Piraten Kindergeburtstag

Was sind eigentlich Piraten? Kurzum Räuber der Meere oder ausführlich definiert: Menschen, die Schiffe überfallen, nennt man Piraten. Es gibt sie, seit Menschen die Meere befahren. Vor etwa 400 Jahren war kein Schiff vor ihren Angriffen sicher. Piraten rauben andere Schiffe aus. Natürlich war das verboten. Also waren sie Verbrecher. Viele junge Männer wurden Piraten, um wilde Abenteuer zu erleben. Außerdem waren viele Menschen arm. Als Pirat konnte man schnell reich werden, denn die Piraten teilten die Beute unter sich auf.

Kindergeburtstag / Geburtstag

Piraten KindergeburtstagEinen Kindergeburtstag bzw. Piratenparty oder Piratenfest könnte man wie folgt organisieren: Man nehme die Einladungen zum Geburtstag mit dazugehörigen Mottotextaufgeklebt und spricht die Gäste gleich in der Einladung mit den entsprechenden Namen als z. B. „Kapitiän Lukas“, „Schielauge Max“, „Smutje Jason“, „Paul Säbelrost“, usw. an. Außerdem kann man auf die Karten gleich Schokomünzen kleben. Durch die Anrede auf der Einladung weiß gleich jedes Kind was es eventuell für ein Kostüm anziehen kann. Wenn nicht, kann man aus ganz einfachen Mitteln, wie bunten Tücher Kopfschmuck oder Augenklappen basteln bzw. mit gestreiften Shirt´s auch schnelle Kostüme anfertigen. Selbstverständlich kann man mit übriger Faschingsschminke noch Bärte oder blutige Narben zaubern.

An die Tür oder im Grundstück kann man gleich eine Piratenflagge hängen. Sollte man keine Flagge aus Stoff haben, so kann man auch eine aus Pappe oder Papier selbst fertigen.

Die Schatzsuche (Spiel)

Nun kann die Party losgehen. Auf einem Piratenkindergeburtstag darf natürlich die Schatzsuche nicht fehlen. Um eine Schatzkarte herzustellen, benötigt man nur ein großes Stück Butterbrotpapier welches mit Fantasie beschriftet oder bemalt wird. Die Ränder können von Erwachsenen leicht angezündet werden und anschließend wird die Karte in mehrere Stücke geteilt und an die Kinder verteilt. Diese müssen die Karte dann als Puzzle zusammensetzen und anschließend geht es auf Schatzsuche. Die Schatzkiste, welche dann im Gelände versteckt wird, kann dann mit entsprechenden Preisen gefüllt werden wie Schokotaler, Fernrohren, passendes Spielzeug (kleine Schiffe) und vieles mehr.

Basteln, Bastelidee

Als nächstes kann man mit den Kindern die Piratensäbel aus Pappe selber basteln. Die entsprechenden Schablonen sollten vorbereitet sein anschließend werden sie auf Pappe übertragen. Die Griffe werden schwarz angemalt und die Klingen werden mit Alufolie beklebt. – Fertig sind die Piratenmesser -

Piratentaufe

Man eine Piratentaufe veranstalten mit Hilfe von gefüllten Luftballons (z. B. Konfetti oder einfach nur Wasser). Die Kinder werden unter die Luftballons gestellt und jedes erhält seinen eigenen Taufspruch fertig ist die Piratentaufe. Weitere beliebte Spiele sind auch Fangen und „Entern“. Dabei wird ein „Pirat“ bestimmt, der die übrigen entweder fängt oder durch Abschlagen zu „Piraten“ erklärt. Die „Piraten“ fangen dann die übrigen Mitspieler, so lange, bis kein Kind mehr übrig ist.

Kinderspiele, Spiele

Fischer, Fischer wie tief ist das Wasser

Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser kann man auch für „Piraten“ abwandeln. Das Spiel wird auf einem möglichst großen, rechteckigen Spielfeld gespielt, welches das Meer symbolisiert. Ein Kind ist der Pirat, welches sich allein auf eine Spielfeldseite stellt. Gegenüber stehen die anderen Kinder, welche rufen „Pirat, Pirat, wie tief ist das Wasser?” Der Pirat erwidert, zum Beispiel “zehn Meter tief!” – “Wie kommt man darüber?” fragen die Gegner. Der Pirat schlägt eine Arbeit vor die die Kinder erfüllen müssen, beispielsweise auf einem Bein springen. So müssen die Mitspieler das Meer überqueren und der Pirat muss möglichst viele Kinder abschlagen. Das letzte Kind, was übrig bleibt, ist der neue Pirat.

Kerzen ausschießen

Bei nächsten Spiel, dem Kerzenschießen werden mit Hilfe von Wasserpistolen Kerzen ausgeschossen. Es könnten auch Tischtennis-Bälle von Flaschenhälsen geschossen werden. Bei Piraten weitet sich diese Aktion zu einer Wasserschlacht aus. Diese Aktiviatäten sind nur für heiße Sommertage geeignet, damit die Kinder ordentlich im Wasser plantschen können. Trockene Kleidung und Handtücher sollten bereitgestellt oder mitgebracht werden.

Weitere Spielideen

  • Selbstverständlich haben sich Piraten auch die lange Weile bei einer Flaute mit Armdrücken oder Würfelspielen vertrieben oder aber sie maßen ihre Kräfte beim Tauziehen.
  • Beim Knotenbinden gibt es zwei Spielmöglichkeiten: Entweder, wer bindet die meisten Knoten in einer bestimmten Zeitspanne oder wer kennt die meisten Knoten?
  • Über die Planken gehen spielt man, in dem man mit verbundenen Augen über ein Brett oder ähnliches balanciert. Die übrigen Geburtstagsgäste können den Piraten lotsten damit er nicht ins Wasser fällt.
  • Als einzige hat sich auf hoher See wochenlang Zwieback gehalten. Daher könnte man auch ein Zwieback-Wettessen veranstalten.

Zwischendurch oder auch als Erholung können dann noch Piratenlieder wie „Heut’ fahren wir übern See übern See“ usw. gesungen werden. Wer die Lieder falsch singt, scheidet aus. Oder eine Piratengeschichte wird vorgelesen oder als Hörspiel angehört.

Als Torte könnte, wer sehr talentiert ist, ein Piratenschiff backen oder eine einfache Kuchenform mit entsprechender Deko, wie Piratenflagge, kleines Schiff. Man könnte auch mit Smarties eine Insel gestalten. Als Piratenschmaus gibt es selbstverständlich Fischstäbchen und oder Hähnchenschenkel (-brust), bevorzugt als Fingerfood.

Alle diese Anregungen werden an einem Nachmittag zwar kaum zu schaffen sein, aber jeder kann nach seinem persönlichen Geschmack oder auch Bedürfnissen entsprechend auswählen.

Ähnliche Beiträge



2 Kommentare zu „Piraten Kindergeburtstag“
  1. Sunny schrieb am 18. Oktober, 2008

    Vielleicht ist der folgende Webseiten-Tipp auch noch interessant: http://www.haushaltstipps.net/piratenparty-fuer-kinder-gestalten.html
    Ich finde Ideen ähnlich gut und denke das ist auch für andere nützlich.

  2. Stephanie Selke-Ackermann schrieb am 7. Juni, 2008

    Hallo liebe Eltern,
    Piratenkisten selbst gemacht! Das ist der absolute Geburtstagsrenner mit oder ohne Muscheln und Glitzersteinen. Selbst bei meinem 4-jährigen Sohn!
    Ich (bei HD) bringe alles mit, was sie benötigen und leite die Kinder auch gerne an. Natürlich können die Schatzkisten nach dem Trocknen noch befüllt und dann für eine Schatzsuche versteckt werden…Dazu basteln wir dann vorher noch Augenklappen und Piratenhüte, damit ein echtes Piratengefühl aufkommt!
    Senden Sie mir eine e-mail und ich rufe Sie zurück: diefilzerei@yahoo.de

Copyright © 2003-2014 by Vorname.com - Alle Rechte vorbehalten
Seite: ""
Cache erstellt am 03.09.2014 - 02:00:00 in 0 / 1409702400