Wachstumsschub und Wachstumsschmerzen bei Kindern

Wachstumsschübe bei Kindern sind völlig normal, sie treten phasenweise mehrfach übers Jahr verteilt auf und halten meistens einige Tage an. Besonders häufig sind Kindergartenkinder zwischen drei und fünf Jahren, sowie Schulkinder zwischen acht und zwölf Jahren von einem Wachstumsschub betroffen.

Wachstumsschub und Wachstumsschmerzen bei Kindern

Wachstumsschub kann bei Kindern Schmerzen verursachen

Ein Wachstumsschub beim Kind ist hauptsächlich mit Schmerzen in den Beinen, Füßen und Knien verbunden, es können aber auch die Arme oder andere Teile des Bewegungsapparates davon betroffen sein und weh tun.

Es gibt mehrere typische Symptome, die bei Ihrem Kind auf einen Wachstumsschub hinweisen können:

  • Ihr Kind klagt abends vor dem Schlafengehen über Gliederschmerzen oder wacht nachts sogar an den Wachstumsschmerzen auf.
  • Der Schmerz tritt abends oder nachts insbesondere dann auf, wenn sich Ihr Kind tagsüber viel bewegt hat. Und da Wachstumsschmerzen gewöhnlich in Ruhephasen auftreten, hat das Kind während dem Herumtoben oder beim Sport keine Beschwerden.
  • Die akuten Schmerzen können nur wenige Minuten dauern, sie können sich aber auch bis zu einer Stunde hinziehen.
  • Oft können Wachstumsschmerzen gar nicht exakt eingegrenzt werden. Doch da die Beine im Kindesalter besonders intensiv wachsen, schmerzen diese am häufigsten. Fast immer haben Kinder bei einem Wachstumsschub Schmerzen im Ober- und Unterschenkel, im Knie oder auch im Fuß. Vereinzelt können Kindern aber auch die Arme weh tun.
  • Der Schmerz kann die Seiten wechseln, d. h. er kann das eine Mal links und das nächste oder übernächste Mal rechts auftreten.
  • In der Regel haben Kinder am nächsten Morgen keine Schmerzen mehr
  • Wachstumsschmerzen treten öfter über einen absehbaren Zeitraum von ein paar Tagen auf und verschwinden dann von alleine wieder

Was sind Wachstumsschmerzen und woher kommen sie?

Wachstumsschmerzen werden als stumpfe oder drückende Schmerzen wahrgenommen und sie treten vor allem bei Ruhe auf – was erklärt, dass Kinder im Wachstum häufig vor dem Schlafengehen über Schmerzen klagen oder mitten in der Nacht davon wach werden. Woher die Gliederschmerzen kommen, konnte von Medizinern allerdings bis heute noch nicht eindeutig geklärt werden. Die überwiegende Meinung ist jedoch, dass die abendlichen und nächtlichen kleinen Wachstumsschübe von etwa 0,2 mm zu einer starken Dehnung der Bänder und Sehnen führen, was dann zu den mehr oder weniger starken Schmerzen führt. Da nicht jedes Kind von Wachstumsschmerzen betroffen ist, erweist sie die genaue Erklärung auch als ziemlich schwierig.

Natürlich fragen sich viele Eltern, ob und wie man Wachstumsschmerzen beim Kind lindern kann!

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Wachstumsschub und Wachstumsschmerzen bei Kindern" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com