Basteln mit Serviettentechnik

Servietten sind alleine zum Mund abwischen viel zu schade! Servietten stellen nicht allein auf einer festlich gedeckten Tafel einen hübschen Blickfang dar. Denn Servietten lassen sich auch zu wahren Kunstwerken falten. Ebenso können mit den Motiven der Servietten kunstvolle Bilder „gemalt“ werden …

Tatsächlich gibt es Servietten, die unsere Großeltern noch altertümlich Mund- oder Tellertuch nannten, heute mit unzähligen spannenden Motiven:

Servietten haben Bastelfreunden viele Vorteile zu bieten!

Der Begriff selbst stammt aus dem Französischen und könnte mit „kleine Dienerin“ übersetzt werden. Und tatsächlich haben Servietten weit mehr als ihre Hygienefunktion zu bieten. Denn Servietten leisten uns auch beim Bastelunterricht in der Schule oder Gruppenstunde ganz hervorragende Dienste.
Selbst einfarbige Servietten lassen sich zu lustigen Tierkörpern falten oder können so zugeschnitten werden, dass aufwendige Ornamente und Papierdeckchen entstehen. Auch Blumen aus Servietten lassen sich – ein wenig Übung vorausgesetzt – spielend leicht gestalten.

Dabei gibt es, neben einfarbigen Exemplaren, heute auch Servietten die ein Motiv und damit ein „Gesicht“ haben:

Bastelfreunde und Internet-Handel haben die Serviette für sich entdeckt!

So sind Servietten heute auch „personalisierbar“ und können mit Trinksprüchen, dem Namen des Geburtstagskindes oder den Daten einer Vermählung oder Taufe bedruckt werden.
Bereits hiermit wird jede Serviette zu einem Hingucker. Das gilt um so mehr, wenn eine Serviette mit einem aufwendigen Motiv oder gar einem eigenen Foto, etwa dem des Kommunionkindes oder Täuflings, bedruckt wird.

Das spannende: Aus Servietten lassen sich auch tolle Bilder und Gemälde zaubern!

Wie wird eine Motiv-Serviette zum Gemälde?

Dazu benötigen wir zunächst einmal eine Serviette, die ein spannendes Motiv zeigt. Die dürfte heute im Fachhandel bzw. dem Internet leicht zu finden sein. Denn Motivservietten gibt es reichlich und für jeden Anlass. Mit Tieren oder auch mit winterlichen Motiven. Zudem gibt es Servietten für den Karneval und viele Anlässe mehr.

Natürlich benötigen wir neben derartigen Motivservietten auch verschiedene Scheren, einen für Serviettentechnik ausgelegten Kleber sowie einen passenden Bilderrahmen. Das Motiv der Serviette (das meist mehrlagig daher kommt) wird dann in der gewünschten Form und Größe ausgeschnitten und auf den Bilderrahmen geklebt. Der sowie das frei gebliebene Umfeld können dann mit Farben, Spachtelmasse und Lackstiften gemäß der persönlichen Vorlieben verziert werden.

Vor allem dann, wenn mit Spachtelmasse und dickeren Servietten gearbeitet wird, entsteht ein reliefartiges Gemälde. Übrigens lassen sich Servietten nicht allein auf Bilderrahmen und andere ebene Untergründe kleben. Denn auch Gläser und Flaschen lassen sich mittels Serviettentechnik verzieren.

Werden Gläser, die Teelichter aufnehmen, mit Servietten gestaltet, mutiert die Motivserviette sogar zu einem hintergrundbeleuchteten und durchscheinenden Kunstwerk!

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Basteln mit Serviettentechnik" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com