hat. Dort hieß wohl jemand Grit. Weiß jemand genaueres dazu?
von Grit S. aus R.
Beitrag melden
Also ich finde meinen Namen voll ok, er ist sehr selten und daher was besonderes und ich mag es wenn meine Freunde mich Griti nennen.
von Griti
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen toll,auch wenn es früher(so mit 12,13) nicht so toll war,so zu heißen..da hieß es dann immer Grittigitt,Grittifit,usw.
Im Ausland kann man den Namen allerdings häufig nicht aussprechen und macht Margarita oder Margret daraus...
von Grit
Beitrag melden
Ich mag meinen Namen garnicht! Er klingt so abgehackt und ohne Melodie! Ich finde, meine Mutter hat mir keinen Gefallen getan!!1
von Grit
Beitrag melden
Ich mag meinen Namen gern. :) Er ist selten und speziell. Auch wenn man ihn öfters nennen muss, bleibt er dennoch im Gedächtnis :) Er ist nicht alltäglich wie: Laura, Lena, Anna. :)
von Grit
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen richtig schön, er ist kurz und einfach! noch besser finde ich, dass mein Nachname auch mit G beginnt und somit sind meine Initalien GG.
Voll cool
von Grit
Beitrag melden
Ein sehr seltener Name in der heutigen Zeit....aber schön!!
von gutdrauf2
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen ganz in Ordnung, da man ihn erstens nicht so oft hört und zweitens kurz und bündig ist. Als Kind wurde ich immer Gritti genannt, später wurde ich oft gefragt, wie der volle Name heißt, weil sie dachten, dass es eine Abkürzung ist.
von Grit
Beitrag melden
mein sohn heißt clarence u der name ist schick denn den hat nicht jeder spitzname ist clari
von grit
Beitrag melden
#4359