Mama …und wieder schwanger! Wenn ein Geschwisterchen kommt

Eltern freuen sich meist, wenn sie erfahren, dass ein zweites Kind unterwegs ist. Für das erste Kind ist es jedoch manchmal etwas schwierig, denn es weiß nicht so recht, wie es mit der Situation umgehen soll, was auf es zukommt, was sich durch das Baby an seinem Leben ändert, ob es von Papa und Mama dann trotzdem noch so geliebt wird wie bisher. Bei größeren Geschwistern löst die Nachricht über das neue Familienmitglied unter Umständen eine gewisse Unsicherheit, Sorgen und Ängste aus.

Eifersucht oder Freude, wenn ein Geschwisterchen kommt!

Mama ...und wieder schwanger! Wenn ein Geschwisterchen kommt?

Ein Geschwisterchen ist unterwegs

Eltern dürfen nicht grundsätzlich davon ausgehen, dass sich ihr älteres Kind freut, wenn sie ihm mitteilen, dass es ein Geschwisterchen bekommt. Kinder reagieren nämlich sehr unterschiedlich auf die Nachricht von einem Baby, das nun bald auch zur Familie gehört. Manche freuen sich darüber, andere reagieren negativ und eifersüchtig. Durch komisches und schwieriges Verhalten zeigt sich bei einigen Erstgeborenen bereits während der zweiten Schwangerschaft, dass sie mit dem Gedanken an ein kleines Baby einfach nicht so ganz zurechtkommen. Doch schon während dieser Phase können Eltern ihrem Sohn oder ihrer Tochter helfen, indem sie sich viel Zeit für das Kind nehmen, ihm ihre Aufmerksamkeit geben, mit ihm spielen und es auch in den Verlauf der Schwangerschaft mit einbinden, indem es Mamas Bauch streicheln darf und so vielleicht das Ungeborene spürt, wenn es sich bewegt.

Wann ist der richtige Zeitpunkt um einem Kind vom neuen Baby zu erzählen?

…und, wie geht es dem ungeborenen Geschwisterchen?

Beachten Sie verschiedene Dinge und warten Sie einen geeigneten Moment ab, wenn Sie Ihrem Kind sagen  möchten, dass es ein Brüderchen oder Schwesterchen bekommt. In der Regel sollte man mind. bis zum 3. oder 4. Schwangerschaftsmonat abwarten, denn bis dahin kann das Kind den Babybauch noch nicht erkennen und normalerweise ist nach dieser Zeit auch die Gefahr einer Fehlgeburt geringer als im ersten Drittel der Schwangerschaft.
Sofern das erste Kind alt genug ist, so dass es bereits eine Zeitvorstellung hat, sollten Sie es ihm möglichst früh sagen, damit es genügend Zeit hat sich mit diesem Gedanken zu befassen und sich seelisch auf das neue Baby vorbereiten kann. Wenn das Kind zeitig Bescheid weiß kommt es sich auch nicht ausgeschlossen vor, sollte es zufällig mithören, wenn Sie beispielsweise mit Ihrem Partner, den Großeltern, Geschwistern, Freunden, Verwandten, Bekannten,… über die Schwangerschaft sprechen. Ist das Erstgeborene noch relativ klein, so sollten Sie ihm erst von seinem Geschwisterchen erzählen, wenn der Babybauch zu sehen ist, denn kleinere Kinder haben noch kein Gefühl für Zeit und für sie dauert es dann ewig, bis das Baby endlich kommt. Durch den größer werdenden Bauch kann sich ein Kleinkind auch besser vorstellen, dass in Mamas Bauch ein Baby wächst.
Eltern sollten vor allem darauf achten, dass sie ihrem ersten Kind nicht gerade an einem relativ ungünstigen Zeitpunkt sagen, dass es ein Geschwisterchen bekommt, z.B. in dem Zeitraum, wenn das Kind gerade in den Kindergarten oder in eine Kita kommt. Es kann sich sonst unter Umständen abgeschoben vorkommen und dadurch eifersüchtig und zornig reagieren.

Wie können wir unserem Kind sagen, dass bald ein Geschwisterchen kommt?

Mama ...und wieder schwanger! Wenn ein Geschwisterchen kommt?

Wann und wie dem Kind sagen, dass ein Geschwisterchen kommt?

Wenn es dann soweit ist, dass Sie Ihrem Kind die Neuigkeit von seinem Geschwisterchen mitteilen möchten, so warten Sie trotzdem einen geeigneten Zeitpunkt ab, denn es kommt nicht selten vor, dass sich ein Kind sein ganzes Leben lang daran erinnert, wie es erfuhr, dass es einen Bruder oder eine Schwester bekommt. Ein passender Rahmen, gute Laune und ein fröhliches Miteinander, genügend Zeit,… nutzen Sie eine solchen Moment, um Ihrem Kind in aller Ruhe zu sagen, dass bald ein Baby in die Familie kommt. Eine gute Gelegenheit bietet sich hierfür meist am Wochenende, wenn die ganze Familie vereint ist, z.B. beim Kuscheln am Samstag- oder Sonntagmorgen im Bett der Eltern oder nachmittags gemütlich auf dem Sofa oder bei schönem Wetter im Garten, beim Picknick in der Natur, beim Faulenzen am Baggersee oder im Urlaub. Wichtig ist, dass kein Zeitdruck besteht und niemand vom Thema Baby, Geschwisterchen, Familienzuwachs oder wie auch immer ablenkt, bis das Kind behutsam informiert ist und die Neuigkeit zur Kenntnis genommen hat.
Ob Ihr Kind noch klein oder bereits etwas größer ist spielt erst mal keine Rolle, nehmen Sie es einfach in Ihre Arme und sagen Sie ihm, dass es bald ein Geschwisterchen bekommen wird. Je nach Alter und Reaktion des Kindes können Sie  nun über das neue Familienmitglied sprechen. Sie können Ihrem Kind erzählen, was sich zu Hause alles ändern wird, wenn das Baby da ist. Bei älteren Kindern taucht dann mit Sicherheit auch die eine oder andere Frage auf.
Zeigen und sagen Sie Ihrem Kind, dass Sie es nach wie vor lieben und dass sich daran auch nichts ändern wird, auch nicht, wenn das Baby da ist. Auf keinen Fall sollten Sie aber versuchen, die Gefühle Ihres Kindes bzgl. des Babys beeinflussen und steuern zu wollen, es muss seinen eigenen Gefühlen freien Lauf lassen können. Egal wie sich das Kind nun verhält, ob es sich über die Nachricht freut, ob es ihm gleichgültig ist oder ob es vorerst ablehnend reagiert, geben Sie ihm Zeit sich mit seinen Gefühlen auseinanderzusetzen.

Mama ...und wieder schwanger! Wenn ein Geschwisterchen kommt?

Eifersucht oder Freude über das Geschwisterchen?

Egal ob ein Kind noch klein oder schon etwas größer ist, es ahnt, dass sich durch das Geschwisterchen etwas ändern wird. Bisher hatte es Papa und Mama ganz für sich allein und musste sie mit niemand teilen, doch bald wird da noch ein Kind sein, das sie lieben werden. Solche Gedanken beschäftigen das Kind und machen es unsicher.

Erzählen Sie Ihrem Kind wie es war, als Sie mit ihm schwanger waren, wie sehr Sie sich gefreut haben, als es geboren wurde und von dem Augenblick, als Sie es zum ersten Mal in Ihre Arme nehmen konnten. Bestimmt haben Sie ein Foto-Album mit Bildern von damals, als Sie mit ihm schwanger waren und aus seiner Babyzeit. Schauen Sie diese Bilder gemeinsam mit Ihrem Kind an. Dadurch spürt das Kind, wie sehr Sie sich auf es gefreut haben, wie lieb Sie es haben und wie wichtig es für Sie ist.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben

Ich hab meiner Tochter Larissa, damals 2 1/2, gesagt, sie wird bald die große Schwester sein, weil wir noch ein kleines Baby bekommen, genauso wie es bei einer ihrer Freundinnen war. Sie fand es super. Und als sie wissen wollte wie das Baby da rein kommt, haben wir gesagt, dass es genauso wie bei ihr auch war: Der Papa hat seinen Zauberstab genommen und hat einen Zauberspruch gesagt, so hat er das Baby in Mamas Bauch gezaubert. Und als dann Schwester Klara da war, hat sie gesagt, es wäre ihre Zauberfee-sehr süß“!

Lilian schrieb am 15. Januar 2015