Kirstin

374 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • christianus = christlich (Lateinisch);
    christos = der Geweihte, der Gesalbte (Altgriechisch)

Bedeutung / Übersetzung

  • christliche Frau, die Christliche
  • die an Gott glaubt
  • die Gesalbte

Mehr zur Namensbedeutung

Variante von Christiane

Info zur männlichen Form Christian: seit dem Mittelalter in Deutschland gebräuchlich, mittlerweile einer der beliebtesten Vornamen

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Kirstin" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Kirstin" verbinden.

Traditionell
24%
Modern
Alt
28%
Jung
Unintelligent
19%
Intelligent
Unattraktiv
23%
Attraktiv
Unsportlich
40%
Sportlich
Introvertiert
28%
Extrovertiert
Unsympathisch
14%
Sympathisch
Unbekannt
38%
Bekannt
Ernst
21%
Lustig
Unfreundlich
10%
Freundlich
Unwohlklingend
35%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

24. Juli

Herkunft

Lateinisch

Sprachen

Deutsch, Skandinavisch, Schwedisch

Themengebiete

Neues Testament

Spitznamen & Kosenamen

Kiki Kirsti Kirschi Kirsche Tine Kitty Kirse Kriasi Kitz Kris Kerdi Kiri Kirstinäli Tini

Kirstin im Liedtitel oder Songtext

Bislang wurde noch kein Songtext für Kirstin hinterlegt. Ist dir ein Lied bekannt?
Formen und Varianten
Männliche Form: Christian
Ähnliche Vornamen
Kerstin Kiersten Kristen Kristiina Kristin Kristina Kristine Kristyn Krisztina Krystyna Kerstina Kristanna Kristiane
Eltern Abo Banner
Bekannte Persönlichkeiten
  • Kirstin Hall
    (Sängerin)
  • Kirstin Taylor Maldonado
    (US-Sängerin)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt einen Kommentar zum Vornamen Kirstin! Heißt Du selber Kirstin oder kennst jemanden, der diesen Namen trägt? Du möchtest anderen deine persönliche Meinung mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder die Namenskombinationen kommentieren!
Sicherheitscode:
Code1

Kommentare zum Vornamen Kirstin

Hallo all ihr lieben Kirstin s. Habe den Namen lange gehasst, weil er nie richtig ausgesprochen wurde und so fürchterlich hart klingt. Jetzt liebe ich ihn. Was hat sich geändert? Ich bestehe auf nette Weise auf das zweite "i".
Immer wenn er falsch ausgesprochen wird bitte ich "schenk mir doch ein zweites i"
Das hat eine tolle Wirkung und unterstreicht seine Besonderheit.
von Kirstin
Beitrag melden
Ich finde den Namen schön, jedoch verstehen sehr viele den Namen falls. D.h sie hören nicht Kirstin, sondern verstehen Kerstin, Kirsten etc...Kirstin klingt viel schöner und ist auch seltener
von Caroline Tochter von Kirstin
Beitrag melden
Als kleines Kind war ich immer ziemlich genervt, weil jeder meinte: "Das ist aber ein ungewöhnlicher Name." Aber jetzt bin ich glücklich über meinen Namen, schließlich ist der Name Kirstin etwas besonderes. Und in der Schule ist es immer wieder witzig, wie sich alle anderen aufregen, dass die Lehrer meinen Namen nicht auf die Reihe bekommen, während ich das schon überhöre. Außerdem finde ich es nicht schlimm, meinen Namen zu buchstabieren, schließlich müssen viele andere Personen ihre Namen ebenfalls buchstabieren. Zum Beispiel "Kathrin": Mit oder ohne "h", "C" oder "K".. Also haben die Menschen mit "normalen, alltäglichen" Namen die gleichen Probleme wie wir Kirstins :) :D
von Kirstin
Beitrag melden
Also bis auf "vorne i und hinten i" musste ich nie was sagen. Bin erstaunt, dass es so viele Kirstins gibt. Ich achte sehr darauf, dass er richtig ausgesprochen wird. Kerstin und Kirsten gefällt mir nicht. Nur in Mexiko dürfen die Leute Kris oder Kristin sagen. Mir gefällt mein Name sehr sehr gut (bin Jahrgang 1975). In Hessen bekommen die Leute meinen Namen gut hin.
von Kirstin
Beitrag melden
Die als Kirstin Maldonado angeführte (oder NOCH nicht angeführte) US-Sängerin heißt eigentlich Kirstin Taylor Maldonado und ist als Mitglied der A-cappella-Band Pentatonix weltweit erfolgreich. (Für die, die das nicht wussten)
von Aileen
Beitrag melden
Ich kann mich ebenfalls euren Meinungen anschließen: ich reagiere leicht bis sehr genervt, wenn ich meinen Namen gefühlte 100x buchstabieren muss bzw. überdeutlich aussprechen muss. Eine Kollegin hat mich immer mit "Kirstiiiiin" angesprochen, meinte aber, sie wisse, dass diese Aussprache falsch sei, aber sie bekäme es anders nicht hin und hat sich dann regelmäßig dafür entschuldigt - das fand ich absolut okay. Aber sonst stört mich dieses Kirstiiin mit Betonung auf der zweiten Silbe doch sehr.
Ich habe eine Zeit lang in Finnland gewohnt. Da war mein Name was völlig alltägliches, so wohl hab ich mich bis dato mit meinem Namen noch nie gefühlt.
Im Großen und Ganzen aber bin ich sehr zufrieden mit dem Namen, denn Kirstin ist nun mal kein gewöhnlicher Name und löst dadurch auch immer wieder ein Aufhorchen bei fremden Leuten aus : )
von Kirstin
Beitrag melden
Mein Name hat mir nie wirklich gefallen. Ich war einfach genervt, dass ich immer und überall richtigstellen und buchstabieren musste. Und als ich dann mit dem Vornamen "durch" war, ging es mit meinem Nachnamen weiter, der ebenfalls außergewöhnlich ist. Somit stand ich insbesondere in der Schulzeit oft im Mittelpunkt des Interesses, auch weil das Buchstabieren so lange dauerte - und das mochte ich überhaupt nicht. Habe mich mittlerweile natürlich damit arrangiert, gefallen tut mir der Name Kirstin bis heute nicht (bin Jhg. 65). Und auch ich reagiere mittlerweile aus Bequemlichkeit auf alle Varianten. Ärgern tut mich allerdings, wenn selbst gute und langjährige Freundinnen mich immer noch als Kirsten ansprechen - aber es gibt Wichtigeres im Leben. Gruß an alle Kirstins dieser Welt! :-)
von Kirstin
Beitrag melden
Hallo ihr Lieben!
Ich bin doch sehr erstaunt, das es doch so viele Kirstins gibt, obwohl unser Name so selten ist!
In meinem bisherigen Leben habe ich nur 2 Stück persönlich kennen lernen dürfen.

Kirstin???
Ja, mit 2 "i" bitte!

Im Großen und Ganzen kann ich mich den Meinungen von euch nur anschließen... Kaum ein "Fremder" kann ihn richtig aussprechen, was dazu geführt hat, das man über die Jahre auf alles hört. ?

Die lustigste Geschichte darüber, habe ich einer früheren Lehrerin zu verdanken:
Nach einem Umzug kam ich in eine neue Schule und meine damalige Klassenlehrerin war total begeistert von meinem Namen, da auch ihre Tochter so heißt. Nun ja,somit kann wenigstens sie sich meinen Namen merken... Dachte ich!
Sie nannte mich trotzdem immer Kirsten. ?

Ich denke, dass wir alle nervige und auch lustige Geschichten mit unserem Namen erzählen können.
Dann sind wir gespannt auf die Nächsten....

Viele liebe Grüße an alle Namensvetterinnen da draußen!?
Eure Kirstin
von Kirstin
Beitrag melden
Ich finde den Namen Kirstin ganz okay. Mit 2. Namen heiße ich so ähnlich: Christin.
Ich habe nichts gegen 'Kirsten', der gehört aber auch nicht zu meinen lieblingsnamen - aber egal.
Annika
von Annie
Beitrag melden
Also mich hat der Name früher tierisch genervt, Grade im Schwabenland könnte eh keiner den Namen aussprechen. Irgendwann habe ich auf alles gehört, was nur Ansatzweise nach meinem Namen Klang, wie Kerstin, Kirsten, Kristin, Kristina/e... Und ich war immer genervt, dass es für alle anderen Vornamen alles von diddl gab (damals total angesagt), nur von meinem nicht. Bis heute habe ich nur einen Stempel, eine Tasse und eine Karte mit dem Namen Kirstin gefunden!
von Kirstin
Beitrag melden
#6131