Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder

Auch für Kinder kann eine Berufsunfähigkeitsversicherung bereits sinnvoll sein – nicht umsonst bieten immer mehr Versicherer Tarife für Kinder unter 10 Jahren an. Natürlich gibt es bei Kindern noch keinen Beruf, der abgesichert werden muss. Daher tragen diese Police häufig den Namen Invaliditätsversicherung.

Eltern sollten frühzeitig handeln, denn Kinder sind meist durch das Sozialversicherungssystem nicht umfassend abgesichert.

Diese Vorteile bietet eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder

Mother with two kidsNicht nur bei Erwachsenen besteht das Risiko der plötzlichen Erwerbsunfähigkeit. Es kann auch bei Kindern passieren, dass sie wegen eines Unfalls oder einer ernsten Krankheit nicht mehr die Schule besuchen und später nur eingeschränkt oder gar nicht arbeitsfähig sind.

Hier kann eine entsprechende Versicherung dabei helfen, dieses finanzielle Risiko abzusichern. Selbst eine ganz harmlos wirkende Erkrankung kann später gravierende Folgen mit sich bringen, so dass eine Ausübung des Berufs durchaus problematisch werden kann.

In so einem Fall wären die Eltern mit der finanziellen Versorgung zusätzlich belastet – und das kann schnell ein Vorhaben sein, welches sechsstellige Kosten verursacht.

Fest steht, dass man sich auch nicht mehr auf Erwerbsminderungsrenten für seine Kinder verlassen kann. Betrachtet man den Verlauf der letzten Jahre, so zeigt sich deutlich, dass die gesetzlichen Leistungen in diesem Bereich stark reduziert wurden. Darüber hinaus besteht ein solcher Anspruch erst nach einer Zeitspanne von fünf Jahren. Kann man also wegen eines Unfalls oder einer Erkrankung nicht arbeiten, so gibt es auch keinen Anspruch.

Gleichzeitig gibt es keine Option, dass man sich aus der gesetzlichen Rentenversicherung selbst eine Rente schafft. Somit ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder im Grunde sehr wichtig.

Wann zahlt die Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung leistet immer dann, wenn die versicherte Person – also das Kind – nicht mehr dazu in der Lage ist, an der Schule teilzunehmen. Gründe dafür können eine geistige oder auch körperliche Einschränkung sein. In den meisten Fällen ist allerdings eine ärztliche Bescheinigung hierfür erforderlich, weiterhin muss eine Schwerbehinderung zu mindestens 30% bestätigt sein.

Auch finanzielle Vorteile sind ein Mitgrund, warum es sich lohnt, schon früh eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder abzuschliessen. Sie zählen in jungen Jahren noch lange nicht zur typischen Risikogruppe wie ältere Menschen oder Personen mit Vorerkrankungen. Daher sind die Beiträge deutlich günstiger und verändert sich auch später nicht mehr. Sobald das Kind dann erwachsen ist und ins Berufsleben eintritt, lässt sich dieser Vertrag dann in eine echte Berufsunfähigkeitsversicherung umwandeln.

Hier zeigt sich ein weiterer Vorteil der frühen Absicherung: Es erfolgt keine erneute Gesundheitsprüfung, da die Person bereits als Kind Versicherungsmitglied war.

Wo kann ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder preiswert abschliessen?

Wer sein Kind für die Zukunft umfassend absichern will, sollte sich im Internet umsehen:
Hier gibt es inzwischen zahlreiche Vergleichsportale, auf denen sich mit wenigen Klicks ein Überblick aller Versicherungstarife und Anbieter finden lässt.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben

Ich vestehe den Artikel ebenfalls nicht so ganz. In meinen Augen macht es auch keinen Sinn für das Kind eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen… Da gibt es wesentlich bessere Alternativen. Ich beschäftige mich im Moment selbst mit dem Thema 🙂

Michael Friedrich schrieb am 15. Oktober 2014

Ich zitiere aus obigem Artikel:
„Beim Eintritt ins Berufsleben wandelt sich dann die private automatisch in eine „echte“ Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler um…“.

Das macht keinen Sinn. Beim Eintritt ins Berufsleben brauche ich keine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler – sondern eine, die meine Berufstätigkeit absichert.

Und wenn eine Berufsunfähigkeitsversicherung schon für einen Schüler abgeschlossen wird, dann sollte auch die Tätigkeit eines Schülers bedingungsgemäß als Beruf gelten und bei einer späteren Erhöhung der BU-Rente nicht nur auf eine erneute Gesundheitsprüfung, sondern auch auf die Prüfung einer risikobehafteten Berufstätigkeit und eines solchen Hobbys verzichtet werden . Aber dies bieten nach meinem Wissensstand nur wenige Versicherer und wohl auch erst ab einem höheren Alter an.

Da aber Schüler teilweise deutlich preiswerter als Handwerker versichert werden können, hatte ich meinen Sohn noch als Schüler, also vor Beginn seiner handwerklichen Lehre versichert. Auf diese Idee gebracht haben mich die Informationen auf http://www.berufsunfaehigkeitsversicherung-sofort-vergleich.de/tipp-schueler-bu.html und http://www.raaber-vorsorge.de/hp436/BU-Versicherung-fuer-Schueler-guenstiger.htm.

Und ich bin überzeugt, dass dies so richtig war – auch wenn mein Sohn den Wert dieser Entscheidung erst in ein paar Jahren schätzen lernen wird.

Paul Dietrich schrieb am 11. Juni 2014

Gerade diese Versicherung ist eine echte Vorsorge für Kinder. Sie sind damit für ihr weiteres Leben, wie Berufsausbildung und Start ins Berufsleben für den Fall der Fälle abgesichert.

Peter Sieverth schrieb am 7. Mai 2013