Spielzeug für Babys dem Alter entsprechend kaufen

Sinnvolles, dem Alter entsprechendes Babyspielzeug kaufen und das Kind mit geeigneten Spielsachen fördern!

Eltern möchten doch eigentlich immer nur „das Beste“ für Ihre Kinder und es liegt ihnen viel daran, ihre Kinder zu fordern und zu fördern. Durch geeignetes Baby Spielzeug wird der Lernprozess eines Kindes positiv unterstützt. Im Allgemeinen sind Kinder neugierig, sie möchten die Welt erkunden und jeden Tag Neues dazulernen. Doch welches Spielzeug ist besonders gut geeignet und sinnvoll für Babys und Kleinkinder?

Spielzeug für Babys dem Alter entsprechend kaufen

Es gibt eine riesen Auswahl an Babyspielzeug

Oft sind Eltern, Großeltern, Paten oder auch andere Erwachsene völlig überfordert, wenn sie für Kinder Spielsachen kaufen möchten. Sie stehen in Spielzeugmärkten vor den vollen Regalen und sind von der Masse an Spielzeug-Angeboten total überwältigt.

Alltagsgegenstände als Spielzeug für Babys

Babys finden oftmals alltägliche Gegenstände wesentlich interessanter zum spielen als spezielles Babyspielzeug. Kinder unterscheiden im ersten Lebensjahr nicht zwischen Spielsachen und anderen Dingen des alltäglichen Lebens, die es interessant findet, denn es will die Teile anfassen, abtasten, genau begutachten und verstehen. Deshalb orientiert sich das Kleine an Sachen, die in seiner direkten Umgebung sind und mit denen es täglich konfrontiert ist.

Z.B. ein Körbchen mit Wäscheklammern oder eine Schublade mit Frischhaltedosen aus Plastik, Kochtöpfe und Kochlöffel finden Kinder unter Umständen interessanter als teures Spielzeug.
Sind Babys dann etwa vier bis fünf Monate alt, so befinden sich in der so genannten oralen Phase und sie nehmen von da an sämtliches, was ihnen in die Finger kommt auch in den Mund, um es zu erkunden. Überprüfen Sie deshalb alles, mit dem Ihr Kind spielt, auf Farbechtheit und achten Sie darauf, dass keine Kleinteile dabei sind, die es verschlucken könnte. Wenn Sie Markenspielzeug kaufen, so helfen Ihnen Qualitätssiegel wie das CE und das GS – Siegel zu erkennen, was sicheres und unbedenkliches Spielzeug für Kinder ist. Bereits mit dem sechsten Monat beginnt ein Kind Gegenstände mit den Händen genauer zu erkunden, was ganz schön anstrengend sein kann, denn es möchte gerne alles mögliche anfassen und anschauen.

Sinnvolles und dem Alter entsprechendes Babyspielzeug kaufen!

Spielzeug für Babys dem Alter entsprechend kaufen

Am Spielbogen können sich Babys gut alleine beschäftigen

Sie können sich auf einfache Art etwas Freiraum schaffen, indem Sie einen Spielbogen mit diversen bunten Spielsachen über das liegende Baby stellen, mit denen sich das Kind selbst eine Zeitlang beschäftigen kann. Als Abwechslung für das Kind reichen auch oft schon eine durchsichtige Plastikflasche und ein paar trockene Nudeln drin. Ein Baby findet auch eine Rassel, ein Papierknäuel, bunte Schwämmchen oder kleine Kuschelkissen sehr faszinierend.
Achten Sie beim Kauf von Babyspielzeug darauf, dass Sie es gut reinigen können, vermeiden Sie Schaumstoff oder anderes weiches Material, wo das Kind etwas abbeißen und verschlucken könnte. Weiterhin sollten die Kinderspielsachen interessant, robust und dem Alter entsprechend sein, sowie die Phantasie und Kreativität anregen.

Welches Spielzeug für Babys von 0 bis 12 Monate?

Auch Neugeborene brauchen etwas zum spielen. Ganz wichtig und von allen Kindern sehr beliebt sind Kuscheltiere. Sie sind von der Geburt an der ständige Begleiter eines Babys, es braucht das Kuscheltier zum einschlafen, als treuen Gefährten, wenn es sich in fremder Umgebung befindet und noch in vielen anderen Situationen. Es wird dazu geraten, ein Kuscheltier immer in zweifacher Ausführung zu kaufen, falls es in die Waschmaschine muss oder verloren geht, denn sonst kann es durchaus zu einem Drama kommen.

Spielzeug für Babys dem Alter entsprechend kaufen

Babys lieben Kuscheltiere

Weiterhin sollte über der dem Bettchen und über dem Wickeltisch ein Mobile hängen. Zur Beruhigung und zum einschlafen ist eine Spieluhr sehr angenehm für das Kleine.
Schon nach ein paar Monaten kann ein Baby das erste Spielzeug bekommen, das sind meistens sehr bunte Spielsachen mit verschiedenen Knöpfen zum Drehen, Drücken oder ähnliches. Durch solches Spielzeug lernt ein Baby Zusammenhänge zu erkennen, außerdem wird beim Spielen mit diesen Sachen seine motorische Entwicklung gefördert. Auch ein kühlbarer Beißring gehört in die Spielzeugkiste, er erleichtert Ihrem Kind das Zahnen und es kann gleichzeitig mit ihm spielen. Alt bewährte und beliebte Spielsachen bei allen Babys sind eine Rassel und ein Ball, das darf in keinem Kinderzimmer fehlen. Natürlich gibt es noch vielerlei Spielzeug, das von den Kleinen sehr gemocht wird.

Ab wann kann ein Baby Spielzeug bewusst wahrnehmen?

Richtig bewusst etwas wahrnehmen mit seinen Augen kann ein Baby erst im Alter von etwa acht Monaten. Ab diesem Zeitpunkt verwendet das Kind dann auch so manche alltäglichen Gegenstände als Spielzeug. Es nimmt dann beispielsweise einen Löffel um auf einen Topf zu schlagen und dabei Laute zu erzeugen. Von dieser Zeit an lernen Eltern, Geräusche in der Umgebung nicht mehr intensiv wahrzunehmen oder ganz auszublenden.

Es geht nun wie man so schön sagt „Schlag auf Schlage“, denn mit ca. neun Monaten kann das Kind dann bereits räumliche Bezüge herstellen, also zum Beispiel Bausteine oder andere handliche ungefährliche Teile von einer Dose in eine andere Dose räumen. Sie werden staunen, was Ihr Kind in der Wohnung alles an „Spielsachen“ findet, ohne dass Sie selbst diese bewusst als solche ansehen. Wägen Sie jedoch ab, was Sie Ihrem Kleinen zum spielen überlassen und was nicht. Sie müssen dabei auch gut darauf achten, dass es keine gefährlichen Gegenstände als Spielzeug benützt. Spätestens wenn Ihr Baby zu robben oder zu krabbeln beginnt, sollten Sie Ihre Wohnung kindersicher machen.

Spielzeug für Babys dem Alter entsprechend kaufen

Spielzeug sollte Kreativität von Kindern fördern

Ab dem zehnten Monat können Sie Ihrem Kind dann auch Bauklötze zum spielen geben, an denen wird es mit Sicherheit lange Zeit Freude haben. In Spielzeugläden gibt es eine riesige Auswahl an verschiedenen „Activity Center“ mit Batteriebetrieb, bunten Lichtern, schrillen Geräuschen und diversen Effekten, welche Ihrem Kind zwar vielseitige und stundenlange Unterhaltung bietet, aber der große Nachteil eines solchen modernen Spielzeugs ist, dass sich ein Kind damit nicht kreativ beschäftigen kann. Sinnvoller und besser ist es, wenn Sie Ihrem einjährigen Kind z.B. Stapelbecher oder Holzsteckboxen mit unterschiedlich geformten Klötzen, die es in die genau passende und dafür vorgesehene Form stecken muss, zum spielen geben. Mit solchen Spielsachen können Sie Ihr Kind fördern.

Babyspielzeug kaufen: Regeln und Tipps!

Auch beim Thema „Spielzeug kaufen fürs Baby“ sollten Eltern gewisse und wichtige Regeln beachten und einhalten. Kaufen Sie nicht zu viele Spielsachen für Ihr Kind, denn es ist sonst sehr schnell überfordert und gelangweilt. Achten Sie darauf, dass die Kreativität des Kleinen beim spielen zwar gefördert wird, aber überfordern Sie es nicht mit Dingen, für die es noch zu klein ist und die es dadurch auch noch nicht begreifen kann. Und denken Sie immer daran, im ersten Lebensjahr lernt ein Kind nicht durch Belehrung, sondern es beobachtet Sie als Eltern, schaut viel von Ihnen ab und ahmt Sie nach, auch was das Spielen betrifft. Also sollten Sie im Alltag und auch bei der Kindererziehung immer als gutes Vorbild fungieren!

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben

Meine Tochter liebt Kuscheltiere. Besonders die Plüschtiere von Steiff haben es Ihr angetan. Also war es ja klar was es dieses Jahr zum Geburtstag gibt. Nachdem ich dann also das Internet durchstöbert habe, nach passenden Angeboten, bin ich auf die Seite http://www.teddys-rothenburg.de gestoßen. Gleich auf der Startseite wird man mit strahlenden Knopfaugen begrüßt. Ich musste auch gar nicht lange suchen, da hatte ich schon das passende gefunden – ein Labrador Plüschtier. Die Lieferung erfolgte prompt und die Qualität war auch spitze. Das war ganz sicher nicht mein letzter Einkauf in diesem Shop.

Nina Tulpe schrieb am 17. Oktober 2013