Leuchtkäfer – Lampion aus Luftballon basteln

Es leuchtet, es ist bunt und es ziert jeden Garten oder Balkon – ein selbstgebastelter Lampion!

Doch nicht nur an mittsommerlichen Abenden, auch im Winter kann das Konstrukt seine volle Leuchtkraft entfalten. Auf Kindergeburtstagen avanciert der Leuchtkäfer-Lampion zu einem echten Hingucker! Bereits mit wenigen Materialien, die in jedem handelsüblichen Supermarkt erhältlich sind, lässt sich das gigantische Insekt erstellen.

Leuchtkäfer - Lampion aus Luftballon basteln

Leuchtkäfer – Lampion aus Luftballon basteln

Nicht nur den Kindern macht die Bastelei Spaß – die Erwachsenen können sich ebenfalls daran versuchen!

Die Materialien

  • schwarzer Fotokarton
  • Luftballons
  • weißes, hellgrünes und gelbes Seidenpapier
  • Kleber
  • Kleister
  • Blumendraht
  • zwei Wattebäuschen
  • Teelichter
  • schwarze Plakatfarbe
  • Pinsel
  • Schere

So wird der Leuchtkäfer gebastelt

Zunächst muss ein Luftballon aufgeblasen werden. Anschließend werden die bunten Seidenpapiere in Fetzen gerissen, welche mit Kleister bestrichen werden. Diese werden zeitnah – bevor der flüssige Klebstoff trocknet – auf dem aufgeblasenen Luftballon angebracht. Wenn dieser vollständig ummantelt ist, ist die Geduld gefragt: Alles muss trocknen, bevor der nächste Schritt beginnt. Während dieser Zeit können die Eltern einen Kakao mit den Kindern trinken oder ein lustiges Spiel spielen.

Endlich – der Ballon ist getrocknet!

Nun muss eine dreieckige Öffnung geschnitten werden, durch die (später) das Teelicht hineingestellt wird.
Keine Bange: Dass der Luftballon dabei platzt, ist ganz normal. Damit sich die Kids nicht erschrecken, sollten die Eltern sie vorwarnen.

Nachdem dies geschehen ist, kann die schlaffe Haut des Ballons herausgezogen werden. Übrig bleiben die verklebten Stücke des Seidenpapiers, die nun die Form des Ballons halten.

Nun werden die Fühler des leuchtenden Ungeziefers angebracht. Diese werden aus dem Blumendraht gebildet. An den Enden der beiden Stücke werden die Wattebäuschen aufgeklebt, um die Optik der Fühler realitätsgetreu darzustellen. Anschließend sollten sie aufgerichtet werden.

Nun beginnt der malerische Aspekt: Die Kugeln aus Watte werden nun mit der schwarzen Plakatfarbe angemalt.

Die Flügel, Beine – drei für jede Seite – und Kopfteile werden aus dem Fotokarton herausgeschnitten. Diese Bestandteile werden nun an der Lasche an den Rumpf des Leuchtkäfer-Lampions fixiert. Nun muss er nur noch aufgestellt und mit dem Teelicht versehen werden. Fertig ist der Lampion, der jede Mitternachtsparty bereichert!

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben

Ich würde das gern nachbauen, aber ohne Bild schaffe ich das nicht. In der Richtung fehlt mir die Begabung

nina schrieb am 9. Februar 2016