Treppenschutz für Kinder – worauf beim Kauf achten?

Ein Treppenschutz ist inzwischen für viele Familien mit Kleinkindern unverzichtbar geworden. Bis zu einem Alter von etwa zwei Jahren ist es typisch für Kinder, das Haus zu erkunden und dabei natürlich auch die Treppenbereiche. Hier könnte eine einzige unachtsame Sekunde der Eltern schon einen schlimmen Unfall zur Folge haben. Ein Treppenschutz sorgt daher dafür, dass dieser Bereich gesichert ist und Eltern nicht ständig Angst haben müssen, dass das Kind hinabstürzen könnte. Doch worauf muss man beim Kauf eines Treppenschutz für Kinder achten?

Verschiedene Arten des Treppenschutzes

Treppenschutz für Kinder - worauf beim Kauf achten?

Treppenschutz für Kinder ist sehr wichtig

In der Regel wird ein Treppenschutz meist am oberen Ende der Treppe angebracht. Dieser Schutz ist hoch genug, dass das Kleinkind nicht alleine darüber klettern kann. Erwachsene können die Türen dagegen ganz bequem öffnen, um hindurchzugehen – der Griff ist allerdings so raffiniert gebaut, dass Kinder ihn nicht alleine betätigen können.

Die meisten Modelle sind mit einer Gittertür ausgestattet, allerdings exisiteren auch Modelle mit kompletten Türen. Eine Variante mit Stoff empfiehlt sich vor allem für schmale Treppenaufgänge, da sich der Stoffvorhang so beliebige weit ausrollen lässt. Das Material ist dabei in der Regel fest und beständig, wie beispielsweise Polyamid, das mit Glasfaser verstärkt ist. Kinder können diesen Treppenschutz dadurch nicht überwinden und bleiben im oberen Bereich.

Das ist wichtig beim Kauf eines guten Treppenschutzes

Die Sicherheit der Kinder sollte stets an oberster Stelle stehen. Es ist daher unabdingbar, sich für einen Treppenschutz zu entscheiden, den ein Kind in keinem Fall alleine überwinden kann – selbst wenn dieser etwas teurer sein sollte. Manche Varianten sind zudem recht platzsparend verbaut, sie sollten nicht zur Stolperfalle werden, da man sie in der Regel selbst mehrmals pro Tag passieren muss. Eltern sollten den Schutz mit einer Hand bedienen können.

Treppenschutz für Kinder - worauf beim Kauf achten?

Durch Treppenschutz Unfall bei Kindern vermeiden

Das Treppenschutz – Modell muss darüber hinaus gut verarbeitet sein und aus stabilen Materialien bestehen – es lohnt sich, sich Rat in einem Fachgeschäft zu holen. Treppenschutz-Arten, die an der Wand verschraubt werden, sind hier besonders zu empfehlen. Eher nicht ratsam sind Modelle, die lediglich zwischen Wand und Treppengeländer eingeklemmt werden: Hier braucht sich das Kind oft nur anzulehnen und das Gitter löst sich sofort.
Weiterhin gibt es die Möglichkeit, eine Befestigung ganz ohne Bohren am Treppengeländer vorzunehmen.

Dafür sind dann spezielle Klemmen im Lieferumfang enthalten, die für einen guten Schutz sorgen. Optimal sind Produkte, die mit einem hörbaren Mechanismus beim Öffnen verbaut sind. So bekommt die Mutter oder der Vater sofort mit, falls das Kind den Treppenschutz doch einmal geöffnet hat und es kann sofort eingegriffen werden.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Treppenschutz für Kinder – worauf beim Kauf achten?" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com