Waltraud

3576 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • waltan = walten, herrschen, der Herrscher (Althochdeutsch);
    trud = stark, die Macht, die Gewalt (Althochdeutsch)

Bedeutung / Übersetzung

  • starke Herrscherin
  • die Starke / Kräftige auf dem Kampfplatz

Mehr zur Namensbedeutung

alter deutscher zweigliedriger Name

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Waltraud" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Waltraud" verbinden.

Traditionell
74%
Modern
Alt
66%
Jung
Unintelligent
42%
Intelligent
Unattraktiv
51%
Attraktiv
Unsportlich
55%
Sportlich
Introvertiert
50%
Extrovertiert
Unsympathisch
36%
Sympathisch
Unbekannt
42%
Bekannt
Ernst
43%
Lustig
Unfreundlich
32%
Freundlich
Unwohlklingend
49%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

9. April, 18. April

Herkunft

Althochdeutsch

Sprachen

Deutsch

Themengebiete

Zweigliedriger Name

Spitznamen & Kosenamen

Walli Traudel Traudl Trude Traude Traudi Watl Lalau Walle Waudi Wawa Waldi Wal

Waltraud im Liedtitel oder Songtext

  • Waltraud ist ein schönes Mädchen (Die alten Kameraden)
Formen und Varianten
Verschiedene Formen:
Waltraut 
Noch keine Informationen hinterlegt
Ähnliche Vornamen
Waltraud Waltraut Wiltraud Wiltrud Wiltrude Waldtraud Waldruth
Bekannte Persönlichkeiten
  • Waltraud Haas
    (Schauspielerin)
  • Waltraud Meier
    (Sopranistin, Sängerin, Mezzosopran)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt deinen Kommentar zum Vornamen Waltraud! Heißt du selber Waltraud oder kennst du jemanden, der diesen Namen trägt und möchtest deine persönliche Meinung anderen mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder Namenskombinationen zu kommentieren!
Sicherheitscode:
Code3
Kommentare zum Vornamen Waltraud
Die, die sich auch im Wald traut!
von Bernd
Beitrag melden
Also ich mag meinen Namen "Waltraud" nicht wirkich . Klingt so richtig altbacken
Da ich von Berufwegen viel mit dem Ausland zu tun habe und auch privat sehr viel reise tun mir die Menschen, die mich nach meinem Namen fragen immer schon vorher leid. Waltraud kann man im Ausland weder ausprechen, noch wissen die Menschen, mit denen ich Schriftwechsel - email usw.. zu tun habe ob Waltraud ein männlicher oder weiblicher Vornahmen ist. ... Fremdsprachliche Personen beziehen sich da gern auf Walter / Walther. .. Hab ich meiner Mama bis heute nicht verziehen mich mit solch einem Namen zu strafen.
von Waltraud
Beitrag melden
Meinen Vornamen in dieser schreibweise finde ich am besten und ich dulde auch keine Abkürzung oder Verstümmelung meines Vornamens
von Waltraut
Beitrag melden
Meine Oma ,mütterlicher Seite,trug den Namen Waltraud... Sie wollte mich noch unbedingt kennenlernen,doch leider verstarb sie 3 Monate vor meiner Geburt... Also hat mir mein Vater einfach den Namen als 2ten eintragen lassen(mittlerweile bin ich 23 Jahre...) & ganz viele in meiner Familie meinen der Name sei ideal denn ich komme ganz nach meiner Oma die ich leider nie kennenlernen konnte... Aber mein Rufname ist Jana :)
von Jana
Beitrag melden
Ich bin sehr stolz auf meinen Namen und keiner durfte mich anders nennen.
Ein Professor sagte mir vor vielen Jahren - Waltraud ist ein Altgermanischer Name und bedeutet :
"Der Wall hinter den man sich traute. "


von Waltraud
Beitrag melden
Ich mag meinen Namen, er paßt zu mir, ich kann gar nicht anders heißen als Waltraud, so denke ich.
Mein zweiter Vorname ist Lieselotte, den liebe ich auch, weil er von einer Tante stammt, die ich nicht mehr kennen lernte, sie ist jung gestorben. Wenn meine Mutter sich über mich ärgerte, sagte sie: du bist wie Liesel, damit meinte sie "unbequem" und das machte mich stolz und gleichzeitig hatte ich Sympathie für meine Tante.
Ich schreibe gerne, Texte und Gedichte, liebe die Natur und alle was natürlich ist.
So wie ich!
von Waltraud
Beitrag melden
Habe jetzt 67 Jahre den Namen Waltraud, gerufen wurde ich immer Traude.
War froh über den Namen da alle weiblichen Nachkommen den Namen Rudolfine bekamen. Laut meiner Mutter hatte sie kurz vor meiner Geburt ein Buch gelesen, die Waldfee hieß Waltraud, Gott sei dank nicht Rudolfine.
von Waltraud
Beitrag melden
Ich habe meinen Namen von meiner Patentante, die darauf bestand, dass ich ihren Namen trage. Meine Eltern und alle in der Familie bis heute rufen mich Traudel. Ja, Traudel das bin ich, aber mit Waltraut konnte ich mich vor einigen Jahren versöhnen, als mir die Bedeutung des Namens bekannt wurde. Seither trage ich ihn mit stolz. Mein zweiter Vorname bereitete mir noch mehr Probleme: Walburga, er ist das Ergebnis einer Beratung meines Vaters bei meiner Anmeldung auf dem Standesamt mit dem zuständigen Standesbeamten. Er war der Meinung, dass jedes Kind einen zweiten Vornamen braucht und so suchten sie beide nach einem Namen, der zu Waltraut passt. Doch auch da hat mir die Namensbedeutung geholfen. Beide Namen passen zu mir. Starke Herrscherin und große Zauberin!
von Waltraut
Beitrag melden
Ich wurde immer von meiner Oma Traudi und von meinen Eltern Traudl genannt. Mein Taufname existierte in meiner Familie gar nicht. Ich habe mich erst mit 42 Jahren, also nach meiner Scheidung, als ich ein neues Leben begonnen habe, Waltraud getauft. Für die Leute, die mich schon Jahrzehnte kennen, bin ich noch Traudl, für die anderen Waltraud. Für mich klingt er aber immer noch fremd. Mein 2. Taufname ist Barbara. Der wäre mir lieber gewesen, dann würde ich mich Babsi nennen.
von Waltraud
Beitrag melden
Meine Omi hieß Waltraud. Sie lies sich gerne "Walli" oder "Traudchen" rufen. Ich persönlich finde "Traudchen" schön.
von Yve
Beitrag melden
Liebe meinen Vornamen Waltraud in Verbindung mit meinen Zweitnamen Pauline. Bekomme immer die liebsten Kosewörter. Finde mich jedoch, trotz des Namen jugendlich und attraktiv und sehr sympathisch.
von Waltraud
Beitrag melden
Für eine junge Frau finde ich den Namen Waltraud extrem altbacken :-( Für ne alte Frau wiederum ganz ok!
von Julia
Beitrag melden
Mich hat immer gestört wenn jemand zu mir Waldi gesagt hat, bin ja kein Hund! Aber.."die sich nicht in den Wald traut"habe ich anders kommentiert.. Die traut sich schon, weil die bärt den Herbert her! Weil schließlich hat sie die Kraft und herrscht!!! Das, jeder Waltraud, denn wir sind Sieger!!
von Waltraud
Beitrag melden
Ich weiß nicht, was sich meine Eltern bei dieser Namensgebung gedacht haben? Ich bin keine Walküre, blond und dick. Ich bin groß, schlank, mit langem rotbraunem Haar. Als Mädchen war ich schön, nun (mit fast 64) bin ich eine ungewöhnliche alte Frau - eben eine Waltraud! Mächtige Herrscherin oder Zauberin auf dem Schlachtfeld des Lebens. Niemals Traudl oder Wally!!!
von Waltraud
Beitrag melden
Ich mag diesen Namen auch nicht besonders, aber ich trage ihn nun schon 65 Jahre und die Namensbedeutung trifft auch auf mich zu.
Mich hat man schon mit vielen Namen gerufen von Traudi, Traudchen, Walle, Walla bis ich nun heute fast von Jedem Walli genannt werde. Nur Fremde sagen noch Waltraud zu mir. Das finde ich dann auch immer befremdlich :o)
von Waltraud Erika
Beitrag melden
Ja, ich trage den Namen WALTRAUDE, da sich der Standesbeamte bei der Ausstellung der Geburtsurkunde verschrieben hat!
Da gab´s immer wieder Erklärungsbedarf warum denn da noch ein "e" sei und auch hartnäckige Ignoranten die trotzdem die Post an "Waltraud" schickten :)
von Waltraude
Beitrag melden
Alte Namen sind wieder im Kommen. Aber nicht solche Namen wie Waltraud, Elfriede,
Irmgard etc. Es gibt schöne alte Namen wie Hannah, Lisa usw. Da muss man immer etwas differenzieren. Macht euch also Gedanken bei der Namensgebung eurer Kinder. Auf jeden Fall ist Waltraud schlimm. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass eine Frau die so heißt, ihren Namen schön findet. Die machen sich alle etwas vor.


von no name
Beitrag melden
Meine Mama heißt Waltraud, und mag ihren Namen gar nicht. Sie wird von allen Charlie genannt ( lange Geschichte)
Ich würde mein Kind nicht so nennen.
von Nicole
Beitrag melden
Ich heiße auch Waltraud, da mein Vater vor meiner Mutter eine Freundin Waltraud hatte und er den Namen so toll fand. Da mein Großvater Walter im Krieg gefallen ist, hat dann keiner den Grund gemerkt. Allerdings habe ich früher mehr unter meinem Namen gelitten, da meiner Meinung nach nur alte Frauen so hießen. Inzwischen bin ich 64 und habe mich dran gewöhnt, alte Namen sind ja wieder in.
Liebe Grüße an alle Waltrauds
von Waltraud
Beitrag melden
Ich heiße auch Waltraud. Jetzt finde ich den Namen perfekt, ich weiß was er bedeutet! Ich stehe dazu, denn er stimmt. Grüsse
von Waltraud
Beitrag melden
Meine Namenskombination lautet Waltraud Renate.

von Waltraud
Beitrag melden
Waltraud ist der Name meiner älteren Schwester. Ich habe bis heute noch nie gehört, dass in meiner Familie jemand Waltraud zu ihr gesagt hat. Wir alle nennen sie schon immer Traudl. Beide Namen finde ich schrecklich.
von Dora
Beitrag melden
Ihr tut mir leid mit diesem Namen... :(
von Ayleen
Beitrag melden
ich hasse meinen Namen. Wenn ihr eurem Kind etc etwas schlechtes im Leben vergönnen dann nennt es Waltraud!
von Waltraud
Beitrag melden
In jungen Jahren mochte ich meinen Namen nicht sonderlich, weil ich ihn so hausbacken fand. Ich fand die Namen meiner Freundinnen deutlich attraktiver / flotter. Inzwischen habe ich mich daran gewöhnt (okay, ich hatte ja auch 64 Jahre Zeit.:-)). Die meisten meiner Freunde nennen mich allerdings Walli.
Herzliche Grüße
Waltraud, die starke Herrscherin
von Waltraud
Beitrag melden
Als Kind und Jugendliche war ich nicht erbaut über meinen Vornamen... jetzt bin ich aber stolz einen echten alten germanischen Namen zu besitzen... Gott sei Dank heissen nur wenige Mädls Waltraud...
von Waltraud
Beitrag melden
Mein Name war mir als Kind fremd und ich wurde auch verspottet: "...die sich nicht in den Wald traut!" Nachdem ich zum Glauben an Jesus Christus gefunden hatte bin ich dankbar für meinen Namen.
Die christliche Bedeutung lautet: ...die nach der
Wahrheit sucht!" Das ist die wahre Identität des Namens Waltraud. Jetzt bin ich sehr dankbar dafür, denn die Wahrheit macht uns frei!
von Waltraud
Beitrag melden
Ich habe und werde meinen Namen Waltraud nie mögen, musste mir auch solche Sprüche anhören, wie "die, die sich im Wald traut" "Waldkraut" usw. , würde den Namen gern ändern, aber so wie ich gelesen habe ist dies bei dem Namen nicht möglich.
Derweil lass ich mich "Wally" rufen, besser als ... , naja allen anderen "Traudl's" viel Spaß mit dem Namen ;)
von Waltraud
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen schrecklich. Mochte ihn noch nie.
von Waltraud
Beitrag melden
auch in Österreich ist Waltraud noch gängig. Zwar nicht bei den Kleinkindern, aber bei den Frauen ab 30 schon noch.
Bei uns sagt man Traude, nur im westlichen Österreich Traudl.
Den Spruch habe ich schon in der Grundschule gehasst, wobei ihn manche erst in der Mittelschule verstanden haben.
Liebe Grüße an alle Waltraud´s
von Waltraud
Beitrag melden
Ich bin die 4. Tochter und so wurde mir der Name ziemlich lieblos gegeben (wurde aber kompensiert durch extreme Verwoehung meiner Mutter). wie auch immer, mein Name hat mir nie besonders gefallen, aber seitdem ich im Ausland arbeite, muss ich immer lachen, wenn ich die Gesichter sehe, wenn ich mich vorstelle... es folgen dann immer lange Erklaerungen im englischen Sprachraum wird aus Waltraud "Wild trout" in Italien wird mein Name mit "Gualtiera" uebersetzt (was angeblich ein sehr schlimm klingender Name sein soll)... also bleib ich bei Waltraud, die sich nur im Wald traut..!! :-).. alles Liebe an die "Leidensgenossinen"
von waltraud
Beitrag melden
Leider kann sich keiner aussuchen, wie er/sie genannt wird. Ich bin keine typische Waltraud (alt oder wie man sie sich vorstellt) und mochte meinen Namen nie. Alle nennen mich Walli und ich bestehe auch auf ein "i" am Ende =)
von Waltraud
Beitrag melden
Waltraud - was für ein Name für eine Schweizerin! Als Kind mochte ich den Namen nicht, alle nannten mich „Waldi“. Inzwischen finde ich den Namen Waltraud wunderschön und trage ihn mit Stolz. Ich würde heute mit keinem anderen Namen mehr tauschen wollen und „Waldi“ lasse ich mich nicht mehr nennen…
von Waltraud
Beitrag melden
Waltraud ist ein althochdeutscher Name und heißt "Starke Herrscherin". Mein Vater hat für mich diesen schönen Namen ausgesucht und ich bin sehr stolz diesen Namen zu tragen. Es heißen nicht sehr viele Frauen so, aber man kennt den Namen. Ich hatte auch im Ausland noch nie Probleme mit meinem Namen. Ist es nicht schön in seinem Namen das Wort "stark" zu tragen?
von Waltraud
Beitrag melden
Hi ich bin Anna ,
doch ich habe auch noch einen zweiten Namen, nämlich Waltraud. Ich bin sehr stolz auf diesen Namen da er bei uns in der Familie weit verbreitet ist .
von Anna-Waltraud
Beitrag melden
Ich heiße nun seit fast 50 Jahren Waltraud. Probleme hatte ich damit nie. Gefallen hat er mir aber auch nicht. Für mich war der Name erst dann nicht mehr so schlimm, als ich gemerkt habe, dass es noch ein paar Waltrauds gibt die jünger waren als ich. Ich heisse deshalb so, weil meine Mutter eine Traudl wollte und mich dann doch nie so genannt hat. Ich werde heute meistens Waldi gerufen und kann damit gut leben. Wally kann ich überhaupt nicht leiden und Traudl sagen die allerwenigsten zu mir.
von Waltraud
Beitrag melden
Mein dritter Name ist Waltraud, da ich ganz toll nach meinen Paten benannt wurde... ich hasse diesen Namen und überlege ihn streichen zu lassen... lg
von Eine Waltraud
Beitrag melden
Mein einziger Vorname. Habe damit nie Probleme gehabt. In der Familie werde ich Traudel genannt und als Kind war ich ein Traudchen. Wohne schon seit fast 50 Jahren in Schweden und habe auch hier keine Schwierigkeiten gehabt. Sicher, der Name liegt nicht leicht auf der Zunge, aber wer will, der lernt. Sehr erstaunlich, wie schnell Kinder lernen.
Kurz und gut: Ich mag meinen Vornamen!
von Waltraud
Beitrag melden
Ja - hab auch ein hartes Los getroffen mit diesem Namen... Werde mich - glaub ich - nie daran gewöhnen können. Als Kind wurde ich auch Walli genannt - damit konnte ich ganz gut leben, aber als Erwachsener finde ich, passt das einfach nicht mehr. Die Hänseleien mit "Geier-Wally" oder "die sich in den Wald traut" finde ich echt überholt und das Posting mit den "Mädchen-Geschichten" eigentlich sehr bedenklich...
von Waltraud
Beitrag melden
TJA, nicht jeder hat ein schön Namen gelle? Uns alle hat es sehr hart getroffen, aber trotzdem bleibt stark! Ich werde Buschkind genannt, wegen Walt - naja...
von Die im Wald lauert, und hockt.
Beitrag melden
Mein dritter Name ist Waltraut. Ich wurde nach meiner Patentante benannt und ich kann nicht sagen, dass ich ihr zu Dank verpflichtet bin ;D
von --
Beitrag melden
Ich mag den Namen Waltraud, obwohl ich nicht so heiße, da ich 'n Kerl bin. Wenn ich mir Geschichten ausdenke, gebe ich vielen Mädchen, die in diesen Geschichten vorkommen, den Namen Waltraud, weil ich ihn so toll finde.
von Johannes Rau
Beitrag melden
Mit zunehmendem Alter passt der Name immer besser :-)
von Waltraud
Beitrag melden
Mein Vater hat sich mit dem Namen durchgesetzt. Meine Mutter wollte eigentlich eine Christine haben. Hätte mir auch besser gefallen! Aber mich hat ja keiner gefragt!! ;D
von Waltraud 15.12.2010
Beitrag melden
Da mein Vater Walter hiess und ich ein Knabe werden sollte den man ebenso taufen wollte, wurde aus dem (unerwünschten) Mädchen eine Waltraud. Manche nannten mich Traude als junges Mädchen. Im Ausland, wo ich die meiste Zeit meines Lebens lebte und lebe nennt man mich Wally, da Waltraud sehr schwer auszusprechen ist.
von Waltraud
Beitrag melden
Na ja...ich mag meinen Namen nicht so, muss halt damit leben, was solls.... Alle nennen mich Wally!
von waltraud
Beitrag melden
Also echt jetzt!" Die sich auch im Wald traut" ist so'n UraltWitz. Glaubst du wirktlich, dass sei die Bedeutung. Das ist ja genauso schlimm wie "Waldemar, weil es im Wald geschah".
von Waltraud
Beitrag melden
Waltraud ist ein alter germanischer Name und bedeutet soviel wie: die, die sich auch in Wald traut!
:D
von Daniel aka "Don"
Beitrag melden
meine Freundin heißt Waltraud. Ich nenne sie aber meistens TRAUDI., oder einfach KNUDDELSÜSSE ! Sie hört ungern Ihren (ersten Vor-)Namen . Also - ich finde ihn schön...
von Thomas Kußler
Beitrag melden
#10807