Museum zum Kindergeburtstag besuchen

Die Museumslandschaft in Deutschland ist einzigartig vielseitig und bietet spannende kindgerechte Konzepte, die auch Erwachsene begeistern.

Ein Museumsbesuch am Kindergeburtstag führt die Kinder an die Kulturgeschichte der Heimat oder anderer Länder heran und bringt sie mit Dingen in Berührung, die sie vorher nur abstrakt kannten. Kinder sind von Natur aus neugierig und der Besuch im Museum spricht ihren Entdeckergeist an.

Ein Kindergeburtstag im Museum verbindet Spannung, Spiel und Lerneffekte. Kinder mit Kultur und Kunst in Kontakt zu bringen, weckt ihre Neugier und macht sie auch später empfänglich für kulturelle Themen.

Museum zum Kindergeburtstag besuchen

Museum zum Kindergeburtstag besuchen

Kindergeburtstag im Museum ist lehrreich und kreativ, auch für die Begleitpersonen interessant und mit Spaß verbunden. Angeleitet unternehmen die Kinder spannende Reisen durch die Geschichte.

Sei es Bergbau, Metallverarbeitung oder moderne Kunst, die neuen Informationen saugen sie mit Begeisterung auf, denn sie brennen darauf, dass ihre bohrenden Fragen an die Welt und deren Zusammenhänge beantwortet werden. was wäre hierfür besser geeignet als ein Museum?

Ob Technikmuseum oder Kunstmuseum, viele Museen bieten längst spezielle Kinderführungen an, in denen Hintergrundwissen über die Exponate altersgerecht aufbereitet und spannend präsentiert wird. Hierfür sind in vielen Museen ausgebildete Museumspädagogen tätig. Sie verstehen es geschickt, Kinder für die Thematik zu begeistern.

Wie kann ein Geburtstag im Museum ablaufen?

Ein Kindergeburtstag im Museum eignet sich für Kinder ab etwa acht Jahren. Sind die Kinder zu klein, können sie den Ausführungen des Museumsangestellten selten längere Zeit folgen, werden unruhig und könnten andere Museumsbesucher stören. Ältere Kinder können sich besser konzentrieren.

Die Veranstaltung findet in kleinen Gruppen bis maximal zehn Kinder statt, sodass allen kindlichen Fragen genügend Zeit gewidmet werden und sich jeder aktiv einbringen kann. Man trifft sich im Museum oder fährt gemeinsam dorthin. Jeder bringt etwas zum Trinken und Essen für die gemeinsame Pause mit.

Naturkundliche Museen und Technikmuseen zum Anfassen und Mitmachen sind ideal für Kindergeburtstage.

Auch Kunst kann spannend sein, wenn Kinder beispielsweise ausgestellte Bilder nachzeichnen und darüber sprechen, was sich der Künstler gedacht haben könnte. Auch ein mittelalterliches Museum, das seine Besucher in eine ganz andere Welt entführt, ist für Kinder extrem spannend. Selbst die griechische und römische Mythologie können heute mit Gesängen und Inszenierung lebhaft an die Kinder herangetragen werden. Hier werden Kinder sogar dazu aufgefordert, eine Szene aus dem Altertum nachzuspielen.

Bei allen Museen sollten Eltern darauf achten, dass der Anfahrtsweg möglichst kurz ist, weil das nur Unruhe erzeugt und viel Zeit vergeudet, die eigentlich der spielerischen Entdeckung gewidmet sein sollte.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Museum zum Kindergeburtstag besuchen" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com