Zecken sind eine Gefahr für Kinder

Zecken halten sich in Wiesen, Hecken und Wälder auf. Und besonders aktiv sind Zecken in den wärmeren Monaten, so ungefähr von April bis Oktober. Spazieren Kinder durch Wälder, Gebüsch oder toben in Wiesen mit hohem Gras, so kann es sein, dass diese kleinen Tierchen an ihren Körper gelangen. Sie krabbeln dann zu Stellen, die ihnen besonders angenehm sind, z. B. in die Kniekehlen, Leiste, Achselhöhlen, zum Hals oder Haaransatz, dort stechen sie dann zu. Anders als bei Wespen, Bienen und Mücken ist ein Zeckenstich nicht schmerzhaft. Nur jede dritte Zecke wird überhaupt bemerkt. Nach einem Tag in der freien Natur sollten Sie Ihr Kind genau absuchen, vor allem an den von den Zecken bevorzugten Stellen. Falls Sie eine Zecke entdecken, entfernen Sie diese vorsichtig mit einer Zeckenzange, Pinzette oder Zeckenkarte (aus der Apotheke), nicht quetschen. Die Biss- oder Stichstelle dann noch einige Wochen beobachten.

Zecken sind eine Gefahr für Kinder

Kinder können sich im Gras leicht eine Zecke einhandeln

Zeckenbiss kann schlimme Folgen haben

Zecken können Borreliose übertragen, diese Erreger befallen Nerven und Gelenke, die Kinder bekommen dann Fieber. Erstes Anzeichen für die Infektionskrankheit „Borreliose“ ist oftmals ein rötlicher Ring um die Einstichstelle, so etwa zwei bis drei Wochen nachdem das Kind gestochen wurde. Sie sollten dann auf jeden Fall mit Ihrem Kind zum Arzt gehen. Gegen Borreliose gibt es keine Impfung, diese Infektion wird mit Antibiotika behandelt.

In bestimmten Regionen Deutschlands (dazu gehören z. B. große Teile Bayerns und Baden-Württembergs) können Zecken auch Erreger in sich tragen, die eine Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME), eine unter Umständen lebensbedrohliche Gehirn- und Hirnhautentzündung hervorrufen können. Sollten bei Ihrem Kind acht bis zehn Tage nachdem es gestochen wurde Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen auftreten ist ein sofortiger Arztbesuch unumgänglich. Gegen FSME können Kinder ab dem 2. Lebensjahr vorbeugend geimpft werden.

Zur Vorbeugung gegen Zeckenbisse gibt es Insektenabwehrmittel, die auch gegen Mückenstiche helfen. Diese müssen alle 4 Std. aufgetragen werden.
Bitte beachten Sie: Diese Insektenabwehrmittel sind nicht geeignet für Kinder unter 2 Jahren.

 

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Zecken sind eine Gefahr für Kinder" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com