Anleitung Regenmacher basteln und gestalten

Anleitung zum basteln und gestalten eines Regenmacher – Im Sommer ist es immer sehr heiß. Da wünscht man sich gern mal eine Abkühlung.

Doch der Regen bleibt meistens aus. Ein Regentanz mit dem Regenmacher kann da schnell Abhilfe schaffen.

Regenmacher basteln - Das Material

Regenmacher basteln - Das Material

Bastelmaterial

  • eine feste Papprolle
  • Nägel, die höchstens so lang sein dürfen, wie die Rolle dick ist
  • Tonkarton-Reste
  • alte Zeitungen oder Küchenrolle
  • Holz- bzw. Bastelleim
  • Plakat- oder Schulmalfarben
  • Reis oder getrocknete Maiskörner

Regenmacher Rolle vorbereiten

Eine feste Papprolle ist unter anderem im Stoffgeschäft erhältlich. Hier bekommt man die Rollen kostenlos, wenn sie leer sind. Aber auch die Papprollen von Geschenkpapier sind gut zum Bau eines Regenmachers geeignet.

Abdeckung des Regenmachers basteln

Abdeckung des Regenmachers basteln

Zuerst muss die Rolle auf eine Länge von ca. 50 cm gekürzt werden. Anschließend werden die Nägel in einem Abstand von ca. 2 cm mit einem Hammer in die Rolle geschlagen. Dies sollte umlaufend – also in Form einer Spirale um die Rolle geschehen. Ein Erwachsener sollte dabei unbedingt helfen.

Nun wird der Umriss einer Öffnung der Rolle auf den Tonkarton-Rest aufgezeichnet. Dieser Umriss wird großzügig ausgeschnitten. Der so entstandene Rand wird mehrere Male eingeschnitten. So erhält man eine Abdeckung für die Öffnungen. Eine zweite Abdeckung wird ebenfalls angefertigt. Eine der Abdeckungen wird nun mit Klebestreifen auf der Öffnung befestigt, sodass sie gut verschlossen ist. In die andere Öffnung wird ca. eine Tasse Reis bzw. Maiskörner eingefüllt. Schon jetzt kann man das Geräusch von Regen hören. Zum Schluss wird auch die zweite Öffnung mit der zweiten Abdeckung gut verschlossen.

Regenmacher basteln und gestalten

Der fertige Regenmacher

Der fertige Regenmacher

Um den Regenmacher nach eigenen Vorlieben gestalten zu können, müssen zuerst die Köpfe der Nägel verschwinden. Dazu wird eine Mischung aus Bastelleim und Wasser angerührt, die in einem Verhältnis von 4 Teilen Bastelleim zu 1 Teil Wasser stehen sollte. Mit einem Pinsel wird die Mischung auf die Rolle aufgetragen. Nun werden Schnipsel von altem Zeitungspapier oder Küchenrollen-Schnipsel auf die Rolle geklebt und noch einem mit der Bastelleim-Mischung überpinselt. Nun muss die Rolle gut trocknen – am besten über Nacht.

Nachdem die Rolle getrocknet ist, kann sie mit bunten Farben bemalt werden. Nach dem Trocknen der Farbe kann der Regenmacher noch mit Federn, Bändern und ähnlichem hübsch verziert werden.

Der Regen kann kommen

Wenn der Regenmacher nun langsam von einer Seite zum anderen gedreht wird, erzeugen die Reis- bzw. Maiskörner zusammen mit den Nägeln im Inneren der Rolle ein tolles Geräusch, was sich wie das Prasseln des Regens anhört. Außerdem ist der Regenmacher hervorragend als Musikinstrument geeignet.

Ähnliche Beiträge



1 Kommentar zu „Anleitung Regenmacher basteln und gestalten“
  1. Robert schrieb am 20. Mai, 2014

    Super Anleitung vielen Dank dafür.
    Mein Regenmacher ist 1m lang und ich hab ca 100 Nägel reingeschlagen.
    Wobei es auch locker 200 sein hätten können dadurch dauert der Regen dann länger an. :-).
    Zur Zeit Trocknet der Leim und ich freu mich schon darauf ihn zu bemalen.

Copyright © 2003-2014 by Vorname.com - Alle Rechte vorbehalten
Seite: ""
Cache erstellt am 01.10.2014 - 02:00:00 in 0 / 1412121600