Welche Tees sind für Babys geeignet?

In der Regel sind ungesüßte Tees gesunde und wohlschmeckende Durstlöscher, zudem helfen einige Teesorten bei zahlreichen Beschwerden. Doch ist nicht jeder Tee, den Erwachsene oder größere Kinder ohne Weiteres trinken können, auch automatisch für Babys geeignet. Einige Teesorten enthalten nämlich Aromastoffe, die für kleine Kinder gänzlich ungeeignet oder sogar gefährlich sein können. Ob nun gegen Verdauungsstörungen, Blähungen, Koliken, Husten, Grippe oder einfach um den Durst zu stillen, Eltern sollten ihren Babys nur speziellen Babytee geben.

Welche Tees sind für Babys geeignet?

Babys sollten nur ungesüßten und speziellen Babytee trinken

Babytee – was ist darunter zu verstehen?

Als Babytee wird Tee bezeichnet, der für Säuglinge, Babys und Kleinkinder geeignet ist, denn viele Tees werden von Babys nicht gut vertragen. Generell sollte Babytee immer ein Bio-Produkt sein, denn durch den biologischen Anbau der Teepflanze wird der kleine empfindliche Körper des Babys nicht unnötig von schädlichen chemischen Substanzen wie Pestiziden belastet. Zudem sollten Eltern darauf achten, dass der Babytee möglichst ungesüßt ist, denn enthält Babytee Zucker, so kann dies dem Baby eher schaden. Es wird sich dadurch nämlich an süße Getränke gewöhnen und ungesüßte Getränke künftig verweigern, des Weiteren ist Zucker im Baby-Tee schädlich für die ersten Zähne.

Welche ungesüßten Tees eignen sich für Babys und Kleinkinder?

Fencheltee

Der Fencheltee ist sehr beliebt und wird auch als erster Tee für neugeborene Babys empfohlen. Er wirkt beruhigend auf Magen und Darm, ist krampflösend gegen Blähungen und wird durch seinen von Natur aus leicht süßlichen Geschmack von den meisten Kindern sehr gerne getrunken.

Kamillentee

Kamille ist für Babys gut bekömmlich, sie wirkt beruhigend auf das Kind und ist entzündungshemmend bei Magen- und Darmbeschwerden. Kamillentee zählt als Heilmittel, das in keinem Haushalt fehlen sollte.

Rooibos-Tee

Der aus Südafrika stammende Rooibos-Tee (Tee vom Rotbusch) enthält viele Mineralstoffe und wirkt krampflösend. Genauso wie der Fencheltee schmeckt auch der Rooibos-Tee naturgemäß angenehm süßlich.

Anistee (bzw. eine Mischung aus Anis- und Fencheltee)

Eine Tee-Mischung aus Fenchel und Anis wirkt schleimlösend bei Husten und hilft bei Bauchschmerzen, Blähungen, Koliken und Verdauungsproblemen.

Kümmeltee

Kümmel ist meist in Tee-Mischungen enthalten. Eine Kümmel – Anis – Fenchel Teemischung wirkt beruhigend auf den Magen und hat eine hilfreiche Wirkung bei Verdauungsbeschwerden

Nicht für Babys und Kleinkinder geeignet sind z. B. Tees wie:

Welche Tees sind für Babys geeignet?

Vorsicht: Nicht alle Tees sind geeignet für Babys

Pfefferminztee

Da Pfefferminztee Menthol enthält ist er für Babys und Kleinkinder völlig ungeeignet und sollte ganz vermieden werden. Menthol wird von Babys nicht vertragen und ist daher gefährlich. Im schlimmsten Fall kann Menthol bei kleinen Kindern einen Atemstillstand auslösen.

Schwarztee und Grüner Tee

Sowohl Schwarzer Tee als auch Grüner Tee sind für kleine Kinder absolut ungeeignet, beide Tees enthalten Gerbstoffe und Koffein, was eine anregende Wirkung hat.

Hagebuttentee

Was Hagebuttentee betrifft, so ist dieser zwar nicht direkt ungeeignet für Kinder und es spricht auch nichts dagegen, dass kleine Kinder diesen Tee trinken, doch lehnen ihn die meisten Babys und Kleinkinder ab, da er sauer schmeckt.

Da nicht alle Teesorten als Baby-Tee geeignet sind und manche Wirkstoffe für ein kleines Kind ungesund sein können, sollten Eltern immer besonders genau darauf achten, was in den einzelnen Tees und Teemischungen enthalten ist. Sind sich Eltern unsicher, ab wann ihr Baby Tee trinken darf oder welcher Tee für ihr Baby am besten ist, so können sie jederzeit ihren Kinderarzt oder in der Apotheke um Rat fragen!

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Welche Tees sind für Babys geeignet?" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com