Drogensucht bei Jugendlichen

Drogensucht ist eine Abhängigkeit von psychotropen Substanzen. Dabei handelt es sich um Wirkstoffe, die vor allem die Psyche aber auch den Körper beeinflussen. Charakteristisch für eine Sucht ist das ständige Verlangen nach diesen Substanzen.

Der Grund dafür ist, dass die Einnahme bestimmter Wirkstoffe zu kurzfristigen, positiv wahrgenommenen Gefühls- oder Bewusstseinszuständen führt. Ebenso können auch Emotionen wie z. B. Angst oder Trauer unterdrückt werden.

Wie kommen Kinder an Drogen heran?

Sucht und Drogensucht bei Jugendlichen - Was ist Drogensucht?

Aufklärung über Sucht und Drogensucht ist wichtig

Bevor eine Sucht entsteht, müssen Drogen erst einmal beschafft werden. Das kann schon auf dem Schulhof passieren. Auch das Internet ist eine dienliche Quelle. In manchen Familien sind die Eltern bereits abhängig und ihre Kinder gelangen so sehr leicht an Drogen.

Wie verläuft eine Sucht?

Nicht alle Drogenarten machen sofort abhängig. Bei manchen reicht aber durchaus ein einmaliger Konsum aus, um süchtig zu werden. Zunächst entsteht eine seelische Abhängigkeit. Dem Verlangen, eine Bewusstseinsänderung zu erfahren, kann kaum widerstanden werden. Nach einer gewissen Zeit kann eine körperliche Abhängigkeit entstehen. Wenn der Körper die Substanzen, nach denen er verlangt, nicht bekommt, machen sich mehr oder weniger starke Entzugserscheinungen bemerkbar. Das können z. B. Erregungszustände, Depressionen aber auch Krämpfe und Erbrechen sein.

Welche Möglichkeiten zur Hilfe gibt es bei einer Abhängigkeit?

In vielen Städten gibt es zahlreiche Beratungsstellen, die kostenlos und anonym arbeiten. Eltern können hier zusammen mit ihren Kindern um Rat fragen. Ebenso können sich Jugendliche dort auch allein Hilfe suchen. Die Berater haben sehr viel Erfahrung mit Suchtkranken und bilden sich ständig durch Lehrgänge weiter.

Kann eine Sucht von vornherein verhindert werden?

Wichtig ist Aufklärung. Eltern sollten ihren Kindern genau erklären, was es mit Drogen auf sich hat und welche Folgen durch den Konsum entstehen können. In großen Städten gibt es auch Präventionskreise, welche in Kindergärten und Schulen stattfinden. Dort können Eltern mit ihren Kindern ebenfalls viel zum Thema erfahren.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben

WAS IST DROGEN ERKLÄR MIR DAS

H schrieb am 3. April 2014