Bauchnabelentzündung beim Baby: Ursachen und Behandlung

Wie entsteht eine Bauchnabelentzündung beim Baby? Der Bauchnabel des Babys entsteht, wenn nach der Geburt des Kindes die Nabelschnur durchtrennt wird. Der Rest der nicht mehr benötigten Versorgungsleitung zur Mutter trocknet innerhalb von etwa 10 Tagen aus und fällt dann ab. Meistens läuft dieser Prozess ohne Probleme ab. Manchmal aber kommt es zu Entzündungen.

Eine Bauchnabelentzündung beim Baby wird häufig von Keimen ausgelöst, mit denen das Kind bereits bei der Geburt in Kontakt gekommen ist. Eine weitere mögliche Ursache für eine Bauchnabelentzündung besteht darin, dass Urin an den Bauchnabel gelangt und dort für längere Zeit verblieben ist. Auch so kann sich der Bauchnabel entzünden.

Wie äußert sich eine Bauchnabelentzündung?

Bauchnabelentzündung beim Baby: Ursachen und Behandlung

Bauchnabelentzündung beim Baby

Ein entzündeter Bauchnabel wird rot, schwillt an und beginnt schließlich auch zu bluten und/oder zu eitern. Da das Baby noch keine starken Abwehrkräfte hat, kann die Bauchnabelentzündung schlimmstenfalls zu einer Blutvergiftung führen! Ein Alarmzeichen hierfür ist Fieber. Deshalb ist es empfehlenswert, eine Bauchnabelentzündung nicht lange selbst zu behandeln. Sicherer ist es, bei den ersten Anzeichen eines schlecht heilenden Nabels gleich Hebamme oder Kinderarzt zu Rate zu ziehen.

Wie wird eine Bauchnabelentzündung behandelt?

Ein noch nicht komplett abgeheilter Nabel sollte stets möglichst trocken gehalten werden. Wenn ein entzündeter Bauchnabel nässt, kann man ihn mit Bärlappsporenpuder bestäuben. Bevor man den entzündeten Bauchnabel versorgt, sollte man sich die Hände mit einem Desinfektionsmittel reinigen.

Dann wird der Nabel mit einer sterilen Kompresse sauber gewischt und mit Hautdesinfektionsspray gereinigt. Eine neue sterile Kompresse wird auf den Bauchnabel aufgelegt und mit einer Mullbinde fixiert. Die Entzündung darf nicht mit alkoholhaltigen Mitteln behandelt werden.

Was kann man vorbeugend gegen eine Bauchnabelentzündung tun?

Bauchnabelentzündung beim Baby: Ursachen und Behandlung

Baby mit Bauchnabelentzündung vorsichtig wickeln

Hebammen und Kinderärzte sind sich nicht ganz einig, ob man den Bauchnabel von frisch entbundenen Babys am besten mit einem Pflaster vor Keimen schützt oder ob es nicht für die Heilung besser ist, möglichst viel Luft an den Nabel kommen zu lassen. In den letzten Jahren wird der Nabel bevorzugt nicht verbunden.

Beim Wickeln sollte darauf geachtet werden, dass die Windel nicht am Bauchnabel scheuern kann. Nach Rücksprache mit der Hebamme oder dem Kinderarzt kann man einen Wattebausch oder ein Stückchen Heilwolle zwischen Bauchnabel und Windel oder Body legen.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Bauchnabelentzündung beim Baby: Ursachen und Behandlung" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com