Die motorische Entwicklung des Babys

Die motorische Entwicklung von Babys ist sehr individuell, doch alle durchlaufen in wenigen Monaten Meilensteine der Entwicklung. Babys sind von Natur aus neugierig und suchen nach neuen Erfahrungen. Daher setzt der Wunsch nach Bewegung aus eigenem Antrieb ein. Dieser natürliche Entdeckerdrang ist bei jedem Kind je nach Naturell unterschiedlich ausgeprägt. Dennoch können Eltern eine sichere Umgebung schaffen und das Kind dadurch zu mehr Aktivität motivieren. Je mehr Sicherheit das Baby bei diesen ersten Erfahrungen gewinnt, desto schneller möchte es seinen Handlungsradius erweitern.

So sieht die motorische Entwicklung im ersten Jahr aus

  • Schnell nach der Geburt wird das Baby neugierig und möchte seine Umgebung erforschen. Nach vier Wochen sollte es den Kopf einige Sekunden lang selbstständig halten können. Auch seine Knie und Hüften werden immer kräftiger.
  • Im zweiten Monat kann der Säugling seinen Kopf aus der Bauchlage heraus und 45° anheben, aber noch nicht halten.
  • Im dritten Monat sollte das Baby in Bauchlage Gewicht von Kopf und Schultern mit ausgestreckten Armen halten können. Es muss sich schon etwas aufstützen können.
  • Die Fähigkeit zu Rollen erlernt es im vierten Monat. Mit einem halben Jahr sollte das Baby alleine sitzen können. Im fünften Monat greift es nach Gegenständen in seine Nähe und verfeinert die Technik des Greifens.
  • Im sechsten Monat kann es sich auch aus der Bauchlage heraus auf die gestreckten Arme stützen. Nun greift es sogar willentlich nach interessanten Gegenständen in der Nähe. Diese fasst es mit der ganzen Handfläche an und nimmt sie zum Untersuchen in den Mund. Jetzt kann er sein Spielzeug sogar von einer Hand in die andere geben.
  • Im siebten Monat dreht es sich und wechselt mit großem Spaß von Bauchlage zu Rückenlage. Auf dem Rücken liegend greift es gerne mit den Händen zu den Füßen.
  • Im achten Monat kann es schon einige Sekunden sitzen. Nun lernt es, dass Gegenstände auch hinunterfallen können und probiert dies mit Freude aus, indem es das Händchen öffnet.
  • Im neunten Monat kann das Baby auch alleine sitzen. Noch ist es aber anstrengend, das Gleichgewicht zu halten.
  • Im zehnten Monat sitzt das Baby sicher und kann seine Hände nun frei einsetzen. Auch kleine Gegenstände reibt es zwischen Daumen und Zeigefinger oder schlägt Holzklötzchen aufeinander.
  • Im elften Monat beherrscht es unterschiedliche Fortbewegungstechniken. Das Gehen übt es zunächst über Robben, Kriechen und Krabbeln. Es krabbelt auf allen Vieren, geht aufrecht oder seitlich. Alle Mittel sind recht, um zum erspähten Ziel zu gelangen. Nun kann es an den Händen der Eltern sogar einige Schritte gehen.
  • Im zwölften Monat wird es immer sicherer im Laufen und hält sich nur noch an einem Finger der elterlichen Hand fest. Dennoch lernt jedes Kind das Gehen in seinem eigenen Rhythmus. Das eine kann es schon mit einem Jahr, der andere vielleicht mit 18 Monaten.
Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben

Also zu der Entwicklung meines Kindes stimmt es nicht über hinein…
mein kind (dustin)ist vor kurzen jetzt 8 Monate alt gewurden und kann sich weder von rücken auf Bauch drehen oder anders Rum. ..
Er macht auch keine Anstalten sich zu bewegen bzw.zu krabbeln oder sich vorzuziehen
stattdessen kann er schon sehr gut sitzen..

gina schrieb am 25. März 2016