Kochen für Kinder

Nur das Beste für mein Kind aber wie?

kinder kochen nudeln mit gemüseLecker soll es sein, schnelles zubereiten wäre von Vorteil, und wenn es dann auch noch gesund ist, dann hat man für den heutigen Tag gewonnen. Die Rede ist von einer gelungen warmen Mahlzeit für Kinder. Welche Eltern kennen die Herausforderung nicht? Es werden sich viele Gedanken gemacht, dem Kind eine ausgewogene Ernährung zu bieten.

Doch eigentlich sind die Ansprüche der Kinder sehr gering, was das tägliche Essen angeht. Fast Food ist beliebter denn je, Schnelles aus der Fritteuse oder aus dem Tiefkühler, das sind Gerichte, die Kindern schmecken.

So du mir, so ich dir

Im ersten Lebensjahr ist die Ernährung eines Säuglings noch sehr einseitig. Muttermilch, Fläschen oder Brei, mehr benötigt das Kind nicht. Kinder essen das, was andere auch essen. Kinder sind sehr neugierig und finden das interessant, was ihnen an Nahrung angeboten wird. Gibt es zum Mittagessen frisches Gemüse, was die Eltern mit Genuss verzehren, so will auch das Kind dieses haben. Eltern werden feststellen, dass ihr Kind genau dieses Gemüse mag. Also sollte beim gesunden Kochen bei den Eltern angefangen werden.

Aber auch Nahrungsmittel, die Eltern vielleicht nicht so gerne essen, sollten dem Kind nicht verwehrt werden. Durch das Anbieten einer Vielzahl an verschiedenen Lebensmitteln kann das Kind auch selbst probieren, welche Dinge es gerne mag und welche nicht.

Abwechslung in den Tag bringen

Wichtig ist für Eltern das sie ihrem Kind eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung anbieten. Die Priorität sollte darauf liegen, dass das Verhältnis den Tagesbedarf aller Nahrungsbereiche abdeckt. Aus diesem Grund sollten Eltern mehrfach Obst und Gemüse anbieten oder den Kindern mit in den Kindergarten oder Schule geben. Wenn es auch schon zurechtgeschnitten ist wirkt es für Kinder einladend und so wird das schnell das Gesunde verputzt.

Auch Kohlenhydrate wie Nudeln, Reis oder Kartoffeln sollten auf dem Tagesplan stehen. Durch einfaches anbieten an Volkornprodukten wissen Eltern schnell, ob es lecker für ihren kleinen Schützling ist oder nicht. Eiweiß ist für das Wachstum besonders wichtig und somit sollten Fisch und Fleisch in der täglichen Ernährung vorkommen. Eltern sollten aber nicht vergessen, naschen zu lassen. Nur wer auch mal nascht, hat auch Lust auf frisches Obst und Gemüse.

Ich sehe was, was du nicht siehst

Wenn das Kind einfach gar kein Gemüse mag, dann muss man als Elternteil auch mal schummeln. Frisches Gemüse kann unter die Soße püriert oder einfach in einer Minivariante zerkleinert und im Auflauf untergemischt werden. Es fällt dem Kind nicht auf und es schmeckt trotzdem, denn manchmal geht es bei einem Kind einfach nur um das Prinzip.

Aber durch viele tolle Rezepte die Eltern angeboten werden, kann einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung nichts mehr im Wege stehen.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Kochen für Kinder" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com