Mutter Kind Heim

Mutter-Kind-Heime sind Hilfsangebote für Mütter und Schwangere in schwierigen Lebenssituationen. Hier steht jungen Müttern neben einem Wohnangebot auch die psychosoziale Betreuung zur Verfügung. Schwangere werden bis zur Geburt von ausgebildeten Sozialpädagogen betreut und unterstützt. Jugendliche Mütter, Schwangere, die von ihrem Partner verfolgt und bedroht werden oder junge Mütter, die mit ihren Eltern nicht zurechtkommen und Angst vor sozialer Ausgrenzung haben, können hier wohnen.

Hilfe für Alleinerziehende und Schwangere

Mutter-Kind-Einrichtungen bieten verschiedener Wohn- und Betreuungsformen für alleinerziehende Mädchen und Frauen sowie Schwangere, die sich eine eigene Zukunft mit ihrem Kind aufbauen möchten. Sie richten sich an Frauen und Mädchen, die aufgrund ihrer Lebenssituation Unterstützung wünschen, die sich bei der Versorgung und Erziehung des Kindes unsicher sind und die zusammen mit anderen alleinerziehenden Mädchen und Frauen wohnen möchten.
In einer Mutter-Kind-Einrichtung haben sie stets einen verlässlichen Ansprechpartner und Kinderbetreuung, wenn sie es wünschen. Hier gibt es Betreuungsangebote wie Wohngruppen, Apartments mit betreutem Wohnen, Betreuung von Einzelpersonen sowie Kindertagesstätten.

Apartments, Zimmer oder Wohngruppen

Die Wohngruppen nehmen Jugendliche ab 14 Jahre sowie erwachsene Schwangere und Mütter auf, die aufgrund persönlicher, familiärer, sozialer und emotionaler Probleme intensive Betreuung suchen. Sie sind ideal für Frauen und Mädchen mit psychischen Problemen, die drogenabhängig waren oder in einem Substitutionsprogramm sind. Hier erfahren Frauen Unterstützung bei der Geburtsvorbereitung, der Pflege, Erziehung und Ernährung des Kindes, hinsichtlich ihrer eigenen Persönlichkeitsentwicklung und bei der Bewältigung individueller Probleme. Gemeinsam mit den Betreuern werden auch schulische und berufliche Zukunftsperspektiven entwickelt, sodass irgendwann eine eigenständige Lebensführung möglich ist.

Auch das Führen einer tragfähigen Partnerschaft wird angestrebt. In einer Wohneinrichtung für Mutter und Kind gibt es eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung. Sie entlastet diejenigen, denen einfach alles zu viel wird. Die Wohnmöglichkeiten sind zeitlich befristet.

Lernen, auf eigenen Beinen zu stehen

Wer hier wohnt, gewinnt Sicherheit durch die Klärung individueller Lebensprobleme und ein Zuhause auf Zeit. Innerhalb des betreuten Grupperahmens können junge Mütter ihre Selbstständigkeit entfalten und eigene Vorstellungen der Mutterschaft entwickeln und leben.

Sind sie der intensiven Betreuung entwachsen, können sie in das sozialpädagogisch betreute Wohnen überwechseln. In der Einrichtung werden Wege aufgezeigt, wie ein eigenständiges Leben bewältigt werden kann. In Einzel- und Gruppengesprächen lernen sie, Schwierigkeiten und Probleme selbstständig zu lösen. Dafür müssen die Mädchen und Frauen aber zunächst Hilfe annehmen.

Üblicherweise wird eine solche Maßnahme durch die Jugendhilfe finanziert. Vor dem Einzug muss die Kostenübernahme durch das Jugendamt geregelt werden. Die christlichen Kirchen sind die größten Träger solcher Mutter-Kind-Heime.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben

Hallo, ich bin 25 und dreifache mutter, ich habe eine frage. Undzwar habe ich sehr starke probleme. Meine Eltern sind beide letztes jahr verstorben. Und nach einem Jahr geht es mir Egal ob Finanziell oder Privat, schlecht zur zeit habe ich so eine phase das ich am liebsten alles wegwerfen würde und weit weit weg rennen würde. Ich habe meiner meinung nach sehr starke depresionen. mein umfeld sagt stimmt gar nicht jeder hat mal einen schlechten tag. aber ich wache morgens auf und will gar nicht aufstehen nur wegen den kindern stehe ich auf. meine kinder sind 1 jahr, 3 jahre und 8 jahre alt die älteste ist schwerstbehindert und kann erst seit kurzem laufen. Ich fühle mich von allen im stich gelassen, und habe auch gar keine kraft mehr. Eine therapie würde ich schon machen aber da ich sehr viel zeit in meine älteste investieren muss, Habe ich ehrlich gesagt keine lust auf noch ein rum gerenne. kann mir irgendjemand einen tip geben was ich machen könnte? oder anders gesagt würde man mir in einem mutter kind heim intensiver helfen? ich habe keine betreungsmöglichkeit nach der schuhe oder in den ferien, wird mir da ein wenig geholfen? und was mich noch beschäftigt ist, undzwar warum gibt es in baden- würrtemberg immer so wenig möglichkeiten oder anders gesagt so wenig hilfe ? Ich habe mir schon öfters überlegt mit meinen kindern in ein betreutes wohnen oder in ein mutter kind heim zu gehen aber, es ist so weit weg das ich gar nicht weiß wie man hin kommen sollte. Muss man da immer zum jugendamt gehen und anträge stellen? Weil genau auf das doffe jugendamt hier habe ich gar keine lust, da wird einem nicht geholfen, sondern man hat danach nur noch mehr probleme am hals (die mögen keine alleinerziehende bei uns im jugendamt). Sorry das ich so viel schreibe aber irgendwann muss alles mal raus ; ). Ich hoffe irgendjemand kann mir ein paar infos geben. Danke schon mal im vorraus…. MfG Anita Nilson

anita nilson schrieb am 8. August 2015

Möchte nur fragen wie das Mutter kindheim ist

Andrea schrieb am 11. Februar 2015

Hallo Jenny Deine Schilderung kommt mir sehr bekannt vor. Leider erlebe ich gerade genau die gleichen Dinge.
Kennen wir vielleicht die selbe Einrichtung (in Berlin Hohenschönhausen)?
Würde mich gern mal auf anderem Wege mit Dir unterhalten.
Wäre schön, wenn Du Dich melden würdest

Sandi schrieb am 19. September 2014

Hallo ich bin 16 Jahre alt und Mutter von zwillingen die beiden sind jetzt 6monate alt.Und da wollte ich fragen ob mein freund mit in ein Mutter Kind heim ziehen kann ??? Ist wirklich wichtig !

annemarie schrieb am 26. Juni 2014

Hallo ich bin eine mutter mit 3 kinder die sind 7 und Zwillinge 4 jahre ich habe eine bitte ich war bis vor 2 wochen bei meinem vater inder Wohnung und dan hat er mich raus geschmissen und ich war eine Woche im hotel ind jetzt die zweite bei einer bekantin und sie kann mich nicht mehr bei sich wohnen lassen ich war in der Lederergasse und habe den Antrag für Wohnung lose gestellt aber sie sagen das sie keine pletzte frei haben ich weis nicht wo sol ich mit meinen kindern hin Bitte um eine hilfe oder eine info danke

alexandra schrieb am 12. Juni 2014

Hey Leute ich war auch einmal in einer Mutter-Kind-Einrichtung. Ich kann mich gar nicht beklagen, klar es ist alles neu weil du da wahrscheinlich das erste mal richtig regeln wahrnehmen musst, aber du gewöhnst dich daran es will dir keiner was böses die wollen dir auch nur helfen besser mit deinem kind umzugehen. Und was die anderen Mütter dort betrifft ignoriert sie wenn ihr blöde angemacht werden solltet denn die wollen i.wo nur ihr revier verteidigen. Aber das legt sich relativ schnell. Ihr müsst euch vor Augen halten aus welchem Grund ihr dort seid und das ist euer Kind. Und wenn ihr das alles wirklich schaffen wollt dann seid ihr dort auch schnell wieder draußen (ca. 1 Jahr). Außerdem seht es positiv die unterstützen euch in allen Punkten egal worum es geht. Also MuKI ist nicht so schlecht wie da hier beschrieben wird also habr keine Angst. 😉

Desi schrieb am 14. April 2014

Also ich bin derzeit in solch einer Mutter Kind Einrichtung und kann einfach jedem davon abraten!!!
Ich bin seit fast zwei Jahren hier und habe gut 20 Mütter hier rein gehen sehen in dieser zeit und lediglich eine einzige Mutter bekam die Erlaubnis zum Auszug (vom Jugendamt!!! Nicht von der Einrichtung, die rieten davon ab!!!)
Andauernd renne ich mit meinem Kind zum Arzt um zu beweisen, dass all die Anschuldigungen von den Pädagogen gelogene sind. Jedes mal gebe ich die Bescheinigung vom Arzt hier ab, doch ans Jugendamt weitergeleitet wird es nie!!!
Jedoch ist es auch nicht möglich persönlich mit dem Jugendamt in Kontakt zu treten, da dieses mir jedes mal berichtet, sie stünde mit der Einrichtung in Kontakt, mit mir rede sie daher nicht.

Genauso läuft es übrigens auch in Bezug auf Kinderärzte!!!
Der Arzt wird vorgeschrieben, Termine nur mit Betreuer und die Ärzte sprechen prinzipiell nicht mit der Mutter selbst!!! Und Termine werden auch von der Einrichtung ohne Absprache festgelegt!!!

Als volljährige Frau muss man schriftlich anfragen ob man mal mit dem eigenen Kind zu der Familie fahren, Schwimmen oder in den Zoo darf…
Freiheit und Privatsphäre sind nicht mehr vorhanden!!!

Also… Wie oben bereits gesagt… Sucht euch gerne Hilfe aber geht niemals zum Jugendamt oder in eine Mutter Kind Einrichtung!!!

(Kurze Erläuterung… Bin hier rein gekommen zum Schütz vor meinem Ex mit dem ich seit dem Einzug vor zwei Jahren getrennt bin und der sein Kind nie wieder besucht hat!!!)

Jenny schrieb am 13. April 2014

Hallo
Ich bin 18 jahre und mein kind is 2 jahre und ich habe erst bei meinem ex gelebt dann bei meiner mutter dann bei einer freundin usw also immer i wo anderst mit der kleinen und mir hat das Jugendamt angeboten gehabt wie ich 16 war in ein mutter kind heim zu gehen und ich hatte es da abgelehnt aber da mein kind nicht leicht is ich kein abschluss habe keine Ausbildung und mein leben ned auf die reihe bekomme jetzt krass gesagt jetzt is die frage wie komm ich in so ein mutter kind heim :'( bin echt verzweifelt

Manuela schrieb am 2. Dezember 2013

hi ich habe mit 18 mein sohn beckommen
Musste auch ins mutter kind heim
War dann nach 1 woche zu hause weil es dort schrecklich war.
Jetzt wurde mir vor 7 monaten mein junge weg genommen und jetzt
Muss ich wieder in ein m k h
Habe aber angst das es in diesem mutter kind heim auch so scheiße wird

Angelique schrieb am 17. März 2013

Hey ich war mit 14 schwanger habe aber abgetrieben.
jetzt bin ichs wieder udn werde in ein mutter-kind heim gehn!
das ist die beste möglichkeit
abtreiben ist scheiße!!

Luisa schrieb am 26. Januar 2012

Ich habe auch schon im Mutter Kind heim gewohnt war echt scheisse dadurch habe ich zwei kinder abgegeben weil man unter druck gesetzt wird. Ist auch schon 3 jahre her habe jetzt wieder vor drei jahren ein Sohn bekommen und lebe mit ihm zuhause da läuft es auf einmal ganz gut sehr komisch

Daniela schrieb am 3. November 2011

Hallo Caro, meine tochter war 13 als sie schwanger wurde. sie geht jetzt auch in ein mutter kind heim, da es zu hause nicht mehr klappt. bezahlt wird das ganze teils vom jugendamt und teils von dem jeweiligen trager des heimes. keine angst. wende dich an deinen zuständigen bezirkssozialarbeiter (bei uns vom jobcenter)oder ans jugendamt. dir wird sicher geholfen. viel glück

sandy schrieb am 12. September 2011

Hallo!
Ich bin 15 Jahre alt und im dritten Monat schwanger..
ich wollte fragen , ob so ein Mutter-kind-heim geld kostet , und wer das bezahlt ?
denn von meinen eltern wuerde ich kein cent bekommen..

Caro schrieb am 4. September 2011

Hallo Mädels, ich möchte gerne helfen. Bin schon bischen älter, aber das Thema interessiert mich brennend, weil ich inzwischen weiß, wie wichtig die frühkindliche Entwicklung ist. Es gäbe sicher auch außerhalb von Heimen Möglichkeiten, z.B. in einer Ersatzfamilie, Leuten die gerne Ersatzgroßeltern sein würden. Vielleicht hat jemand eine Idee, wie man die tapferen jungen Mütter und hilfsbereite Mitmenschen zusammenbringen könnte – auf privater Basis, ganz ohne Behördenkram? Ein Kind zu bekommen und anschließend zu versorgen ist die wichtigste Aufgabe im Leben einer Frau. Müttern in Not sollte deshalb jede erdenkliche Hilfe zuteil werden. Liebe werdende Mütter, nur Mut, Ihr seid eigentlich unglaublich stark und Ihr werdet es schaffen, wenn Ihr auf selbst vertraut und bereit seid, Hilfe anzunehmen.

tarzana schrieb am 20. Juli 2011

MUTTER-KIND-HEIM

Wovor habr ihr den Angst? Wollt ihr eurem Kind/ern nicht eine bessere Mutter sein?

Das Jugendamt zwingt keinen Menschen ohne Grund in eine solche Einrichtung.
Ich bin mit 17 zum ersten Mal Mutter geworden und ich hatte meine eigene Wohnung, war alleinerziehend und habe nach 3 Wochen meine Ausbildung wieder aufgenommen. Das Jugendamt musste aufgrund meines Alters schauen ob ich damit zurecht komme. Da alles toll, super und easy war, kam das Jugendamt nie mehr zu mir.

Seid also bitte froh wenn Außenstehende merken/vermuten ihr könntet ein wenig Unterstützung/Hilfestellungen gebrauchen. Man selbst sieht den Wald vor lauter Bäumen manchmal nicht (erst recht mit einem Kleinkind und der dazugehörigen Verantwortung und evtl. dem persönlichen Druck dem man sich aussetzt auch ja alles richtig zu machen).

Nehmt es als Chance und nutzt sie!
Beweist es euch und dem Amt das ihr es danach auch allein schaffen könnt und seid wirklich dankbar über diese tolle Möglichkeit kompetente Fachleute unterstützend an seiner Seite haben zu können.

Nur Mut !!!

Nikoletta schrieb am 25. Juni 2011

Liebe Olga,

in Berlin gibt es die Möglichkeit in ein Frauenhaus zu ziehen (bei seelischer und körperlicher Gewalt).Diese Wohnungen sind kostenlos und man kann sofort hin. Dafür gibt es eine spezielle Hotline (auch die Polizei kennt diese Nummer). Hier bist du fast ohne Regeln. Meist ein/e Ansprechpartner/in, die für alle Belange zuständig ist.

Frauenvereine bieten Notunterkünfte/ Zufluchtswohnungen die gegen eine angemessene Miete (notfalls werden diese Kosten auch vom Staat übernommen, wenn man selbst finanziell dazu nicht in der Lage ist). Hier gibt es Regeln die einzuhalten sind (kein Alkohol/Drogen/ Männer etc.)

Ich denke für dich kommt eher ein Frauenverein in Frage (in Berlin z.B. Paula Panke e.V.)
Hier findest du stets ein offenes Ohr. Du kannst mit all deinen Problemen zu ihnen kommen und sie bieten dir Hilfen an, die man auch zeitnah/ sofort ermöglicht.

Beim Jugendamt mahlen die Mühlen extrem langsam. Einerstes Gespräch mit „deinem“ Berater/in kann 3 Monate Wartezeit heißen ( und dann nimmt das Jugendamt erst deine Daten und Fakten auf, will dich kennenlernen…..).

Freie Träger arbeiten sehr engagiert und sind stets auf das Wohl des hilfesuchenden Menschen bedacht. Ämter sehen dich eher als eine Akte/ Wartenummer/ Kunden. Hier soll auch nicht das Geld zum Fenster rausgeschmissen werden, daher sind sie eher vorsichtig/ besser gesagt laaaannngsaaaaaam.

VIEL ERFOLG!!!!

Du schaffst das OLGA, glaub an Dich!

Nikoletta schrieb am 25. Juni 2011
roxanne schrieb am 15. Juni 2011

Hallo Leute 🙂
Ich bin 21 und alleinerziehend. Mein sohn ist 9 monate alt.
Der kleine kam 2 monate per not kaiserschnitt zu früh auf die welt…und im krnkenhaus wurde ich obdachlos weil ich während der ss auf wohnungssuche war und auch
schon gekündigt hatte.
Zum glück habe ich meine whg zurück bekommen. Brauche aber jetzt doch mehr unterstützung und würde gerne in eine Mu-Ki-Einrichtung, doch das Jugendamt ist anderer meinung. Die whg ist für uns zu klein und wir müßen bis ende juni raus.
Ich weiß nicht wohin…und bin total verzweifelt. Kann mir jemand vielleicht weiterhelfen??
Danke euch.

Lg, Mimi

Mimi schrieb am 12. Juni 2011

Hallo,
mein Name ist Dana und ich studiere Sozialpädagogik. Für meine Zukünftige Arbeit würde ich gerne mal aus eurer Sicht wissen wie zufrieden Ihr mit der Arbeit der Sozialpädagogen im M.-K.-E. seit?

Wie kam es dazu das Ihr ins M.-K.-E. gingt? Was für Vorstellungen/Ängste habt/hattet Ihr als Ihr in die M.-K.-E. gingt? Haben sich eure Vorstellungen bewahrheitet? Habt Ihr noch Zukünftige Wünsche/Vorstellungen an die Sozialpädagogen und deren Arbeit? Fühlt Ihr euch gut vorbereitet auf das leben nach der
M.-K.-E.?

Danke euch

Dana schrieb am 9. Juni 2011

Hallo olga du kannst in jedes heim am besten ist du informierst dich beim jugendamt

goga24 schrieb am 5. Juni 2011

HILFE!!!!

ICH BIN 18 jahre alt und im 7 monat schwangerf..
meine ehe läuft nicht mehr gut und meine familie steh nicht hinter mir..
wohne noch mit mein man zusammen..
aber würde gerne in ein frauen heim kommen..
brauche sehr viel beratung hilfe unterstützung und ruhe..
und pyschologische unterstützung den hab in mein eigene kindheit soviel durch gemacht.
bitte gibt mir paar tipps 🙁
in welchen heim kann ich?
und was muss ich dafür tun?

Olga schrieb am 2. Juni 2011

Hallo zusammen
ich bin 20 jahre alt und schon in der 23ssw zum glück hab ich die hilfe die ich brauche und würd euch auch gerne helfen ….weil ein kind ist nicht das schlimste auf der welt man schaft es auch mit.. ich hoffe nur ihr kommt soweit zurecht ! wer gern darüber reden möchte kann mich bei facebook finden unter Pretty Isi ich rede gerne mit euch 🙂

Isabella schrieb am 25. Februar 2011

Halllo
Ich brauche irgendwie mal rat!
Und zwar bin jetzt im 7 monat schwanger und habe mich entschieden in ein Mutterkindheim zu gehn. Könnt ihr mir mal bitte sagen ob das so schlimm ist.
Ich wohne in einer Pflegfamilie/Privatkinderheim und die sind dagegn aber mein freund und meine mutter und die eltern von meinem Freund meinen auch ich solls nicht abgeben und ich will das auch nicht !
Darum könnt ihr mir mal ein bisschen vill was von so Mutterkindheimen erzählen?

[email protected]
were echt lieb

aylin16 schrieb am 24. Januar 2011

Ich bin 22 Jahre alt und soll jetzt mit meiner Tochter 4 Wochen alt in ein Mutter Kind Heim. Habe total Angst davor meldet euch zum Erfahrungsaustausch bei mir. Bin immer zu erreichen. 0176-86050422

Claudia schrieb am 4. Januar 2011

hey jenny …du wirst leider nicht dagegen ankommen!! ich habe das selbe durch gemacht und du kannst dich nicht dagegen wehren. es sei denn es liegt dir nichts an deinen kindern dann kannst du schon was dagegen machen. habe selber 18 monate in so einem mutter-kind haus gewohnt ich muss sagen so schlimm wie es sich anhört ist es nicht 😉

nadja ^ schrieb am 11. Dezember 2010

Hallo
Ich bin 20 jahre alt und habe zwei kiner eine fast 2 jahrige Tochter und mein Sohn ist 2 Monat und 6 Tage und mit mein sohn soll ich jetzt in einer mutter kind einrichtung Auflage vom Jugendamt Und meine Tochter ist so lange bei meinen Schwigereltern untergebracht am Montag habe ich das erste gesprech mit denen nur ich habe anst davor da hinzugehen weil ich mein Verlobter in stich lasse nur ich muss sonst griege ich mein Sohn und balt auch meine Tocher nicht wieder
Ich weis nicht was ich machen soll !!!!

Jenny schrieb am 19. November 2010

Hallo meine frau ist seit 1 woche weg. wir haben 3 kinder 1-4 und 10 der 10 jäerigen hat bei
mir zürück gelassen. sie hat sich gemeldet und gesagt das sie befindet in eine einrichtung
um sich gegen depresionen behandeln lassen.
sie hat frei gang und darf telefonieren. aber keine darf sie besuchen und wiesen wo sie ist.
und bei mir als eheman ist auch keine terapeut/in in verbindung gesetzt.
gipt so was? ist das möglich? sie sagt es kann monate dauern. . glauben sie so wass.

Mo33 schrieb am 16. Oktober 2010

Können sie mir vielleicht addressen oder nummer vom Mutter Kind heim geben wäre echt lieb von euch
Danke euch allen

Jenny schrieb am 13. Oktober 2010

Hallo an alle die das für gut halten ich sitze mit meiner klein schon ein jahr hier drine und will raus das ist die hölle ich darf ein mal im monat ein we nach hause und 1 mal 1 tages beurlaubung machen ich kann und darf auch nur von 14 bis um 18 uhr mit ihr raus auch das wie die meinen kinder dürfen dis und das nicht du hast hier keine wirklich eigene meinung ich rate wirklich jeden ab davon in einem 1 jahr habe ich 15 Mütter gehen sehen ohne ihr kind die meiner meinung alles richtig getan haben

stefanie schrieb am 1. September 2010

hi leute
ich habe einen sohn der jetzt 13 wochen alt ist und durch meine vergangenheit ist es schwer dem kleinen das zu geben was ich nie bekommen habe
heute war ich beim jugendamt und es wurde beschloßen das ich ins mutter kind heinm muss
ich meine es ist war schön das mir geholfen wird aber ich bin ganz schön lange von mein verlobten getrennt und er muss abeiten und kann mich leider nicht immer besuchen kommen

und mädels keine angst vor der geburt ist ein sehr schönes ereigness
und eure eltern sagen jetzt noch was dagegen und wenn das kind da ist ist die weld ganz anders

sandra schrieb am 27. Juli 2010

Meine Frau Gabriele (55J) und ich (59J) sind Großeltern von 5 Enkeln und führen mit Leidenschaft und sozialem Engagement den Krümel-Shop, rund ums Baby & Kind, in 46045 Oberhausen-Mitte.
Unser Anliegen ist es, jungen Familien zu helfen, preiswerte und gute Secondhand-Artikel sowie neue Kombikinderwagen, Buggys, etc. zu erwerben.
Wir nähen Krabbelschuhe aus hochwertigem Rindnappaleder – auch mit eingesticktem Vornamen in vielen Motiven und Farbkombinationen, die sich Mami und Papi selbst zusammenstellen können.
Neue Kinderwagen können sich junge Eltern in vielen Farb- und Musterkombinationen aussuchen, die dann individuell beim Hersteller in Auftrag gegeben werden.
Wir arbeiten mit 2 Jugendämtern zusammen, pflegen Kontakte zu Hebammen, Entbindungsstationen, der Caritas und anderen sozialen Einrichtungen, unterstützen das Notinsel-Projekt und ermöglichen Familien, ihren Geldbeutel ein wenig aufzubessern, indem wir gut erhaltene Baby- & Kinderartikel in Kommission nehmen.
Unser Motto lautet: Anziehen – Spielen – Wohlfühlen.

Arvid Domdey schrieb am 1. Juni 2010

bitte könnt ihr mir helfen suche mutterkindheime an der küste bin im 8monat schwanger in der schwangerschaft war gewalt im spiel bin 40 jahre und zwei katzen möchte hier raus aus der stadt

criss schrieb am 15. Mai 2010

Hallo,
würde gerne mal kontakt zu Jungen müttern aufnehmen bn 17 und im 6ten monat schwanger. Da meine Eltern mir viel zu viel stress machen und das ja nicht gut ist würde ich auch in eine mutter kind heim gehen.
Würde mich über informationen von jungen müttern freuen wie das da so ist oder ähnliches.

Debbie schrieb am 9. Mai 2010

Hallo Leute bin noch Verheiratet hab 2 Kinder, will aber mein Mann verlassen weil ich meine Kinder mehr oder weniger alleine Erziehe, kann nicht mehr wer kann mir helfen?:(

eli schrieb am 29. April 2010

Hallo,ich habe suche dringend ein Mutter Kind Heim in Rhein-Sieg-Kreis. Ich wohne in Troisdorf.Habe Probleme mit meinem Mann und möchte aussziehen, doch er lässt mich nicht.Bitte schreibt mir ein paar Adressen.Danke

Inna schrieb am 12. März 2010

Dieser Link ist wahrscheinlich noch besser da stehen auch Einrichtungen in anderen Bundesländern drin. Allerdings ist das auch nicht vollständig. Teen & Baby in Essen fehlt zum Beispiel.

http://www.ak-lebensrecht.de/hilfe/mutterkind.html

Sophie schrieb am 10. März 2010

hallo ihr lieben,
ich bin 23 Jahre alt und studiere im zweiten Jahr Sozialpädagogik. Ich schreibe im Moment Bewerbungen für ein 10-Monatiges Praktikum in NRW. Bei der Suche nach Mutter-Kind-Heimen bin ich auch auf diese Seite gestoßen. Mir ist aufgefallen, dass ihr alle nach Adressen für Heime sucht. Ich hab diesen Link gefunden. Dort stehen zumindest alle Mutter-Kind-Einrichtungen in NRW drin. Ich hoffe das hilft euch weiter!!
Ich wünsche Euch alles Gute!
Lg,
Sophie

Und hier der Link: http://www.skf-zentrale.de/Mu-Ki-NRW.pdf

Sophie schrieb am 10. März 2010

hallo, ich bin katharina und 23 jahre, mich würde interessieren ob ich auch in ein Mutter-kind heim gehen könnte. ich wohne seit 5 jahren alleine habe vor 4 1/2 monaten mein sohn Liam zur welt gebracht. ich komme auch soweit zu recht , das einzige Problem was ich habe das der Kindsvater den kleinen angefasst hat und ich jetzt so schnell wie möglich weg möchte. zum schütz meines Kindes.
ich arbeite auch mit dem Jugendamt zusammen……was super lieb ist und alles tut was wir so brauchen aber ich würde auch gerner selbst dazu beitragen.
ich bräuchte adressen über mutter-kind heime mit wohngruppen und so, für ältere Menschen. ich bin ein selbstendiger mensch und brauche nicht so viel unterstützung wie die meisten…..deswegen bräuchte ich ein passendes MKH.

bitte schreibt mir wenn jemand sowas kennt
danke

katinka schrieb am 8. März 2010

Hallo ich bin erst 15 und schwanger und wollte wissen ob es in Franken auch mutter-kind-heime gibt vll sogar in hof würde mich wahnsinich freuen auf eure antwort danke
wir schaffen das alle

Lizza schrieb am 18. Januar 2010

Ich wüßte gerne ob es im Raum Köln oder Aachen eine Einrichtung für Mutter,Kind gibt.
Ich bin 22 Jahre alt, arbeitslos und im 3. Monat schwanger. Ich wohne noch bei meinen
Eltern, doch es funktioniert nicht mehr zwischen uns. Ich möchte so gerne ausziehen!!!

Feige schrieb am 18. Januar 2010

hallo, könnte mir bitte jm sagen ob es in ehingen und umgebung oder in ulm und umgebung ein mutterkindheim gibt und wo ich mich melden kann und informationen herbekomme, das wäre sehr nett

egal schrieb am 28. Dezember 2009

hallo ich bin im 9 Monat schwanger und bekomme es bald und ich muss auch ins Mutterkindsheim in Rheine und wollte mal fragen weißjemand wo das ist oder die internetadresse wollte ich wohl haben aber ich finde nichts im internet
würde mich freuen wenn ihr mir schreibet ich lasse euch mal meine icq nummer hier:455773368

liebe grüße

nicole schrieb am 26. Dezember 2009

Hallo leute ich suche ein mutter-kind einrichtung in köln…kannmir einer die adresse schicken…wo ich hin gehen könnt mit meine zwei kinder…!!! binjetzt 20 jahre mein sohn 2jahre meine tochter 10monate alt…wäre echt lieb wenn ihr mir helfen könntet..!!!

Nadja schrieb am 18. Dezember 2009

Hallo, ich heiße Jessi und bin 17 Jahre.
Mein Sohn wird am 23.12 ein Jahr. Bis vor kurz war zwischen mir und meiner Mutter noch alles super. Aber in letzter Zeit haben wir uns nur noch in der Wolle.
Ich denke schon des öfteren über ein Mutter-Kindheim nach.
Komme auch nicht so wirklich mit der Erziehung meines Sohnes klar.
Habt ihr für mich ein paar Ardessen von Mutter-Kindheime im Raum Berlin???
Liebe grüße Jessica

Könnt mir auch per E-Mail schreiben: [email protected]

Jessica schrieb am 11. Dezember 2009

Hallo ich heisse babett, bin 25 jahre lung und habe mich jetzt bereiterklät in eine mutter kind einrichtung zu gehn, habe irgendwie horror davor weil ich kein plan habe wie es dort abgeht. meine kinder im alter von sechs(mädchen)drei (junge)und zehn monate(Mädchen) sind seit dem 4.11.09 in einer bereitschafstflegefamilie untergebracht. ich besuche sie seit dem jeden freitag und habe richtig mühe den abschied schonend zu machen ich bringe sie alle ins bettchen und fahre dann noch knapp eine stunde zu mir nach hause wo sich auch der papa von den beiden kleinen befindet die 6 jährige ist die ziehtochter und das jugendamt behauptet durch seine vorstrafe (sexualstraftäter) und seiner bewährung das er meine grosse sexuell missbraut habe, seit dem 4.11 .09 hat er sie nicht mehr gesehn und wenn es zum treffen kommt darf er sie alle in keinster weisse anfassen nicht mal unter aufsicht, wir hatte familienhilfe und familientherapeuten und die haben uns das leben zu hölle gemacht ,
nun hoffe ich das ich beweisen kann das ich mit meine kinder erstmal allein zurecht komme und das sich bei mein schatz der vorwurf nicht bestätigt
Er hat sie nicht angefasst
danke für das zuhören und bs bald

Babett schrieb am 29. November 2009

Hallo!!

Hey Laura ich würde nicht abtriben egal was die sagen es ist und bleibt deine entscheidung.

Ich bin 19 und hab eine tochter die 12mon. ist. Am anfang war es echt stressig, denn so ein keiner wurm braucht viel aufmerksamkeit. Jetzt läuft eigentlich wieder alles gut aber hab stress mit dem vater meiner tocher da er aggresiv und gewalttätig ist. Muss von zu hause weg aber wohin? Könnt ihr mir weiter helfen?

Gruß leo

Leo schrieb am 17. November 2009

hallo zusammen!!
ich bin 17 jahre alt und schülerin eines gymnasiums.gestern habe ich erfahren,dass ich in der 7.schwangerschaftswoche bin und weiß nun nicht mehr wie es weitergehen soll!!!!

Meine Mutter wird mich bei der Entscheidung nicht unterstützen das kind zu gebären!!
ich habe 0 unterstützung,selbst von meinem freund nicht.alle sind damit zu überfordert!!!
habe schon überlegt in ein mutter-kind-heim zu gehen..mein abitur kann ich mir erstmal abschminken,aber einen qualifizierten realschulabschluss habe ich!!ich werde von allen seiten bombadiert das kind abzutreiben!!!aber ich will nicht abtreiben,weil ich weiß,dass ich es bereuen werde!
könnt ihr mir bitte helfen??
ich bin echt am Ende!!!

laura schrieb am 29. Oktober 2009

Hallo Sylvia

vielleicht könntest du dir eine Tagesmutter suchen,davon gibt es ja eigentlich genug.
Du kannst auf dem Jugendamt nachfragen,die haben Ausgebildete Tagesmütter.

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen,mit meinem Vorschlag

LG Ulrike

Ulrike schrieb am 21. Oktober 2009

hallo ich bin 20 Jahre alt und habe schon 3 kinder habe beim ersten Kind ein vorbereitenes Jahr angefangen als beikoch habe dann ein Aufhebungsvertrag bekommen da ich mit dem 2 Kind schwanger war und dann schnell hinterher mein 3 Kind .
Nun stehe ich da ohne Ausbildung ich möchte die Ausbildung gern weiter machen nur haben die Kindergarten nicht um die zeit geöffnet wie ich sie brauche ,da ich aus Radeberg komme und jeden tag nach Dresden muss ,muss ich meine 3 kleinen bei Zeiten rein schaffen da ich Früh aber schon 5 Uhr aus den hause sein muss aber die Kika erst um 6 Uhr auf macht brauche ich früh jemand der auf die Kinder aufpassen könnt so läuft es auch Nachmittags da die Kika schon 17 Uhr zu macht und ich es nicht schaffe um die zeit hier zu hause zu sein ,das selbe spiel wie Früh was soll ich tun . Könnt ihr mir weiter helfen

sylvia schrieb am 11. September 2009
anissa schrieb am 25. August 2009

Hey,
ich bin 15Jahre und in der 4 ssw. meine Eltern werden mich nicht unterstützen desshalb suche ich eine Einrichtung, in der Nähe von Osnabrück (Niedersachsen).
Es wäre echt toll.

Liebe grüße,
Vanessa

Vanessa schrieb am 25. August 2009

Hallo ihr Lieben,
Ich finde solche einrichtungen richtig super. Ich habe auch ganz großen Respekt für die jenigen die den Mut haben den Schritt zu machen und sih hilfe suchen.
Können mir einer vielleiht ein paar addressen geben in der nähe von Köln währe echt super..

Kathy schrieb am 16. August 2009

Hey Leute,
Ich bin 22 Jahre alt und Mutter eines 16 Monate Alten Jungen. Ich bin in der Ausbildung als Altenpflegerin und somit Schichtarbeiterin. In letzter Zeit habe ich nurnoch stress zu Hause, in der Schule, im Geschäft. Ich weiß nichtmehr was ich noch machen soll… Ich will weg von zu Hause, endlich auf eigenen Füßen stehen aber ich habe Angst, dass ich des alles net schaffe. Ich habe Angst, dass ich meine Ausbildung net schaffe und habe nach Möglichkeiten gesucht was ich machen kann. Dann bin ich auf das Mutter Kind Heim gestoßen. Wer kann mir sagen was es für Bedingungen gibt, ob ich da rein kommen kann? Wie es abläuft?… Ich würde mich freuen wenn ihr euch bei mir meldet. Meine Nummer ist 015156693579 hier bin ich immer zu erreichen. Oder im icq 287183723 Bitte meldet euch und helft mir.
LG Steffi

steffi3103 schrieb am 16. Juli 2009

ich muß auch ins mutterkindheim und wurde gerne in berlin gehen oder potsdam war noch nie in eine einrichtung

sarah schrieb am 15. Juli 2009

hallo, ich werde vermutlich mama und bin erst 18. Es war ungewollt, weil ich noch in der ausbildunng bin aber ich kann es einfach nciht uebers herz bringen ein kind umzubringen. Ich will das kidn auch im grunde weil leuchtende kinderaugen sind das wunderbarste auf der welt. meine eltern wollen mich nicht unterstützen vor allem nicht meine mama udn meine schwester-.die sagen ich sei ne scheiß tochter und solle mit meinen problemen selbst klar kommen. ich will meine ausbildung nicht ganz hinschmeisen udn auch ndas kind behalten. ich würde mich freuen wenn ihr mi r paar tipps geben würdet oder sogar adressen etc. mit lieben gruß melanie

Melanie schrieb am 14. Juli 2009

Hallo Mandy, mach dich bitte nicht verrückt. Du hast die Pille abgesetzt, das heißt nicht gleich, dass du schwanger bist. Dein Körper reagiert ganz normal auf den veränderten Hormonhaushalt im Körper. Bitte mache einen Schwangerschaftstest, dann weißt du es sicher , ob schwanger oder nicht. Und mach bitte nicht wieder so einen Blödsinn, du kannst mit Kondomen jederzeit verhüten. Du musst dich außerdem schützen, das weiß eigentlich jeder in dem Alter.

geli2912 schrieb am 1. Juni 2009

Also ich bin seit dem 1.5 mit meinem Ex-Freund getrennt..
Eine Woche darauf hatte wir nochmals ungeschützen Sex, da ich die Pille abgesetzt habe, da ich sie ständing durchnahm…war extra eine Pille zum durchnehmen.
So jetzt habe ich seit dem 1.5 nicht meine Tage bekomme, ich weiß zwar ich hab die Pille abgesetzt das kann ein bisschen dauern, aber habe in der Zeit wo ich sie nahm auch einmal pausiert durch Medikamente und bekam direkt meine Tage…
Seit 2 Wochen ist mir auch ziehmlich komisch morgens manchmal schlecht, ich bin extre schreckhaft geworden (wenn der Toster hochspringt bekomme ich eine halben Herzinfarkt..nur son beispiel)… icon_sad.gif icon_sad.gif
ich habe mich im Internet schlau gemacht, das wenn eine Schwangerschaft vorliegen sollte sie die Haut um den Brustwarzen ein wenig dunkler färbt, dieses habe ich heute morgen auch bei mir bemerkt…
Und auch seit knapp 2 Wochen habe ich wenig appetit und wenn dann nur auf Schockolade…
So ich glaube das war es erstmal…
Ich habe tierisch angst das ich wirklich schwanger bin…aber ein abbruch würde dann auch für mich nciht in frage kommen, aber was mache ich mit meiner Schule besuche gerade ein Berufskolleg der Klasse 11 und mache mein Fachabi.
Und was ist mit meinem Ex Freund?…ich wohne auch schon alleine, somit hätte ich kaum unterstützung, klar mittlerweile verstehe ich mich wieder gut mit meinen Eltern aber zurück ziehen?…ich weiß nicht…
Bitte helft mir und gebt mir doch ein paar Tipps… icon_sad.gif icon_sad.gif icon_sad.gif icon_sad.gif …

Mandy schrieb am 25. Mai 2009

Hallo ich bin Tagesmutter! Du kannst dein Kind bekommen und es zu einer Tagesmutter geben, die dein Kind in der Zeit in der du unterwegs bist betreut. Bitte informiere dich bei deinem Jugendamt in deiner Stadt. Das ist auch eine gute Lösung

moni61 schrieb am 21. Mai 2009

Hey ihr süssen!!!!

Ich bin 19 Jahre alt, habe seit etwa 5 Wochen mit meinem Freund schluss bin im 7. monat, und wohne in Duisburg… Habe auch jetzt den Antrag für ein Mutter-Kind-Heim hier liegen. Er (Vater des kleinen) möchte zeit um „nachzudenken“ weil ihm alles zu viel geworden ist… *Ihm—??oO *
Naja was soll ich sagen… Hätte mal Lust andre werdende oder schon gewordene Mütter kennenzulernen, um uns auszutauschen…
Wer interesse hat, kann mir gerne mailen, unter [email protected] oder über meine icq nummer : 205722419
Ja dann sag ich schon mal danke und Grüße euch ganz lieb

Eure Sandra

Sandra schrieb am 20. Mai 2009

^Hallo Leute bin 18 jahre alt und habe eine tochter(19 monat)
und in der 5 monat schwanger und seit drei jahren veheiratet ich haba jeden tag stress mit meine Mann es ist schon alltags bedürfnisse´bei uns geworden jeden tag zu streiten oft passiert es das er mich schlägt wie ihr schon verstehen tut muss ich mich dringent vonn ihm trennen aber es fehlt mir nicht leicht von hier weg zu gehen weil ich angst habe von der zukunft wie schaffe ich das mit zwei kinder ???
Habe ich den unterstützung in der mutter kind heim die ich brauche ich habe schlecht erfahrungen durch gemacht mit kinder heim und deswegen hab ich angst den grossen schritt zu machen kann mir vieleicht jemand helfen und rat geben was ich da machen kann…

Laila schrieb am 8. Mai 2009

ich komme auch bald in eine mutter kind einrichtung nur die sind alle besetzt und ich habe nur noch 8 wochen ich bin noch 17 ihr könnt ja euch mal melden meine nr 01724759419

Jessica schrieb am 6. Mai 2009

Hallo Mädels, ich heiße Anette. Bin leider schon 46. Bin selbst mit 19 Mutter geworden, kann Euch also gut verstehen. Mein Sohn ist schon ein erwachsener Mann. Es war nicht leicht für mich damals mein unbeschwehrtes Leben über Bord zu werfen und Verantwortung für ein kleines menschliches Wesen zu übernehmen. Ich möchte Euch Mut machen für Eure Kinder da zu sein. SIE HABEN ES VERDIENT! Eine Mutter- Kind einrichtung Ist die beste Anlaufstelle für Euch.
Wenn Ihr Fragen habt schreibt mir bitte. Ich helfe Euch gerne

Anette schrieb am 26. April 2009

Hallo !!
Ich habe ein Problem,ein mir bekanntes Mädchen hat vor 5 Wochen einen Jungen entbunden.Sie hat große ‚Probleme,da das Kind kaum scläft sondern nur am schreien ist.
Sie war drogenabhängig,ist aber eine lange Zeit klien.
Auch hat ihr Freund(Vater des Kindes)sie verlassen.Sie ist mit den Nerven total am Ende.
Sie braucht dringend Hilfe,hat in 5 Wochen 10 kg abgenommen.
Von ihren Eltern hat sie auch keinerlei Unterstüzung.Sie wohnt in Halle/s

Patricia schrieb am 25. April 2009

ich suche für mich und mein ungeboren kind ein mutter-kin-heim inder nahe von gladbeck aber das problem ist das ich nicht weiß was da los ist und wollte das nur besichtigen und das so schnell wie möglich

jasmin schrieb am 23. April 2009

hallo brauch ganz schnell adressen von mutter kind einrichtungen in essen oder umgebung habe einensohn im kh der am mittwoch denn 22.4 entlassen werden soll aber bei meiner mutter geht das garnicht

natascha(20) schrieb am 19. April 2009

Hallo

ich finds total beeindruckend was einige von euch durchmachen müssen.
ich interessiere mich im moment sehr für dieses thema, weil ich eine Reportage
über junge Mütter schreiben möchte für die Frankfurter Allgemeine Zeitung im Rahmen eines
Schulprojekts.
Eine Freundin von mir (17) hat auch gerade erst ein Kind bekommen aber ich würde gerne mit mehr Teenager-Müttern reden. Hättet ihr vielleicht ne Adresse von Mutter-Kind-Heimen geben die in Bayern sind??
Wäre super hilfreich
DAnke!

Santina (16)

Santina schrieb am 10. April 2009

Heute erfahre ich ob ich in ein mutter-kind heim komme oder nicht ich habe solche angst davor von hier weg zu müssen…ich bin 17 und habe eine 4 monate alte tochter…zuhause ist sowas von stress das ich da auf keinen fall mehr hin kann..allerdings hat meine mutter ohne meinwissen so eine aufentalts-sache mit dem jugendamt,dort hat sie beantragt das ich in so ein heim muss…ich habe sehr angst weil es hier in der nähe keins gibt..und dann würde ich meinen freund nicht mehr sehen (ebenfalls der vater meiner tochter) könnt ihr mir sagen wie es in so einem heim ist und wie es da so abläuft? vielen dank!

Martina schrieb am 25. März 2009

Hallo Sabrina,

wende dich einfach an das Jugendamt Marzahn-Hellersdorf (Tel.: 90293-4101). Schildere dem für dich zuständigen Sozialarbeiter deine schwierige Situation und dieser kann Kontakt zu den verschiedenen möglichen Mutter-Kind-Einrichtungen aufnehmen, klären, ob es freie Plätze gibt und du kannst dir die Einrichtungen dann anschauen. Dann mußt du einen Antrag auf Unterbringung in einer Mutter-Kind-Einrichtung unterschreiben, damit die Kosten vom Jugendamt getragen werden.
Ich finde es toll, wenn du selbst siehst, dass du mit der Erziehung nicht klar kommst, Hilfe brauchst und dir diese auch selber suchen willst. Ich kann dich nur ermutigen, dich ans Jugendamt zu wenden, denn dort gibt es Sozialarbeiter, die wirklich helfen wollen und können – auch wenn es immer wieder andere Meinungen gibt.
Ich wünsche dir viel Glück auf deinem Weg.

schrieb am 24. März 2009

Ich suche ein Mutter-Kind Heim in Berlin Marzahn und das so schnell wie möglich…
Bitte um Hilfe,um Adressen und um Erklärungen wie und was ich machen muss…
Das wäre echt Lieb von euch…
Grund: Ich bin 19 Jahre alt und habe einen Sohn der 8 Monate alt ist,komme allein mit der Erziehung nicht klar und brauche dringend Hilfe,der Papa von meinem kleinen liegt seid Monaten im Koma und kann mir leider nicht Helfen…Bitte helft ihr mir hier raus zu kommen und meinem Kind ein bessers Leben m´bieten zu können…
Liebe Grüße Sabrina

Sabrina schrieb am 24. März 2009
Vivian schrieb am 16. Januar 2009
Nadine schrieb am 12. Januar 2009

Hallo…
Ich hab da ma ne Frage… und zwar haben mein Freund und ich uns vor ca 2 Monaten getrennt und nun is es sehr schwer für mich und meine Tochter (17 Monate), eine Wohnung zu finden, da ich derzeit nur Hartz 4 bekomme und es keine günstigen Wohnungen gibt… Hab überlegt, ob ich mit ihr in ein Mutter-Kind-Heim bzw -Einrichtung gehen soll, aber kann ich das überhaupt?

Danke schonma für eure Antworten…

Eve schrieb am 8. Januar 2009

Hallo Marina!
Ich suche immer noch Teenager mit Kindern oder die gerade schwanger sind, zum Schreiben. Per E – Mail oder Brief oder auch Beides. Vielleicht tut es dir gut, ein bißchen zu reden. Ich würde mich freuen, wenn duInteresse hst. Gebe dir auch mal meine E – Mail Adresse: [email protected] !
Wenn sich irgendjemand anders angesprochen fühlt, so darf der auch schreiben. Freue mich auf euch!

Kerstin schrieb am 18. Dezember 2008

hallo…ich biin 15
und biin nächste woche ím 2monat schwanger….ich weisz es isd noch sehr früh aba es war ja auch nichd gewollt…aba jetzt endlich hab ich mich dafür endschieden…..und ich wollte maal gerne wissen wie es im mutter kind heim ist?viele sagen nur schlechtes darüber?!das beunruihgt mich ein bisschen….könnt ihr mir vllt. ein bisschen darüber schreiben?wäre echd toll….
danke……..=)

mariina schrieb am 11. Dezember 2008

Hey Mädels…

Ich hab ma ne Frage…
Aber zu erstmal eine kleine Vorgeschichte über mich selber.
Ich bin 17 Jahre alt und habe einen Sohn der schon fast 20 Monate ist… Ich habe meine Realschule fertig gemacht(auch bestanden :D) und nun bin ich dieses Jahr angefangen mit meiner Ausbildung zur sozialpädagogischen Assistetin.
Nun hab ich im Frebruar ein Praktikum zu machen und würde gerne in einem Mutter-Kind-Heim „arbeiten“ für die acht Wochen…
Nun endlich meine Frage XD
Hat jemand Adressen für mich in Flensburg???

p.s. Vielleicht hat ja jemand auch lust mit mir zu schreiben um Fragen und Sorgen auszutauschen XD
Meldet euch einfach!!
Hier meine E-mail addy [email protected]

lG Jaqueline

Jaqueline schrieb am 10. Dezember 2008
Anna schrieb am 26. November 2008

hallo Anika !!
vielleicht koennen wir ja mal reden ??!!!!??
ich bin auch 16 und naja , habe gehofft wir koennen uns gegenseitig helfen???!!!

saskia schrieb am 16. November 2008

ehmmm… koent ihr mir mal helfen und sagen wie es so in einem mutter kind heim ist???
bin 16 und in der 6 ssw !
meine mutter will das ich in eins komme und ich möchte mich drauf vorbereiten und einstellen was mich da erwartet!???!

sakia schrieb am 16. November 2008

Hallo Annika!
Vielleicht hast du ja Lust mal mit Jemandem zu sprechen über alles. Ich schreibe gerne Briefe und würde mich freuen, wenn du lust hast, mir zu schreiben. Ich kann gut zuhören und interessiere mich sehr für das Leben von Teenager – Müttern und würde auch gerne helfen. Wäre super, wenn du dich meldest.

Kerstin schrieb am 8. November 2008

Wendet euch an das Jugendamt eurer Stadt. Wenn ihr unter 18 seit erfahren die es sowieso spätestens bei der Geburt.
Die haben alle nötigen Anträge und Adressen und können euch auch die Fragen beantworten!
Die Nummer erfahrt ihr über die Stadtverwaltung (Internet).
Keine Sorge, die sind nicht so schlimm, wie es immer dargestellt wird. Mir haben die supernett geholfen, sogar der Kontakt zu meinen Eltern ist jetzt wieder besser 🙂

Caro schrieb am 6. November 2008

hab noch was vergessen, wie läuft das ü-haupt verwaltungsmäßig, wenn ich in solche einrichtung rein möchte, bei wem muß ich mich melden, wie läuft das mit dem antrag etc. ich möchte auf alle fälle dorthin, weil ich angst habe, es meinen eltern zu sagen, sie würden es ncit akzeptieren. es ist sehr kompliziert alles

eileen schrieb am 30. Oktober 2008

hallo,
ich bin auch auf der suche nach einer mutter-kind einrichtung, gibt es da unterschiede und was mir wichtig ist, darf mich der werdende vater des kindes, bzw mein freund besuchen kommen?
danke schon mal für eure antwort

eileen schrieb am 30. Oktober 2008

Hey Mädels!

Meine Freundin und ich sind dabei, eine Homepage mit VIELEN Infos und Adressen zusammenzustellen, wir haben schon viel positive Resonanz bekommen. Wir möchten jungen (überforderten) Müttern helfen, Hilfe zu finden, bevor sie mit ihrem Baby alleine dastehen und vielleicht aus Überforderung die Geduld verlieren… Ich suche gerade nach Adressen von Mutter-Kind-Heimen und wir würden uns freuen, wenn ihr mir vielleicht hier Anregungen schreibt, die für so eine Seite noch wichtig wären!! Wir würden uns total freuen, denn wir wollen HELFEN!! LG, Nadin u. Jenny

Jenny schrieb am 29. Oktober 2008

Hallo Annika,

wende dich am besten ans Jugendamt der Stadt in der du lebst. Die Nummer der Sozialarbeiterin die für dich zuständig ist, bekommst du über die Telefonnr der Stadtverwaltung. Musst nur deinen Namen und deine Straße nennen, also nicht wundern, wenn danach gefragt wird.
Ist ein gute Entschluss sich Hilfe zu suchen!
Wünsche Dir ganz viel Glück und Geduld mit deinem Kleinen!

@Annika schrieb am 29. Oktober 2008

ich bin 16 und im vierten monat schwanger. vor etwa einem monat habe ich mich endlich getraut meinen eltern davon zu erzählen. die sind völlig ausgeflippt. meine mutter sagte, sie sei für mich da wenn das kind kommt aber mein vater will nichts mit dem baby zu tun haben. er schämt sich für mich. von dem vater des kindes weiss ich leider auch nicht mehr als seinen vornamen.
meiner mutter möchte ich nicht zur last fallen und meinem vater möchte ich das ersparen. deswegen habe ich mich entschlossen in ein mutter-kind heim zu gehen. ich habe mich informiert und brauche nur noch eine adresse.

Annika schrieb am 26. Oktober 2008

OK KERSTIN ICH WERDE MICH FREUNDEN

Isabella schrieb am 20. Oktober 2008

Hallo Isabella!
Ich würde sehr gerne mit dir schreiben. ich kann gut zuhören und habe viel Verständnis. Ich schreibe dir eine Mail.

Kerstin schrieb am 20. Oktober 2008
Isabella schrieb am 16. Oktober 2008

Ich bin 17 Jahre alt und schwanger. Ich kann echt sagen es ist nicht leicht so jung mutter zu werden, aber ich muss es schafen. Der vater von meinem Kind hat mich sitzten lassen und ich habe keine Ausbildung keinen Abschluss und natürlich keinen Jop. Es ist und wird schwer für mich und deshalb möchte ich jungen Mädchen raten aus eigener erfahrung zu verhüten und nicht das risiko eingehen. Es ist sehr schwer. Wenn ich erlich bin habe ich Angst ins Mutter kind Heim zu gehen, Aber dort bekomme ich die unterstütztung die ich brauche.

Isabella schrieb am 16. Oktober 2008

meine schwester war auch in einem Mutter-Kind-Heim und jetzt erzieht sie ihre tochte als würde sie es studiert haben. ich finde so etwas richtig super

Ursula schrieb am 15. Oktober 2008

hallo kann mir einer veraten wie es so ist im mutterkind heim ich soll nählich mit mein sohn die nächsten tage dahin stellle jetzt erstmal ein antrag beim jugendamt

sabrina schrieb am 10. Oktober 2008

Ich suche Brieffreundschaften zu Teenager – Müttern. Könnt ihr mir da weiter helfen?

Kerstin schrieb am 9. Oktober 2008

Bitte gibt mir Adressen von Mutter-Kindheimen in München! Ich(21) habe eine Tochter(11mon.)
und denn streit jeden Tag mit meinem Mann halte Ich nicht mehr aus!

Gordana schrieb am 3. September 2008

ich hab heut erfahren das ich in mutter-kind heim muß,wie lange dauert so aufenthalt und wie ist es da drin

Daniela schrieb am 7. August 2008

[…] es je nach Dauer des Aufenthaltes, geschafft selbständig zu sein und verantwortungsbewusst die Kindererziehung übernommen. Oftmals gibt es eine Nachbetreuung für die kleine Familie, bei denen immer […]

Mutter-Kind-Heime und deren Unterstützung für Minderjährige Mütter | Elternratgeber schrieb am 12. Juni 2008

Hallo zusammen…
könnt ihr mir vll ein paar addressen in NRW sagen oder gibts nur die in Essen/Solingen?…
Bin(18) schwanger und wollte mich über Mutter-Kind Heime informieren.

Rebecca schrieb am 17. Mai 2008

Kann mir jemand Mutter-Kind-Heim Adressen geben in Nrw? Möchte nämlich dort mein Anerkennungsjahr machen und brauche viele Adressen

Nina schrieb am 9. Mai 2008

also ich muss sagen das ich sehr angenehm überrascht bin es eigentlich super hier traut euch und geht zu so etwas wirklich

jenna schrieb am 29. März 2008

habe selbst jung meine kinder bekommen-damals unter druck geheiratet.heute lebe ich mein leben und die beiden sind18&21. hätte ich damals die möglichkeiten gehabt,wäre bestimmt vieles besser gelaufen

steffi schrieb am 5. März 2008

ich wohne auch in einer mutter kind einrichtung in reinsbüttel ich finde die leute die so was machen gut.

jasmin hintzpeter schrieb am 22. August 2007