Gänseblümchen Salat Rezepte

Leckereien aus dem eigenen Garten:
Wer einen wohlschmeckenden Salat zubereiten möchte, muss sich bei der Auswahl der Zutaten nicht auf Produkte aus dem Supermarkt beschränken. Wildkräuter und andere essbare Pflanzen schmecken nicht nur lecker, sondern sind obendrein hübsch anzusehen und machen das Essen zu etwas ganz Besonderem.

Gänseblümchen etwa findet man sogar im Winter auf vielen Grünflächen. Allerdings sollten beim Kochen nur die Exemplare benutzt werden, die in geschützten Gärten, Parks o.ä. wachsen. Gänseblümchen, die an Straßenrändern gedeihen, eignen sich wegen der durch Boden und Luft absorbierten Giftstoffen nicht zum Verzehr.

Abwechslungsreich, gesund und schnell gemacht

Knackiger FrhlingssalatUm mit Kindern zusammen einen Gänseblümchen-Salat zuzubereiten, müssen zunächst genügend Blütenköpfe und Blätter gepflückt werden.

Zu groß sollte der Eifer der kleinen Köche dabei allerdings auch nicht werden:
Obwohl Gänseblümchen z.B. gesund für Leber und Nieren sind, können sie Kopfschmerzen verursachen, wenn man sehr viele davon auf einmal isst.

Beim Gänseblümchen-Salat steht deshalb eine zarte, angenehme Geschmacksnote und eine schöne Optik im Vordergrund.

Die Zutaten können je nach Geschmack etwas variiert werden:

  • 1 Kopfsalat
  • 2 Handvoll Gänseblümchenblätter
  • 1 Handvoll Gänseblümchenblüten
  • 1 Bund Radieschen
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 1 TL Honig
  • Salz und Pfeffer
  • Hartgekochte Eier
  • 1 Bund Schnittlauch

Salat, Radieschen, Gänseblümchen und Schnittlauch müssen gründlich gewaschen werden. Hierbei können die Kinder natürlich mithelfen – je nach Alter sollte das Schneiden der Lebensmittel dann aber wieder ein Erwachsener übernehmen.

Aus Öl, Zitronensaft, Honig, den Gewürzen und dem gehackten Schnittlauch wird eine würzige Marinade gemacht. Anschließend den geschnittenen Kopfsalat, die Gänseblümchenblätter und die zu runden Scheiben geraspelten Radieschen untermengen. Im letzten Schritt dürfen die Kinder dann ihren Salat mit den Blüten der Gänseblümchen und den geviertelten, hartgekochten Eiern dekorieren.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben

wie viele Portionen?

Constantin Weis schrieb am 18. Mai 2015