Wann kann man nach einer Geburt per Kaiserschnitt wieder aufstehen?

Ein Kaiserschnitt ist für Ärzte ein Routineeingriff, er wird entweder unter Vollnarkose oder einer Regionalanästhesie wie die Periduralanästhesie (PDA) gemacht. In der Regel dauert dieser Eingriff etwa 1 Stunde. Nach dem Kaiserschnitt muss die frischgebackene Mutter noch ungefähr 2 Stunden zur Überwachung im Kreißsaal bleiben.

Wann kann man nach einer Geburt per Kaiserschnitt wieder aufstehen?

Viele Babys werden per Kaiserschnitt geboren

„Wir empfehlen unseren Kaiserschnitt-Müttern schon nach 6 Stunden kurz, mit Hilfe der Schwester, aufzustehen, das ist die beste Thromboseprophylaxe“, so die Aussage von Prof. Volker Ragosch, Leiter der Geburtshilfe-Abteilung der Asklepios Klinik Hamburg-Altona.
In der Regel versorgen die Mütter eineinhalb Tage nach der Geburt ihr Kind selbst.
„Man sollte dann sogar aufstehen, denn Bewegung und Änderung der Lage helfen auch dem Darm wieder in Gang zu kommen, er ist für viele das größere Problem als der Schnitt selbst“, teilt Prof. Ragosch mit.

Stehen Sie ganz vorsichtig und langsam auf, auch wenn es noch schmerzhaft ist, denn durch frühzeitiges Aufstehen können sie einer Thrombose vorbeugen. Nach drei bis vier Tagen sind Sie normalerweise wieder auf den Beinen.
Im Durchschnitt können die Mütter mit ihrem Kind die Klinik nach drei bis vier Tagen verlassen. Sie sollten sich allerdings in der ersten Zeit noch etwas schonen.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Wann kann man nach einer Geburt per Kaiserschnitt wieder aufstehen?" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com