Schluckauf beim Baby ist ganz natürlich! Was tun bei Schluckauf?

Dass ein Baby in den ersten Lebenswochen oder Monaten häufig Schluckauf hat ist völlig normal und Eltern brauchen sich deswegen keine Sorgen machen. Während ältere Kinder, Jugendliche und Erwachsene Schluckauf als ziemlich unangenehm und lästig empfinden, übernimmt er bei Neugeborenen eine wichtige Funktion, denn Schluckauf dient bei Babys als natürlicher Schutz- und Übungsmechanismus für die Atmung und das Trinken. Zudem ist Schluckauf für Babys nicht störend und auch nicht schmerzhaft. Trotzdem fragen sich manche Eltern, was sie tun können, wenn ihr Baby Schluckauf hat.

Schluckauf beim Baby ist ganz natürlich und beginnt schon im Mutterleib

Schluckauf beim Baby ist ganz natürlich! Was tun bei Schluckauf?

Schluckauf beim Baby ist ganz normal

Bereits ab dem 3. Schwangerschaftsmonat kann das Baby im Mutterleib hin und wieder Schluckauf bekommen. Der Grund dafür ist, dass das Ungeborene zu diesem Zeitpunkt beginnt, seinen winzigen Brustkorb gleichmäßig zu heben und zu senken, in der Tat, als ob es atmen würde. Bei diesen Atemübungen wird aber noch keine Luft in die Lunge, sondern nur Fruchtwasser durch das Zwerchfell gepumpt. Dadurch wird die Muskulatur für die spätere richtige Atmung schon im Mutterleib trainiert. Bei diesem biologischen Vorgang entweicht überschüssige Luft, die dann bei dem Baby in Mamas Bauch den Schluckauf verursacht.

Schluckauf dient bei Babys als Schutz- und Trainingsfunktion

Hauptsächlich nach dem Trinken (ob Fläschchen oder  Stillen) kann es bei kleinen Babys zu Schluckauf kommen, was auf die noch nicht ausgereifte Zwerchfellmuskulatur, welche die Atmung steuert, zurückzuführen ist. Fehlwirkungen haben ein unregelmäßiges Zusammenziehen dieser Muskeln zur Folge. Der Schluckauf verhindert, dass die Milch in die Luftröhre gelangt, denn um einen Schluckauf auszulösen ziehen sich das Zwerchfell und die Rippenmuskulatur zusammen, was dazu führt, dass das Baby einatmen muss, der Kehlkopfdeckel dabei aber sofort aktiviert wird und die Luftröhre verschließt. Gleichzeitig wird auch der Rückfluss der Milch verhindert und es kann keine Luft mehr hinaus. Sobald die eingeatmete Luft des Babys dann auf die Barriere, nämlich den Kehlkopfdeckel trifft, kommt es zu dem typischen Schluckauf. Durch diese von Natur aus eingerichtete Schutzfunktion werden Babys vor dem Verschlucken und dem zurücklaufen der Nahrung in den Mund verschont. Zugleich dient dieser Mechanismus zum Training von Zwerchfell- und Rippenmuskulatur bei einem Baby.

Wie kann man einem Baby helfen, wenn es Schluckauf hat?

Schluckauf beim Baby ist die natürlichste Sache der Welt und gehört zur Entwicklung von Kindern dazu. Ein Baby gewöhnt sich schon ziemlich bald daran, denn die kleinen niedlichen Hickser beginnen schon ab der 9. Schwangerschaftswoche in Mamas Bauch. Auch nach der Geburt ist Schluckauf für einen Säugling nicht lästig und er tut dem Baby auch nicht weh. Mit zunehmendem Alter wird der Schluckauf weniger und über kurz oder lang geht er dann von allein wieder weg. Trotzdem möchten Eltern ihrem kleinen Schatz gerne helfen, den in ihren Augen unangenehmen Schluckauf so schnell wie möglich loszuwerden.

Wenn Sie Ihr Baby unterstützen möchten, damit der Schluckauf schnellstmöglich aufhört, können Sie folgende Maßnahmen ausprobieren:

Schluckauf beim Baby ist ganz natürlich! Was tun bei Schluckauf?

Bäuerchen machen hilft Babys bei Schluckauf und Spucken

Am häufigsten sind Babys nach den Mahlzeiten mit Schluckauf konfrontiert, deshalb sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, dass Sie Ihr Baby nach jedem Trinken ein Bäuerchen machen lassen, damit die überflüssige Luft und die Gase aus seinem Magen und Verdauungstrakt entweichen können. Hat es weiterhin Schluckauf, so geben Sie ihm noch mal etwas zu trinken. Entweder Sie lassen es nochmals kurz an der Brust trinken oder Sie geben ihm einen Schluck Säuglingsmilch, dünnen ungesüßten Tee oder Wasser (am besten wirkt warme Flüssigkeit).

Nehmen Sie Ihr Baby hoch und blasen Sie ihm ganz leicht ins Gesicht. Automatisch wird es die Luft anhalten und seinen Atemrhythmus ändern, was vielleicht den Schluckauf zum stoppen bringt.

Da auch Entspannung dem Baby helfen kann, seinen Schluckauf loszuwerden, können Sie Ihr Kleines auf den Arm nehmen, leise mit ihm sprechen oder ihm leise ein Liedchen vorsingen, und es gleichzeitig streicheln oder leicht massieren.

Schluckauf beim Baby ist ganz natürlich! Was tun bei Schluckauf?

Schluckauf beim Baby entgegenwirken durch genügend Wärme

Schluckauf kann aber auch durch Temperaturschwankungen und Kälte ausgelöst werden, daher sollten Sie darauf achten, dass es warm genug ist, wenn Sie Ihr Baby wickeln (evtl. Wärmelampe benützen). Sie sollten Ihr Kind warm genug anziehen und im Bettchen oder Kinderwagen warm zudecken. Kontrollieren Sie am Nacken Ihres Babys, ob es ihm warm oder kalt ist. Fühlt sich der Nacken warm an, so ist auch dem Baby warm und es ist alles okay. Bemerken Sie, dass sein Nacken kalt ist, so sollten Sie das Baby wärmen.

Ein warmer Tee oder auch ein warmes Kirschkernkissen im Bettchen oder direkt auf dem Bäuchlein helfen dem Baby sich zu entspannen, so dass der Schluckauf evtl. weg geht.

Haben Sie einfach etwas Geduld, denn der Baby-Schluckauf verschwindet mit der Zeit ganz von selbst!

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Schluckauf beim Baby ist ganz natürlich! Was tun bei Schluckauf?" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com