Erhöht Fast Food das Risiko für Allergien und Asthma bei Kindern?

Fast Food wird von den meisten Kindern geliebt und liegt voll im Trend, doch sind Hamburger, Pommes, Fertigpizza, Bockwurst, Cola, Spezi, Softdrinks… zu fett, zu süß und sehr kalorienreich. Zu häufiger Verzehr von Fast Food und zuckerreichen Getränken macht nicht nur dick, sondern unter Umständen auch krank. Ein internationales Forscherteam fand bei einer Studie heraus, dass der Konsum von Fast Food das Risiko an Asthma, Heuschnupfen oder anderen Allergien zu erkranken erhöht.

Fast Food kann bei Kindern das Risiko für Allergien und Asthma erhöhen!

Die Forscher befragten weltweit etwa 500.000 Kinder und Jugendliche, bzw. deren Eltern zum Essverhalten und zu möglichen Erkrankungen. Im Mittelpunkt der Befragung standen Lebensmittel, die im Verdacht standen, Asthma-fördernd oder Asthma-hemmend zu wirken, also beispielsweise Fleisch, Obst, Gemüse, Kartoffeln, Nudeln, Margarine, sowie Hamburger, Currywurst, Pommes und andere kalorienreiche Schnellgerichte.
Neben den Essgewohnheiten wurde auch nach sportlicher Betätigung und Fernsehkonsum gefragt.

Fast Food für Kinder! Erhöht Fast Food das Risiko für Allergien und Asthma?

Kinder lieben Fast Food

Fast Food für Kinder! Das Ergebnis der Untersuchung zeigte:

Kinder, die wöchentlich drei oder mehr Fast Food Mahlzeiten zu sich nahmen, erkrankten um 27 Prozent häufiger an Allergien, als Kinder die sich bewusst und ausgewogen ernährten. Jugendliche hatten ein 39 Prozent höheres Risiko.
Sollte Fast-Food tatsächlich die Ursache für Krankheiten sein, „wäre das für den Gesundheitszustand der Bevölkerung von großer Bedeutung“, so die Meinung der Forscher. Doch ganz sicher ist das nicht. Es ist durchaus auch möglich, dass der Verzehr von ungesunden Schnellgerichten nicht direkt, sondern indirekt das Allergierisiko erhöht, denn Cola- und Fast Food Fans nehmen üblicherweise weniger gesundes Essen wie Fisch, Gemüse, Salat und Obst zu sich.
Eventuell haben die betroffenen Personengruppen auch noch in anderer Hinsicht einen ungesunden Lebensstil, welcher die Erkrankung an Allergien oder Asthma zusätzlich begünstigt.

Über die Ursachen und die Zusammenhänge, warum Fast Food krank machen könnte, gibt es bisher nur Spekulationen. Einer australischen Studie zufolge steigerten Transfettsäuren, die häufig in Instantsuppen, Pommes, Keksen und Chips vorkommen, die aggressive, zur Verkrampfung führende Reaktion des Immunsystems in den Atemwegen bei Asthmapatienten. Bei Laborversuchen wurde schon länger festgestellt, dass diese Fette eine Entzündung verstärken könne.

Was bewirken Softdrinks ?

Australische Forscher fanden heraus, dass Kinder und Jugendliche, die ihren Durst mit Softdrinks löschten fast 30 Prozent mehr an Asthma litten, als solche, die täglich weniger als einen halben Liter zuckerreiche Getränke zu sich nahmen. Möglicherweise sind die den Getränken beigefügten Farb- und Konservierungsstoffe schuld, denn diese wurden von Ernährungsmedizinern als potenzielle Allergieauslöser eingestuft. Des Weiteren wurde von holländischen Wissenschaftlern erforscht, dass zuckerreiche Getränke bei Kindern, die eh schon an Allergien leiden, die Entzündung der Atemwege verstärken.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Erhöht Fast Food das Risiko für Allergien und Asthma bei Kindern?" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com