Geschwister in einem Kinderzimmer

Eine Richtlinie, welcher Altersunterschied bei Geschwistern am idealsten ist, gibt es vermutlich nicht. Es ist jedoch schöner für Geschwister, wenn der Altersabstand nicht so groß ist und die Kinder nicht nebeneinander, sondern miteinander aufwachsen. In manchen Situationen wünschen sich Eltern, es würde bestimmte Regeln geben, damit man alles richtig macht. Z. B. ist es wichtig zu wissen, ob getrennte Kinderzimmer bei Geschwistern wichtig  bzw. notwendig sind und ab wann jedes Kind sein eigenes Zimmer haben sollte.

Geschwister in einem Kinderzimmer – geht das?

Geschwister in einem Kinderzimmer – Ab wann sollte jedes Kind sein eigenes Zimmer haben?

Es ist zunächst in vielen Familien so, dass zwei Kinder in einem Zimmer untergebracht sind, das ist ganz praktisch, vor allem, wenn die Wohnung etwas kleiner ist. Geschwister mit einem geringen Altersunterschied haben oftmals auch ähnliche Interessen und mögen die gleichen Spielsachen. Ob es Jungen oder Mädchen sind ist eigentlich unwichtig. Die Kids orientieren sich oftmals stark aneinander, lernen voneinander und spornen sich gegenseitig an. Gleichzeitig lernen die Kinder auch gegenseitige Rücksichtnahme und es entsteht unter Umständen eine enge Beziehung unter den Geschwistern.

Ein Schlafzimmer und ein Spielzimmer für Geschwister ist den ersten Jahren ganz sinnvoll

Sofern zwei Kinderzimmer in der Wohnung vorhanden sind und beide Kinder aus dem Babyalter raus sind, besteht auch die Möglichkeit einen Raum als Schlafzimmer und einen als Spielzimmer einzurichten.
Eine Aufteilung in Schlaf- und Spielbereich hat den Vorteil, dass Spielzeug nicht mehr täglich aufgeräumt werden muss und Spielsachen wie Lego-Baustellen, Puppenhaus, Autorennbahn, aufwendig erstellte Bauwerke aus Bausteinen,… stehen bleiben können und am nächsten Tag wieder weiter gespielt werden kann.
Eltern, die sich Sorgen machen, ihre Kinder könnten sich in nur einem Schlafzimmer gegenseitig beim schlafen stören, können ganz beruhigt sein, denn in den meisten Fällen funktioniert das ganz problemlos.
Die Voraussetzung dafür: Papa und Mama müssen bei der Erziehung konsequent durchgreifen, damit gewisse Regeln von den Kindern eingehalten werden.

Geschwister fördern sich gegenseitig, wenn sie Zimmer und Spielzeug teilen

Geschwister in einem Kinderzimmer – Ab wann sollte jedes Kind sein eigenes Zimmer haben?

Geschwister, die zusammen spielen, fördern sich gegenseitig

Wenn sich Geschwister in den ersten Lebensjahren Zimmer und Spielzeug teilen, bedeutet das nicht, dass man den jeweiligen Bedürfnissen der Kinder nicht gerecht werden kann, sondern das Gegenteil ist der Fall. Sie sind viel zusammen,  lernen dadurch mehr voneinander und fördern sich gegenseitig. Es ist besonders in den ersten Lebensjahren sehr wichtig, dass Kinder untereinander kommunizieren, sich mit anderen vergleichen, an ihnen messen und sie müssen sich gegenseitig arrangieren. Der Bruder oder die Schwester sind dabei häufig die wichtigste Person, um Maß zu nehmen. Das liegt einfach daran, weil ein Geschwisterkind immer da ist und die Kinder einander vertraut sind.

Dennoch muss jedes Kind die Möglichkeit haben, sich zurückzuziehen und ungestört seinen Interessen nachgehen zu können. Von den Eltern wird meistens auch bemerkt, wenn ihre Kinder Zeit für sich benötigen. In der Regel suchen die Kinder selbst nach Freiräumen, wo sie mal für sich sein können, egal ob es am Esszimmertisch, in der Küche, im Arbeitsraum, oder auch in der Garage ist.

Ab wann sollte jedes Kind sein eigenes Zimmer haben?

Geschwister in einem Kinderzimmer – Ab wann sollte jedes Kind sein eigenes Zimmer haben?

Der Schulwechsel des Erstgeborenen – von der Grundschule in eine weiterführende Schule – ist auch ein guter Zeitpunkt, um jedem Kind ein eigenes Zimmer einzurichten. Spätestens aber mit Beginn der Pubertät ist ein eigenes Zimmer ein „Muss“, denn in diesem meist etwas schwierigen Alter brauchen Teenies einen Raum, wo sie sich jederzeit zurückziehen können. Häufig ist dieser Zeitraum auch der Anlass für eine Renovierung und Neugestaltung vom Kinderzimmer zum Jugendzimmer. Kinder bzw. Jugendliche haben in diesem Alter oft ganz andere Möbel- und Farbwünsche und sie sollten beim Renovieren und Aussuchen der neuen Zimmereinrichtung auf jeden Fall mit einbezogen werden.

Diese Veränderungen bedeuten für die heranwachsenden Kinder auch einen neuen Lebensabschnitt. Ihr eigener Freiraum, Entscheidungsvolumen und ihre Individualität werden größer. Das Kind kann jetzt selbst bestimmen, ob es seine Zimmertür für Bruder, Schwester oder andere Familienmitglieder öffnet oder ob es allein sein möchte.

 

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben

Danke für diesen Artikel. Kurz und alles erwähnt! Sehr gut.

Christin schrieb am 15. August 2016