Kindergeburtstags Gedichte

Der Fantasie freien Lauf lassen – Kinder sind etwas Fantastisches, und sie entwickeln sich besonders prächtig, wenn sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen können, was nicht Verzicht auf Erziehung bedeutet. Erziehung erfordert wesentlich die Vorbildfunktion der Eltern. Außerdem kann Erziehung Anleitung sein, beispielsweise beim Spiel mit der Fantasie.

Bunter Burnus, wildes Gewusel

Zwei der Dinge, die Kinder am liebsten tun, wenn sie „freie Fahrt“ bekommen, sind spielen im Allgemeinen und sich-verkleiden im Besonderen. Wer kennt nicht dieses süße und komische Bild eines kleinen Mädchens mit Mamas rotem Kleid, ihrer Stola um den Hals und ihre Stöckelschuhe an den Füßchen? Wenn Sie zur Kinderparty einladen, können Sie Dinge wie Verkleidungsspiele in den Ablauf der Feier einbauen, ganz ungezwungen. Wecken Sie bei den Gästen ihres Geburtstagskinds Spannung und Vorfreude, indem Sie auf dem Einladungskärtchen, das Sie sicher verschicken, ein Thema vorgeben! Im Folgenden haben wir ein Beispiel für Sie, das natürlich nur als Anregung gedacht sein kann. Von da aus können Sie sich leicht zu Varianten und eigenen Ideen anderer Art „vorarbeiten“. Unsere Idee für Sie: Laden Sie doch ‚mal ein ins geheimnisvolle Indien! Ohne große Umstände können Sie in Ihrer Inszenierung mehrere Elemente mit einander verbinden. Element Nummer eins: Die Kids kleiden sich daheim in bunte Burnusse, so ausgeflippt wie nur irgend möglich. Als „indisch“ wird’s allemal durchgehen. Bis sich alle nach dem Eintreffen gegenseitig begutachtet haben und das Gelächter vorbei ist, haben Sie schon das Wichtigste geschafft: Lockere, fröhliche Atmosphäre zu erzeugen. Element Nummer zwei: Wir haben eine süße Leckerei gefunden, die aus Indien stammt und so ziemlich allen Kindern himmlisch schmeckt. Die können die Kleinen gemeinsam zubereiten, was für große Gaudi sorgen wird. Altersvorschlag: etwa ab acht Jahre. Nebenbei sind sie damit eine ganze Weile beschäftigt. Wir versichern Ihnen: Wildes Gewusel ist, alles zusammengenommen, garantiert. Hinterher brauchen Sie viel Wasser und Seife, aber das benötigen Sie nach einer „gelungenen“ Kinderparty immer.

Element Nummer drei: Zwischendurch wird natürlich gespielt – eine große Anzahl von Spielen, gerade für Kindergeburtstage, finden Sie auf unserer Homepage.

Niemals auf Gedichte verzichten!

Vergessen Sie nicht, zu dichten. Kinder lieben Gedichte. Wenn sie darin auch noch selbst vorkommen, dann sind sie umso schneller begeistert. Lassen Sie Ihr Geburtstagskind „sein“ Gedicht selbst vortragen! Vervielfältigen Sie es und geben Sie es auf hübsch gestalteten Kärtchen allen anderen als Dankeschön fürs Kommen und als Erinnerung mit nach Hause. Eine weitere Idee: Bitten Sie in der Einladung, jedes Kind möge ein eigenes kleines Gedicht mitbringen, und wär’s nur eine kurze Strophe. Da werden die Eltern sicher nachhelfen müssen, aber das klappt bestimmt! Während der Party darf dann eines nach dem anderen sein Gedicht vorlesen.

Hier kommt unser Julian,
seht euch diesen Racker an!
Stiefel und ’ne Mütze
braucht er, und ’ne Pfütze.

Dann noch schnell die Freunde her,
und ab geht’s wie die Feuerwehr.
Seht euch diesen Racker an,
hier kommt unser Julian!

Laddus: Köstliche Leckerei aus einem unbekannten Land

Die Zutaten, die Sie für diese Leckerei benötigen, sind einfach und preiswert, und die Zubereitung ist simpel. Für ein Backblech voll Laddus benötigen Sie

400 g Kichererbsenmehl
400 g ausgelassene Butter (oder, falls erhältlich, Ghee; gibt es in vielen Asia-Läden). Falls Sie die Butter selbst auslassen: Auf keinen Fall bräunen! Nur schmelzen und abschäumen / filtern
250 g Puderzucker
3 Cardamomkapseln oder eine kräftige Messerspitze Cardamom-Pulver
Zimt und zusätzlich Zimt-Zucker
gemahlene Mandeln und
Kokosraspeln, alles ganz nach eigenem Belieben

Gemacht wird’s folgendermaßen:
Das Kichererbsenmehl und die Butter werden 15 Minuten lang vorsichtig in einer Pfanne oder einem größeren Topf geröstet. Da darf immer wieder ein anderes Kind umrühren. Ein Elternteil muss natürlich immer unauffällig als Aufsicht dabeisein. Danach alle anderen Zutaten außer den Kokosraspeln und dem Zimt-Zucker untermischen und abkühlen lassen. Gerne darf nach einer Weile der eine oder andere mit den Händen ausprobieren, ob die Masse schon zusammenhält, wenn man sie knetet. Sobald es soweit ist,wird sie auf ein Backblech gestrichen, wandert entweder für eine halbe Stunde in den Kühlschrank und wird dann in kleine Häppchen geschnitten. Oder aber, und das garantiert die Gaudi, jeder bricht ein knapp walnussgroßes Stück Teig herunter und formt mit warmen Händen daraus schön vorsichtig eine Kugel. Die darf dann in der Zimt-Zuckermischung oder in Kokosraspen gewälzt oder auch „pur“ gelassen werden, je nach Geschmack. Dann wird gemampft!

„Action“ ja – aber in Maßen

Kleiner Tipp zum Schluss: Wenn die Party richtig rund läuft, gibt’s natürlich „Action“. Im Besten Fall können Sie den Erfolg ihres Events in Dezibel messen. Aber auch für den Kindergeburtstag gilt: alles in Maßen! Kinder sind unglaublich aufnahme- und begeisterungsfähig, aber sie sind es nur zeitlich begrenzt. Irgendwann kommt ein Augenblick, an dem Ende Gelände angesagt ist. Wenn Sie’s übertreiben, kann die tolle Stimmung zuletzt „kippen“, und das wäre jammerschade.

Ein sachter Ausklang empfiehlt sich, damit die Fete nicht zu abrupt endet. Die meisten Kinder hören gerne zu, lassen sich gerne Geschichten vorlesen. Probieren Sie es aus. Es gibt wunderschöne indische Märchen, auch solche speziell für Kinder. Damit setzen Sie einen perfekten Schlusspunkt.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben

Sehr nettes Gedicht für ein 7 jähriges Mädchen! Vielleicht noch kurz den Schreibfehler bei LisDa korrigieren 😀

Oliver schrieb am 26. November 2008