Sigrid

4028 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • sigr = der Sieg (Altnordisch); fridr = schön (Altnordisch)

Bedeutung / Übersetzung

  • schöne Siegerin

Mehr zur Namensbedeutung

alter skandinavischer zweigliedriger Name

Die schwedische Nebenform des weiblichen Vornamen Sigrid ist Sirid.

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Sigrid" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Sigrid" verbinden.

Traditionell
54%
Modern
Alt
47%
Jung
Unintelligent
23%
Intelligent
Unattraktiv
28%
Attraktiv
Unsportlich
34%
Sportlich
Introvertiert
41%
Extrovertiert
Unsympathisch
28%
Sympathisch
Unbekannt
42%
Bekannt
Ernst
46%
Lustig
Unfreundlich
26%
Freundlich
Unwohlklingend
37%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

3. August, 7. Januar, 5. Mai

Herkunft

Altnordisch

Sprachen

Deutsch, Skandinavisch

Themengebiete

Zweigliedriger Name

Spitznamen & Kosenamen

Sisi Sirri Grit Siss Sigi Siggi Secret Siechritt Sicci

Sigrid im Liedtitel oder Songtext

Bislang wurde noch kein Songtext für Sigrid hinterlegt. Ist dir ein Lied bekannt?
Formen und Varianten
Verschiedene Formen:
Siegrid 
Noch keine Informationen hinterlegt
Ähnliche Vornamen
Sarita Sigrid Sigried Sojirat Shyhrete Siegrid Serata Shirete Sirid Sereta Shkurte Sharoda Shkurta Sugirtha Sharada Sisgard
Bekannte Persönlichkeiten
  • Sigrid Thornton
    (Schauspielerin)
  • Sigrid Undset
    (norwegische Erzählerin, Nobelpreisträgerin)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt deinen Kommentar zum Vornamen Sigrid! Heißt du selber Sigrid oder kennst du jemanden, der diesen Namen trägt und möchtest deine persönliche Meinung anderen mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder Namenskombinationen zu kommentieren!
Sicherheitscode:
Code3
Kommentare zum Vornamen Sigrid
Bin ein 2001 Jahrgang und bin eigentlich ziemlich unzufrieden mit dem Namen Sigrid. Mich schreiben die meisten Menschen total falsch und sie merken sich den Namen auch nicht wirklich... Also bitte liebe Eltern gebt diesen Namen euren Kindern nicht oder wenn dann als Zweitname. Ich habe selber Erfahrungen mit diesem Namen und ich weiß wie anstrengend dass sein kann (Mobberei kommt auch vor...)
von Sigrid
Beitrag melden
Ich bin froh, daß sich mein Vater 1955 durchgesetzt hat und eine Sigrid wollte. Meine Mutter wollte mich Ursula nennen. (Dann wäre ich bestimmt eine Uschi oder Ulla geworden ) In meiner Schulzeit gab es immer noch eine zweite Sigrid in meiner Klasse!
Und kaum zu glauben, aber wahr: Mein Mann trägt den Namen Siegfried !!
Leider werden wir seit 40 Jahren von vielen Freunden und Nachbarn DIE SIGGIS genannt.
von Sigrid
Beitrag melden
Bin Jahrgang 1962 und als Kind mochte ich den Namen Sigrid nicht so richtig. In der Schule gab es zu der Zeit jede Menge Petras und Silvias. Den Namen Sigrid (war das überhaupt ein Name?) habe ich nirgends wo gehört. Inzwischen kenne ich mehrere Sigrids und finde den Namen auch sehr schön. Wenn der Name gerufen wird, weiß ich wenigstens, daß ich gemeint bin. Die Kurzform Sigi gefällt mir auch, aber bitte nur mit einem "g".
Wäre schön, wenn es auch in Zukunft wieder Eltern gäbe, die ihre Mädchen Sigrid nennen. Aber bitte nicht alle. :) Es soll doch kein Allerweltsname werden.
von Sigrid
Beitrag melden
Habe den Namen nie gemocht, nur die Bedeutung.
von Sigrid
Beitrag melden
Als Kind und junger Mensch hatte ich mit diesem Namen Probleme. Vor allem wie und wann ihn meine Eltern verwendeten, vornehmlich wenn sie böse auf
mich waren, dann hieß ich Zsiiiegrrrit. Jetzt im Alter habe ich mit ihm ausgesöhnt.
von Sigrid
Beitrag melden
Ich mag den Namen Sigrid nicht.
Deshalb nenne ich mich Sira und das finde ich Viel schöner :-))
von [email protected]
Beitrag melden
Meine Mutter heißt Sigrid :)
Die Bedeutung gefällt mir wirklich gut. Allerdings hab ich noch nie ein junges Kind mit diesem Namen kennengelernt...
von Marina
Beitrag melden
Ich liebe meinen namen sigrid über alles. danke papa, dass du dich gegenüber mama durchgesetzt hast, sonst wär ich heute eine sonja. Obwohl auch der name ist schön.
von Sigrid
Beitrag melden
Meinen Namen Sigrid fand ich schon immer sehr schön! Und ich bin stolz auf ihn !
Nur Siggi verbiete ich mir - das wertet den schönen Namen total ab.
Ich bekomme aber auch öfters Post
Herrn Siegfried......
Das liegt wohl daran, dass die Leute nicht richtig hinsehen oder hören.
von Sigrid
Beitrag melden
Sigrid ist für mich der schönste weibliche Vorname, den ich mir denken kann. Warum? Er bedeutet u.a. "schöne Siegerin"....und die größte, einzige und wahre Liebe meines Lebens heißt seit nunmehr 47 Jahren SIGRID. Sie ist das bezaubernste Wesen, das ich mir vorstellen kann...ich liebe sie über alles, rufe sie zwar "mein Mädchen", dahinter steht allerdings stets ihr wunderschöner Name SIGRID...
von Klaus
Beitrag melden
Ich mag meinen Namen überhaupt nicht und habe ihn auch als Kind gehasst. Ich finde er klingt sehr hart. Ich finde es gut, dass viele meiner Bekannten und Freunde mich Siggi nennen, Sigrid werde ich nur von meiner Familie genannt.Andere Leute finden den Namen schön und können gar nicht verstehen, dass ich ihn nicht mag.Müsste vielleicht mal ein paar nette Sigrids kennenlernen.
von Sigrid
Beitrag melden
Keine Siegrid mit ie? Ich werde oft Herr Siegfried aufgerufen, Ärzte, Ämter etc. das nervt manchmal etwas, ansonsten ist es schon ein schöner alter Name
von Siegrid
Beitrag melden
Ich fand den Namen Sigrid schon immer gut. Eine andere Bedeutung des Namens Sigrid ist die Siegesgewisse. Die schöne Siegerin ist ein Kind des Lichts. Ich versuche dem gerecht zu werden.
von Sigrid Margit
Beitrag melden
Der Name ist nicht so unheimlich wichtig, dafür umsomehr die Frau die darin steckt. Ich kenne sie schon eine Ewigkeit und bin Ihr immer noch nicht nahe gekommen.
von Jürgen
Beitrag melden
Als 1962 geborene war ich immer die einzige Sigrid in meiner Klasse, im Studium, im Berufsleben ... wunderbar!

Da ich schon als Kind gerne ein Junge gewesen wäre_war, konnte ich praktischerweise - je nach Situtation - einfach ein f dazwischen setzen ... bin sowieso als Junge durchgegangen und manchmal kam Post an Herrn Sigrid XXXX - da habe ich mich riesig drüber gefreut.

Heute lebe ich als Sigrid und denke mir noch manchmal ein f dazu ;)

Grüße an alle schönen Sieger_innen!
von Sigrid
Beitrag melden
Ein sehr, sehr schöner Name. Für eine Frau, die ich schon vor über 30 Jahren kennengelernt habe, sie aber dummerweise nicht richtig registriert habe. Zwischendurch hat man sich zwar auch ein paar Mal gesehen, aber so richtig "Klick" gemacht hat es erst vor ca. 2 Jahren. Jetzt sehen wir uns öfters und jedesmal empfinde ich so ein Glücksgefühl, als würde ich auf Wolke 7 schweben und träume davon, dass > Siggi < neben mir sitzen würde. Sie ist hübsch, sie ist intelligent, sie ist einfach wunderbar. Und wir verstehen uns sehr gut, können uns prächtig unterhalten, haben ziemlich viel gemeinsam. Nur eines nicht: wir sind nicht miteinander verheiratet. Einzig der Anstand verbietet es, dass wir uns näher kommen. Diesen Namen und diese Frau werde ich Rest meines Lebens nicht vergessen.
von Helmut
Beitrag melden
den Namen Sigrid bekam ich 1958, eine Darstellerin in einem "Titanic"-Film heißt wohl so.
Verniedlichungen mag ich nicht.
Mir gefällt mein Name.
sig
rid
so reimt es sich, falls mich jemand nach der Schreibweise fragt.

Allen "Sigrids" dieser Welt einen Gruß
von
Sigrid
von Sigrid
Beitrag melden
Ich bin 81 geboren und liiiiiebe meinen Namen! Könnte mir keinen besseren vorstellen! Blöde Sprüche à la "Siegfried" gab's nur zu Teeniezeiten, aber steht man doch drüber wenn man so einen tollen Namen hat. Wer will schon die dritte Sandra in der Klasse sein? :-) Ich finde ihn schlicht und klar, trotzdem was Besonderes. Bei Freunden bin ich "Siggi", das klingt irgendwie süß und lustig, mag ich auch gerne. Im Beruf merke ich, dass ich damit eine seriöse Ausstrahlung habe, man traut mir einfach was zu. Mir haben auch schon häufig fremde Leute (z.B. beim Zahlen mit Karte oder auf Ämtern) Menschen zu dem tollen Namen gratuliert. Um Missverständnisse beim Schreiben zu umgehen sage ich immer "S-I-G R-I-D - ohne E!" Ach, einfach toll der Name!
von Sigrid
Beitrag melden
Ich habe mich jetzt in laufe der Jahre (bin jetzt Mitte vierzig) mit meinen Vornamen "Sirid" arrangiert. In meiner Schulzeit (Grundstufe) wurde ich wegen meinen Namen oft geärgert, (z. B. Sirup) oder viele haben erstmal mehrmals nachgefragt. Bei Ämtern wird automatisch immer ein " g" dazwischen geschrieben, so das aus Sirid immer Sigrid wurde das nervte mich jedesmal. Naja man lernt mit den Namen zu leben. Aus diesen Grund habe ich meinen Kind einen ordentlichen Namen gegeben.
von Sirid
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen nicht schön, da er sehr hart klingt und oftmals falsch geschrieben (mit ie oder t) geschrieben wird.
Ich stelle mich meistens mit "Siggi" vor und all meine Freunde nennen mich auch so.
von Sigrid
Beitrag melden
Ich habe noch nie so lange und so positiv über meinen Vornamen nachgedacht, um so schöner ist es, hier so viele schöne Beiträge von Namensgenossinnen zu lesen!

Früher fand ich meinen Vornamen ganz furchtbar. Entschied mich für die Kurzfurm Sigi - um das Übel kurz zu halten - und ärgerte mich oft über die Frage, ob ich eigentlich Siegried heiße.

Bei einem längeren Auslandsaufenhtalt vor 7 Jahren habe ich begonnen, mich bewusst als Sigrid vorzustellen. Im Ausland fand ich auf einmal Gefallen an meinem Namen, ich mag den eleganten Klang, ich mag das S, ich mag die beiden hellen, freundlichen i im Namen. Ich finde es lustig wenn Leute nachfragen: "What? Secret?"

Manche meiner alten Freunde nennen mich mittlerweile auch Sigrid, aber den meisten, die mich seit meiner Kindheit oder Jugend als Sigi kennen, fällt es schwer, sich das abzugewöhnen. Ich kann das verstehen. Ich weiss aber, dass "Sigi" damals für mich nur eine Notlösung war, das kleinere, kürzere Übel quasi. Wie auch immer. Ich bin froh, mit meinem Namen nicht nur Frieden geschlossen zu haben, sondern ihn mittlerweile wirklich zu mögen und stolz auf ihn zu sein.

Müsste ich nochmal eine Kurzform wählen, würde ich mich für "Siri" entscheiden.
von Sigrid
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen etwas Besonderes, ich komme sehr selten in Kontakt mit anderen Sigrids. Meine Eltern haben damals (1959) darauf geachtet, dass wir Namen bekamen, die in der Familie noch nicht vorkamen. Ich finde ihn auch zu hart ausgesprochen, aber ich habe mal von einer Isländerin gehört, wie mein Name dort heißt, und das finde ich sehr schön: Sigerürd (so hörte es sich an, wird garantiert anders geschrieben) - die r's sind sehr weich gerollt. Ich wurde von anderen immer Sigrid gerufen, bei uns in der Familie war ich Gigi, weil es schon einen älteren Siegfried gab, der Sigi gerufen wurde. Ich habe nichts gegen Sigi oder Gigi, aber ich finde es trotzdem schön, wenn man mich beim vollen Namen nennt. Liebe Grüße an all die anderen Sigrid's :))
von Sigrid
Beitrag melden
Meine Liebste heißt Sigrid. Sie hat zweimal den Punkt auf dem i und ist zweimal der Punkt auf dem i in meinem Leben. Zweimal i - das ist elegant und präzis. Manchmal ist Sigrid mit ihrem Namen nicht recht zufrieden, weil sie meint, der Name sei 20 Jahre vor ihrer Geburt modern gewesen und wer sie nicht kennt, denkt sie sei in den 30er oder 40ern geboren. Aber der Name ist sehr vornehm und passt gut zu meiner klugen und schönen Frau.
von Ralph
Beitrag melden
Sigrid ist meine Jugendliebe; wir haben uns nach einem halben Jahrhundert wieder gefunden und bleiben nun für immer zusammen. Dafür lassen sich keine Worte finden - selbst Goethe hätte es nicht vermocht!
von Peter
Beitrag melden
Als Kind mochte ich den Namen nicht besonders und war eher neidisch auf modische Namen. (1952) Die 2 i haben mich auch gestört und der eher harte Klang. In der Kindheit und Jugend wurde ich Sigi genannt, das habe ich gemocht. Heute mag ich meinen Namen, weil er etwas Besonderes ist und ich freue mich all die Kommentare meiner Namensvetterinnen zu lesen, die sich mit dem Namen Sigrid angefreundet haben.
von Sigrid
Beitrag melden
Ich bin 1988 geboren und bin sehr stolz auf meinen Namen. Haben meine Eltern super ausgesucht!! Ich werde eigentlich von allen Sissi genannt, was ich sehr schön finde. Doch dadurch denken viele dass ich Elisabeth heiße.
von Sigrid
Beitrag melden
Als Kind fand ich meinen Namen nicht so besonders schön, aber mit wachsendem Selbstwertgefühl habe ich meinen Namen angenommen. Es ist jedenfalls ein Name, den nicht jeder 2. hat. ich bin jetzt nicht so die Siegerin und auch nicht der Modeltyp, aber ich bin ein zufriedener Mensch - durchschnittlich ansehnlich- und stehe durchaus mit beiden Beinen im Leben! Die nordische Herkunft meines Namens erklärt aber vielleicht meine Liebe zu Norwegen! Übrigens bin ich 1954 geboren und kenne nur vereinzelte Namensschwestern in meinem Umfeld.
von Sigrid
Beitrag melden
Ich bin 1961 geboren und mein Vater hat den Namen nach einer guten Freundin ausgesucht, weil er eben nicht alltäglich ist. Als Kind hatte ich damit Schwierigkeiten, weil man mich manchmal für einen Jungen hielt, da alle "Siggi" gerufen haben. Aber als ich dann als Teenager deutlich als Mädchen zu erkennen war, begann ich auch, mich mit "Sigrid" vorzustellen. Und heute sagen nur noch ganz wenige "Siggi" zu mir, was auch in Ordnung ist. Ich finde den Namen sehr passend, da ich wirklich zielstrebig durchs Leben gehe und mit meinem positiven Denken, auch viel erreicht habe und hoffentlich noch erreichen werde. Denn schließlich ist mir immer bewusst, dass in meinem Namen "Sieg" steckt und "Aufgeben gilt nicht!". Kleiner Tipp an die Namenskolleginnen: beim Nennen des Namens, sagt einfach: Sigrid ohne "e"
von Sigrid
Beitrag melden
Früher mochte ich den Namen Sigrid nicht, heute trage ich ihn mit Stolz. "Siggi" genannt zu werden ist für mich schrecklich - das verbitte ich mir! Früher habe ich mir einen weicheren Namen gewünscht, heute passt er zu mir!
von Sigrid
Beitrag melden
Ich bin auch eine jüngere Sigrid (aus den 80ern) und freue mich ebenso darüber, dass ich nicht eine Sarah, Lisa, Julia, Steffi, etc., geworden bin, da diese dann oft mit ihrem Nachnamen gerufen werden, um sie auseinander zu halten. Im Gegensatz zu den meisten Sigrids hier, finde ich den Spitznamen Sigi wirklich lieb. Interessanterweise habe ich den erst irgendwann in der Jugend erhalten, als man begann mich "ernstzunehmen". Es fühlte sich einfach als Zeichen des Respekts an, dass mich Leute, die ich teilweise schon viele Jahre kannte, plötzlich so nannten.
Das Einzige, was an diesem Namen richtig nervt, ist, dass man sich mit "Sigrid, 2 Mal kurz bitte" vorstellen muss. Außerdem musste auch ich unter "Siegfried" leiden, sogar bei Erwachsenen, aber solche Leute machen sich ohnehin über jeden Namen lustig.
von Sigrid
Beitrag melden
ich finde mein Name passt sehr gut zu mir und es ist kein Zufall ;-)
Als ich 1963 geboren wurde (im 7. Monat der Schwangerschaft meiner Mutter) mußte ich schnellstens in ein anderes Krankenhaus gebracht werden. Sie hatten meinen Namen vergessen, wussten aber den Anfangsbuchstaben noch. Somit habe ich den Namen Sigrid bekommen. wenn ich diese Person kennen dürfte, würde ich mich bei ihr bedanken.
von Sigrid
Beitrag melden
Ich heiße auch Sigrid und bin 1966 geboren.
Leider kommt es immer wieder vor, daß der Name falsch geschrieben wird. Ich habe schon die unmöglichsten Varianten gelesen.
Also bitte genau achtgeben, wie man den Namen schreibt.
von Sigrid
Beitrag melden
Ich bin in den 50iger Jahren geboren. In meiner Klasse waren wir drei Mädchen mit dem Namen Sigrid. Jetzt wird anscheinend niemand mehr auf diesen schönen Namen getauft. Irgendwo habe ich auch noch die Bedeutung "siegreiche Reiterin" gelesen. Die Abkürzung Sigi gefällt mir eigentlich nicht (überhaupt finde ich Verballhornung von Namen in welcher Form auch immer nicht schön), außer bei einigen wenigen Menschen, bei denen es nicht Sprechfaulheit, sondern Zärtlichkeit und Dazugehören bedeutet. Früher wurde mein Name immer mit stimmlosem S ausgesprochen (ich komme aus Süddeutschland, den Menschen dort liegt das stimmhafte S nicht), aber in den letzten Jahren achte ich auf korrekte Aussprache mit summendem S, weil ich das schöner finde.
von Sigrid
Beitrag melden
Ich bin 1938 geboren und habe den Namen immer für typisch 3. Reich gehalten wie auch Siegfried. Jetzt habe ich aber gelesen, dass er aus dem Isländischen kommt. Das skandinavische Siri fände ich schön da ich Siri Hustved , die Frau von Paul Auster für eine geniale Schriftstellerin halte.
von lSigrid
Beitrag melden
Ich heiße Sigrid, fand den Namen früher nicht so gut mittlerweile schon. Die Verniedlichung "Siggi" mag ich nicht. Mein Name ist Sigrid!
von Sigrid
Beitrag melden
ich finde den namen ganz toll und bestehe auch darauf, dass er ausgesprochen wird und nicht mit sigi abgekürzt.
von Sigrid
Beitrag melden
Ich bin 1986 geboren und nach der besten Freundin meiner Patentante benannt. Da meine Mutter Margarete nach meiner Tante zu altmodisch fand.
Wir haben alle eher ungewöhnliche Vornamen, (Iustin-Tiberius, Ileana, Brunhilde und Siegfried und Laetitia)

Ich glaube SIGIRD ist ein Name in den man erst hineinwächst, aber dann mit Stolz getragen wird.
von Sigird
Beitrag melden
ich heisse auch sigrid und mittlerweile bin ich stolz darauf
von sigrid
Beitrag melden
Ich bin auch 1962 geboren und fand meinen Vornamen immer gut. Nur als ich über 40 war, fing ich an, diesen Namen komisch zu finden. Wenn Freunde mich "Siggi" nannten, war ich sichtbar böse mit ihnen.
Jetzt habe ich mich wieder mit meinem Namen versöhnt und nenne mich selbst sehr liebevoll SIGI...
von Sigrid
Beitrag melden
Ich bin 1982 geboren und habe den Namen Sigrid bekommen, weil meine Mutter sagt...alle anderen Namen die sie damals im Kreissaal gehört hat,haben ihr nicht gefallen. Und so hat sie mir einfach ihren Namen weiter "vererbt" :)) Auch wenn die ganze Verwandtschaft sich darüber pikiert hat, dass man das nur bei Jungs mache-Meine Mutter ist dabei geblieben. Sigrid setzt sich durch! :-) In der schulzeit fand ich meinen Namen auch noch nicht toll, aber heute schon. Ich könnte mir nicht vorstellen anders zu heißen. Mir gefällt auch die Bedeutung, auch wenn ich nicht blond und blauäugig bin, auch eine Braunhaarige Frau mit braunen Augen kann sehr schön sein. ;-)). Meine Kindern habe ich übrigens mehrere Namen gegeben, falls sie einen später nicht mögen und außerdem finde ich: Es gibt einfach zu viele schöne Namen um nur einen zu geben. Sie heißen: Robin Massimo Angel und Ryan Bennet. Liebe Grüße an alle Namensschwestern.
von Sigrid
Beitrag melden
Ich bin 1962 geboren und finde meinen Namen selten und wunderschön. Ich bin stolz darauf.
von Sigrid
Beitrag melden
ich bin 1998 geboren und ich kenne keine person die in meinem alter so heißt. ich bin sehr froh, dass ich nicht 'lisa' oder 'julia' heiße, denn jedes 5. Mädchen heißt so. ich werde jedoch manchmal niedergemacht wegen meinem namen. das finde ich traurig. sie sagen zu mir manchmal 'siegfried'. das nervt total. die meisten meiner freunde nennen mich 'sigi'. ich bin mit meinem namen jetzt noch nicht seeeeeeeehr zufrieden, aber wenn ich erwachsen bin, werde ich den namen lieben (:
von Sigrid
Beitrag melden
Hi, ich komme aus einem kleinen Dort mit ca. 2000 Einwohnern und habe meinen Namen Ende der 50-iger Jahre erhalten. Zu der Zeit gab es noch weitere Sigrid"s im Ort, somit erschien er mir nicht sonderlich ungewöhnlich. Jahre später, als ich beruflich in anderen Städten unterwegs war, wurde mir erst bewusst, dass "Sigrid" gar nicht so alltäglich war - ich mußte ihn öfters buchstabieren. In jungen Jahren gefiel mir mein Name weniger, zwischenzeitlich finde ich ihn schön und aussagekräftig!
von Sigrid
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 1940 und war eine der sehr seltenen Namensträgerinnen. Mein Name wurde auch nie verniedlicht. Ich bin stolz darauf, SIGRID zu heißen. ICH FÜHLE MICH ALS ETWAS BESONDERES, das fanden schon meine Mitschülerinnen so.
von SIGRID
Beitrag melden
Ich mochte meinen Namen noch nie besonders, weil ich jedes Mal erklären muss, dass ich mich nicht mit "ie" schreibe. Im Hochdeutschen klingt Sigrid schön, im Dialekt nicht. Zum zweiten Namen heuße ich Sandra, das gefällt mir viel besser.
von Sigrid
Beitrag melden
find den nahmen sigrid einfach gut,hat nicht jeder.gibt es nicht so häufig.ich werde nur siggi gerufen.
von sigrid
Beitrag melden
Ich fand den Namen Sigrid lange Zeit nicht so schön, weil so viele "harte" Buchstaben darin vorkommen. Lange Zeit wurde ich dann Sigi oder Siggi gerufen. Vor einigen Jahren habe ich aber beschlossen, mich selbst wieder ganz bewusst als Sigrid vorzustellen und finde den Namen heute richtig gut, auch wegen seiner eigentlichen Bedeutung der "siegreichen Reiterin", denn ich bin manchmal recht stürmisch und habe immer wieder mitreissende Ideen.
von Sigrid
Beitrag melden
Heiße Sigrid und finde die Bedeutung des Namens sehr gut (schöne Siegerin). Der Name passt auch gut zu mir. Ich bin groß, blond und habe blaue Augen und siege gerne.
von Sigrid
Beitrag melden
Ich bin eine Sigrid und fühle mich auch so. Was ich mir vornehme gelingt . Meine englischsprachigen Freunde nennen mich Ziggi (mit stimmhaften "s" ausgesprochen). Das gefällt mir auch sehr gut. Ich freue mich, so einen wunderbaren, magischen Namen zu haben. Auf diesem Wege grüße ich alle Namenskolleginnen ganz herzlich!!!!
von Sigrid
Beitrag melden
Ich war bis jetzt immer sehr unglücklich über meinen Namen. Doch mittlerweile finde ich, dass er, wenn er richtig und schön ausgesprochen wird, doch nicht so schlecht ist.
Und die Bedeutung schöne Siegerin imponiert mir natürlich sehr.
Danke an alle, die Sigrid heißen und den Namen mit Stolz tragen.
von Sigrid
Beitrag melden
Also ich wurde nach der besten Freundin meiner Mutter benannt.... war zwar zu Schulzeiten nicht sehr glücklich über meinen Vornamen, bin aber heute sehr froh, diesen Namen zu tragen. Ein kurzer klingender Name, sowie ausgefallen und selten!
von Sigrid
Beitrag melden
Hallo!
ich heiße mit 2. Namen SIGRID, aber das steht, wenn dann nur bei wichtigen Dokumenten mitdrauf.
Ich heiße so, weil meine Oma meine Taufpatin ist. Sie heißt, wie man sich schon denken kann SIGRID!
Fast alle Freunde meiner Oma nennen sie Siggi, aber das gefällt uns beiden nicht so gut...
Jetzt würde ich ein Kind aber nicht mehr Sigrid nennen, L.G Leonie
von Leonie Sigrid
Beitrag melden
Die meisten meiner Altersgenossinnen heißen
Stefanie, Susanne, Sabine oder Petra.
Mir gefällt mein Name sehr gut und ich höre es auch nicht gerne, wenn er "verniedlicht" wird .Siggi zum Beispiel finde ich schrecklich!
von sigrid
Beitrag melden
Nun, es ist kein solcher "Allerweltsname", bei dem einer ruft und 10 stehen auf. Z.B. habe ich das mit Marcel und Dominique im Süden des Landes erlebt. Wo ich jetzt wohne heißen die Mädels der 70-er Jahre Tanja udn die Jungens Michael. Nichts gegen die Namen aber die Einfaltslosigkeit ist schlimm.
von Sigrid
Beitrag melden
Die zum Sieg Ausreitende...
Die siegreiche Reiterin
Die siegessichere Sieg Ritt
Die schöne Siegerin
Die siegessichere Sigrid ist unschlagbar

Darin liegt Kraft und ein Mysterium
von Sigrid Rosemarie
Beitrag melden
Ich trage auch diesen schönen Vornamen und bin sehr stolz darauf. Ich kann es aber nicht leiden, wenn jemand diesen Namen "verhunzt". Es fängt an mit sigal, siggi, sig...... Wenn man einen Namen hat, so soll man auch damit ordentlich angesprochen werden.
von Sigrid
Beitrag melden
Meine Tochter heißt auch Lina.Finde den Namen einfach nur wunderschön!!!!Vor allem kein allerweltsnamen...der name ist so besonders wie meine LINA!!!!!
und der Name paßt zu ihr wie ein Deckel zu ihrem Topf!!!
von sigrid
Beitrag melden
#9673