Kopfschmerzen bei Schülern

Laut jüngsten Angaben leiden bereits etwa 44 Prozent der Kinder und Jugendlichen zwischen drei und siebzehn Jahren unter Kopfschmerzen. Von den Kindern im Vorschul- und Grundschulalter klagt etwa jedes fünfte Kind über Kopfweh, bei den Jugendlichen ist gut jede(r) dritte Schüler bzw. Schülerin davon betroffen.  So verpassen Schulkinder in ganz Deutschland zwischenzeitlich jährlich rund eine Million Unterrichtstage, weil sie von „primären“ Kopfschmerzen (d. h. Kopfschmerzen mit einem selbständigen Krankheitsbild) geplagt werden. Nach Meinung von Fachleuten könnte sich die Problematik mit Kopfschmerzen bei Schulkindern sogar noch verschlechtern.

Kopfschmerzen bei Schülern

Kopfschmerzen bei Schülern kommen häufig vor

Ursachen für Kopfschmerzen bei Schülern

Dass heutzutage immer mehr Schüler und Schülerinnen unter Kopfschmerzen leiden, bringen Experten vor allem auch mit dem Problem des hohen Medienkonsums in Verbindung, weil die Kinder immer mehr Zeit mit dem Computer und Smartphone oder vor dem Fernseher verbringen und sie dadurch gar nicht mehr in der Lage sind, die ständige Informationsflut zu verarbeiten. Die Reizüberflutung führt bei den Kindern zu Stress, Erschöpfung und letztendlich zu Kopfschmerzen. 65 Prozent der Kopfweh-Patienten haben regelmäßig Spannungskopfschmerzen, 10 bis 12 Prozent klagen über Migräne.

Natürlich können Kopfschmerzen bei Kindern mehrere Ursachen haben. Nicht selten sind persönliche Probleme wie beispielsweise zu viel Stress in der Schule, ein zu voller Terminkalender, Ängste und Sorgen mit den unterschiedlichsten Hintergründen, sowie zu wenig Schlaf, mangelnde Bewegung an der frischen Luft oder (wie bereits erwähnt) zu häufiges Fernsehen oder Computerspielen der Auslöser für Spannungskopfschmerzen bei Schulkindern sein. Zudem können Kopfschmerzen bei einem Kind auch durch große Hitze, sehr grelles Licht, extremen Lärm, schlechte Luft und dadurch zu wenig Sauerstoff, hervorgerufen werden. Auch Mobbing in der Schule führt bei manchen Kindern zu Kopfschmerzen. Einige Kinder werden sogar von Migräne geplagt. Leiden Vater oder Mutter Migräne, so ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ein Kind auch Migräneanfälle bekommt.

Kopfschmerzen bei Schülern

Erschöpfung kann Ursache für Kopfschmerzen sein

Ursachen der Kopfschmerzen bei Schülern erforschen

Leidet ein Kind unter Kopfschmerzen, so sollten Eltern dem Kind auf keinen Fall ohne ärztliche Anweisung ein Medikament verabreichen, sondern versuchen herauszufinden was die Ursachen für das Kopfweh bei ihrem Kind sein könnten. Sie sollten die Tagesabläufe und Verhaltensweisen ihres Kindes beobachten und dabei folgende Punkte ins Visier nehmen:

  • Hat das Kind unter Umständen psychische Probleme oder Angst vor irgendetwas?
  • Wie sieht es bzgl. Probleme in der Schule aus – ist das Kind evtl. mit dem Lehrstoff überfordert oder hat es Stress mit Lehrern oder Lehrerinnen? Wird es vielleicht von Mitschülern oder Mitschülerinnen gemobbt?
  • Was hat das Kind außerhalb der Schule für regelmäßige Termine und hat es noch genügend Zeit, sich zu entspannen und auszuruhen oder sich mit Freunden zu treffen?
  • Ist das Kind ausreichend an der frischen Luft, treibt es Sport und hat es genügend Bewegung?
  • Hat das Kind genug Schlaf und regelmäßige Schlafzeiten?
  • Verbringt das Kind zu viel Zeit vor dem Fernseher oder am Computer?
  • Wie steht es mit der Ernährung? Hat das Kind geregelte Essenszeiten und ernährt es sich ausgewogen und gesund? Nimmt es viele Süßigkeiten zu sich?
  • Trinkt das Kind genug und was für Getränke? Wasser und Saftschorlen oder etwa zu viel süße Getränke wie Limonade, Cola, Fanta,…?
  • Reagiert das Kind auf bestimmte Lebensmittel mit Kopfschmerzen?
  • Ist das Familienleben intakt oder gibt es Konflikte innerhalb der Familie?

 

Ist ein Kind mit Problemen dieser Art behaftet, so sollten Eltern versuchen, zusammen mit ihrem Kind geeignete Lösungen zu finden und so die Situation für das Kind zu erleichtern.

Außerdem helfen oft auch einfache Entspannungsübungen gegen Spannungskopfschmerzen. So werden z.B. in manchen Schulen Yoga-Übungen zur Entspannung zwischen den Schulstunden angeboten.
Leidet ein Kind trotz aller Maßnahmen nach wie vor öfter unter Kopfweh, so ist ein Arztbesuch unumgänglich. Ferner bieten einstweilen einige Krankenkassen geeignete Kurse für Kinder mit Spannungskopfschmerzen an, um hilfreiche Strategien zur Stressvermeidung und Stressbewältigung zu erlernen und so die Kopfschmerzen zu bekämpfen.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Kopfschmerzen bei Schülern" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com