Kinderschminken für Fasching

In keiner anderen Zeit des Jahres sind Tradition und Kreativität so eng miteinander verbunden wie in der Faschingszeit. Gerade die Kleineren genießen diese Zeit mit ihren fröhlichen Zusammenkünften, ihren farbenfrohen Kostümen und natürlich ihren herrlich bunten Masken. Nun stellen sich viele Eltern die Frage: Wie schminke ich meine Kinder am besten für den Fasching?

Buntes Faschingsgesicht

Kinder schminken für Fasching

Kinder schminken für den Fasching – was beachten?

Um Kindern ein fröhlich buntes Faschingsgesicht zu schminken stehen viele verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Beim Kauf der passenden Schminke sollte stets darauf geachtet werden, dass die Farben, egal ob Cremefarben, Stifte oder Puder, die zarte Kinderhaut nicht angreifen. Die meisten gängigen Faschingsschminken sind dermatologisch getestet und für empfindliche Haut durchaus geeignet. Desweiteren sollte man beim Kauf unbedingt auf das CE Gütesiegel achten. Ob man klassische Clownschminke aus dem Tiegel, Profischminke oder lieber Cremefarbe verwendet ist reine Geschmackssache. Cremefarben haben eine weiche, fast flüssige Konsistenz, die sich mit einem kleinen Schwämmchen leicht und gleichmäßig auf dem Gesicht verteilen lässt. Die festere Clownschminke lässt sich einfacher mit den Fingern oder mit einem angefeuchteten Schminkschwamm auftragen.

Farben oder Glitter

Um verschiedene Farben oder Glitter aufzutragen eigenen sich besonders verschieden große Rundpinsel aus Kunstfaser. Damit können feine Linien, zarte Muster oder auch etwas größere Flächen farbig bemalt werden. Für die beliebten Piratenmasken gibt es spezielle Bartstoppelschwämme im Handel. Cremefarben aus der Tube sowie wasserlösliche Profifarben lassen sich hervorragend miteinander mischen. So entstehen neben knalligen Faschingsfarben auch zarte Pastelltöne.

Wer lieber mit festeren Materialien arbeitet, greift auf Schminkstifte zurück. Diese sind etwas einfacher zu handhaben als Farben, die mit dem Pinsel aufgetragen werden. Jedoch verschmieren die Farben mitunter beim Auftragen etwas schneller, da mit mehr Druck gearbeitet werden muss. Um Kinder für den Fasching zu schminken, sollten alle benötigten Materialien wie Farben, Pinsel und Feuchttücher für eventuelle Korrekturen in Greifweite stehen. Zu lange Wartezeiten machen Kinder ungeduldig und zappelig.  Die Grundfarbe sollte gut trocknen, bevor man mit dem Ausarbeiten der farbigen Partien beginnt. So verhindert man ein unschönes Verschmieren oder ungewolltes Vermischen der Farben.

Nach dem Trocknen werden die Konturen der gewünschten farbigen Partien vorgezeichnet und anschließend mit Farbe ausgefüllt. Beinahe unverzichtbar sind Akzente mit Glitter, der als Streuglitter, Spray oder Gel im Handel erhältlich ist. Streuglitter lässt sich am besten mit einem angefeuchteten Pinsel auftragen oder mit der Farbe gemischt direkt auf die Haut aufbringen. Er kann aber auch großflächig über die noch leicht feuchte Farbe gestreut werden. Glittergel ist besonders für den Einsatz im äußeren Augenbereich geeignet, da es nicht von einem Luftzug ins Auge des Kindes geblasen werden kann.  Besonders schön wirkt sogenannter Juwel-Glitzer. Gleichfarbig ausgewählt unterstreicht dieser holographisch erscheinende Glitter das Leuchten der jeweiligen Farbe.
Als glitzerndes Haarspray mit oder ohne Farbe ist Glitter äußerst beliebt und sollte bei keinem Faschingsschminken fehlen.

Vorlagen für Masken und Motive

Vorlagen für Masken und Motive findet man im Internet oder auch in Bastelshops, die Faschings- und Profischminke führen. Mit ihnen lassen sich Tigergesicht, Clownsmaske oder Spiderman recht unkompliziert auf ein Kindergesicht zaubern. Doch nicht immer sind vorgefertigte Motive die Schönsten. Kunstvolle Ornamente, farbenfrohe Muster oder phantasievolle Gruselmasken, der Kreativität sind beim Schminken für den Fasching bzw. Karneval mit Kindern keine Grenzen gesetzt.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Kinderschminken für Fasching" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com