Winnie

2056 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • gwen = weiß, blond, leuchtend, heilig, gesegnet (Walisisch); frewi = die Versöhnung (Keltisch)
  • althochdeutsch: wini = Freund; fried = Frieden

Bedeutung / Übersetzung

  • die Friedenbringende

Mehr zur Namensbedeutung

anglizierte Kurzform des walisischen Namens 'Gwenfrewi' (eine keltische Heilige) bzw. 'Winifred'

Winnie ist eine Verkleinerungsform / Koseform von Winfried und ist sowohl ein männlicher als auch weiblicher Vorname

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Winnie" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Winnie" verbinden.

Traditionell
47%
Modern
Alt
35%
Jung
Unintelligent
43%
Intelligent
Unattraktiv
34%
Attraktiv
Unsportlich
44%
Sportlich
Introvertiert
42%
Extrovertiert
Unsympathisch
22%
Sympathisch
Unbekannt
60%
Bekannt
Ernst
29%
Lustig
Unfreundlich
28%
Freundlich
Unwohlklingend
23%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

5. Juni

Herkunft

Keltisch

Sprachen

Deutsch, Englisch

Themengebiete

Wortzusammensetzungen

Spitznamen & Kosenamen

Winnsen Winner

Winnie im Liedtitel oder Songtext

Bislang wurde noch kein Songtext für Winnie hinterlegt. Ist dir ein Lied bekannt?
Formen und Varianten
Noch keine Informationen hinterlegt
Ähnliche Vornamen
Winnie Winona Weena Wyona Wyonna Wiam
Bekannte Persönlichkeiten
  • Winnie Böwe
    (Sängerin und Schauspielerin)
  • Winnie Mandela
    (Ex-Frau von Nelson Mandela)
  • Winnie Markus
    (Schauspielerin)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt deinen Kommentar zum Vornamen Winnie! Heißt du selber Winnie oder kennst du jemanden, der diesen Namen trägt und möchtest deine persönliche Meinung anderen mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder Namenskombinationen zu kommentieren!
Sicherheitscode:
Code4
Kommentare zum Vornamen Winnie
Liebe Seitenbetreiber,

Winnie ist und bleibt ein weiblicher Vorname! Nur weil ein paar Deppen Winfried als Wini abkürzen, wird der Name nicht zum Jungennamen.

Ich bin froh, dass ich so heiße. Heißt nämlich niemand anderes so und jeder merkt sich den Namen. Einfach Klasse!
von Winnie
Beitrag melden
Ich heisse auch Winniefred und wurde immer gehänselt. Teilweise heute noch aber damit kann ich besser umgehen als früher. Alle nennen mich Winnie aber ich werde immer 3000 Mal gefragt ob das mein richtiger Name ist und wie meine Eltern darauf gekommen sind und das übliche zeugs. Früher war ich immer sauer auf meine Eltern wegen diesem Namen weil ich sehr krass gemobbt worden bin. Heute bin ich dankbar für so einen schönen und außergewöhnlichen namen
von Winniefred
Beitrag melden
ich wurde immer gehänselt ich hatte es schwer mit dem namen winnie, aber es hat jetzt aufgehört zum glück ich bin jetzt 18
von winnie
Beitrag melden
Also ich bin auch glücklich mit meinem Namen ! Ich bin jetzt 18 Jahre alt und auch ich kenne sonst niemanden der Winnie heißt. Super einfach! ;)
Liebe grüße
Winnie
von Winnie
Beitrag melden
Also ich habe wegen meines Namens auch noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Ja sicher, wenn man sich irgendwo vorstellt, muss man seinen Namen immer mindestens 2 mal sagen und nach etwas längerer Zeit kommt hundertprozentig die Frage, ob es mein richtiger Name ist oder ein Spitzname. Und man wird bei Briefen und E-Mails halt öfter für einen Mann gehalten. Das ist mir übrigens auch schon beim Bezahlen mit EC-Karte passiert. Da fragte die Verkäuferin, ob das denn tatsächlich meine Karte wäre. Es war ihr aber dann sichtlich peinlich und meinen Vorschlag, ihr meinen Ausweis zu zeigen, hat sie auch nicht angenommen. Der Wiedererkennungswert ist jedenfalls enorm. Ich habe es noch nie erlebt, dass jemand meinen Namen vergessen hat. Und in der Schule und auch im Beruf wusste bisher jeder, wer ich bin. Und ich wurde auch nie deshalb gehänselt (mich stört es aber auch nicht, wenn jemand Winnie-Puh zu mir sagt).
Witzig bei mir ist zusätzlich noch, dass mein Mann Winfried heißt. Da mussten sich seine Freunde am Anfang ganz schön umstellen, die ihn immer mit Spitznamen Winnie nannten. Wir haben natürlich immer beide reagiert, wenn Sie einen von uns angesprochen haben. Aber nun gibt es halt im Freundeskreis Winnie und Winfried (so ist er endlich auch dazu gekommen, dass man ihn mit seinem richtigen Namen anspricht)...
Also ich bin wirklich sehr froh, dass meine Eltern mir diesen wunderschönen, zeitlosen und unverwechselbaren Namen gegeben haben.
von Winnie
Beitrag melden
Ich liebe meinen Namen! Möchte keinen anderen haben.
Übrigens ist es ein rein weiblicher Name, der nicht mit einem Zweitnamen belegt werden musste.
von Winnie
Beitrag melden
Ich finde den Namen Winnie super. Früher als ich klein war wurde ich immer gehänselt. Jetzt wo ich erwchsen bin, bin ich froh einen seltenen Namen zu haben. Auch wenn jemand fragt ob es der richtige Name oder eine Abkürzung ist, sage ich immer stolz das es mein richtiger Name ist. Klar denken viele die mich nicht kennen das ich ein Mann bin, aber das ist ja zum Glück nicht der Fall.
von Winnie
Beitrag melden
... wo versteckt Ihr Euch! Ich fände es total witzig auch mal eine Gleichnamige zu treffen!
Ich bin stolz auf meinen Namen! Ciao Winnie
von Winnie
Beitrag melden
Meine kleine Tochter heißt Winnya- und Winny / Winnie ist ihr Spitzname.
LG
Anessa
von Anessa
Beitrag melden
Hi, ihr mit Namenserfahrung könnt mir doch sicher sagen, ob es eine gute Idee ist mein Kind so zu nennen. Seit ich gehört habe, dass es ein richtiger Mädchenname ist, finde ich diesen Namen einfach nur Klasse! Und da ich ein Mädchen bekomme, werde ich sie wahrscheinlich Winnie Helene nennen. Und ich denke, dass es ihr gefallen wird. Ich denke nämlich nicht, dass es eine Strafe wäre wie Winnie Maria meinte, denn dann müsste ich meinen Namen auch als Bestrafung sehen. Klar mit manchen Namen hat man es nicht leicht, aber seit froh, dass ihr nicht Appel, Paris, London, Arizona, Sydney oder ähnlich heißt... es gibt immer noch verrückterte Namen als eure.... Lg Rahel
von Rahel
Beitrag melden
Seit fast 50 Jahren lebe ich mit meinem seltenen Vornamen. Auch ich kenne es genau, das Buchstabieren "w -i - doppel-n -ie". Ich hab schon geschwitzt als Teenager in der Tanzstunde, wenn ich bei den Jungs aufgerufen wurde :) und bekomme noch heute Post an Herrn Winnie ... Oftmals schon habe ich meinen Personalausweis vorgezeigt, um zu zeigen "nein, keine Abkürzung, kein Kosename...". Ich nenne den Leuten als mal Winnie Markus (den älteren!) oder Winnie Mandela als bekannte Beispiele, wenn sie partout nur den ehemaligen Karlsruher Fußballtrainer Winnie (Winfried!) Schäfer kennen. Aber: Ich hab mich echt gewöhnt an meinen Namen. Vorteil eins: Zu verhunzen, abzukürzen etc. geht schlecht. Vorteil zwei: Er bleibt in Erinnerung im positiven Sinn. Wer erinnert sich nach Jahren noch an irgendeine Susanne oder Petra? Winnie prägt sich ein und bleibt hängen. Irgendwie doch was Besonderes. Und ganz sicher kein Dutzendname in irgendeiner Gruppe.
von Winnie
Beitrag melden
"W", "I", "Doppel N", "IE" - das kann man nach 38 Jahren im Schlaf aufsagen. Von allein schreibt es niemand richtig- stört mich aber nicht. Ich kommuniziere schliesslich gern mit anderen Menschen. Ich finde es meistens sehr witzig, wenn Fremde, aufgrund des Namens, einen Mann erwarten und dann mit einer weiblichen Winnie Vorlieb nehmen müssen.
:-)
von Winnie- wie sonst?
Beitrag melden
ach meine güte :-))) ich trage mit stolz und ohne abkürzung meinen namen. ich bin jeden tag darüber dankbar !!! damit kommt man nämlich viel schneller ins gespräch mit anderen menschen . denn tolle ,ungewöhnliche namen, machen tolle ungewöhnliche menschen :-))))
von winny 37.Jahre
Beitrag melden
Ich bin glücklich mit meinem Namen!
von Winnie
Beitrag melden
Oh wie niedlich dieser name ist :
von Uljana
Beitrag melden
Ich bin stolz auf meinen Namen und möchte ihn nicht tauschen. Ok, oft wird man als Mann aufgerufen - na und?
Und alle denken es ist ein Spitzname na und?!?
Habe noch keine andere Winnie persönlich getroffen nur Winis, die eigendlich Winfried heißen.
- Wen wunderst da dass alle denken es ist ein Spitzname - Winfrieds sind häufiger anzutreffen - aber das ist ja gerade das schöne an dem Namen, dass er selten ist und er klingt gut!!!
Auch ich danke meiner Mutter für die gute Wahl - sie hat mir den Namen gegeben, weil man ihn nicht mehr verniedlichen kann.
@ Winnie Maria: Schade dass der Name für dich nur Komplexe verstärkt, vielleicht lernst du ja mit der Zeit dich und deinen Namen mehr lieben - wünsche ich dir jedenfalls.
von Winnie
Beitrag melden
Ich finde es cool dass alle meinen, es sei ein Spitzname ;) ond es tönt ja so "herzig"
ond ich kenne niemand anders persönlich, der gleich heisst... ist doch originell!
ein grosses Dankeschön an meine Eltern
von Winnie Nicole
Beitrag melden
Ich heiße so und fühle mich mit dem Namen ziemlich gestraft, nicht nur weil ich vom Kindergarten an gerne Mal "Puhbär" und ähnliche Spitznamen verpasst bekommen habe, und selbst in der Oberstufe nicht loswerde, sondern auch wergen der Kombination mit "Maria". Winnie ist nämlich - anders als hier angegeben - kein weiblicher, sondern ein Geschlechtsneutraler Name, Maria als zweiter Vorname ist auch nicht eindeutig weiblich, und so haben schon viele (zum Beispiel mein Geigenlehrer) die nur den Namen kannten einen Jungen erwartet...
Und wenn man dann öfters Mal Briefe bekommt, die an "Herrn Winnie Maria" adressiert sind, gibt das auf Dauer echt Komplexe.
Und einen Zweisilbigen Namen, der auch noch mit "y" (na klar, "ie", aber es spricht sich eben genauso) kürzt nie jemand ab...
Viele sind ja genervt von Kathy, Tony, Kiky... aber wenn jeder in deiner Klasse einen Spitznamen hat, nur du nicht, ist das für dich als Grundschulkind NICHT lustig...

Und wirklich JEDES EINZELNE Mal wenn du dich irgendwo vorstellst wird das Gespräch so laufen:
"Wie heißt du?"
"Winnie"
"Wie?"
"WINNIE"
"Und wie heißt du richtig?"
"WINNIE"
"Aber wofür ist das die Abkürzung???"

...
zwanzig MInuten später:

"Ach du heißt also wirklich Winnie!"

Wenn jemand sein Kind so nennen will, kann ich persönlich nur raten: Wenn's schon sein muss, dann ist es doch auch als Zweiter Vorname ganz nett - Lehrer lesen auf Klassenlisten (leider, sonst hieße ich schon längst Maria!) immer nur den ersten Vornamen, wenn es dem Kind gefällt, kann es sich immer noch mit sienem Zweiten Vornamen rufen lassen, aber wenn erst Mal einer den Namen kennt, wird man ihn NIE wieder los.

LG Winnie Maria
von Winnie Maria
Beitrag melden
Pah! der name ist toll !
ich heiße nämlich so .. =D
von Winnie joy
Beitrag melden
#10918