Freiwillige Versicherungen für Kinder

Wer Kinder hat, möchte diese rundum schützen. Dazu gehört auch der bestmögliche Versicherungsschutz. Der Leistungsumfang einer gesetzlichen Krankenversicherung ist jedoch begrenzt oder übernimmt nur einen Teil der Kosten. Mit privaten Zusatzversicherungen können Eltern den Versicherungsschutz für ihre Kinder erweitern. Das Angebot an freiwilligen Versicherungen ist groß und oft undurchsichtig. Viele Versicherungen sind überflüssig. Doch welche Versicherungen sind wirklich sinnvoll?

Die Zahnzusatzversicherung

Portrait of a crawling babyEine der beliebtesten Zusatzversicherungen für Kinder ist die Zahnzusatzversicherung. Dabei spielt der Zahnersatz noch keine Rolle, sondern vielmehr die Kostenübernahme für kieferorthopädische Behandlungen. Diese können je nach Behandlung ziemlich teuer werden. Aber hier gibt es vor Abschluss des Vertrages einiges zu beachten, damit diese Versicherung auch Sinn macht. Zunächst muss der Vertragsabschluss stattfinden, bevor der Kieferorthopäde die Zahnfehlstellung diagnostiziert. Ist das erst einmal passiert, wird die Versicherung den Vertrag ablehnen.

Die Behandlung wird in die sogenannten kieferorthopädischen Indikationsgruppen (IKG) 1 bis 5 unterteilt. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen in der Regel nur die Kosten ab Gruppe 3 und auch nur für eine Standardbehandlung. Alle weiteren Kosten trägt der Versicherte selbst. Die private Versicherung sollte also die Behandlungskosten von Gruppe 1 bis 5 tragen.

Die Krankenhauszusatzversicherung

Ein Krankenhausaufenthalt ist gerade für Kinder nicht schön und sollte so angenehm wie möglich gestaltet werden. Wer schon einmal mit seinem Kind in einem Mehrbettzimmer liegen musste, weiß wie unruhig und stressig die Tage und Nächte sein können. Die freiwillige Versicherung für das Krankenhaus ermöglicht den Aufenthalt in einem Einbettzimmer und in den meisten Tarifen auch die Übernachtung eines Elternteils im gleichen Zimmer. Außerdem wird die Behandlung und gegebenenfalls Operation vom Chefarzt durchgeführt. Da inzwischen viele Operationen ambulant vorgenommen werde können, sollte der Tarif auch diese mit einschließen. Für Kinder ist der Zusatztarif sehr günstig und dadurch eine sinnvolle Ergänzung zur gesetzlichen Krankenkasse.

Die Auslandsreiseschutz

Wer mit seinem Kind ins Ausland reist, sollte auf diese Zusatzversicherung für die ganze Familie nicht verzichten. Die Auslandsreisekrankenversicherung ist ebenfalls sehr günstig und gilt für das ganze Jahr. Sie muss nicht vor jeder Reise neu abgeschlossen werden. Ist eine ambulante oder stationäre Behandlung unerwartet im Ausland erforderlich, übernimmt die Versicherung die Kosten dafür, sowie für die Medikamente. Sollte ein Rücktransport in die Heimat medizinisch notwendig sein, übernimmt die Versicherung auch dafür die Kosten.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Freiwillige Versicherungen für Kinder" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com