Wann und wie Kindern das Daumenlutschen abgewöhnen?

Wenn Ihr Baby am Daumen lutscht ist das nicht ungewöhnlich, es ist der angeborene Saugreflex eines Kindes. Bereits im Mutterleib saugen Ungeborene an ihren Fingerchen und ist das Kleine dann kaum auf der Welt, so sucht es schon die Brust der Mama um sein Saugbedürfnis zu befriedigen. Babys empfinden Saugen einfach nur als beruhigend.

Wann sollte man dem Kind das Daumenlutschen abgewöhnen?

Wann und wie Kindern das Daumenlutschen abgewöhnen?

Daumenlutschen ist bei Babys nicht außergewöhnlich

Bei einem Baby dient Daumenlutschen zur Entspannung, das ist ganz besonders der Fall, wenn das Kind müde, erschöpft, leicht kränklich oder überfordert ist.
Trotzdem sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihrem Kind spätestens irgendwann zwischen dem zweiten und dritten Lebensjahr das Daumenlutschen abgewöhnen, denn sonst kann es zu einer Fehlentwicklung des Kiefers führen und Ihr Kind kann im vorderen Bereich schiefe Zähne bekommen, die dann später durch eine kieferorthopädische Behandlung korrigiert werden müssen.

Daumenlutschen oder Schnuller

Besser als am Daumen zu lutschen ist es, wenn der Saugreflex bei Ihrem Neugeborenen mit einem Schnuller gestillt wird. Nicht umsonst wird ein Schnuller auch Beruhigungssauger genannt. Zu gegebener Zeit dann den Schnuller abgewöhnen ist zwar auch nicht einfach, aber doch nicht ganz so schwierig wie das Daumenlutschen. Beides ist sehr schwer für die Kleinen.

Wie kann man einem Kind das Daumenlutschen abgewöhnen?

Es gibt Tinkturen und Lacke die Bitterstoffe enthalten, diese können auf die Fingernägel des Kindes aufgetragen werden. Dadurch wird das lutschen am Daumen unangenehm. Es gibt Eltern, die diese doch etwas raue Methode anwenden, da sie eine schnelle Wirkung hat. Andere möchten ihren Kindern dieses negative Erlebnis jedoch ersparen, denn besonders sensible Kinder können durchaus etwas verstört darauf reagieren.
Es gibt nämlich auch eine sanftere Art einem Kind das Daumenlutschen abzugewöhnen, diese dauert zwar etwas länger, ist dafür aber sehr wirksam und hat sich bisher gut bewährt – das Belohnungssystem. Besonders ältere Kinder sprechen darauf sehr gut an.

Wann und wie Kindern das Daumenlutschen abgewöhnen?

Kuscheltier kann helfen, dem Kind das Daumenlutschen abzugewöhnen

Täglich wird schriftlich in einer Liste genau festgehalten, ob das Kind am Daumen gelutscht hat oder nicht. Nach jedem erfolgreichen Tag darf das Kind einen Sticker auf die Liste aufkleben, auf der alles dokumentiert wird. Nach einer vorher festgelegten Anzahl von Stickern bekommt Ihr Kind eine Belohnung, die es sich dann ja auch verdient hat.
Achten Sie darauf, dass Ihr Kind immer sein liebstes Kuscheltier oder sein Schmusetuch zur Hand hat wo es hinkuscheln kann, vor allem wenn es müde ist. Sollte Ihr Kind während es schläft ein Fingerchen im Mund haben, versuchen Sie dieses vorsichtig aus dem Mund zu nehmen, damit es nicht im Schlaf daran nuckelt.

Sofern Ihr Kind weit über 3 Jahre alt ist und noch immer am Daumen lutscht sollten Sie nachforschen, ob es irgendwelche Sorgen hat und durch das nuckeln an den Fingern versucht seine Probleme zu bewältigen. Manchmal ist Daumenlutschen auch verbunden mit Langeweile.
Besorgen Sie altersgerechtes Spielzeug für Ihr Kind und nehmen Sie sich Zeit, um sich so oft wie möglich mit Ihrem Kind zu beschäftigen, damit es abgelenkt ist und gar keine Zeit hat, den Daumen in den Mund zu nehmen.
Sie werden sehen, mit etwas Verständnis und Geduld wird auch bei Ihrem Kind das Daumenlutschen bald der Vergangenheit angehören.

 

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben

Vielen Dank für die Tipps! Gerade wenn man das Kind schon früh in die Kinderkrippe bringt ist es schwer das belohungssystem richtig durchzuführen… Aber das Ersatzschmusetier ist eine super Alternative!
Beste Grüße!

Bodo schrieb am 14. Juni 2012