Roswitha

3696 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • hruod = der Ruhm (Althochdeutsch);
    swinth = erfolgreich, stark, sehr (Althochdeutsch)

Bedeutung / Übersetzung

  • die Ruhmreiche, die Starke
  • die Erfolgreiche, die Starke
  • die Ruhmreiche

Mehr zur Namensbedeutung

Alter deutscher zweigliedriger Name.

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Roswitha" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Roswitha" verbinden.

Traditionell
56%
Modern
Alt
48%
Jung
Unintelligent
28%
Intelligent
Unattraktiv
27%
Attraktiv
Unsportlich
39%
Sportlich
Introvertiert
38%
Extrovertiert
Unsympathisch
26%
Sympathisch
Unbekannt
40%
Bekannt
Ernst
41%
Lustig
Unfreundlich
23%
Freundlich
Unwohlklingend
30%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

30. März, 29. April, 5. September

Herkunft

Althochdeutsch

Sprachen

Deutsch

Themengebiete

Wortzusammensetzungen

Spitznamen & Kosenamen

Rosi Rowa Rose Röschen Witti Rosie Wittli Rosle Rosa Rosy Rosl Witha Wittl Widda Rousbeef Rouse Rita Sitta Witchen Sweety Rosita Wiete Ros

Roswitha im Liedtitel oder Songtext

  • Roswitha (Heino)
Formen und Varianten
Noch keine Informationen hinterlegt
Ähnliche Vornamen
Rachida Rasheeda Rashida Rosetta Rosette Rosita Roswita Roswitha Rojda Rakiyat Rozda Rosewith Rozeta Racheeda Rasita Rixte
Bekannte Persönlichkeiten
  • Roswitha von Gandersheim
    (erste deutsche Dichterin)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt deinen Kommentar zum Vornamen Roswitha! Heißt du selber Roswitha oder kennst du jemanden, der diesen Namen trägt und möchtest deine persönliche Meinung anderen mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder Namenskombinationen zu kommentieren!
Sicherheitscode:
Code2
Kommentare zum Vornamen Roswitha
Ich heiße auch Roswitha und bin 19 Jahre alt.
Ich war nie zufrieden mit meinem Namen aber irgendwann habe ich mich damit abgefunden und denke mir immer, dass es nicht viele Menschen in meinem Alter gibt, die Roswitha heißen.
Meine Familie nennt mich aber meistens Rita und Freunde und Bekannte Rosi.
von Roswitha
Beitrag melden
Meine Oma hieß Roswitha. Spitzname Rosel oder Rosie. Sie war mein großes Vorbild!!!! Jetzt erwarte ich mein erstes Kind und würde irgendwas cooles, trendiges mit dem Namen machen wenn es ein Mädchen wird. Hat jemand eine Idee ? :-)
von Cindy
Beitrag melden
Er ist ok es gibt schlimmere
von roswitha
Beitrag melden
Habe als Witwer nach drei Jahren eine Frau/Partnerin gesucht und über Internet gefunden.. Roswitha war ihr Vorname. Mein Kosenamen für meine neue, liebe, wunderbare Frau ist "ROWA".
von Hans-Ulrich Lang
Beitrag melden
Hallo alle Roswitha's. ....
Wie alle hier bin ich nicht glücklich gewesen mit meinem Namen. ...gehänselt mit dem vor und achternamen. ...seit 30 Jahren bin ich Holländerin und hier spricht Bewunderung wenn ich meinem Namen sage. .....ist doch ein schöner Name!
Nun bin ich sehr glücklich damit ......
Alles liebe und gute für alle Roswitha 's
von Roswitha Schnell
Beitrag melden
Meine Oma hieß Roswitha sie lebt leider nicht mehr.
Trotzdem ein sehr schöner Name und die Bedeutung stark und so weiter finde ich echt Toll
von Eileen
Beitrag melden
Ich kenne eine Roswitha seit 48 Jahren. Da waren wir 10 Jahre alt. Sie war so ein hübsches und gescheites Mädchen, dass ich mich in sie verliebte. Mit 14 waren wir für einige Monate zusammen. Wir verloren uns nach der Schule aus den Augen, ich sie aber nie aus dem Sinn. Roswitha blieb immer in meinem Kopf, ich konnte sie nicht vergessen. Vor ca. 7 Jahren trafen wir uns wieder und seit 2 Jahren sind wir ein Paar. So zieht dieser wunderschöne Name einen Faden durch mein bisheriges Leben!
von Klaus
Beitrag melden
Bin 26 und heiße Roswitha. Wie viele andere hier habe ich meinen Namen als Kind nicht ausstehen können. Doch heute ist das anders, ich bin regelrecht stolz darauf. Ich kenne keine Roswitha in meinem Alter.
Viele bringen diesen Namen mit einer alten, mürrischen Frau mit Dauerlocken in Verbindung... In Soups heißt auch nie die schöne und begehrenswerte Frau Roswitha.... sondern eher die verbitterte alte, die konstant schlecht gelaunt ist.

Seid stolz auf den Namen - ich bins jedenfalls.
von Roswitha
Beitrag melden
Ich, 57, liebe Roswitha seit 34 Jahren. Sie ist wirklich eine starke Frau
von Udo
Beitrag melden
Ich bin 16 Jahre alt und Roswitha ist mein zweiter Name. Anfangs mochte ich ihn nicht, aber jetzt bin ich froh ihn zu haben. Auf den Namen Roswitha hat meine Mutter bestanden, weil ihre Mutter mit Vornamen so hieß :)
von Carla
Beitrag melden
Ich finde mit diesem Vornamen hebt man sich von der Menge ab. Es gibt nicht wirklich viele Mädchen mit dem Vornamen Roswitha.
von Roswitha
Beitrag melden
Ich heiße auch schon seit 71 Jahren so werde aber Rosi gerufen. Bin in Hessen in die Schule gegangen und dort wurde mein Name Rossswitta ausgesprochen und das ist ganz schrecklich, dann doch lieber Rosi. Wenn Mutti mal Roswitha gerufen hat, das war ein schlechtes Zeichen, dann gab es mindestens eine Standpauke. Selbst zähle ich mich zu den "starken Frauen" was der Name ja auch aussagt obwohl er gar nicht so klingt, ich meine Roswitha klingt so unselbständig. Aber Namen sind Schall und Rauch meinte schon Goethe:
Nenn es dann, wie du willst,
Nenn´s Glück! Herz! Liebe! Gott!
Ich habe keinen Namen
Dafür! Gefühl ist alles;
Name ist Schall und Rauch,
Umnebelnd Himmelsglut........... (Faust Vers 3453 ff.)
Übrigens heißen meine Brüder Detlef und Gernod, passt zum damaligen denken
von Roswitha
Beitrag melden
Ich heisse Roswitha und ich mag meinen Namen. Er ist nicht so häufig und wenn ich andere Roswithas treffe, ist das immer auf beiden Seiten ein große Freude.
Abkürzungen für meinen Namen mag ich nicht und wenn mich jemand Rosi nennt reagiere ich nicht.
von Roswitha
Beitrag melden
Meine Schwester heißt Roswitha und ich fand und finde diesen Namen immer sehr schön. Leider kenne ich keine jüngere Roswitha, aber gleichaltrige und ältere gibt es bei uns in der Verwandt- und Bekanntschaft mehrere. Wenn ich an die Bedeutung: die Starke denke, dann trifft das bei ihr absolut zu. Sie hat eine sehr starke Persönlichkeit und lässt sich nicht so leicht unterbuttern, was ich immer sehr bewundere.
Ihr lieben Roswithas, ihr könnt stolz auf euren Namen sein.
von Barbara
Beitrag melden
Habe seit 59 Jahren den Namen Roswitha und er wurde zum Großteil immer ausgesprochen auch heute noch. Nur wenige sagen Rosi, meine Oma rief mich witha. Für mich trifft auf alle Fälle die Stärke zu. Es wurde auch Rose und vita interpretiert, was wiederum auf mich zutrifft. Ich erblühe zur Zeit wie eine Rose und liebe das Leben.
von Roswitha
Beitrag melden
ich bin getauft als Roswitha Ursula werde aber Rita gerufen. bin 66 Jahre jung
von Roswitha Ursula
Beitrag melden
Ich bin sehr stolz auf meinen Namen Roswitha. Er hat eine wunderbare Bedeutung, ist speziell und man hört ihn selten. Roswitha ist ein schöner und seltener Name. Er passt genau zu mir. Ich bin 59 Jahre und ich erfreue mich jedes Mal, wenn Menschen meinen Namen rufen. Leute, die mich neu kennenlernen und meinen Namen hören, sagen, ei was für einen schönen Namen du hast :-)
von Roswitha
Beitrag melden
Ich heiße ebenfalls Roswitha, war von meinem Namen früher nicht so begeistert. Hat sich mittlerweile gelegt, da ich mich nun auch 49 Jahre daran gewöhnen konnte. Ich habe an meinem Namenstag Geburtstag, was aber eher zufällig passiert ist nach Aussage meiner Eltern, witzig.
von Roswitha
Beitrag melden
Roswitha Ursula ...Meine Eltern gaben mir diesen Namen vor 58 Jahren. Da war er modern und heute bin ich stolz auf diesen wunderschönen alten Namen.
Der zweite Name ist der von meiner Mutter.
So wurden uns Kindern immer als Zweitname der Name der Eltern oder Großeltern gegeben.
Leider gibt es das heute kaum noch und die Namen
der Kinder sind zum Teil kaum auszusprechen.
Ich fände es sehr schön, wenn die alten Namen wieder mehr in Mode kämen.
von Roswitha Ursula
Beitrag melden
Ich bin gerne Roswitha, wenn jemand Rosi zu mir sagt sage ich immer "Roswitha" soviel Zeit muss sein.
Ich bin 49 und vor 2 Jahre sagte so ein Depp.. Du ich hab gehört du bist Roswitha, unter dem Namen kenn ich nur alte Frauen.
von Roswitha
Beitrag melden
Machte mir nicht besonders viel Gedanken über meinen Namen. Ich heiße eben so. Aber irgendwann, nachdem ich mich irgendwo vorstellte, wurde der Name ein bisschen anders interpretiert, in rose = die Rose und vita = das Leben. Diese Sichtweise gefällt mir so gut, dass ich das für mich übernommen habe. Liebe Grüße an alle Roswithas
von Roswitha
Beitrag melden
Geboren wurde ich als Roswitha Renate, zum Glück konnte meine Mutter eine Namensänderung vornehmen, denn mit meinem zweiten Vornamen wäre ich wahrscheinlich nicht glücklich geworden. Meine Mutter wollte mich ursprünglich Sandra nennen, doch finde ich Roswitha passt einfach am besten zu mir.
Ich bin selbst fast 22 und bin die Jüngste Roswitha die ich kenne ;). Außerhalb von Communities kenn ich persönlich nur 2 weitere Roswitha's und die sind beide über 50. Immer wenn ich irgendwo neu hinkomme werde ich entweder verdutzt angeguckt, weil alle dachten ich sei Älter, oder Gleichaltrige fragen mich ob ich Russischer Herkunft sei. Denen erkläre ich dann immer lachend, dass Roswitha ein Althochdeutscher Name sei was die dann kaum glauben können. Lach. Aber dann kann ich auch immer noch sagen: Und meine Verwandten im 17 Jhrdt. kamen aus Weißrussland ;)

Früher war ich nie froh über meinem Namen, wurde gehänselt und gemobbt damit "Ross, Mc Ross, Rosswitta, Rosewitha oder Dornröschen" wurde ich gerufen.

Heute finde ich meinen Namen sehr schön und selten. Viele schreiben Rosi oder Rosy, doch mein selbstgewählter Spitzname ist Rosie, da ich die anglisierte Form von Rosi schöner finde.

LG Rosie
von Roswitha :)
Beitrag melden
Bin mittlerweile über 50 ...aber ich mag meinen Vornamen immer noch nicht. Früher wurde ich oft Rossi gerufen, was ok war; heute oft Rosi, ist auch ok. Aber wenn mich einer mit Roswitha anredet, zucke ich immer zusammen. Früher war es schlimm, oft als "Ross" bezeichnet zu werden (Anfang von Roswitha). Ich unterschreibe schon seit vielen Jahren nur mit R. am Anfang. Es gibt doch so viele schöne Vornamen. Warum musste ich ausgerechnet diesen bekommen.
von Roswitha
Beitrag melden
Hallo mein 2. name ist roswitha und habe ihn früher gehasst!!! jetzt komme ich grad noch so klar mit dem namen aber wenn mich jemand nach meinen 2. namen frägt, will ich ihn nicht gerne sagen... zum glück ist mein "richtiger" name felizia und diesen namen find ich wunderschön und die bedeutung von felizia passt auch perfekt zu mir !!
von Felizia
Beitrag melden
Fiese Sache, dass man ein Leben lang mit einem Namen klar kommen muss, ob man will oder nicht. Als Mädchen konnte ich auf 'Sweety' umleiten, den Namen gab mir mein Mathelehrer, der für fast alle Schülerinnen ein Pseudonym erfand. Mit 20 nannte mich eine Freundin Rosa, und der Name ist geblieben bis heute. Roswitha klingt irgendwie hart und unerbittlich finde ich.
von Rosa
Beitrag melden
Hallo zusammen,
bin auf dieser Seite gelandet weil ich wissen wollte was mein Vorname bedeutet. Nun gut, ich hab es erfahren, aber kommt wohl nicht ganz hin... wie auch... wenn man an einem Freitag, den 13. und das auch noch im April geboren ist...lach
von Roswitha
Beitrag melden
Hallo ihr Lieben,

bin fast 60 Jahre alt und bis vor wenigen Wochen habe ich meinen Namen gehasst wie die Pest. Nun kenne ich die Bedeutung des Namens und habe mich inzwischen damit angefreundet. Aber mit Rosi usw. durfte man mich noch nie anreden. Heute weiß ich, dass der Name zu 100 % zu mir passt. Allerdings ist das eher Zufall, meine Eltern haben bestimmt nicht darüber nachgedacht.
von Roswitha
Beitrag melden
seit fast 49 Jahren trage ich den Namen Roswitha und finde ihn immer noch nicht schön. Meine Zwillingsschwester heißt Christina. Das ist viel wohlklingender. Meinen Eltern ist damals auf den Schreck mit zwei Kindern wohl kein schönerer Name eingefallen. Meine Freunde nennen mich fast alle Rosi, ich persönlich mag Rosalie.
von Roswitha
Beitrag melden
Also ich heiße auch seit über 50 Jahren Roswitha. Als kleines Kind wurde ich aber von jedem Püppi genannt, später in meiner Sportgruppe Röschen (fand ich ganz ok) und im Studium dann Rosi. Gleichaltrige haben im Jugendalter eigentlich immer schräg geguckt, wenn ich meinen Namen sagte. Noch vor wenigen Jahren war auch hier auf dieser Seite die Bewertung sehr negativ und ich sehe mit Erstaunen, dass mein Name 2012 nur positive Assoziationen auslöst. Ist wohl die allgemeine Nostalgiewelle bei den Namen. Ich selber war eigentlich ganz zufrieden.
von Roswitha
Beitrag melden
Ich bin sehr glücklich mit meinem Namen, gerade weil er so selten ist und freue mich immer wenn ich eine andere Roswitha treffe ;) Inzwischen bin ich 49 Jahre und werde aber fast nur noch Rosi genannt. Schade eigentlich...
von Roswitha
Beitrag melden
Ich heiße nicht nur Roswitha, sondern auch noch Thaddäa, bin 60 und hab mich noch nie daran gewöhnt. Mag weder Withi, noch Rosi....
von Roswitha
Beitrag melden
Als Kind mochte ich meinen Namen auch nicht. Mittlerweile finde ich ihn schön und möchte gar nicht anders heißen. Roswitha passt zu mir.
von Roswitha
Beitrag melden
Ich habe drei Vornamen. Erika, Renate und Roswitha. Meine Eltern riefen mich anfangs Erika, dann äußerte ich den Wunsch, dass man mich Renate rufen soll und vor Schulbeginn wollte ich dann Roswitha gerufen werden. Meine Eltern meinten dann es ist das letzte Mal, dass sie sich umstellen. Ich mag meinen Namen sehr gerne. Benannt wurde ich nach der Künstlerin Roswitha von Bitterlich (Innsbruck) viele nennen mich nur Rosl, Rosi oder Ros. Ich bin auch schon 63 und Namenskolleginnen habe ich keine getroffen *schmunzel*
von Roswitha
Beitrag melden
In Bayern wird mein Name "Roswidda" ausgesprochen. In Berlin sagt man "Roswietha".
Freunde sagen zu mir Röschen. Bin damit eigentlich ganz zufrieden.
von Roswitha
Beitrag melden
Ich schmunzle gerade, wenn ich die Kommentare so lese... Ich heiß auch Roswitha und bin 25 Jahre alt... Ich glaub ich bin (fast) die Jüngste, die sich hier verewigt... Ich bin stolz auf meinen Namen, weil ich keinen kenne der so heißt wie ich!!! Natürlich gab es auch Zeiten wo ich meinen Namen nicht schön fand, aber die sind vergessen!!!
Und es gibt immer mal wieder so schöne Momente, wie z.B. als ich meine neue Arbeitsstelle antrat, dachten alle, es käme eine 50jährige und als ich vor meinen Kollegen stand, schauten so manche blöd aus der Wäsche... Seid stolz auf euren Namen.... Ich bins... :)
von roswitha
Beitrag melden
Mir gefällt mein Name sehr gut, war auch immer stolz darauf.
von Roswitha
Beitrag melden
Hey!
Ich mag meinen Namen voll gern ♥
..werde Rosi, Rosa & so genannt ;)
von rosi
Beitrag melden
Würde mal gerne wissen ob es noch jemanden gibt der genauso heißt "ROSITHA" ohne "w" und mit "th"
von Rositha
Beitrag melden
Als Kind und Jugendliche fand ich meinen Namen auch nicht schön, aber mit nun 56 Jahren habe ich mich daran gewöhnt und finde ihn gar nicht so schlecht. Aber die Ruhmreiche und starke passt überhaupt nicht zu mir. Meine Familie nennt mich nur Witha. Damit kann man leben.
von Roswitha
Beitrag melden
Ja, ja, die crux mit der Herkunft und Bedeutung des althochdt.Namens (s.Hrotsvith von Gandersheim, der ersten Dichterin dt.Literatur, die alles, was sie schrieb, in lateinischer Sprache verfaßte: Legenden, Dramen, Epen; daher spricht man von ihr als der Hochberühmten. Ihr Geburtsdatum wird um 930 (923-933) angesetzt. Ein Besuch nach Gandersheim mit Museumsbesuch neben dem Dom lohnt sich)
Zufällig trage auch ich diesen literarisch befrachteten Namen, und mindestens 2 meiner Jugendfreundinnen nannten ihre Tochter nach mir.
Witha und Rowittchen wurde ich früher benannt.
Latinisiert: Rosa Vita (die Rose, das Leben; ergo ein dornenreiches Leben)
von Roswitha
Beitrag melden
Ich heiße Roswitha, Christiana. Mein 2. Vorname wäre mir viel lieber als Rufname gewesen.
Hatte früher auch diesen Spitznamen Witha. Gegen Rosi hätte ich nicht`s einzuwenden. Ich finde meinen Namen bis heute, einerseits nicht besonders schön, andererseits schön, dass er nicht so häufig vorkommt.
von Roswitha
Beitrag melden
Ich bin nun 49 Jahre und trage meinen Namen mit sehr viel Stolz. Da ich über Jahrzehnte das einzige Mädchen in der meiner Familie war und mein Opa am Sterbebett mir den Namen gab. Es war sein größter Wunsch ein Mädchen zu bekommen und diese sollte Roswitha heißen. Leider habe ich meinen Opa nie kennengelernt. Aber so habe ich eine ewige Verbindung und eine schöne Erinnerung an ihn. Der Name passt zu mir. Ich bin Löwin. Es gibt nur sehr wenige Menschen, die mich anders ansprechen dürfen; mein kleiner Bruder sagte "Ita", meine Chefin "Röschen". Dies sind aber besondere Menschen und bilden die Ausnahmne. Ich liebe meinen Namen und niemand darf diesen verunstalten!
von Roswitha
Beitrag melden
ich bin mit meinem Namen sehr zufrieden, er ist selten. auch wie mein Name beschrieben wird, es stimmt alles
von Roswitha
Beitrag melden
Ich heiße bereits seit ein paar Jahrzehnten Roswitha und war und bin noch immer glücklich, so zu heißen. Kein anderer Name würde besser zu mir passen. Zum Glück hat meine Tante meiner Mutter den Namen ausgeredet, den sie für mich vorgesehen hatte: Carola - ich finde ihn furchtbar! Meine Lieblingstante machte dann den Vorschlag - Roswitha.
von Roswitha
Beitrag melden
Wie viele von Euch Roswithas fand auch ich meinen Namen nicht so gut, da es außer mir in meinem Umfeld kein anderes Mädchen mit diesem außergewöhnlichen Namen gab. Ich mußte erst fast erwachsen werden um diesem Namen in anderer Person zu begegnen. Habe es als Kind imer so gesehen, das ich damit alleine war. Heute bin ich glücklich mit diesem Namen, da er zum größten Teil meinem Naturell entspricht. Ich weiß nicht ob man sich nach dem Namen entwickelt oder ob es einfach so ist, das man den zu einem gehörenden Namen so oder so bekommt. Ganz liebe Grüße an alle Roswithas und wir sind nicht alleine mit unserem doch schönen Namen.
von Roswitha
Beitrag melden
Ich bin Holländerin und meine Cousine heißt auch Roswitha, die is´ ne eingebildete Zicke, aber ich mag den Namen trotzdem. Die Eingebildete soll ne Ruhmreiche sein, dass ich nicht lache.xD :-))
von Jana
Beitrag melden
Roswitha (die Ruhmreiche, stolzes Leben) find ich einen sehr schönen Namen. Erstens kommt der Name nicht so oft vor und zweitens bin ich noch dazu im Sternzeichen ein Löwe und trage den Namen daher zurecht. Alle nennen mich übrigens Roswitha! Roswitha A.
von Roswitha
Beitrag melden
ich fand meinen namen immer nicht so schön das ist auch so geblieben ich kann nur sagen altmodisch verstehe meine eltern bis heut nicht das sie mich so genannt haben ich hab noch viele geschwister und die haben alle einen schönen vornamen in meiner familie nennen mich alle bummi und meine freunde alle roswitha meine oma nannte mich immer witti aber rosi darf keiner sagen

von roswitha
Beitrag melden
ich , 5o,liebe meinen rufnamen iris und mochte lange zeit meinen zweiten namen roswitha gar nicht....es war fast wie bei einem regenbogen...(=bedeutung von iris):er erscheint nur wenn es sonne (Iris) und regen (roswitha) gleichzeitig gibt....hmm ....so habe ich mit den jahren meinen zweiten namen zu mir gehörig zu empfinden gelernt....die bedeutung ros=stolz und vita=leben...also stolzes leben gefällt mir richtig gut.....es ist wie alles eben nur eine frage der betrachtungsweise...in jedem fall haben sich meine eltern mit großer liebe mit meiner namensgebung beschäftigt... und das ist was letztlich für mich zählt...i love u, ihr süßen parents ...
von iris roswitha
Beitrag melden
Ich heiße seit 65 Jahren Roswitha und ich habe mich inzwischen an meinen Namen gewöhnt ;-) . In meiner Jugend wohnten einmal drei Roswithas zur gleichen Zeit, eine älter eine jünger, das war schlimm. Aber noch schlimmer fand ich den Spitznamen Rossi (bin doch kein Pferd). Witha nannten mich meine Eltern und Geschwister. Withl oder Withchen eine Tante und jetzt nennt man mich Rosi, was ich nicht so schlimm finde.Wobei ich noch sagen möchte heute merke ich mein Name paßt ausgezeichnet zu mir.
von Roswitha
Beitrag melden
Also ich finde Roswitha ein wunderschöner Name!
Meine beste Freundin heisst so und ich nenne sie Rose (englisch ausgesprochen).
von Janine
Beitrag melden
Ist schon komisch, dass die meisten "Roswitha`s" erst ihren Namen schrecklich fanden und später stolz auf ihren seltenen Vornamen sind - bei mir ist es genauso!Heisse seit 48 Jahren so und finde meinen Vornamen inzwischen schön.Meine Nichte heisst Nicole-Roswitha und findet ihren zweiten Vornamen nicht so toll...
Hab mich immer erfolgreich gegen Abkürzungen gewehrt, nur mein Vater durfte mich Witha nennen.
von Roswitha I.
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen äußerst passend zu mir. Namen sind eben nicht Schall und Rauch, sie haben Bedeutung. Eine Abkürzung habe ich ebenso nicht gern und ich lege Wert darauf, daß er ganz ausgesprochen wird. Mit 56 Jahren braucht man keine Verniedlichungen des Namens mehr, sondern eben: Ehre und Ruhm.
von Roswitha Flüshöh
Beitrag melden
Ich wollte auch immer lieber anders heißen, aber seit meinem 40. Lj habe ich mich mit dem Namen angefreundet. Als Kind wurde ich auch viel Rossi gerufen, das gefällt mir auf jeden Fall besser als Rosi.
Inzwischen bin ich 62 Jahre alt und finde, dass die Bedeutungen von \\\"ruhmreich\\\" und stark\\\" gut zu mir passen. Also doch gut ausgesucht von meinen Eltern. Danke!
von Roswitha Kramm
Beitrag melden
Ich habe mich inzwischen total an Rosi gewöhnt. Ausser meiner Familie sagt mir niemand mehr Roswitha. Halt doch gelegendlich mein Partner, aber dann eher weil er böse auf mich ist. Eine spanische Nachbarin sagte mir auch immer "Rosita". Das uncharmanteste was mir mal wer gesagt hatte war, ich sei ein Ross (Pferd), das Witha heisst. Aber letztenendes bin ich doch zufrieden mit meinem Namen.
von Roswitha
Beitrag melden
Mein Kind heißt auch Roswitha (sie ist jetzt 3 Jahre alt)
ihre geschwister heißen: Chantal(5), Kakalia(7) und Mischale(12). Sie werden immer wegen ihren namen gehänselt das kann ich gar nicht verstehen und finde die namen sehr schön und sie passen auch zu meinen kindern!
von Maruluasa
Beitrag melden
Ich bin erleichtert, daß meine "Leidensgenossinin" mit ihrem Namen sichtlich auch probleme hatten.
Ich trage diesen Namen über fünf Jahrzehnte und war nie so ganz glücklich darüber. Rosi ist schlimm...aber in meiner Jugend nannte man mich "Rossi", daß war auch nicht toll. Da ich im Ausland über viele Jahre lebte bin ich oft "Rosita" genannt worden, das ist wiecher und weiblicher. Letztlich sollte man sich aber mit der "Ruhmesstarken" indentifizieren.Toll..
von Roswitha Wolf
Beitrag melden
Bin noch recht jung und früher habe ich meinen Namen wirklich gehasst. Auf Rosi(e) hab ich immer nur widerwillig gehört und habe mir schon Gedanken gemacht, wie ich mich umbenennen kann, aber mittlerweile gewöhne ich mich langsam an ihn. Habe durch einige Freunde jetzt andere Spitznamen gekriegt, aber ich denke Rosi(e) werd ich nie wieder los.
Fiel mir ziemlich schwer meinen Namen sagen zu müssen und noch immer hab ich ein komisches Gefühl, wenn ich aufgerufen werde und ich durch meinen Namen Blicke zu spüren bekomme, aber ich steh nun dazu so zu heißen. Ist schließlich außergewöhnlich und klingt doch ganz schön ;D
von Roswitha
Beitrag melden
Als Kind habe ich meinen Namen gehasst und fand ihn altmodisch. Ich hätte gern einen Vornamen gehabt, den es häufiger gab.
Mein Vater nannte mich als einziger Suse - wahrscheinlich mochte er den Namen auch nicht und hat sich der Wahl gefügt ;-).
Rosi(e) ist eine furchtbare Abkürzung und ich reagiere darauf auch nicht. Mittlerweile haben das alle begriffen und ich werde nur mit meinem vollständigen Namen angesprochen, mit dem ich mich inzwischen arrangiert habe.
von Roswitha
Beitrag melden
meinen namen fand ich als kind schrecklich weil sie mich in der schule immer rosi genannt haben!aber jetz nennt mich jeder " josy" und das find ich süss!
lg
von Roswitha
Beitrag melden
Also ich fand meinen Namen auch lange Zeit ziemlich blöd, hab mich aber mittlerweile ganz gut damit abgefunden. Trotzdem kennen mich die meisten eher unter dem Spitznamen Witty oder Witt (wobei die Bedeutung Witty ja auch gut zu mir passt *gg* ►witzig, geistreich). Bei Rosi stellen sich bei mir nach wie vor die Nackenhaare auf, obwohl ich mich auch schon dran gewöhnt hab. Aber ja, der Name is wirklich nicht gängig und zeitweise bin ich ganz froh darüber keinen gewöhnlichen Namen wie Melanie oder Sabrina oder so zu haben, so kommts wenigstens zu keinen Verwechslungen XD
von Roswitha Waschek
Beitrag melden
Ich fand meinen Namen früher auch scheiße, aber jetzt mag ich ihn eigentlich, weil's doch eher selten für Frauen in meinem Alter ist, so zu heißen. Rosi find ich furchtbar als Spitzname. Bevorzuge Witha.
von Roswitha
Beitrag melden
Gemocht habe ich diesen Namen nie - als Jugendliche wechselte ich auf Stefanie und selbst in meinem jetzigen Alter habe ich -auf Anraten eines Freundes- meinen Namen auf Romy geändert. Doch nach Jahren -auch der Erkenntnis und des Spirituellen Hintergrunds- werde ich wieder zu meinem Herkunftsnamen "Roswitha" zurückkehren. Und es ist schön so....
von Roswitha
Beitrag melden
...ich habe meinen Namen immer als nicht ganz so gewöhnlich empfunden, hätte in "jüngeren Jahren" allerdings gerne einen "Allerweltsnamen" gehabt - aber je älter ich werde, desto besser finde ich auch meinen Vornamen. Von den meisten Verwandten, Freunden und Bekannten werde ich Rosi genannt und damit kann ich mehr als gut leben;-)
von Roswitha Knipp
Beitrag melden
Ich trage diesen Namen mittlerweile schon einige Jahrzehnte; kenne kaum jemanden der auch so heißt; Rosi genannt zu werden hasse ich und habe absichtlich nie auf diese Kurzform gehört, daher werde ich von allen unverfälscht mit meinem ganzen Vornamen gerufen, was mir sehr gut gefällt; leider gibt es zu diesem Namen kaum Informationen bezüglich Bedeutung, Herkunft, usw. Liebe Grüße an alle Roswithas!!!
von Roswitha
Beitrag melden
Ich muß schon sagen,den Namen Roswitha find ich ganz sympatisch und es gibt ihn gar nicht so oft.Also ich finde ihn einfach super-spitze-klasse-toll !!! Er hat was ;D )
von Roswitha Schäfer
Beitrag melden
Ich würde mir ehrlich gesagt auch einen anderen Namen wünschen. Doch ich werde manchmal darauf angesprochen wie schön mein Name doch währe. Alles Geschmacksache!
von Roswitha Braun
Beitrag melden
Also, ich bin noch ziemlich jung und muss sagen, dass Roswitha sehr ungewöhnlich in unserer heutigen Zeit ist. Ich hab mich mit meinem Namen zwar abgefunden, aber bevorzuge es immer noch Rosi gerufen zu werden (ist auch einfacher, überhaupt für Leute aus anderen Ländern!).
von Roswitha Schefer
Beitrag melden
hmm... ich hab meinen vornamen immer gehasst (war nämlich ausm kalender :D)
naja mittlerweile hab ich den auch akzeptiert und find ihn garnicht mehr so schlimm...
nur wenn man in seiner jugend "blödsinn" macht und es nur eine roswitha in der gegend gibt is das nicht so super :P
von Roswitha
Beitrag melden
Als Kind und Teenager fand ich meinen Namen nicht so prickelnd - eher furchtbar altmodisch. Aber mit den Jahren habe ich mich damit arrangiert und heute ist er mir egal.
Jedoch durfte man mich nie "Rosi(e)" rufen, weil dies noch altmodischer klang. Daher wurde ich immer mit meinem vollen Namen angesprochen - bis heute :-)
von Roswitha Zils
Beitrag melden
Ros= Stolz (Rose=stolze)
witha= leben(Vital= das Leben
Roswitha= Stolzes Leben
von Roswitha
Beitrag melden
#9176