Zahnkalender für Babys

In der Regel beobachten Eltern mit Spannung jeden Entwicklungsschritt ihres Kindes und  so wird natürlich auch gespannt das erste Zähnchen des Babys erwartet. Regelmäßig wird das Zahnfleisch begutachtet und gerätselt, ob es jetzt vielleicht doch gerötet oder gar geschwollen ist? Es wird vorsichtig abgetastet, ob man schon die Spitze eines kleinen Zahnes fühlen kann? Weint das Baby, so überlegen Eltern, ob es nun vielleicht schreit, weil es zahnt? Manche Mutter wird sich währenddessen auch besorgt fragen, ob sie wohl noch Stillen kann, wenn das Baby erste Zähne hat. Zeigt sich dann das erste schneeweiße Zähnchen, wird es natürlich stolz und glücklich der Verwandtschaft präsentiert.

Zahnkalender für Babys

Erste Zähne beim Baby

Die Milchzähne bzw. das Milchgebiss eines Kindes

In dem kleinen Kiefer eines Babys bzw. eines Kleinkindes hätten die bleibenden Zähne mit ihren größeren Zahnwurzeln keinen Platz. So wächst jedem Menschen zunächst ein kleines dimensioniertes Milchgebiss. Es zählt 20 Milchzähne und wird etwa mit dem Erreichen des Schulalters nach und nach gegen die zweiten, bleibenden Zähne ausgetauscht. In der Tat kann der erste Zahndurchbruch schmerzhaft sein. Meistens bereitet aber nicht jeder Zahn beim Durchbrechen Schwierigkeiten. Und das Stillen klappt in den meisten Fällen auch mit den ersten kleinen Zähnchen noch, denn das Baby lernt sehr schnell mit den neuen Beißerchen umzugehen. In der Regel brechen die ersten Zähne bei einem Baby im 6. bis 8. Lebensmonat durch. Zu dieser Zeit wird bei dem Baby dann auch mit der Beikost begonnen. Die Milchzähne sollen ja bald auch etwas zu tun bekommen.

Verlauf des Zahndurchbruchs

Wie bei der gesamten Entwicklung ist auch das Zahnen bei jedem Kind anders, zudem sind der Zeitpunkt und ebenso die Reihenfolge des Zahndurchbruchs nicht bei allen Kindern gleich, sondern ganz individuell. Eltern brauchen sich also keine Sorgen machen, wenn ihr Kind früher oder später dran ist mit Zahnen, als der Durchschnitt. Es gibt Kinder bei denen sich erst mit 12 Monaten die ersten Zähne zeigen und es kommt zwar sehr selten, aber dennoch sogar vor, dass Babys mit einem Zähnchen geboren werden.

Die Reihenfolge der Milchzähne:

 Zahnkalender für Babys

Aufbau der Milchzähne

Zuerst brechen meistens die beiden unteren mittleren Schneidezähne durch
(6. bis 8. Monat)
Kurz danach folgen dann die mittleren Schneidezähne im Oberkiefer
Anschließend kommen die Schneidezähne links und rechts daneben
(9. bis 12. Monat)
Am ersten Geburtstag haben die meisten Kinder dann alle Schneidezähne
In den darauf folgenden Monaten kommen die ersten Backenzähne
(12. bis 16. Monat)
Und danach (mit 16 bis 20 Monaten)  folgen die Eckzähne
Als letztes brechen dann die hinteren Backenzähne durch
(zwischen dem 20. bis 30. Monat)

Im „Zahnkalender für Babys“ den gesamten Zahnungsvorgang dokumentieren

Da die Entwicklung eines Kindes doch eigentlich rasend schnell vor sich geht und diese Zeit sowieso oft sehr turbulent ist, gibt es viele einzelne Vorgänge, die man sich unter Umständen gar nicht alle merken kann und später vielleicht einfach vergisst. Damit viele Dinge aber trotz dem Alltagsstress nicht in Vergessenheit geraten, ist es ratsam, die einzelnen Entwicklungsstationen in einem Kalender oder Babytagebuch als Erinnerung für die Zukunft festzuhalten. Damit dies nicht zu zeitaufwendig wird, gibt es zur Dokumentation des Zahndurchbruchs den Zahnkalender. In ihm lassen sich sehr schnell die entsprechenden Zeiten vermerken, an denen ein Baby Zähnchen bekommen hat. So können Eltern ohne viel Aufwand den Durchbruch von jedem einzelnen Milchzahn in den Zahnkalender eintragen.

Neben den Eintragungen im Zahnkalender müssen Eltern unbedingt von Anfang an auf eine sorgfältige Pflege der Milchzähne bei ihrem Kind achten, denn sie erfüllen viele wichtige Aufgaben. Sie zerkleinern die Nahrung, sind wichtig für den Spracherwerb und dienen als Platzhalter für die zweiten, bleibenden Zähne. Sobald der erste Zahnungsschub abgeschlossen ist, kann man mit der Pflege beginnen. Anfangs eignen sich Zahnputzfingerhüte mit Borsten, Beißringe mit Noppen und Babyzahnbürsten mit Noppen für die Pflege. Etwa ab einem Alter von zwei Jahren kann das Kind mit geeigneter Zahnpasta und Kinderzahnbürste selbst zweimal täglich seine Zähne putzen.

Zahnkalender für Babys

Der Zahnkalender wird für Kinder erst Jahre später interessant

Baby-Zahnkalender wird fürs Kind erst später interessant

Vielleicht interessiert es Ihr Kind ja irgendwann später als Erwachsenen einmal, wann es als Baby welche Milchzähne bekommen hat und wie der Verlauf des Zahnungsvorgangs bei ihm war –  möglicherweise wenn es selbst Papa oder Mama wird. Haben Sie als Eltern das Datum und die Reihenfolge der Zahndurchbrüche bei den Milchzähnen in einem Zahnkalender festgehalten, so ist das überhaupt kein Problem und Ihr Kind wird es Ihnen danken.

 

Ein „Zahnkalender für Babys“ zum Herunterladen und Ausdrucken wird im Internet auf verschiedenen Seiten angeboten.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Zahnkalender für Babys" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com