Spielerische Sprachstandserhebung – BaSiK löst Delfin 4 ab

Um in der Schule lesen und schreiben zu erlernen, ist die altersgerechte Reifung der Sprache außerordentlich wichtig. Ist die Sprache nicht ausgereift, entstehen in der Grundschule schnell Schwierigkeiten, welche den Kindern die Zukunftschancen unnötig früh verbauen.

Kinder entwickeln sich extrem unterschiedlich. Um frühzeitig Auffälligkeiten festzustellen und die Kindern passend zu fördern, führten die Kitas in Nordrhein-Westfalen von 2007 bis 2013 den Delfin 4-Test durch. Delfin 4 ist die Abkürzung für „Diagnostik, Elternarbeit, Förderung der Sprachkompetenz in Nordrhein-Westfalen bei 4-jährigen“. Spielerisch und über 25 Minuten prüfte eine Grundschullehrerin die jeweils 4-jährigen Kinder auf ihre Sprachkompetenz.

Delfin 4 hat sich nicht bewährt

Junge liest ein BuchDie Praxis zeigte bald, dass der punktuelle Test durch Delfin 4 nicht ausgereift war. Viele Kinder verweigerten sich in der ungewohnten Situation mit der ihnen fremden Person. So zeigten sie nicht ihr komplettes sprachliches Können. Andersherum bekamen Kinder, bei denen im Alltag Mängel erkennbar waren, im Test zu viele Punkte. Sie konnten sich einfach besser darstellen. Eltern und Erzieher/innen maßen dem Delfin 4-Ergebnis bald nur noch wenig Bedeutung bei.

BaSiK – Prozessbegleitende Beobachtung der Sprachentwicklung

Da das Grundthema blieb, war eine neue Sprachstandserhebung unerlässlich. Erkannt wurde, dass das Beobachten der Kinder in ihrem Alltag durch die Erzieherinnen und Erzieher deutlich bessere und zuverlässigere Ergebnisse liefert. BaSiK löste Delfin 4 im Jahr 2014 ab. BaSiK steht für „Begleitende alltagsintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung in Kindertageseinrichtungen“.

Die Kitas sind verpflichtet, die Sprachentwicklung eines jeden Kindes kontinuierlich zu beobachten und in entsprechenden Bögen zu dokumentieren. Dies bedeutet gute Chancen für die Kinder und Eltern, frühzeitig über andauernde sprachliche Probleme informiert zu werden und zu handeln. Für die Erzieherinnen und Erzieher ist BaSiK eine besondere Aufgabe. Der zusätzliche bürokratische Aufwand ist ausgeprägt. Zudem stehen sie vor der Aufgabe, wie sie die Kinder sprachlich optimal fördern und Defizite erkennen. Fort- und Weiterbildungen helfen den pädagogischen Fachkräften bei der täglichen Arbeit.

Kinder, die mit vier Jahren keinen Kindergarten besuchen, fallen nicht durch das Raster. Sie stellen ihre Sprache weiterhin unter Delfin 4 vor. Auch die Kinder, deren Eltern der neuen Bildungsdokumentation nicht zustimmen, fallen unter diese Regelung.

Mehr Infos, die FAQ und eine Broschüre über BaSiK finden Sie unter https://www.kita.nrw.de/fachkr%C3%A4fte-fachberatung/sprachliche-bildung.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben

Hallo!

Die Idee eines Sprachtests im Alter von etwa 4 Jahren finde ich gut, weil damit genug Zeit gegeben ist, die Kinder bis zum Schulbeginn ausreichend zu fördern. Die Art und Weise der Durchführung ist bei dem Delfin-Test allerdings ziemlich daneben. Völlig fremde Grundschullehrer kommen in den Kindergarten, um mit den Kindern „ein Spiel zu spielen“. Und dann verlangen sie beispielsweise solche Dinge wie das genaue Nachsprechen seltsamer Quatschsätze. Einige Kinder verweigern den Blödsinn ganz einfach, bekommen keine Punkte und müssen zur Sprachförderung. Und dabei ist es ganz egal, was die Erzieherinnen dazu sagen, die das Kind seit mindestens einem Jahr tagtäglich sehen (und sprechen!).

Ich denke, dass die Erzieherinnen bei dem Testergebnis mehr zu Wort kommen sollten, vielleicht sogar den Test selbst durchführen sollten. Sie können viel besser einschätzen, ob das Kind sich einfach verweigert, weil es eben keine Lust zu bestimmen Aufgaben, oder ob es wirklich nicht gut sprechen kann. Außerdem ist die Atmosphäre für die Kinder viel entspannter, wenn sie mit einer vertrauten Person interagieren.

Es grüßt
Yvonne

Yvonne schrieb am 19. März 2011