U-Untersuchungen bei Babys

In Deutschland sind für alle Babys Vorsorgeuntersuchungen vorgesehen. Wir geben Ihnen hier einen kleinen Überblick:

Vorsorgeuntersuchungen beim Baby (U1 bis U6)

U-Untersuchungen bei Babys

U-Untersuchungen bei Babys sind sehr wichtig

Die Erstuntersuchung (U1) Ihres Babys findet direkt nach der Geburt statt. Die Ärzte untersuchen das Baby nach Geburtsverletzungen und führen den Apgar-Test durch. Beim Apgar-Test werden die Atmung, die Herzfrequenz, Muskeltonus, Hautfarbe und die Reflexe Ihres Babys untersucht. Das Baby erhält dann noch Vitamin K, um einer Blutgerinnungsstörung vorzubeugen.

Das Krankenhauspersonal wiegt Ihr Baby und misst Kopfumfang und Körperlänge.

Die U2 drei bis zehn Tage nach der Geburt nennt sich Neugeborenen-Basisuntersuchung. Der Arzt führt eine eingehende körperliche Untersuchung durch. Außerdem wird Ihrem Baby das erste Mal Blut entnommen, normalerweise aus der Ferse. Dies dient dazu, angeborene Stoffwechselstörungen zu erkennen.

Die U3 ist die erste Untersuchung, die bei Ihrem Kinderarzt stattfinden wird. Das Baby ist dann vier bis fünf Wochen alt. Neben dem Wiegen und der Gewichtskontrolle wird die Hüfte mittels Ultraschall auf Fehlstellungen untersucht. Dies ist wichtig, um eine eventuelle Hüftdysplasie rechtzeitig zu erkennen.

Bei der U4 ist Ihr Baby zwei bis vier Monate alt. Hier untersucht der Arzt nochmals die Hüfte auf Fehlstellungen. Außerdem wird er prüfen, ob die Fonanelle noch weit genug geöffnet ist, damit das Köpfchen weiter wachsen kann. Einen Hörtest sowie einen Sehtest wird der Arzt ebenfalls vornehmen.

Mittlerweile ist Ihr Baby fünf bis sechs Monate alt. Der Arzt untersucht in der U5, ob Ihr Baby ausreichend wächst. Auch werden seine Beweglichkeit, seine Körperbeherrschung und seine Wahrnehmung getestet.

Im Alter von zehn bis zwölf Monaten findet die U6 statt. Hier liegt der Hauptaugenmerk auf der Sprachentwicklung und Körperbeherrschung. Bildet Ihr Baby schon Laute? Kann es schon alleine stehen?

Vorsorgeuntersuchungen beim Kleinkind (U7 bis U9) und beim Schulkind (U10 und U11)

U-Untersuchungen bei Babys

Eltern sollten alle Vorsorgeuntersuchungen beim Baby in Anspruch nehmen

Die U7 findet vor dem zweiten Geburtstag statt. Neben der Wachstumskontrolle untersucht der Arzt vor allem die geistige Entwicklung. Wie weit ist das Kind mit der Sprachentwicklung? Wie ist sein Sozialverhalten?

Die U7a soll die Lücke schließen zwischen der U7 im zweiten Lebensjahr und der U8 im vierten Lebensjahr. Ziel ist es, Allergien, Störungen in der Sprachentwicklung und Verhaltensauffälligkeiten frühzeitig zu erkennen.

In der U8 vor dem vierten Geburtstag kontrolliert der Arzt die Hörfähigkeit und Sehfähigkeit sowie die Sprachentwicklung und Körperbeherrschung. Der Urin wird auf Harnwegsinfekte und Zucker untersucht. Außerdem wird der Blutdruck gemessen.

Die U9, die um den fünften Geburtstag herum stattfindet, ist einer der umfangreichsten Untersuchungen. Auch die geistige Reife wird unter die Lupe genommen.

Das Grundschulkind wird in der U10 im Alter von sieben oder acht Jahren untersucht.

Die U11, die letzte U-Untersuchung, findet dann zwischen neun und zehn Jahren statt.

Danach gibt es noch zwei Vorsorgeuntersuchungen im Jugendalter. Die J1, die im Alter von 12 bis 14 Jahren ansteht und die J2, die bei Jugendlichen, welche zwischen 16 und 17 Jahre alt sind, durchgeführt wird.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "U-Untersuchungen bei Babys" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com