Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein zweites Kind da?

Viele Paare haben den Wunsch, Eltern zu werden, d. h. eine eigene Familie zu gründen. Manche wünschen sich nur ein Kind, andere tendieren zu zwei oder mehreren Kindern. Besteht nach der Geburt des ersten Kindes ein weiterer Kinderwunsch, stellen sich Eltern häufig die Frage, wann wohl der beste Zeitpunkt für ein zweites Baby da ist. Denn einerseits sollen ihre Kinder miteinander aufwachsen und zusammen spielen können, andererseits sind zwei kleine Kinder auf einmal oft sehr anstrengend für Eltern. Jeder Altersunterschied bei Geschwistern hat also seine Vor- und Nachteile.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein zweites Kind da?test

Einen absolut richtigen Altersabstand vom ersten zum zweiten Kind gibt es nicht!

Welches der richtige Zeitpunkt für das zweite Kind bzw. der ideale Altersabstand bei Geschwistern ist, läßt sich nicht konkret sagen und hängt in erster Linie von der Einstellung der Eltern ab. Zudem spielen die Lebensumstände der Familie und vor allem die Gesundheit der Mutter eine wesentliche Rolle bei der Entscheidung, wann ein zweites oder weiteres Kind kommen soll.
Geringe Abstände zwischen den Schwangerschaften sind nämlich durchaus eine starke körperliche Belastung für die Mutter, da sich der Körper noch nicht vollständig von der ersten bzw. vorherigen Schwangerschaft erholt hat. Kurze Abstände zwischen Schwangerschaften können das Risiko einer Frühgeburt erhöhen und das Gewicht des Babys verringern. Daher sollten aus ärztlicher Sicht nach einer Geburt mindestens sechs, besser neun Monate vergehen, bevor eine Frau erneut schwanger wird. Nach einem Kaiserschnitt wird mindestens ein Jahr Wartezeit empfohlen.
Späte Mütter, die sich ein zweites Kind wünschen, möchten allerdings meistens relativ schnell wieder versuchen, schwanger zu werden, da die biologische Uhr tickt!

Vor- und Nachteile bei einem geringen Altersunterschied vom 1. zum 2. Kind

Vorteile:

  • Die anstrengende ersten Lebensjahre der Kinder liegen nah beieinander und gehen somit für die Eltern schneller vorbei.
  • Baby-Erstausstattung, Kinderwagen, Kleidung und Spielzeug kann vererbt werden
  • Babysitter kann für beide Kinder gleichzeitig engagiert werden
  • Kinder mit geringem Altersunterschied sind meist gute Spielkameraden, denn sie haben oft dieselben Interessen. Zudem können sie öfter Termine zusammen wahrnehmen, (z. B. Zahnarzt, Musikschule, Kinderturnen, etc.) wodurch für die Eltern mehr Freiräume entstehen.
  • Kinder können im Normalfall in der gleichen Kita untergebracht werden
  • Gehen zwei Kinder gleichzeitig in die Kita bzw. in den Kindergarten, gibt es einen Geschwisterboni.
  • Die Eltern können früher wieder richtig ins Berufsleben einsteigen
  • Der Zeitabschnitt, bis die Kinder groß sind, verringert sich und je geringer der Altersunterschied der Kinder ist, umso schneller haben die Eltern wieder mehr Zeit für sich.

Nachteile:

  • Auch das erstgeborene Kind ist noch sehr unselbständig und braucht ebenfalls immer noch viel Zuwendung, Liebe und Aufmerksamkeit von Seiten der Eltern.
  • Das ältere Kind könnte besonders in der ersten Zeit eifersüchtig auf das jüngere Geschwisterkind sein, da es jetzt Mama und Papa nicht mehr für sich alleine hat, sondern mit dem kleinen Bruder oder der kleinen Schwester teilen muss.
  • Je kürzer der Altersabstand zwischen den Kindern ist, umso anstrengender wird es für Väter und Mütter in den ersten Jahren. Sie müssen ihre eigenen Bedürfnisse ziemlich zurückschrauben, oftmals auf vieles verzichten und neben der Arbeit die meiste Zeit ihren Kindern widmen.
  • Was die finanzielle Seite betrifft, so müssen für zwei Kinder gleichzeitig Windeln gekauft und evtl. ein Kinderwagen für zwei Kinder angeschafft werden.
  • Erfahrungsgemäß kommt es bei Geschwistern mit geringem Altersabstand während der gesamten Kinder- und Jugendzeit öfter zu Rangeleien und Streit, als bei Kindern mit größerem Altersunterschied.

Vor- und Nachteile bei einem größeren Altersabstand von zwei Geschwistern

Vorteile:

  • Die Eltern können sich jedem einzelnen Kind mehr widmen und beiden Kindern genügend Aufmerksamkeit schenken.
  • Geht das erste Kind bereits in den Kindergarten oder in die Schule, ist es für die Mutter einfacher, denn sie kann sich nach dem Rhythmus ihres Babys richten, ungestört Zeit mit dem neugeborenen Baby verbringen, ohne dass das ältere Kind sich vernachlässigt fühlt oder eifersüchtig reagiert.
  • Das Risiko von Geschwisterstreit, Neid und Rivalität unter den Geschwistern ist geringer, da jedes Kind seine eigenen Interessen, seien eigenen Lebensbereich und Tagesablauf hat.
  • Bei einem größeren Altersunterschied sind die Rollen eher klarer verteilt. Ferner übernimmt das ältere Kind oft auch einen Teil der Verantwortung für sein Geschwisterkind, hilft ihm und unterstützt es, ohne sich dabei von den Eltern in den Hintergrund gedrängt zu fühlen.

Nachteile:

  • Ist der Altersabstand zwischen dem ersten und zweiten Kind drei Jahre oder mehr, dann müssen Eltern erneut beginnen mit der Babypflege. Zudem müssen sie sich erst wieder daran gewöhnen, nachts aufzustehen, um das Baby zu füttern und zu wickeln.
  • Der Tagesablauf mit dem Baby muss wieder ganz neu organisiert werden
  • Bei einem sehr großen Altersunterschied entsteht für beide Kinder eine Einzelkind-Situation.
  • Eltern müssen sich bei der Urlaubsplanung für den Familienurlaub sehr lange Zeit nach den Schulferien richten
  • Ein Elternteil kann erst später wieder endgültig ins Berufsleben zurückkehren

Ist die familiäre Situation gut und steht weiterem Familienzuwachs nichts im Wege, können Eltern folglich selbst abwägen und entscheiden, wann für sie der geeignete Zeitpunkt für das zweite Kind da ist. Experten halten einen Zeitraum von drei bis vier Jahren als optimalen Abstand zwischen zwei Geschwistern.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein zweites Kind da?" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com