Ab wann dürfen Babys Tee trinken?

Nach Angaben von Kinderärzten und Hebammen benötigen gesunde Babys während sie voll gestillt werden grundsätzlich keine zusätzliche Flüssigkeit, denn was sie neben allen nötigen und wichtigen Nährstoffen in der Muttermilch an Flüssigkeit aufnehmen, ist in der Regel ausreichend, um auch ihren Durst zu stillen. Doch sollten Babys an Magen-Darm bzw. Verdauungsproblemen, starken Blähungen, 3-Monats-Kolikenoder auch an Fieber oder Erkältungskrankheiten leiden, so kann den Babys nach Absprache mit dem Kinderarzt von Anfang an geeigneter Babytee in kleinen Mengen gegeben werden. Generell dürfen Kinder ab dem 2. Lebensmonat für Babys geeigneten ungesüßten Tee trinken.

Ab wann dürfen Babys Tee trinken?

Verschiedenes beachten, wenn Babys Tee trinken

Was beachten, wenn Babys Tee trinken?

Bereiten Eltern für ihr Kind einen Babytee zu, so sollten sie den Tee nicht zu stark aufbrühen, denn der Tee darf für Babys ruhig einwenig dünner sein. Zudem sollten Eltern nie Zucker in Babys Tee geben, denn dies könnte für Neugeborene und Kleinkinder unangenehme Folgen haben. Der Zucker schadet beispielsweise den ersten Zähnen der Babys. Außerdem gewöhnen sich die Kleinen an gesüßte Tees oder auch sonstige süße Getränke und weigern sich dann vielleicht, künftig ungesüßten Tee oder einfach nur reines Wasser zu trinken. Ebenso sollten Eltern auch darauf achten, dass der Tee ausreichend abgekühlt und am besten lauwarm ist, wenn sie ihn dem Kind zum trinken geben. Ferner sollten Kinder das Tee-Fläschchen nur in den Händen haben, so lange sie trinken, denn sonst nuckeln sie ständig daran herum, was auch wieder schädlich für ihre Milchzähne ist.

Ab wann dürfen Babys Tee trinken?

Teilweise bekommen Kinder während der Stillzeit zusätzlich Tee

Wenn Babys in der Stillzeit zusätzlich Tee trinken!

Wird ein Baby gestillt und bekommt zusätzlich ein Fläschchen mit Tee, so kann bei dem Kind durchaus eine so genannte „Saugverwirrung“ eintreten. Die „Saug-Verwirrung“ bei dem Baby kann daher kommen, weil das Saugen an Mamas Brust sich vom Trinken am Schoppen merklich unterscheidet. Da das Trinken am Babyfläschchen für die Kleinen wesentlich einfacher ist, kommen sie mit dem Wechsel zwischen Fläschchen und Brust manchmal nicht so ganz zurecht und es könnte dann unter Umständen zu Problemen beim Stillen kommen.
Außerdem reduziert der Tee im Magen das Hungergefühl der Babys, wodurch der Stillrhythmus beeinflusst wird und etwas aus dem Gleichgewicht geraten kann. Hin und wieder kann es aber auch passieren, dass Kinder, die von Anfang an voll gestillt werden, das Trinken aus der Flasche gänzlich ablehnen. Sollte diese Situation eintreten, so können Mütter oder Väter dem Baby vorsichtig mit einem geeigneten Löffelchen Tee oder Wasser geben.

Ab wann dürfen oder sollten Babys Tee oder Wasser als zusätzliche Flüssigkeit trinken?

Im Gegensatz zu Kindern, die voll gestillt werden, brauchen Babys, die einen Schoppen mit Babynahrung aus Milchpulver erhalten, bereits in den ersten Lebenswochen zusätzliche Flüssigkeit wie Wasser oder Baby-Tee, um ihren Durst zu löschen. Und das natürlich hauptsächlich im Sommer bei heißen Temperaturen.

Ab wann dürfen Babys Tee trinken?

Babys sollten ungesüßten Tee trinken

Nach dem Abstillen bzw. sobald Babys Beikost bekommen sollten Eltern auch anfangen, den Kindern zusätzliche Flüssigkeit zu geben. Empfohlen wird, die Babys an reines Wasser als Durstlöscher zu gewöhnen und für Kinder geeigneten, ungesüßten Tee nur als Abwechslung, bei gesundheitlichen Beschwerden oder bei absoluter Verweigerung von Wasser anzubieten.

Wie Sie sehen, gibt es unterschiedliche Faktoren, ab wann Babys Tee trinken dürfen oder sollen. Doch spricht nichts dagegen, wenn Babys unter bestimmten Umständen schon früh geeigneter ungesüßter Tee zugeführt wird. Hat ein Neugeborenes gesundheitliche Probleme, so ist es in der Regel sowieso in ärztlicher Behandlung und der Kinderarzt wird Ihnen dann mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben

1980 hieß es man kann Fencheltee (ungesuesst)auch bei Stillen dazugeben. Das Baby hat ja speziell im Sommer mehr Durst. Warum ist das heute verneint.
Habe 2 Töchter. Gesunde Kinder. Habe noch nie deswegen mit denen früher Probleme bekommen .LG

Hallo. Bin Oma Elke 64 Jahre. schrieb am 5. August 2015