Eierbecher basteln zu Ostern mit Kindern

Rund um den Eierbecher und ein uraltes Brauchtum – Ostern wäre ohne seine bunten Eier nur halb so schön. Dabei wissen wir doch alle, dass die meisten dieser Eier von Hühnern gelegt und nicht etwa vom sprichwörtlichen Osterhasen gebracht werden …

Doch woher kommt der Brauch, dass vor Ostern die Hühnereier bunt bemalt werden?

Ostereier gibt es heute sogar im Discounter!

Eierbecher basteln zu Ostern mit Kindern

Material zum Eierbecher basteln

Nun, vor allem in Griechenland, aber auch in Russland und Armenien sind Eier seit jeher bemalt worden. Hier galten die bunten Eier als Symbol für Anerkennung und Liebe, zwei Attribute, die auch untrennbar mit dem Osterglauben verknüpft sind.

Dennoch sind die Eier zunächst an Ärzte und Priester, auch als Zeichen des Respektes, verschenkt worden. Übrigens genießen Eier, vor allem dann, wenn sie rot gefärbt sind, auch im Asien eine hohe Symbolkraft und sind hier als Zeichen für einen Neuanfang von großer Bedeutung.

Nur noch bedingt zum Verzehr geeignet!

Ostereier indes begegnen uns heute in vielen Farben und Materialien. Mal aus Schokolade, dann wieder aus Holz, Gips oder Pappe. Traditionell auch als hart-gekochtes Hühnerei, das mit ungiftigen Farbe bemalt ist und, neben seiner schmückenden Funktion, auch zum Verzehr in Betracht kommt.

Doch ganz gleich ob Kunststoff oder Naturprodukt, jedes Ei braucht sein passendes Nest oder eine Schale, um optimal in Szene gesetzt zu werden:

Wir basteln einen Eierbecher!

Eierbecher basteln zu Ostern mit Kindern

Eierbecher basteln zu Ostern mit Kindern

Tatsächlich machen Basteln und Eierfärben im Familienkreis oder Gruppenstunden immer viel Freude. Dabei kann dann schon auch mal am Material gegeizt werden. Denn bereits aus alten Toilettenpapier-Rollen lassen sich lustige kleine Eierbecher fabrizieren.

Dazu wird die Klopapierrolle auf die passende Größe zurecht geschnitten und kann danach bemalt oder mit Folie beklebt werden. Dieser Teil, der dann später das Ei aufnimmt, kann dann zusätzlich verziert werden. Etwa mit Ohren, Nase und Mund, so dass ein lustiger Hase, ein Küken oder ein anderes Fantasiegesicht entsteht.

Der tragende Teil des Eierbechers, die Klopapierrolle, kann zudem auf eine Unterlage gesetzt werden. Dazu eignen sich dünne Holzplättchen. Die lassen sich sternförmig oder zu anderen Motiven zuschneiden. Eierbecher aus Klopapierrollen können dadurch durchaus aufwendig und individuell sein.

Könnt Ihr gut stricken?

Eierbecher bzw. Eierwärmer lassen sich aber auch stricken. Dabei entstehen lustige Überzüge und „Pudelmützen“ für das Ei, die nicht nur bei einem Osterschmaus der Hit sind.
Wem Eierbecher aus Porzellan und Plastik zu einfallslos erscheinen, kann aber auch am Backofen kreativ werden: Denn Teilchen aus Hefeteig lassen sich so ausformen, dass die danach das Ei aufnehmen. Und eine essbare Tischdeko aus Ostereierkränzen hat nicht jedermann bzw. jede Frau!

Der eigenen Kreativität freien Lauf lassen:

Natürlich lassen sich auch Nester für Ostereier liebevoll drapieren. Soll jedes Ei einzeln in (s) einem Becher stehen, kann zudem mit Wellpappe-Streifen experimentiert werden. Die nämlich können mit wenig Aufwand zu kleinen Bechern ausgeformt werden.

Auch Schwämme oder Moospolster für Floristen könnten zu Eierbechern umfunktioniert werden. Das Beste: Das Umfeld dieser nachgiebigen Steckmasse kann dann mit Blüten und weiteren Dekorartikeln verziert werden!

Außer Eierbecher können Sie mit Ihren Kindern auch noch weitere schöne Osterdekoration aus Tonpapier basteln, wie z.B. ein Fensterbild, ein Mobile, ein Memoboard,…

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben

Super ! ich muss heute mit meiner Gruppe basteln und finde ich tolle Idee

Sheri schrieb am 22. März 2016

Diese Eierbecher sind ja ganz niedlich. Eine tolle Idee für Ostern für die Tischdeko. Aber auch sonst sehr schön.
Gruss, Jutta

Jutta schrieb am 2. November 2009