Harald

5463 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • heri = das Heer, der Krieger (Althochdeutsch); waltan = walten, herrschen, der Herrscher (Althochdeutsch)

Bedeutung / Übersetzung

  • Heerführer
  • der im Heere Waltende

Mehr zur Namensbedeutung

Zweigliedriger Name, in verschiedenen Formen seit Jahrhunderten verbreitet im Deutschen, im Skandinavischen und im Englischen; die Form 'Harald' ist in Skandinavien seit Jahrhunderten gebräuchlich, im Deutschen erst seit Anfang des 20. Jh.

Harald hat die gleiche Bedeutung wie der Vorname Walter

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Harald" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Harald" verbinden.

Traditionell
53%
Modern
Alt
48%
Jung
Unintelligent
20%
Intelligent
Unattraktiv
26%
Attraktiv
Unsportlich
35%
Sportlich
Introvertiert
41%
Extrovertiert
Unsympathisch
25%
Sympathisch
Unbekannt
27%
Bekannt
Ernst
34%
Lustig
Unfreundlich
24%
Freundlich
Unwohlklingend
28%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

27. Juni, 1. September, 1. November

Herkunft

Althochdeutsch

Sprachen

Deutsch, Skandinavisch

Themengebiete

Zweigliedriger Name

Spitznamen & Kosenamen

Harry Dirty Harry Haraldino Hari Harry Hirsch Hadschy Harris Hardy Haribo Hallie Harren Arri

Harald im Liedtitel oder Songtext

  • Schlaflied (Otto Waalkes)
  • Schlaflied (Otto Waalkes)
Formen und Varianten
Noch keine Informationen hinterlegt
Ähnliche Vornamen
Harald Harold Haroldo Hereweald Herold Herwald Herwalt
Bekannte Persönlichkeiten
  • Harald Anton "Toni" Schumacher
    (Fußballtorwart)
  • Harald Glööckler
    (Designer)
  • Harald I. "Blauzahn" Gormson
    (König von Dänemark und Norwegen)
  • Harald III. Hardrade, Harald der Harte
    (König von Norwegen)
  • Harald IV. Gille
    (König von Norwegen)
  • Harald Juhnke
    (Schauspieler)
  • Harald Lesch
    (Astrophysiker, Fernsehmoderator)
  • Harald Prünster
    (TV-Entertainer)
  • Harald Reinkind
    (norwegischer Handballer)
  • Harald Schmidt
    (TV-Entertainer)
  • Harald Stenger
    (Journalist)
  • Harald V.
    (König von Norwegen)
  • Harald Wohlfahrt
    (Koch)
  • Heinz-Harald Frentzen
    (Automobilrennfahrer)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt deinen Kommentar zum Vornamen Harald! Heißt du selber Harald oder kennst du jemanden, der diesen Namen trägt und möchtest deine persönliche Meinung anderen mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder Namenskombinationen zu kommentieren!
Sicherheitscode:
Code5
Kommentare zum Vornamen Harald
Ich wurde am ersten Weihnachts Tag geboren,und mein Vater nannte mich Harald.
Hatte eigentlich keine Probleme mit dem Namen .
Die Bedeutung passt eigentlich zu mir ,bin heute auf meinen Namen Stolz.
Harald Theodor vom Falkensteiner -Hof.
von Harald
Beitrag melden
Mein Schatz heisst auch Harald - ich nenne ihn immer "Harry".
Er ist Jahrgang 1965. Der Name ist schön, trifft man heute nur noch selten und in der "älteren" Generation.
von Nancy
Beitrag melden
Ich bin über die Wahl meiner Eltern mich Harald zu nennen sehr zufrieden. Als Jahrgang 1947 darf ich feststellen, der Name Harald wird heute immer seltener gewählt, auch die Bedeutung, nachträglich betrachtet spiegelt sich ein wenig in meinen Werdegang.
von Harald
Beitrag melden
Mein Freund heißt so, und Harald ist ein schöner Name ;-)
von Bianca
Beitrag melden
Ich finde den Namen ganz gut, eigentlich wollte mein Vater mich Heiko nennen hat sich aber dann glücklicherweise doch für Harald entschieden. Im Vorschulalter konnte mein Freund Peter den Namen nicht aussprechen und hat mich immer Hallat gerufen. 1989 war ich mit der Bundeswehr in England, dort hatte ich bei den Ladies in der Sergeants Messe aufgrund des Namens einen Stein im Brett. Ich finde ihn gut den Namen Harald und hoffe, ich werde Hundert Jahre alt!
von Harald
Beitrag melden
Harald ist ein schöner Name und ich hatte nie ein Problem damit, auch nicht in der Kindheit. Ich mag ihn wie er ist
perfekt, jede Koseform, wie z.B. Harry lehne ich ab. Bin stolz so zu heißen.
von Harald
Beitrag melden
Mein Schatzi heisst Harald und es ist ein wunderbarer Name:-)
von Bibi
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 82 und war immer sehr froh über meinen Namen. Die Bedeutung des Heerführers hat mich immer angespornt diese Rolle zu erfüllen und Verantwortung zu übernehmen. Es hat mir außerdem gefallen, dass ich in der "Hierarchie" mit diesem Namen über meinem älteren Bruder Werner - Großer Krieger - stehe.

Bis auf das Ingenieurstudium (6 Harald unter 500 Personen) war und bin ich immer der einzige mit diesem Namen.
Beste Grüße, Harald
von Harald
Beitrag melden
Hallo hier ist der Harald :-))

Also ich habe mir auch früher gewünscht einen anderen Namen zu haben, mein Vater hätte mich fast Mavorick getauft :-)
Doch jz bin ich sehr zufrieden mit meinem Namen weil ich einen coolen Spitznamenhab, "Hetsch" ich schreibe mich immer so hedge schaut gleich besser aus!
Also ich habe mir nichts über meinen Namen anhören müssen was nicht wirklich witzig ist sowie, fahr den Wagen vor :-))) außer Haribo, das hasse ich wirklich, die Gumminaschereien finde ich nicht einmal wirklich gut!!!!
Ich sage mal seit der Bier Werbung die so schön geprickelt hat in meinem Bauchnabel lieber h Arald :-)) hat der namen schon etwas... auch die bedeutung
liebe grüsse an alle Haralds... euer Harald 1986
von harald
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen Harald nicht so schön weil er ausgefallen ist
von Harald
Beitrag melden
Hi, ich Hab den Namen Harald mittlerweile seit 57 Jahren. In meiner Jugend gab es mal eine Zeit da hätte ich mir einen "cooleren" Namen gewünscht. Aber das ist lange her und so bin ich eigentlich sehr zufrieden mit dem Namen, zumal er Gott sei Dank nicht so häufig ist. Wie bei allen anderen Harald`s kenn ich natürlich die gleichen Sprüche, wie Wagen holen usw. Vielen bin ich auch als Harry bekannt. Was soll`s - besser ein Harry als irgend ein anderer blöder Spitzname
von Harald
Beitrag melden
Bei dem Harald, der am 19.08.2013 geschrieben hat, würde ich gerne mal wissen, welche Namen die Kommilitonen, Profs, etc. hatten????? Also ich bin 76 geboren und mache gerade noch mal einen Master, da haben aber viele echt richtig beschissene Namen!!!! Die sind bestimmt neidisch, weil sie so beschissen tuntige Namen haben!!!
Zu meiner Zeit war "Sven" oder "Stefan" total häufig. Ich habe schon in Kleinbetrieben gearbeitet, da hießen bis zu 5 von 10 Männern "Stefan".. Auch "Jan" oder "Michael" gab es massig... Oder aber die typische Kombination "Jan-Oliver".. Stell dir vor, du heißt "Benjamin" und bist ein erwachsener Mann und deine Freunde rufen dich "Benni"..
Oder will einer "Niklas", "Joel", "Mark", oder "Yannik" heißen.. Oder "Moritz" (Bleibdoof), da fehlt nur noch der "Max"... "Thomas" wurde auch schon immer gerne genommen.. :-)

Ich bin entsetzt, wie du deinen Namen nicht leiden kannst!
von Harald vom 12.10.09
Beitrag melden
Harald heisst in Latainamerica ( zum beispiel in Perú) Heraldo
von Heraldo
Beitrag melden
..hässlichster Name aller Zeiten.. warte bis heute noch auf ne anständige Erklärung von meinen Eltern! Wurde von Mitschülern, Lehrern und später an der Uni von Kommilitonen und sogar Dozenten blöd drauf angequatscht!
von Harald
Beitrag melden
Auch ich bin ein Harald, einer der jüngeren in dieser Runde (78er Baujahr). Ich bin durch Zufall bei der Suche nach berühmten Personen auf dieser Seite gelandet und habe mit Begeisterung die Kommentare hier gelesen. Ich bin schon lange sehr Stolz auf meinen Namen, auch wenn ich die Sprüche mit dem Wagenholen, dem Schaf und das Glücklichmachen von Kindern als Haribo auch schon lange kenne.
Klasse finde ich es aber, wenn man mich mit Dirty Harry in Verbindung bringt. So bekam ich schon Geburtstagsgrüße mit den Sprüchen:

Dirty Harry: "Wir, wir werden euch hier nicht lebend rausspazieren lassen."
Bösewicht: "Wer ist "wir", Drecksack?"
Dirty Harry: "Smith, Wesson und ich mein Freund."
oder auch
"Make my day!"

Aber ich habe auch noch was ganz neues zu unserem Namen gefunden. Der (noch) König von Norwegen ist Harald V. Das ist ja noch nicht so aufregend. Aber wenn es einen V. gibt, dann muss es ja auch einen I. geben. Und das war Harald I. "Blauzahn" Gormson (910 - 987 n. Chr.). Und zu diesem gibt es eine krasse Verbindung in die Gegenwart: Er ist der Namensgeber des Datenübertragunsstandards "Bluetooth" mit dem u.A. die meisten Mobiltelefone ausgestattet sind.

In meinem ganzen Verwandten und Bekanntenkreis bin ich der Einzige meiner Art - es gibt keinen weiteren Harald.

Alles in Allem doch genügend Gründe, diesen Namen mit Stolz zu tragen. :-)
von Harald
Beitrag melden
Ich bin 14 Jahre alt und heiße Harald, ICH bin der lebende beweis, dass der Name nie ausstirbt!!!!!

Ich werde alle meine kinder auch so nennen....
von Harald Anders
Beitrag melden
Ich heiße seit 60 Jahren Harald und mein Name gefällt mir sehr. Leider wurde ich in meiner Jugend auf Initiative von meinen eigenen Eltern Harry genannt. Der Name gefällt mir nicht, hängt mir aber bis heute nach.
von Harald
Beitrag melden
Der Harald, der uralt (49 Jahre) und kommt aus dem Urwald, deswegen heißt ich unter Freunden HURALD. Denn Harald gibt´s viel in meinem Bekanntenkreis, aber HURALD gibt´s nur einen. ICH.

Viele Grüße an alle Haralds
von Natürlich HARALD
Beitrag melden
Harald ist ein toller Name. Ich trage ihn schon 60 Jahre, und er passt absolut!!!
von Harald
Beitrag melden
Die Kommentare finde ich sehr interessant. Mit meinem Namen bin ich äusserst zufrieden. In meiner Kindheit gabs auch keine Verballhornungen. Nur meine Mutter (aus Köln/Bonn) ärgerte sich über die schwäbische Variation dieses sorgfältig gewählten Namens. Sie hatte sich die norddeutsche Aussprache gedacht und das mitten im Schwäbischen. Ich empfand aber das Haaaaraldle als sehr angenehm. Das scharfe Harrrald meiner Mutter liess mich eher zusammenzucken :-). Da ich von Haus aus anders war und bin als die anderen, hat der Name eben auch sehr gut gepasst.
Durch meine Schwester bekam ich den Namen Dino,
eine Abkürzung von HaralDino - sie lebt in Italien. Dino fand ich auch gut, wegen Dino-Ferrari. Das entsprach meinem schlichten Fahrstil. Otto- Harald habe ich erst hier erfahren, dass es das gibt - liegt wahrscheinlich an meinem Geburtsjahr 1944, dass mir die neueren Variationen entgangen sind. Auch den Wagen musste ich nie holen. Allerdings habe ich mal Harry/ Harri verpasst bekommen, allerdings nach den 40. Alles in allem aber hatte ich überhaupt keine Last mit Veränderungen meines Namens. Das ist sehr angenehm.
Die französische Version 'aral' gefällt mir immer wieder, nicht erst seit der Werbung:-)
Die Bedeutung von Harald = Herold = Bote, der vor dem König herzieht, ihn vertritt, gefällt mir ausnehmend, gerade auch in Bezug auf den Missionsbefehl Christi.

<
Dino



Den Wagen musste ich auch nicht holen
von harald
Beitrag melden
Also ich finde meinen Namen nicht so klasse - die Witze von Derrick über Harribo bis Otto ("schnarch") haben mich als Jungen immer zornig werden lassen. Naja wahrscheinlich war mein zorn der Grund warum man mich damit ärgern konnte! Für die Erkenntnis habe ich jetzt 41 Jahre gebraucht - ok!
Selten ist der Namen und Heerführe oder Anführer stimmt auch ehaupten zumindest die, die mich kennen. Naja ich sollte zufrieden sein - Kevin, Justin, Morice oder Sirko wäre schlimmer gewesen ;-)
von Harald
Beitrag melden
Was laberet Ihr alle so rum! Seid froh, dass ihr einen Nanemn habt der nicht Alltäglich ist.
von Harald
Beitrag melden
Der Heerführer passt schon wie die Faust auf's Auge ;-) Ich bin sehr zufrieden mit meinem Namen, auch wenn man allerlei Spitznamen im Laufe seines Lebens ausgesetzt war: Haribo, Harri-Hirsch, Dirty Harry, ... hol schon mal den Wagen vor, ... und das 99te Schaf hieß ... na wie schon *gg*. Meine Freundin spricht mich mit Hari an (wobei das "a" lang ausgesprochen wird) ... gefällt mir auch gut. Die Englische Variante gefällt mir nicht so, aber man muss sich ja auch nicht angesprochen fühlen. Ich find meinen Namen toll, vor allem, weil er nicht so häufig ist. Kurzum: Danke Eltern!
von Harald G.
Beitrag melden
Na, da bin ich unter den Kommentatoren wohl der Ur - Harald ( 66J.). Schön, das mein Vater Kurt und mein Onkel Werner wenn auch nach langer Gefangenschaft aus dem Krieg wiedergekommen sind. So blieb es bei dem Rufnamen Harald, der zu der Zeit einmalig war. Man brauchte ja keine "Heerführer " mehr. Das ich dann doch einer geworden bin, haben meine Eltern damals sicher nicht erwartet. Und nun habe ich Zeit, auch so etwas nachzulesen - schönes Internet !
Herzlichst an alle Haralde, Harald
von Harald Kurt Werner
Beitrag melden
Ich lebe schon seit 49 Jahren mit diesem Namen und bin immer noch zufrieden mit der Wahl meiner Eltern!
von Harald
Beitrag melden
Als ich zur Schule ging (bin Abi-Jahrgang 1979) gab es bis zu zwei andere Haralds in meiner Klasse - war wohl so um 1960 gerade ein Modename! Den Otto-Film kenne ich auch - die Szene wo der Name Harald jemand sofort in Tiefschlaf versenkt, amüsiert mich heute noch: Langweilig zu sein sagt man mir wirklich nicht nach ;-)
von Harald K. aus Aachen
Beitrag melden
In der Schulzeit (in den "altertümlichen" 60ern) war ich immer der einzige Harald weit und breit und ich fand das ganz angenehm. Das blieb auch lange so. Mit dem Älterwerden allerdings wurden die Burschen immer mehr. Einmal lernte ich jemand kennen, die kannte (mit mir) drei Haralds. Schon ganz schön inflationär. - Aber hier ist es ja noch viiiel "schlimmer"...

Der berüjmte Derrick-Satz ist übrigens nicht aus Derrick. Wikipedia dazu: "Der berühmte Satz „Harry, hol schon mal den Wagen!“ ist so nie gesprochen worden. Ein ähnlicher Satz fiel allerdings in der Vorgänger-Serie Der Kommissar (Folge Ende eines Tanzvergnügens), und in der Derrick-Folge 2 (Johanna) sagt Derrick zu Klein: „Harry, wir brauchen den Wagen, sofort!“, worauf Klein aus dem Zimmer stürzt und den Wagen holt."
Ich grüße alle Haralds und Nicht-Haralds
von Harald
Beitrag melden
Was ich besonders lustig finde ist, dass ich als Pseudonym den Namen Harry H. Herold gewählt habe, ohne dabei die Hintergrundinfo zu haben, dass dies >>

Harald Harold Araldo Herwald Hereweald Harivald Herold Aroldo Haroldo

Variationen sind und dies >>

Harry, ´Arri, harry-hirsch, Harris, Hadschy,

Spitznamen

Harald, am Namenstag 01. November

von Harald
Beitrag melden
schon cooler name. er ist echt schön! nicht nur weil er an harald von norwegen erinnert... also ich liebe ihn! grüße an alle! :)
von alexa
Beitrag melden
ich bin seit 39 jahren ein harald und fahre recht gut damit ;) in meinem umfeld großstadt bin ich bisher nur einem anderen harald begegnet ... also ich find den namen cool. ein "servus" an alle haralds
von haraldus
Beitrag melden
Ich besitze den Namen seit 47 Jahren und lebe gut damit, er hat eine Bedeutung, die im Skandinavischen von Stärke und Durchsetzungsvermögen zeugt, so bin ich auch im Leben.
Eine Übersetzung auf Russisch würde mich noch interessieren.
von Harald
Beitrag melden
Ich finde Harald ein en schönen Namen weil er auch nicht so gebräuchlich und "modisch "ist wie viele andere Namen.
Ich kann es nur nicht leiden wenn mich einer "Harry" nennt. Harry ist nämlich eine Kurzform von Heinrich im Englischen,und ein Proletenname im Norwegischen.
Ansonnsten kenne ich nur wenige Leute die Harald heißen.
Trotzdem grüße ich alle "Harald´s" auf der Welt.
Gruß Harald
von Harald
Beitrag melden
ich bin 22 und der lebende beweis das der name nie ausstierbt ha bin auch ein mutant wie die skandinavier und uns muss es geben sonst gibt es keine heerführer mehr also leute nennt eure söhne harald der heerführer
von harald
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen echt gut!
Zwar wurde ich habe ab und an mal, insbesondere, wenn ich neu in eine KLasse kam, vereinzelt mit "Harald" Rufen (mit Bezugnahme auf den Otto Film) konfrontiert, finde den Namen aber trotzdem gut. Die "Derrick"-Geschichte hingegen finde ich eher "cool", da ich als Kind immer "Freitagskrimmi" gesehen habe!
Außerdem kommt Harald bei Leuten in meinem Alter Jg. 76, eher selten vor und klingt dabei auch noch nach einem erwachsenen, vollwertigen Menschen, nicht wie manch andere, häufig vergebene bzw. vorkommende Namen.
Meines Wissens nach kommt der Name aus dem nordischen und bedeutet so viel wie, "Herrscher des Heeres" od. aber auch "der im Heer waltende". Zudem gab es auch im Mittelalter das sog. Wappenwesen Heraldik (engl. heraldry), wobei der "Wappenherold" der Fachkundige dessen gewesen sei (siehe z.B. Wikipedia). Des Weiteren kommt er häufiger im angelsächsischen Sprachraum vor, dort aber meistens als Harold od Herold. Laut verschiedener Onlineinformationen sind auch Namen, wie Henry und Walter etc. verwandt oder aber Ableitungen von diesem. Außerdem hießen auch einige Könige Harald (od. zumindest so ähnlich). Der engl. König Herold I soll den Beinamen "harefoot", wegen seiner ausgesprochen raffinierten u. taktischen Kriegsführung bekommen haben.
So, und jetzt mal sehen, was ich noch aus dem Namen machen kann...
Die obigen Kommentare liessen erkennen, dass zumindest zwei Leute Harald lieben...! Diese und alle anderen Haralds, deren Freunde und die die es noch werden wollen, will ich jetzt noch grüssen...!
This goes out to all my righteous brothers!
von Harald
Beitrag melden
Seit "Derrick" bin ich dazu verdonnert, den Wagen zu holen! ^^
von Harald
Beitrag melden
Vielen Dank für Eure Unterstützung !
Ich habe heute noch unter dem Otto-Film zu leiden.
Gruß Harald
von Harald
Beitrag melden
ein schöner Name der mittlerweile selten ist...
mein Freund heißt Harald ! Und er ist der Beste den es gibt !
von kiki
Beitrag melden
Hey mein Dad heißt so.....also ich find den NAme schon Ok......Dad ich hab dich lieb !!!!! xD
von Jojo
Beitrag melden
#4565