Vogelfutter-Glocke basteln mit Kindern

Einfache und schöne Vogelfutter-Glocke selber basteln – Auch wenn einige Vögel einen Winter im Süden vorziehen, gibt es viele Arten, die die kalte Jahreszeit bei uns verbringen. Dabei wird das Futterangebot durch das Verschwinden von Hecken und heimischen Wildgehölzen immer geringer, und das in einer Zeit, wo die Vögel besonders viel Energie brauchen, um sich warmzuhalten.
Mit dem Einrichten von Futterstellen könnt ihr Wildvögeln über den Winter helfen.

Hungrige Blaumeise auf dem BalkonVon September bis April sind unsere gefiederten Freunde besonders dankbar für ein paar zusätzliche Happen.
Mit dem Aufstellen von Futterhäuschen und dem Aufhängen von Meisenknödeln und Futter-Glocken bietet sich außerdem eine tolle Möglichkeit, die Tiere zu beobachten und eine Vielzahl von Arten in den eigenen Garten zu locken.

Eine Vogelfutter-Glocke ist schnell und einfach selbst gemacht und kann sehr gut mit Kindern zusammen hergestellt werden.

Das braucht ihr für eine Vogelfutter-Glocke:

  • 2 Becher Vogelfutter (Sonnenblumenkerne, Sämereien, Nüsse)
  • 500 g Tierfett (z.B. Rindertalg, Hammeltalg)oder pflanzliches Fett (Kokosfett)
  • ein Tonblumentopf mit Loch im Boden
  • einen Kochlöffel oder einen stabilen Ast, mindestens 20 cm länger als der Topf hoch ist und nicht dicker als das Loch des Tontopfes
  • feste Schnur (Sisal/Hanf)

Wenn ihr den Blumentopf bemalen möchtet, tut dies als Erstes. Nehmt dazu witterungsfeste und nicht giftige Farben und bemalt den Topf von außen, danach lasst ihr ihn komplett trocknen. Denkt daran, dass der Topf nachher auf dem Kopf hängen wird.

Als Nächstes knotet ihr die Schnur fest an das Ende des Astes. Macht dabei einen dicken Knoten, denn dieser verschließt nachher das Loch im Blumentopf. Zieht den Stock und die Schnur durch das Loch des Blumentopfes, an dieser Schnur wird die Glocke später aufgehängt.

Schmelzt als Nächstes das Fett bei geringer Hitze in einem Topf, bis es flüssig geworden ist. Dabei darf es nicht kochen. Dann mischt ihr das Vogelfutter mit dem Fett und gebt die Masse in euren vorbereiteten Topf. Dort kühlt die Masse ab und wird wieder hart. Die Glocke könnt ihr dann in die Zweige von Bäumen, in die Balken von Terrasse oder Gartenhäuschen oder auch auf dem Balkon aufhängen. Wenn nicht alles in den Blumentopf hinein passt, könnt ihr aus dem Rest mit den Händen kleine Knödel formen und dabei ein Stück Schnur einarbeiten: Fertig ist der Meisenknödel. Ihr könnt die Masse auch einfach auf Äste und Rinde von Bäumen auftragen, die Vögel werden sicher nicht lange auf sich warten lassen.

Selbst gemachte Vogelfutter-Glocken sind übrigens auch ein tolles Geschenk zu Weihnachten.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben

Hallo!
Das ist eine sehr schöne, aber auch einfach umsetzbare Idee. Ich muss nur noch rausfinden, wo ich rindertalg herbekomme und dann werd ich es mit den kids ausprobieren.
Danke!

Lisa-Marie schrieb am 16. November 2011