Eine Sonnenuhr basteln – Bastelidee mit Anleitung

Sonnenuhren waren bereits im alten Ägypten und im alten China bekannt. Dabei dient die Sonne als Maßstab für die Zeiteinteilung. Es wurde ein Stab in den Boden gesteckt. Dort, wo der kürzeste Schatten hinfiel, befand sich die Tagesmitte, also 12:00 Uhr.

Von dort aus wurde der Tag in 24 Stunden eingeteilt.

Erforderliches Material

  • 150 cm langer Rundstab oder ein vergleichbarer, gerader Ast
  • Goldfolienpapier
  • Schere
  • Kleber
  • Folienschreiber
  • 10 – 12 flache Steine, gleich groß
  • Einige kleine Steinchen und/oder Kastanien

Bastelanleitung

Zunächst wird die Sonnenscheibe hergestellt. Dazu
wird das Goldfolienpapier so zusammengelegt, dass beide Teile die Rückseite zeigen. Dann wird ein Kreis mit einem Durchmesser von 18 cm darauf gezeichnet. Für die Sonnenstrahlen werden vom Rand aus Zacken eingezeichnet. Dann wird die Sonne aus dem doppelt gefalteten Papier ausgeschnitten, so dass schließlich zwei Teile entstehen.

Nun wird der Sonnenstab zwischen die beiden Sonnenscheibenelemente gesteckt. Die Sonnenscheibe wird zusammengeklebt. Wer mag, kann der Sonne vorher noch ein Gesicht malen.

Dann geht es an die Aufstellung.

Die Sonnenuhr benötigt einen Platz, an dem niemals Schatten herrscht. Dort wird das Stab in den Boden gesteckt. Zu jeder vollen Stunde wird ein großer Stein auf dem entstehenden Schattenfleck abgelegt. Der Stein wird jeweils mit der Uhrzeit beschriftet. (Der kürzeste Schatten ist für 12:00 Uhr Mittags reserviert.)
Die Kastanien oder kleinen Steine werden auf die Distanz zwischen Stein und Sonnenstab gelegt.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Eine Sonnenuhr basteln – Bastelidee mit Anleitung" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com