Waltraud

579 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • waltan = walten, herrschen, der Herrscher (Althochdeutsch);
    trud = stark, die Macht, die Gewalt (Althochdeutsch)

Bedeutung / Übersetzung

  • starke Herrscherin
  • die Starke / Kräftige auf dem Kampfplatz

Mehr zur Namensbedeutung

alter deutscher zweigliedriger Name

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Waltraud" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Waltraud" verbinden.

Traditionell
73%
Modern
Alt
67%
Jung
Unintelligent
40%
Intelligent
Unattraktiv
50%
Attraktiv
Unsportlich
54%
Sportlich
Introvertiert
50%
Extrovertiert
Unsympathisch
35%
Sympathisch
Unbekannt
41%
Bekannt
Ernst
42%
Lustig
Unfreundlich
30%
Freundlich
Unwohlklingend
48%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

9. April, 18. April

Herkunft

Althochdeutsch

Sprachen

Deutsch

Themengebiete

Zweigliedriger Name

Spitznamen & Kosenamen

Traudel Watl Walli Traudl Traude Trude Traudi Lalau Walle Waldi Wal Waudi Wawa

Waltraud im Liedtitel oder Songtext

  • Waltraud ist ein schönes Mädchen (Die alten Kameraden)
Formen und Varianten
Verschiedene Formen:
Waltraut 
Noch keine Informationen hinterlegt
Ähnliche Vornamen
Waltraud Waltraut Wiltraud Wiltrud Wiltrude Waldtraud Waldruth
Eltern Abo Banner
Bekannte Persönlichkeiten
  • Waltraud Haas
    (Schauspielerin)
  • Waltraud Meier
    (Sopranistin, Sängerin, Mezzosopran)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt einen Kommentar zum Vornamen Waltraud! Heißt Du selber Waltraud oder kennst jemanden, der diesen Namen trägt? Du möchtest anderen deine persönliche Meinung mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder die Namenskombinationen kommentieren!
Sicherheitscode:
Code1

Kommentare zum Vornamen Waltraud

Ich heiße mit meinem ersten Vornamen so und habe es meinen Eltern nie verziehen. Ich wurde auch oft gehänselt mit Geierwally oder "die sich in den Wald traut". Habe mich oft geschämt wenn man mich nach meinem Namen gefragt hat. Nur ich bin 46!
von Waltraud
Beitrag melden
Die, die sich auch im Wald traut!
von Bernd
Beitrag melden
Also ich mag meinen Namen "Waltraud" nicht wirkich . Klingt so richtig altbacken
Da ich von Berufwegen viel mit dem Ausland zu tun habe und auch privat sehr viel reise tun mir die Menschen, die mich nach meinem Namen fragen immer schon vorher leid. Waltraud kann man im Ausland weder ausprechen, noch wissen die Menschen, mit denen ich Schriftwechsel - email usw.. zu tun habe ob Waltraud ein männlicher oder weiblicher Vornahmen ist. ... Fremdsprachliche Personen beziehen sich da gern auf Walter / Walther. .. Hab ich meiner Mama bis heute nicht verziehen mich mit solch einem Namen zu strafen.
von Waltraud
Beitrag melden
Meinen Vornamen in dieser schreibweise finde ich am besten und ich dulde auch keine Abkürzung oder Verstümmelung meines Vornamens
von Waltraut
Beitrag melden
Meine Oma ,mütterlicher Seite,trug den Namen Waltraud... Sie wollte mich noch unbedingt kennenlernen,doch leider verstarb sie 3 Monate vor meiner Geburt... Also hat mir mein Vater einfach den Namen als 2ten eintragen lassen(mittlerweile bin ich 23 Jahre...) & ganz viele in meiner Familie meinen der Name sei ideal denn ich komme ganz nach meiner Oma die ich leider nie kennenlernen konnte... Aber mein Rufname ist Jana :)
von Jana
Beitrag melden
Ich bin sehr stolz auf meinen Namen und keiner durfte mich anders nennen.
Ein Professor sagte mir vor vielen Jahren - Waltraud ist ein Altgermanischer Name und bedeutet :
"Der Wall hinter den man sich traute. "


von Waltraud
Beitrag melden
Ich mag meinen Namen, er paßt zu mir, ich kann gar nicht anders heißen als Waltraud, so denke ich.
Mein zweiter Vorname ist Lieselotte, den liebe ich auch, weil er von einer Tante stammt, die ich nicht mehr kennen lernte, sie ist jung gestorben. Wenn meine Mutter sich über mich ärgerte, sagte sie: du bist wie Liesel, damit meinte sie "unbequem" und das machte mich stolz und gleichzeitig hatte ich Sympathie für meine Tante.
Ich schreibe gerne, Texte und Gedichte, liebe die Natur und alle was natürlich ist.
So wie ich!
von Waltraud
Beitrag melden
Habe jetzt 67 Jahre den Namen Waltraud, gerufen wurde ich immer Traude.
War froh über den Namen da alle weiblichen Nachkommen den Namen Rudolfine bekamen. Laut meiner Mutter hatte sie kurz vor meiner Geburt ein Buch gelesen, die Waldfee hieß Waltraud, Gott sei dank nicht Rudolfine.
von Waltraud
Beitrag melden
Ich habe meinen Namen von meiner Patentante, die darauf bestand, dass ich ihren Namen trage. Meine Eltern und alle in der Familie bis heute rufen mich Traudel. Ja, Traudel das bin ich, aber mit Waltraut konnte ich mich vor einigen Jahren versöhnen, als mir die Bedeutung des Namens bekannt wurde. Seither trage ich ihn mit stolz. Mein zweiter Vorname bereitete mir noch mehr Probleme: Walburga, er ist das Ergebnis einer Beratung meines Vaters bei meiner Anmeldung auf dem Standesamt mit dem zuständigen Standesbeamten. Er war der Meinung, dass jedes Kind einen zweiten Vornamen braucht und so suchten sie beide nach einem Namen, der zu Waltraut passt. Doch auch da hat mir die Namensbedeutung geholfen. Beide Namen passen zu mir. Starke Herrscherin und große Zauberin!
von Waltraut
Beitrag melden
Ich wurde immer von meiner Oma Traudi und von meinen Eltern Traudl genannt. Mein Taufname existierte in meiner Familie gar nicht. Ich habe mich erst mit 42 Jahren, also nach meiner Scheidung, als ich ein neues Leben begonnen habe, Waltraud getauft. Für die Leute, die mich schon Jahrzehnte kennen, bin ich noch Traudl, für die anderen Waltraud. Für mich klingt er aber immer noch fremd. Mein 2. Taufname ist Barbara. Der wäre mir lieber gewesen, dann würde ich mich Babsi nennen.
von Waltraud
Beitrag melden
#10807