Marlies

4088 Aufrufe

Wortzusammensetzung

Bedeutung / Übersetzung

  • die von Gott geliebt wird

Mehr zur Namensbedeutung

Der Name Marlies war ursprünglich eine Kurzform von Maria-Elisabeth, Marie-Elisabeth, Maria-Luise oder Marie-Luise. Heute ist er aber einer eigenständiger Name.

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Marlies" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Marlies" verbinden.

Traditionell
52%
Modern
Alt
47%
Jung
Unintelligent
19%
Intelligent
Unattraktiv
27%
Attraktiv
Unsportlich
32%
Sportlich
Introvertiert
39%
Extrovertiert
Unsympathisch
21%
Sympathisch
Unbekannt
51%
Bekannt
Ernst
31%
Lustig
Unfreundlich
15%
Freundlich
Unwohlklingend
35%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

1. Januar, 9. April, 23. April, 20. August, 12. September, 19. November

Herkunft

Deutsch

Sprachen

Deutsch

Themengebiete

Doppelform

Spitznamen & Kosenamen

Marley Marli Lyssi Lieschen Mari Marle Liesel Märle Liese Malle Märlisäli Liesi Mars Mämä Marla

Marlies im Liedtitel oder Songtext

  • Marliese (Fischer Z)
Formen und Varianten
Verschiedene Formen:
Marlise  Marlis  Marliese  Marilies  Marielies 
Noch keine Informationen hinterlegt
Ähnliche Vornamen
Marielies Marieliese Marieluise Marilag Marilies Marlies Marliese Marlis Marlise Marlisa Marelica Marlyse Mareilies Marie Luise Marilize Meriliis
Bekannte Persönlichkeiten
  • Marlies Göhr
    (Leichtathletin, Sprinterin)
  • Marlies Schild
    (österr. Skirennläuferin)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt deinen Kommentar zum Vornamen Marlies! Heißt du selber Marlies oder kennst du jemanden, der diesen Namen trägt und möchtest deine persönliche Meinung anderen mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder Namenskombinationen zu kommentieren!
Sicherheitscode:
Code1
Kommentare zum Vornamen Marlies
Lese eben den Kommentar von Marlies aus Greifswald und muß daran denken, warum ich Marlies heiße:
Bei mir war es so, dass die erste junge Liebe meines Vaters (er war 8 Jahre seinerzeit) Marlies hieß.. und deshalb heiße ich Marlies. Wenn es nach meiner Oma gegangen wäre, hätte ich Karin geheißen, wie so viele in meiner Generation. Großzügig von meiner Mutter, dachte ich immer, diesen Namen zu aktzeptieren, war aber auch eine "Kinder-Liebe" des Vaters. Bin so froh, dass meine Mutter den Namen auch gut fand. Vieles an mir hat mir früher nicht gefallen ;0), aber mein Name immer. Meine Schwester heißt Marina, auch ein sehr schöner Name, aber in ihrer Klasse hießen 2 weitere Mädchen so, bei mir in der Klasse gab es allein 3 x Brigitte - aber nirgends auch nur eine einzige weitere Marlies - in der ganzen Schule nicht. Auch in der Oberschule oder in der Firma oder sonstwo: Immer war ich die einzige Marlies. Später gab es mal eine Kollegin, auch mit "ie" - da ist schon ein Unterschied zu sehen. Mir gefällt Marlies mit "ie" nämlich deutlich besser. Meiner Tochter habe ich als 2. Namen Marlies gegeben - ist in unserer Familie so eine Tradition: Bei mir ist das Gretel, der Name meiner Mutter und der gefällt mir übrigens auch sehr ;0))) Mein Name wurde GSD nie irgendwie abgekürzt oder verniedlicht, geht kaum und darüber war ich immer froh.
Noch etwas Kurioses:
Ich war mal bei einem Arzt und mußte zu meinem vollen Namen noch das Geburtsdatum nennen. Auf meine Frage: Warum, gibt es denn noch eine Frau, die so heißt wie ich? wurde mir geantwortet: Ja, es gibt insgesamt 4 x Marlies (!) und alle mit meinen Nachnamen (und der ist auch nicht häufig vorkommend). Ich wollte das nicht glauben, aber gut, es wurde mir versichert, dass es so ist. Leider bekam ich keine Adressen. Das wäre mein Wunsch, mal alle 4 Marlies mit meinem Nachnamen zu treffen!!!! Blöder Datenschutz :0(
von Marlies aus Berlin
Beitrag melden
Ich finde den Namen sehr schön, so heißt eben nicht jeder..Bei mir in der Schulklasse
waren 3 Marinas,3 Reginas, 3 Karins...mein Name war nur einmal...toll...
Zu verdanken habe ich meinen Namen, meiner Mutters Freundin, da habe ich aber Glück gehabt, mein Vaters erste Freundin hieß Elke...so sollte ich nämlich heißen...

Marlies, Greifswald
von Marlies
Beitrag melden
Super toller, femininer und wohlklingender Frauenname!
von Gast
Beitrag melden
Ich heiße auch Marlies und ich bin sehr dankbar für diesen Namen weil er recht selten ist . Man hat schon so Situationen wo sie deinen Namen falsch aussprechen ihn falsch schreiben oder betonen aber man kann wirklich froh sein Marlies zu heißen ??
von Marlies 15 , Wien
Beitrag melden
Habe meiner Tochter vor 34 Jahren den Namen Marlies gegeben. Bin sehr froh darüber, der Name war damals sehr selten u. er ist wunderschön. Sie nennt sich mit Spitznamen Lilli.
von Elsa
Beitrag melden
Also ich heiße auch Marlies. Ich finde den Namen echt toll. Die meisten aus meiner Umgebung sagen es ist ein seltener und schöner Name.
Früher fand ich ihn schrecklich, weil jeder immer 3 Mal nachgefragt hat und ihn beim ersten Mal keiner richtig aussprechen konnte. Heute mit 23 Jahre finde ich sehr schön. Bin froh das ich diesen Namen tragen darf :)
von Marlies, Linz
Beitrag melden
Ich kenne eine Marlies, sie ist total temperamentvoll und ich finde das passt auch zu dem namen! Sind tolle Menschen und ich werde meine Tochter im zweitnamen auch so nennen!
Ist eben mal was anderes, ich kenn 1000 Tanjas oder Lisas! Eine Marlies bleibt ewig in erinnerung
von Alexa
Beitrag melden
Ich freue mich immer soooo wenn ich eine andere Marlies kennenlerne! Doch scheinbar mögen fast alle, die ungefähr in meinem Jahrgang sind und Marlies heißen, ihren Namen nicht;)
Ich liebe meinen Namen sehr. Bin 15 und auf Marlies Johanna getauft. Nur die verschiedenen Betonungen nerven manchmal echt!!;) Ich werde auf MARlies betont
von Marlies
Beitrag melden
Ich bin eine 17jährige Marlies und ich mag meinen Namen, ich finde er klingt sehr schön! :) Früher fand ich ihn natürlich ganz schrecklich, besonders weil einige ihn immer eher mit älteren Frauen verbanden... Inzwischen ist mir das egal! Meine Schwester heißt Mathilda, ich finde das haben unsere Eltern sehr gut gemacht :)
von Marlies
Beitrag melden
Meine Eltern haben ihn sorgfältig aus dem Familienstammbaum ausgesucht und darf so diesen Namen weitertragen, das hat für mich Bedeutung und deshalb mag ich meinen Namen Marlies nocheinmal mehr..
von Marlies, Freiburg
Beitrag melden
Meine kleine Tochter heißt Malies (Maliiiees) ;-) und ich finde den Namen wunderschön. Außerdem passt er gut zu Amelie. So heißt meine "Große" :-)
von Sandra
Beitrag melden
Wir haben lange hin und her überlegt. Doppelname, Zweitname, Langform, Spitzname und schlussendlich nach mindestens 50000 verschiedenen Vornamen sind wir auf Marlies Feline gekommen. Er ist klassisch modern und ein Zweitname lässt immer mehr Spielraum für den Träger, auch wenn er meist nicht genutzt wird. Der Name ist einfach zauberhaft und birgt auch schon einen schönen Charakter.
von Domenique
Beitrag melden
Ich finde den Namen Marlies auch echt klasse und schön! Wenn ich den Namen nicht kennen und lieben gelernt hätte, könnte ich heute zu meinem Schatz nicht "Meisi" nennen.
von Peter
Beitrag melden
meine deutschlehrerin heißt marlies wir nennen sie zwar frau...... aber ich glaube wäre sie nicht da hätte ich den namen nie kennengelernt zum glück war sie da weil marlies hört sich irgendwie wunderschön an
von emely
Beitrag melden
Ich bin seit 46 Jahren eine solche Marlies. Die Betonung ist mir mittlerweile egal, da mir erst mit meiner Tochter Janina bewusst wurde, wie unmöglich sich manche Menschen beim Aussprechen von Betonungen im Namen anstellen. Marlies ist ein nicht so häufiger Name, jedoch würde ich mich hüten meine Kinder nach Erwachsenen meiner Generation oder älter zu benennen. Sie haben alle bodenständige aber keine "alten" Namen.
Und zudem macht der Name nicht den Charakter eines Menschen aus, es sind doch nur Buchstaben die sich die Eltern für uns ausdachten, ohne zu wissen wohin wir uns entwickeln würden oder das die Welt auch sehr modern in der Namensgebung werden würde.
von Marlies
Beitrag melden
Als Kind hätte ich unheimlich gern einen Namen wie alle anderen gehabt, denn in unserem Ort gab es nur eine weitere Marlies. Sie war in meinen Augen schon alt und zudem eine sehr unfreundliche Person. Aber da mein Taufname Maria - Elisabeth vom Vornamen meiner Mutter - Maria - und ihrer früh verstorbenen Schwester - Elisabeth - stammte, mochte ich mich nicht beklagen. Es war in Westfalen lange Brauch den Kindern Vornamen aus dem Familienkreis zu geben. Da hätte es mich schlimmer treffen können. Später wußte ich es zu schätzen nicht eine der vielen Petra und Andrea in der Gegend zu sein. Aber gerade heute sagte mir noch eine Petra, sie hätte dadurch immer mit vielen Frauen gleich eine Solidarität gehabt - also doch wieder "Neid" grins... Trotz allem haben meine Töchter keine Allerweltsnamen: Marleen (Zweitname Maria ;-) und Elena (Anna). Beide lang gesprochen und meiner Meinung nach klangvoll und besonders, aber nicht zu exotisch.
Schlimm finde ich inzwischen nur noch, dass in meinen Papieren nur der Taufname steht und ich immer aufpassen muss wann es amtlich wird. Meist unterschreibe ich daher immer mit M. vor dem Nachnamen. Wenn das nicht reicht muss halt der Doppel-Vorname her und alle wundern sich wenn ich nicht mit Marlies unterschreibe.

Davon kann ich nur allen Eltern abraten. Der Rufname sollte immer mit eingetragen werden, an erster Stelle stehen und nicht durch einen Bindestrich mit den anderen verbunden sein!!!
von Marlies
Beitrag melden
Meine Omas haben meinen Namen ausgesucht und ich fand und finde ihn immer noch doof. Meine Mutter wollte mich Heike nennen. Damit wäre ich glücklicher.
von Marlies
Beitrag melden
Ich finde den Namen Marlies schrecklich und schäme mich für diesen Namen!
Wie kann man ein Kind, das Ende der 80er Jahre geboren wurde so nennen?
von Marlies (23 Jahre)
Beitrag melden
der name meiner mutter ist marlies. sie wird mit der betonung auf die erste silbe gerufen, ich finde es aber schöner wenn man marLIES spricht. und so werde ich auch eines tages meine tochter mit zweitnamen nennen, nach meiner mutter aber mit anderer betonung.
von Bianca
Beitrag melden
Ich (17) habe meinen Vornamen auch nie wirklich gemocht. Die meisten Leute die man auf Feiern oder Partys kennenlernt kennen den Namen nicht bzw. wissen auch nicht wie er geschrieben wird. Oder auch wenn mich jemand fragt, wie ich heiße wird dann oft nochmal nachgefragt, weil kaum jemand diesen Namen kennt. Das kann mit der Zeit ziemlich nervig werden. Doch je älter ich werde und auch neue Freunde kennenlerne, bekomme ich nun oft das Feedback dass es ein sehr schöner Name ist und wenigstens ist es kein 0815 Name wie z. B. Melanie. Also bin ich im Endeffekt sehr damit zufrieden, mein Freund und zukünftiger Mann liebt mich auch damit u. findet ihn auch schön. Also an alle Marlies, seid froh dass ihr bzw. wir mit dem Namen so eine Seltenheit sind! :)
von Marlies
Beitrag melden
Meine Tochter (4) heißt Marlies, weil ich den Namen aus der Kindheit in Oberbayern gehört habe und immer selten und geheimnisvoll fand. Als ich zwanzig war hätte ich meine Tochter gern Nina getauft (hatte dann aber zwei Jungs). Mit der Reife (36) fand ich dann seltene aber bodenständige Namen schön.
von Birgit
Beitrag melden
durch zufall bin ich hier gelandet und freu mich über die vielen namensverwandten frauen... ich wurde auf maria elisabeth getauft und mareluise gerufen... geschrieben marialuise.... mit 15 jahren bekam ich meinen ersten pass und dieser name wurde auch eingtragen... so mit 20 bin ich mal drauf gekommen dass maria elisabeth ja marlies heißen muß... und so hab ich mich ab da als solche auch vorgestellt... so... jetzt hab ich das schlamassel... ich muß alles mit marialuise unterschreiben... das kann ich mal nicht mehr ändern oder wenigstens unter großen aufwand... alle leute die mich von früher kennen nennen mich bei dem alten namen und die danach mit dem eigentlich richtigen... da ist näturlich so manche irtum schon entstanden... ist aber auch lustig... so weiß ich auch immer wenn jemand nach mir ruft... aus welcher zeit er kommt...
ich finde beide namen sehr schön und freu mich dass ich so heiße... und wenn ich ganz am anfang dieser kommentare noch lese welche bedeutung der name hat dann bin ich richtig stolz darauf... und wenn ich marlieschen gerufen werde dann geht mein herz auf und ein lächeln entsteht automatisch in meinem gesicht... :-)
von marlies
Beitrag melden
Hallo!
Ich finde diesen Namen wunderschön, weil er sich nicht nur toll anhört, sondern auch selten ist. Bodenständig und doch außergewöhnlich :-)
Bin gerade schwanger und möchte meine Tochter Marlies taufen... ich selbst heiße Marlene. Auch diesen Namen liebe ich sehr!
von Marlene
Beitrag melden
Also ich heisse MARlies seit 25 jahren und ich liebe meinen Namen! Zum glück habe ich keinen Spitznamen den der würde ihn nur "verschandln".
ich war schon am überlegen ob ich meinen namen nicht meiner tochter weitergebe.
ich kannte eine in meinem alter und ein kleines mädchen mit dem namen. ab und zu höre ich von anderen aber eher selten.
das einzige was mich gestört hat war, das es keine tassen oder solche sachen mit meinen namen gibt.
meine mutter hat erst vor 1 jahr etwas gefunden und mir sofort gekauft!
f
von Marlies
Beitrag melden
Also - ich bin Marlies seit nunmehr 50 Jahren... Spitznamen von Liesi, Liesimaus (?) etc. waren immer wieder da, und nur mein Mann darf mich nach wie vor Lieschen nennen!! Was mich stört, ist die Betonung auf der ersten Silbe, bin eben eine MarLIES.
von Marlies
Beitrag melden
Ich heiße auch schon 57 Jahre so, Betonung auf der 1. Silbe. Als Kind habe ich meinen Namen nicht gemocht, weil niemand so geheißen hat. Die Alternative wäre Jochen gewesen. Spitznamen hatte ich glücklicherweise nicht.
LG aus Wien
von Marlies
Beitrag melden
Ich heiße schon seit 60 Jahren Marlies. Im Norddeutschen liegt die Betonung auf der ersten Silbe. Im Süden betonen einige die zweite Silbe, was mir dann sehr komisch vorkommt. Besonders toll fand ich den Namen eigentlich nie, habe mich aber natürlich daran gewöhnt.
von Marlies
Beitrag melden
Marlis, die "Sonne über den blauen Augen der Erde", und "Seelenbewußtsein". Mar von geheimnisvollen tiefen blauen Eifelmaren, und altdeutsch "Lis" = Sonne. Wie wundervoll Sonnenlicht auf dem Wasser leuchtet......besonders zu Beginn und Ende des Sonnenlaufs, wenn ein schimmernder Streif Sonnenlicht an Seelendasein erinnert......Marlis und Marlies erscheinen als Ausdruck der gesamten Atmosphäre an solchen Maren. ENJOY LIVE !
von Helena Welter, Internat Friedensarbeiterin
Beitrag melden
Auch ich bin eine von euch Marlies und ich liebe meinen Namen das Problem ist alle sprechen immer MARLIS und das nervt etwas aber ich finde meinen Namen wunderschön. Weiß irgendwer ein paar Spitznamen weil Liesl ist ziemlich lästig.... -.-
von Marlies
Beitrag melden
Was noch gar nicht da steht: Der Name ist international. Maria und Elisabeth gibt es in vielen Sprachen. Marie Isabelle, Maria Isabella, Marisa, Maria Elisabeta.... Für alles gerüstet.
von rosy
Beitrag melden
Also ich hasse meinen Namen und alle sagen immer MarlIEs und ich heiß aber MARlies!
von Marlies
Beitrag melden
Ich (34) liebe meinen Namen und besonders süß finde ich es, wenn meine großen Brüder, meine Tante und meine Freunde nach wie vor "Marlieschen" zu mir sagen :-)
von Marlies
Beitrag melden
Seit 48 Jahren werde ich Marlies genannt. Lt. Tauf- und Geburtsurkunde heiße ich Maria-Elisabeth. Ich mag meinen Namen sehr! Schwierig ist nur ein bisschen den Leuten beizubringen dass die Betonung auf dem "ie" liegt.
Im Elternverein der Schule habe ich eine Frau kennengelernt, die ihre Tocher Marlies getauft hat, da die Nachbarn ihrer Schwester eine "Marlies" in der Familie hatten und sie sich in diesen Namen vor langer Zeit verliebt hat... dann sind wir draufgekommen dass ICH diese Marlies war :-))
von Marlies
Beitrag melden
Ich heiße auch Marlies, bin 15 und liebe ihn, weil er so außergewöhnlich ist und ich nur von anderen Marlies gehört habe. Total süß wie die Leute den Namen unterschiedlich aussprechen, muss ich immer schmunzeln. :)
von Marlies
Beitrag melden
Ich bin heute 20. Als ich jünger war, mochte ich meinen Namen absolut nicht, weil er in meinen Ohren immer nach Oma klang. Ich kenne nur eine andere Marlies flüchtig und die ist eben um einiges älter als ich ;)
Aber nun bin ich mit meinem Namen sehr zufrieden. Besonders gefällt mir die Tatsache, dass der Name in meiner Generation eben recht selten ist. Was ich nie mochte und es auch heute nicht mag: Wenn man mich "Liese" oder "Lieschen", "Lisel" nennt... Damit kann ich nichts anfangen. Eine Zeitlang wurde ich "Malle" genannt, was eher ein Spaß war, mittlerweile ist "Mars" zum gängigsten Spitznamen geworden, den ich sehr mag :)
von Marlies
Beitrag melden
Ich heiße schon seit 48 Jahren Marlies, habe mich daran gewöhnt, wollte als Kind gerne ein anderen Vornamen. Zu meinem Namen kam ich folgenermaßen, mein Vater wollte das ich Marlies heiße und meine Mutter das ich Renate heiße. Nun habe ich beide Namen, wobei der Rufname Marlies ist.
von Marlies
Beitrag melden
Naja... manchmal denke ich, dass mein Name einfach nur langweilig ist...
Wenn ich jedoch daran denke, dass die Alternative Helmut gewesen wäre, fällt es mir nicht mehr sooo schwer, mich mit Marlies zu arrangieren.
Dass nur besondere Menschen Marlies heißen, finde ich allerdings nicht.
Denn jeder Mensch ist doch etwas Besonderes!
Meine (erwachsenen) Kinder heißen Lars und Silke - ich mag nordische und kurze prägnante Namen...
von Marlies
Beitrag melden
Ich, 30 Jahre mit Spitznamen " Liese" finde meinen/unseren Namen wirklich gut! Klar als Kind ist es nicht immer leicht damit, er ist halt nicht so oft vertreten. Ich war aber schon früh stolz darauf einen alten deutschen Namen mit einer kräftigen Bedeutung zu haben. "Wenn ein Kind einen Namen bekommt, gibt man ihm damit immer etwas mit...!" Ich danke meinem Vater, der mir meinen Namen gab.
von Marlies (Liese)
Beitrag melden
Ich heiße jetzt auch schon seit 39 Jahren Marlies und wie meine Vorredner, kann ich jetzt auch sagen, daß ich mich mit dem Namen arrangiert habe... klar, als Kind war "Sandra" oder "Christiane", "Sonja" "Iris" oder "Alexandra" der Renner - Marlies? -So hieß keiner... außer ich!
Blöde Spitznamen gab mir gott sei dank nie jemand (außer meine Schwester, die mich immer Marlieschen oder Marie Luise nannte, wenn sie mich ärgern wollte)
Das einzige, was mich heute noch nervt, ist, wenn ich jemanden schon zig male gesagt habe, daß ich Marlies heiße, und dann immer noch Marliese gerufen werde...
Mit Marlies ist man wirklich einzigartig!
von Marlies
Beitrag melden
Geboren bin ich als Maria-Elisabeth, aber mich hat niemand so genannt. In der Kindheit wurde ich Marliese gerufen, was ich nicht mochte und heiße jetzt umgeschrieben Marlies. Jetzt finde ich meinen Namen sehr schön.
von Marlies
Beitrag melden
Ich heiße schon seit 59 Jahren so und meine Oma wollte Marie-Luise. In der Schule und bei meinen Freunden hatte ich keinen Spitznamen. Ein Schulfreund nannte mich liebevoll Marler, aber nur er durfte das!!! Ich habe als Krankenschwester gearbeitet und auch die Patienten mochten meinen Namen. Ich bin glücklich mit meinem Namen.
von Marlies
Beitrag melden
Ich habe meinen Namen auch nie gemocht, da er in den 50er Jahren sehr selten war. Kinder wollen so heißen, wie ihre Altersgenossen, das fördert das Gefühl, zur Gruppe zu gehören.

von Marlies
Beitrag melden
Was habe ich meine Cousine um deren zweiten Vornamen "Clarissa" beneidet! Außer mir gab es in der Schule nur eine andere Marlies, ansonsten so viele Birgits, Manuelas, Stefanies und Silkes. Als weiterer möglicher Vorname war noch "Martina" im Gespräch, da finde ich "Marlies" doch noch etwas individueller. Und zum großen Glück musste ich kein "Rüdiger" werden... die Alternative, falls ich ein Junge geworden wäre! Man ahnt mein Geburtsjahr... Immerhin konnte ich mich erfolgreich gegen Abkürzungen wehren, bis heute :-) ! Nach einigen Jahren im Ausland habe ich festgestellt, dass z.B. die Engländer meinen Vornamen LIEBEN, sie sprechen ihn aber auch viel weicher aus. Mittlerweile komme ich gut mit meinem Namen zurecht, ich finde, er hat den richtigen Klang zwischen Weiblichkeit und Durchsetzungsvermögen. Fragt sich hier nur, wer sich wem angepasst hat, der Name mir oder ich mich an den Namen :-)))
von Marlies
Beitrag melden
Wenn ich ehrlich bin, ab und zu hasse ich meinen Namen, weil die Spitznamen wirklich scheisse sind. Doch was cool ist, in meinem Ort gibt es 3 Marlies, aber mindestends 20 Ninas. Ich bin 13, doch trozdem find ich mein Namen voll cool, ab und zur. Alle Marlies rocken!!! xD
von Marlies
Beitrag melden
Ich kenn jemand mit dem Namen Marlies. Sie ist der netteste, lustigste und temperamentvollste Mensch, der mir je begegnet ist. Nur besondere Menschen heißen Marlies!
von Catriona
Beitrag melden
Ich bin 10 Jahre alt und meine Mutter nennt mich noch immer Lisi (nicht Marlies). Also ich finde es ist ein blöder Spitzname und ich mag ihn NICHT. Ausserdem heiße ich mit 2. & 3. Namen noch Renee und Pasqualle und die mag ich auch nicht
von marlies
Beitrag melden
Entweder man hasst den Namen oder man liebt ihn. Ich gehöre zu denen die so heissen und ihn nicht mögen. Ich bin 13 und würde lieber anders heissen.
von Marlies
Beitrag melden
Als Kind habe ich meinen Namen überhaupt nicht gemocht und auch die "Jaquelines" oder "Jasmins" beneidet. Gehöre übrigens zu den Wenigen, die das Comeback des Namens feiern- bin 21 Jahre. ;) Mittlerweile will ich ihn nicht mehr hergeben, da der Name sehr selten ist und einfach schön klingt! Und das findet mein Umfeld auch :)
von Marlies
Beitrag melden
Nun ja, wenn man (Frau) so heißt weiss eigentlich jeder sofort dass du die 40 hinter dir gelassen hast.
Früher wurde ich nur "Lieschen" genannt, was mir so gar nicht gefallen hat, heute sagt das aber niemand mehr zu mir, selten ist der Name schon, ich habe mich mit dem Namen "arrangiert" es gibt sicherlich schlimmere Namen.
von Marlies
Beitrag melden
Ich kann mich einigen Marliesen nur anschließen. Früher habe ich meinen Namen auch nicht gemocht, beneidete Nicoles, Jacquelines oder auch Dianas um ihre "tollen" Namen. Auch stimmt, dass viele den Namen einfach umgestalteten: Malise, Lieschen, Mali etc. Am schlimmsten war aber "Luise". Da schob man gern noch ein "Millerin" nach- haha. Inzwischen find ich meinen Namen viel besser als die o.g., auch, weil ich die Bedeutungen von Maria/Elisabeth zusammengefasst in mir entdecken kann. Marlies heißen eben nur ganz besondere Menschen!
von Marlies
Beitrag melden
Mein Freund und ich werden unser Kind Marlies nennen (wenn es ein Mädchen wird). Wir finden den Namen beide toll, eben da er klassisch ist, selten ist und trotzdem bekannt und einfach nur schön klingt... Daher kann ich mich Jan nur anschließen :-)
Ich kenne keine einzige Marlies und freue mich, eine in die Welt zu setzen :-)
Übrigens heißt auch kaum jemand Constanze :-)
von Constanze
Beitrag melden
Heisse seit 48 Jahren so. Man muss immer bedenken, dass die Eltern sich diesen Namen ausgesucht haben, die meisten wohl, weil Ihnen dieser Name auch gefallen hat, wie heute zum Beispiel "LISA", was total "in" ist. In der Schule hat man versucht Liesli zu sagen, ich habe aber schon als Kind nie darauf reagiert und so blieb ich bis heute MARLIES. Übrigens wurde ich in Griechenland in einem Hotel immer Marlissa gerufen. Darauf habe ich selbstverstänlich reagiert. Ich habe ja gewusst, dass die Leute MICH meinen - man muss das eher locker sehen.
Man heisst nun mal einfach so - mir passt das und meine Eltern habe heute immer noch Freude daran.
von Marlies
Beitrag melden
Konnte mich auch nie mit diesem Namen anfreuden.
Mein Vater hat ihn ausgesucht. Meine Mutter wollte lieber den Namen Sonja. Hat sich leider nicht durchgesetzt.
von Marlies
Beitrag melden
Ich mochte meinen Namen früher nie und war an meiner Schule auch immer die einzige mit dem Namen aber jetzt mag ich ihn auch wenn ich noch niemanden in meinem Alter (17) getroffen habe der so heißt, weil die meisten um die 50 sind.
von Marlies
Beitrag melden
Ich bin seit 40 Jahren glücklicher Ehemann einer Marlies. Der Name hat sehr wohl eine Bedeutung:
Maria (die Widerspenstige)und Elisabeth (Gott ist mein Eid), beides hebr. Von diesem Namen kann man kaum Verballhornungen bilden (Spitzname wäre Maus o.ä.) Opas Liesi ist ein Kosename.
Die Betonung des Namens liegt im dt. auf der ersten
Silbe, sonst wäre das französisch, wo es den Namen nicht gibt. Und die Aussprache? Nun ja - leider sind die Deutschen zu blöd ihre eigene Sprache auch verständlich auszusprechen - speziell in der Peripherie des Buchstabens "r". Trotzdem liebe ich diesen Namen und meine Trägerin des namens MARLIES!
von jan
Beitrag melden
Ich mag meinen Namen sehr. Als ich noch Kind war hätte ich lieber Monika oder Silvia geheissen, aber so heissen doch so viele.... Marlies ist etwas ganz besonderes. Ich danke meinen Eltern das sie mir diesen Namen geschenkt haben. Eigentlich sollte ich Josefine heissen*lautlach* Ich weiss meinen Namen zu schätzen!
von Marlies
Beitrag melden
Ich fand meinen Namen früher auch blöd, aber jetzt wo ich schon fast 51 Jahre alt bin ist es ok Marlies zu heißen. Eine Kollegin sagte mal zu mir Marless, also da habe ich was zu gesagt, ne, ich mag nicht wenn man den Namen so verunstaltet.
von marlies
Beitrag melden
Ich heiße auch Marlies (48 J.)
Ich mochte meinen Namen nie! Nicht nur, dass er von anderen immer falsch geschrieben wurde (Malies, Marlis) oder dass mein Lehrer es witzig fand, mich Marie-Luise zu rufen... was nicht mein Taufname ist!
Mein Spitzname elterlicherseits war "Maschenka". In der Schule hatte ich keinen.
Ich hätte immer gern einen anderen Namen gehabt, kann mich nicht damit wirklich identifizieren und finde es auch schade, dass er keine "Bedeutung" hat, wie andere Namen.
Ich mag keltische Namen so gern.
von Marlies
Beitrag melden
Ich mag meinen Namen überhaupt nicht. Jeder spricht ihn anders aus (Maaaaaarlies, Marliiiiiiiiies - was ich schrecklich finde, Malis) und die meisten können sich beim nächsten Treffen nicht mehr an den Namen erinnern. Spitznamen habe ich soweit keine. Mein Opa nannte mich immer Liesi aber seit er tot ist, habe ich keine Spitznamen mehr. Ich hätte gerne einen anderen Namen...
von Marlies.
Beitrag melden
Ich heiße Marlies, aber mir ist besonders wichtig, wie man den Namen betont. Ich gehe noch zur Schule und ich finde es immer so nervig, wenn Lehrer MARlies sagen! Ich finde es besser, wenn sie sagen: MarLIES.
Und Spitznamen...Liese nenne ich mich manchmal selbst, aber meine Mutter sagt ständig Liesi. Das ist auch nervig!
von Marlies
Beitrag melden
Wie habe ich es als Kind gehasst, Marlies zu heißen; wie gerne hätte ich "Moni" o.ä. als Name gehabt. Aber mittlerweile habe ich mich mit "Marlies" nicht nur versöhnt; Ich liebe diesen Namen mittlerweile! Kein Allerweltsname! Kein Modename! Einfach nur schön!
von Marlies
Beitrag melden
Ich heiße selbst so und ja, Liese wurd ich mal genannt. Aber Marlies gefällt mir besser, vor allem weil keiner in meinem Umfeld so heisst.
von Marlies
Beitrag melden
Ich finde den Namen sehr schön! Zwar kenne ich nur wenige, die auch so heißen, aber genau diese Seltenheit macht den Namen ja zu etwas besonderem. Mit Spitznamen wie "Liesi" o.ä. hat mich noch niemand angesprochen und das ist auch gut so :-)
von Marlies
Beitrag melden
Ich heiße schon seit 45 Jahren Marlies und Liese usw. hat mich noch niemand genannt, warum auch?
von Marlies
Beitrag melden
Marlies ist ein ziemlich seltener Name, denke ich.
Jemand mit diesem Namen sollte sein Image pflegen, bekannt ist "Liese" doch "Strubelliese" oder "Lieselotte".
Lästige Spitznamen, dabei will man doch einfach nur MARLIES heißen!
von Marlies
Beitrag melden
#7288