Gunhild

145 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • gunnr = der Krieg, der Kampf (Altnordisch); hildr = der Kampf, die Schlacht (Altnordisch)

Bedeutung / Übersetzung

Mehr zur Namensbedeutung

alter skandinavischer zweigliedriger Name; Entsprechung des alten deutschen Namens "Gunthilde"

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Gunhild" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Gunhild" verbinden.

Traditionell
74%
Modern
Alt
65%
Jung
Unintelligent
22%
Intelligent
Unattraktiv
43%
Attraktiv
Unsportlich
38%
Sportlich
Introvertiert
41%
Extrovertiert
Unsympathisch
30%
Sympathisch
Unbekannt
60%
Bekannt
Ernst
55%
Lustig
Unfreundlich
23%
Freundlich
Unwohlklingend
45%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

21. Februar, 22. September

Herkunft

Altnordisch

Sprachen

Deutsch, Skandinavisch

Themengebiete

Zweigliedriger Name

Spitznamen & Kosenamen

Guni Gundi

Gunhild im Liedtitel oder Songtext

Bislang wurde noch kein Songtext für Gunhild hinterlegt. Ist dir ein Lied bekannt?
Formen und Varianten
Noch keine Informationen hinterlegt
Ähnliche Vornamen
Gunhild Gunhilda Gunlod Gunnhild Gunnlod Gunnlöd
Eltern Abo Banner
Bekannte Persönlichkeiten
  • Gunhild Hoffmeister
    (ehem. dt. Leichtathletin)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt einen Kommentar zum Vornamen Gunhild! Heißt Du selber Gunhild oder kennst jemanden, der diesen Namen trägt? Du möchtest anderen deine persönliche Meinung mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder die Namenskombinationen kommentieren!
Sicherheitscode:
Code3

Kommentare zum Vornamen Gunhild

Den Namen Gunhild fand ich nie schön. In der Schule (in Süddeutschland) habe ich, insbesondere wenn die Nibelungen behandelt wurden, sehr unter dem Namen gelitten. Auch ich hätte lieber einen anderen Namen -wie z.B. Christiane- gehabt. Ich glaube aber das der Grund für mein Namensproblem darin liegt, dass ich immer das Gefühl hatte, dass unsere Eltern uns keine schönen Namen geben wollten, sondern mit den Namen ihrer Kinder hervorstechen wollten. Meine Schwester heißt nämlich Reglind.
von Gunhild
Beitrag melden
Ich heiße Gunhild mit zweitem Namen und finde die Übersetzung doof. Sonst finde ich den Namen völlig in Ordnung
von Jule Gunhild
Beitrag melden
Der Name Gunhild ist einfach einzigartig und so fühle ich mich auch. Allerdings hatte ich immer meine Probleme mit dem Namen. Die meisten Leute können ihn weder richtig aussprechen noch auf Anhieb richtig schreiben. Und seit ich einmal gehört habe, dass germanische Namen in bestimmten politischen Kreisen Kult sind, gefällt er mir fast überhaupt nicht mehr.
von Gunhild
Beitrag melden
Mir geht´s wie einigen meiner Vorrednerinnen.
Als Kind fand ich den Namen Gunhild schlimm. Ich wollte Simone heißen! :)
Heute mag ich meinen Namen und wie gesagt,: "Nomen est Omen!" Ist manchmal ein wenig anstrengend, besonders der Kampf gegen Menschen, die offensichtlich bei der Namensnennung nicht so genau hinhören.
Hier sind nur einige Beispiele: Grunhild, Brunhild, Gunhilde, Brunhilde und als Krönung Gunthold, steht in meinem Allergiepass.
Und an alle Gunhilds gerichtet, die ihren Namen nicht mögen, seid stolz darauf, einen Namen zu haben, der euch so viel Kraft mit auf den Weg gibt!
von Gunhild
Beitrag melden
Mir geht es ähnlich wie meinen Vorschreiberinnen: früher war der Name Gunhild für mich eine Qual, weil ich ihn immer mehrfach wiederholen musste, aber heute bin ich sehr stolz auf meinen Namen. In Österreich ist er übrigens noch seltener als in Deutschland. Die meisten meiner Freunde nennen mich ohnehin nur Gundi, was zwar nicht der exakten Kurzform Guni entspricht, aber trotzdem nett klingt. Jedenfalls finde ich, dass man seinen Namen immer mit Würde tragen sollte. Danke, Dir liebe Mutti, für Deinen ausgefallenen Geschmack!
von Gunhild
Beitrag melden
Seit Jahren Probleme mit dem Namen Gundhild. Einmal wurde er Gunhild, Gunthilde, Grundhild geschrieben. Er ist nicht so geläufig wie andere Namen. Muß den Vornamen immer wieder buchstabieren ! Jetzt ist es mir bald egal!
von Gundhild
Beitrag melden
Früher war er Strafe, heute mag ich ihn sehr. Er hat mich ins Mittelalter geführt und irgendwie ist da mein Interesse hängengeblieben. Nomen est omen....irgendwie
von Gunhild
Beitrag melden
Ja, als Kind fand ich meinen Namen immer total doof. Wie gern hätte ich doch Christine geheißen!
Aber je älter ich wurde, um so besser gefiel mir mein so seltener und bedeutungsvoller Vorname - danke Mama! Und was für 'ne Kämpferin ich bin!
Mein Bruder heißt übrigens Friedhorst!!
von Gunhild
Beitrag melden
Ich heiße Gunhild! Als Kind - glaube ich - finden viele ihren Namen nicht besonders schön, aber ich habe ihn eigentlich immer gemocht, schon allein deshalb, weil man in der Regel die Einzige mit diesem Namen war, auf dem Spielplatz , in der Klasse, und später im Chor, im Beruf und auf Partys. Dass der Name nordisch ist, habe ich nicht gewußt, mir war eher bekannt, dass er altdeutsch ist und "Die Kämpferin" bedeutet. An dieser Bedeutung habe ich mich im Leben manchmal orientieren müssen und es hat mir geholfen. Ich gratuliere allen zu dem hierzuland seltenen Namen Gunhild; er ist zeitlos und wird nach meiner Erfahrung auch oft von Leuten bewundert, die ihn noch nicht kennen. Meinen Kindern habe ich übrigens auch Namen mit sinnvoller Bedeutung und altem Ursprung gegeben.
von Gunhild
Beitrag melden
Ich heiße Gunhild und im Gegensatz zu dem was manche denken bin ich keine uralte Omi sondern Mitte zwanzig. Ich hab in meinem Leben schon ein paar blöde Kommentare über meinen Namen gehört, doch nur in meiner Kindheit. Heute erfahre ich viel positive Resonanz. Ich mag meinen Namen sehr und werde meinen Kindern sehr wahrscheinlich auch alte nordische Namen geben. Außerdem ist, meine ich, auch der Gewohnheitsfaktor auschlaggebend, weswegen viele Abstand von ungewöhnlich klingenden Namen nehmen. In Schweden zum Beispiel ist Gunhild als Vorname für Frauen jeder Altersklasse ganz geläufig.
von Gunhild
Beitrag melden
#4415