Imke

803 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • irm = groß (Althochdeutsch)

Bedeutung / Übersetzung

  • die Große
  • fleißige Biene
  • die Eifrige, die Fleißige

Mehr zur Namensbedeutung

Friesische Koseform von Namen, die mit "Irm-" (=groß) beginnen

die Homophonie (=sprachlicher Gleichlaut) macht den Namen aber auch zu Imke (="die Honigbiene" mit der Nebenbedeutung "die Fleißige")

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Imke" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Imke" verbinden.

Traditionell
47%
Modern
Alt
36%
Jung
Unintelligent
23%
Intelligent
Unattraktiv
29%
Attraktiv
Unsportlich
35%
Sportlich
Introvertiert
36%
Extrovertiert
Unsympathisch
23%
Sympathisch
Unbekannt
51%
Bekannt
Ernst
29%
Lustig
Unfreundlich
22%
Freundlich
Unwohlklingend
30%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

19. Februar, 20. März, 16. Juli, 4. September, 3. Oktober, 11. Oktober

Herkunft

Friesisch

Sprachen

Deutsch, Friesisch

Themengebiete

Verselbständigte Kurzform

Spitznamen & Kosenamen

Immi Imki Imi Imkepimke Imme Eimi Ekmi Imko Imkö Immel Imchen Inken Imkey Honey Pimkie Inke Imkä Imkatsch Imso Imkoley Irmi Ibi Imkiary Ekami Kitkat Onken Honig Immo

Imke im Liedtitel oder Songtext

Bislang wurde noch kein Songtext für Imke hinterlegt. Ist dir ein Lied bekannt?
Formen und Varianten
Männliche Form: Imko
Ähnliche Vornamen
Imka Ines Inesa Iness Inessa Inga Inge Inka Inke Insa Inse Inska Inske Ineke Inja Ingke Inike Inci Inajá Inneke
Eltern Abo Banner
Bekannte Persönlichkeiten
  • Imke Brügger
    (Schauspielerin)
  • Imke Duplitzer
    (Degenfechterin)
  • Imke Wübbenhorst
    (Fußballspielerin)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt einen Kommentar zum Vornamen Imke! Heißt Du selber Imke oder kennst jemanden, der diesen Namen trägt? Du möchtest anderen deine persönliche Meinung mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder die Namenskombinationen kommentieren!
Sicherheitscode:
Code2

Kommentare zum Vornamen Imke

coole seite
von irni
Beitrag melden
Ich bin sehr froh, Imke zu heissen und mochte meinen Namen immer, da er so selten ist. Meine Familie nennt mich 'Immi', meine Eltern nannten mich als ich klein war auch "Immichen, Imkelein" und so nennen sie mich auch jetzt noch manchmal, ich bin 45 ;). Überrascht bin ich hier zu lesen, dass der Name doch nichts mit Imme/Biene zu tun hat, das wusste ich nicht. Ich liebe nämlich Honig ;)! Toll zu lesen, wie viele anedre Imkes es hier gibt! Kennengelernt habe ich erst 2 Frauen, die so heissen. Viele Leute fragen nach, wo der Name herkommt, das freut mich - es ist ein wahrlich besonderer Name!
von Imke
Beitrag melden
Ich heiße seit 30 Jahren Imke und wenn ich selbst auch schon mal damit gehadert habe, so bin ich heute froh diesen Namen zu tragen. Auch wenn er mittlerweile nicht mehr so selten ist, so ist er doch aus meiner Heimat und verbindet mich damit. Übrigens wurde ich NIE wegen diesem Namen gehänselt und auch NIE wurde ich auf Bienen oder Imker angesprochen... Das ist wohl überholt...
Ich finde es toll, wenn sich Eltern für einen traditionellen Namen entscheiden und damit auch mal gegen den Strom schwimmen. Vor 6 Wochen bin ich nun selbst Mama geworden und mein Mann und ich wollten für unser Kind auch einen traditionellen Namen der nicht so verbreitet ist. Mein Mann selbst heißt Daniel und hatte als Kind immer damit zu kämpfen, dass es 5(!!!) Daniels in seiner Klasse gab. Das wollten wir für unsere Tochter auf keinen Fall. Wir haben sie daher Frida genannt.
von Imke
Beitrag melden
Imke ist voll toll yo
von Der SuperM4n
Beitrag melden
Ich bin nun fast 18 und ich mag meinen Namen, auch wenn viele hier sagen, dass sie lieber anders gehießen hätten. Zwar habe ich hin und wieder mit Imkereiwitzen zu kämpfen, wenn ich auf einer Feier oder Party neue Leute kennen lerne, aber ich nehme es mit Humor. Auch ich wurde früher mal von einem meiner Lehrer (Sport) mit Imme 'angesprochen' und das gefiel mir auch nicht, aber inzwischen werde oft ich von meinen Freundinnen Imki genannt und das finde ich ganz süß.
Für mich persönlich ist es schön einen ausgefallenen Namen zu haben, somit habe ich das Gefühl etwas Besonderes zu sein ;) Zudem weiß ich, dass ich gemeint bin, wenn in der Schule Imke aufgerufen wird. Nicht so wie Marie, Anna oder Laura.
von Imke
Beitrag melden
Ich finde meine Eltern haben mit einen sehr wunderschönen Namen ausgesucht und ich träge ihn mit stolz...ich bin even keine Sandra ,Nadine,Yvonne,Sarah und wie sie alle im Überfluss heißen...ich bin Imke... Und alles so ist genau richtig
von Imke
Beitrag melden
Ich liebe meinen Namen jetzt mit Ü30, da ich mit fremden Menschen sofort einen Anknüpfungspunkt habe, Und wer ihn nicht auf Anhieb versteht oder blöd nachfragt "Ööömke?", dann sage ich "Iiimke wie Imke und mein Vater war kein Imker!" Als Kind in den alten Bundesländern, in dem Land mit Sandra's, Anja's, Anne's, Kathrin's etc pp, war es nicht immer einfach mit Hänseleien umzugehen und verunsicherten mich. Aber als "gestandene" Frau bin ich stolz darauf keinen "typischen" Namen zu haben. Allerdings passiert es mir jetzt häufiger im südlichen Deutschland, dass ich beruflich von Deutschen (!) mit Frau Imke angeschrieben werde, obwohl E-Mail-Adresse und Signatur theoretisch selbst dem Namensungebildetsten helfen müssten - tja Fehlanzeige :)
von Imke
Beitrag melden
Der Name Imke ist nicht wohlklingend finde ich. Zudem denkt man immer an Imker und Bienen. Ich finde, es gibt so viele schöne Mädchennamen, die besser klingen und kann die Kommentare der Namensträgerinnen hier gut verstehen. Ich habe einige Freundinnen bzw. Bekannte im Alter von 18 bis 28, die so heißen und muss sagen, ich hoffe der Name hat nun ausgedient. Heute würde ich meine Tochter nicht so nennen. Es gibt wie gesagt einfach zu viele andere schöne Namen!
von Louis
Beitrag melden
Ich heiße seit fast 50 Jahren Imke. In der Kindheit und auch heute, kommt mir der Name manchmal etwas sehr hart vor, wahrscheinlich wegen der Silbe "-ke". Als Jugendliche und als junge Frau wurde ich von meinen Freunden und von meiner Familie Imi genannt. Das gefiel mir auch besser. Als ich vor knapp 25 Jahren mutterseelenallein vom Nordosten Deutschlands in den Südwesten Deutschlands gezogen bin, nannten mich alle wieder Imke. Ich glaube, im Westen allgemein, stehen die Leute nicht so auf Spitznamen. Seitdem heiße ich wieder Imke, Ich finde an diesem Namen nicht schön, dass es sich eigentlich um eine Abkürzung handelt. Ich hätte lieber einen eigenen vollständigen Namen und keine Abkürzung. Außerdem ist er sehr kurz und fantasielos. Er hat auch keinen schönen Klang. Ich kenne persönlich auch keine weitere Imke. Wegen dieses Namens geärgert, wurde ich nie.
von Imke
Beitrag melden
Ich habe nie große Probleme mit meinem Namen gehabt, eher im Gegenteil. Das könnte daran liegen, dass ich aus einer friesischen Familie mit passenden Namen (Birte, Wiebke, Jantje, Tomke, Deetje nur als Beispiele) komme. Nur als ich eine Zeit lang Fußball gespielt habe, wurde ich immer mit "IMME" angebrüllt, klang mehr nach Trampeltier als nach allem anderen. :D Langfristig hat sich aber kein Spitzname durchgesetzt außer manchmal "Imki", da liefern andere Vornamen schon ganz andere Vorlagen.:) Auch finde ich schön, dass ein Name schon viel über einen aussagen kann und interessant ist. Könnte mir aber auch vorstellen, dass es schüchterne Menschen schlimm finden, wenn nach dem Namen erst einmal eine Nachfrage oder andere ungewollte Aufmerksamkeit kommt. Imke
von Imke
Beitrag melden
#4992