Gunther

514 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • gund = der Kampf (Althochdeutsch); heri = das Heer, der Krieger (Althochdeutsch)

Bedeutung / Übersetzung

  • Der für sein Heer kämpfende Krieger

Mehr zur Namensbedeutung

alter deutscher zweigliedriger Name, im Nibelungenlied war Gunther der Burgunderkönig

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Gunther" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Gunther" verbinden.

Traditionell
54%
Modern
Alt
40%
Jung
Unintelligent
6%
Intelligent
Unattraktiv
22%
Attraktiv
Unsportlich
25%
Sportlich
Introvertiert
28%
Extrovertiert
Unsympathisch
17%
Sympathisch
Unbekannt
47%
Bekannt
Ernst
33%
Lustig
Unfreundlich
23%
Freundlich
Unwohlklingend
30%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

28. November

Herkunft

Althochdeutsch

Sprachen

Deutsch

Themengebiete

Zweigliedriger Name

Spitznamen & Kosenamen

Gunni Gunnar Gunner Gunthilein Gunne Günni Gucki Gunthi

Gunther im Liedtitel oder Songtext

  • Schaflied (Otto Waalkes)
Formen und Varianten
Noch keine Informationen hinterlegt
Ähnliche Vornamen
Gunter Günter Günther Gajendra Gondar Guximtar
Eltern Abo Banner
Bekannte Persönlichkeiten
  • Gunther Baumann
    (Fußballspieler und -trainer)
  • Gunther Beth
    (Schauspieler)
  • Gunther Emmerlich
    (Opernsänger, Entertainer)
  • Gunther Erdmann
    (Komponist)
  • Gunther Hessenheffer
    (Figur aus der TV-Serie "Shake it up")
  • Gunther Karsten
    (Gedächtnissportler und Autor)
  • Gunther Metz
    (Fußballspieler und -trainer)
  • Gunther von Hagens
    (Arzt, Anatom, Wissenschaftler, Unternehmer)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt einen Kommentar zum Vornamen Gunther! Heißt Du selber Gunther oder kennst jemanden, der diesen Namen trägt? Du möchtest anderen deine persönliche Meinung mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder die Namenskombinationen kommentieren!
Sicherheitscode:
Code3

Kommentare zum Vornamen Gunther

Meine Mutter hatte 1957 Schwierigkeiten (DDR), dass sie mir den Namen Gunther geben konnte. Stand so nicht im Vornamensverzeichnis...
Als Kind habe ich mich oftmals geärgert, dass faktisch in jedem 2. Dokument (Zeugnis, Pionierausweis, etc.) das "h" fehlte.
Durch Nichtzuhören anderer wurde daraus oftmals ein Gunner oder Gunnar. Auch als Spitzname bis heute.
Die hier erwähnte Variante "Günni" muss ich ablehnen, ich wurde höchsten "Gunni" genannt (:-))) Mag aber für Günther zutreffen.
von Gunther IV.
Beitrag melden
Mir geht es genau wie Gunther :) . In der Jugend war es schon schwierig , allerdings bleibt man mit dem Namen immer im Gedächtnis. Wenn man dann noch ein wenig südländisch aussieht, denken die Leute eigentlich heute noch ich würde sie anschwindeln mit meinem Vornamen. Jedenfalls kenne ich keinen in meiner Generation, der mit diesem wundervollen Namen beschert wurde. Die momentane Renaissance altdeutscher Vornamen wird bestimmt auch diesen Vornamen irgendwann erfassen und zu neuer Beliebtheit pushen... Schöne Grüße an Paul, Hannah und Co,
von Gunther
Beitrag melden
Ich musste die 30 hinter mir lassen, um mich mit dem Namen Gunther zu arrangieren. In meiner Generation ist der Name so hip, wie Rudolf oder Adolf. Auch in den einschl. Sagen ist Gunther nicht gerade der stereotype Sympathieträger. Außerdem reimt sich der Name auf "unter", "drunter" und "runter", woraus sich mit wachsendem Pubertätseinfluss lustige Reime schmieden lassen. Alles in allem: Ich hätte lange Zeit lieber Michael, Thomas oder Christian geheißen - wie alle anderen in den 70ern Geborenen.
von Gunther
Beitrag melden
Gunther ist sicherlich ein älterer Name - was mich aber überhaupt nicht stört. Nicht so praktisch ist die Schreibweise mit "H" in der Mitte. Das sieht zwar optisch besser aus - aber im englischen Sprachraum wird daraus dann ein "Ganssa", was ich nicht so toll finde. Dafür lässt sich der Name nicht verhunzen. "Gunni" oder so hat mich noch niemand genannt.
von Gunther
Beitrag melden
#4425