Wie und wann dem Kind den Schnuller abgewöhnen?

Jedes Kleinkind braucht bis zu einem gewissen Alter seinen Schnuller zum Einschlafen – und das ist auch vollkommen in Ordnung. Wichtig ist allerdings, dass Eltern erkennen, wann es Zeit ist, das Kind davon zu entwöhnen.

Denn: Ein zu langer Schnuller-Gebrauch führt auch zu gesundheitlichen Problemen. Eine Folge kann zum Beispiel sein, dass ein sogenannter offener Biss entsteht, bei dem die Schneidezähne im Unter- und Oberkiefer so weit auseinanderstehen, dass das Kind nichts mehr damit abbeißen kann. Wichtig ist daher, frühzeitig mit der Schnuller-Entwöhnung zu beginnen.

Als Faustregel empfehlen viele Kinderärzte
den dritten Geburtstag. In diesem Alter lässt das Bedürfnis, an etwas saugen zu müssen, langsam nach.

Dennoch: Wenn das Kind schon früher vom Schnuller entwöhnt wird, ist das umso besser. Schon am dem zweiten Geburtstag können Eltern damit beginnen, den Schnuller nur noch hin und wieder zuzulassen, wie beispielsweise beim Einschlafen, nicht aber tagsüber.

Wie gewöhne ich meinem Kind den Schnuller ab?

Kind spielt mit SchnullernEs gibt viele Möglichkeiten, einem Kind den heiß geliebten Schnuller abzugewöhnen. Allerdings sollten sich Eltern darauf einstellen, dass dies ein kleiner Kampf werden kann, denn kaum ein Kind gibt seinen Nuckel so einfach ab.

Tricksen ist daher ausdrücklich erwünscht – spielen Sie mit der Fantasie des Kindes.

Der erste Schritt sollte sein, dem Kind zu erklären, warum es keinen Schnuller mehr braucht. Das kann beispielsweise sein, dass andere Kinder im Kindergarten lachen werden, wenn es einen Schnuller trägt. Oder auch, dass große Kinder keinen Schnuller brauchen. Hier wissen Eltern meist selbst, was bei ihrem Sprössling am besten „zieht“ und wie sie ihn überzeugen. Seien Sie ruhig hartnäckig, aber stets geduldig und nie ärgerlich.

Die gute alte Schnullerfee ist noch immer eine der beliebtesten Varianten, um ein Kind vom Schnuller zu entwöhnen. Dazu erzählt man seinem Kind die Geschichte der Schnullerfee, die den Nuckel nachts abholt und dafür ein kleines Geschenk da lässt. Das Kind legt – sofern es mitspielt – den Schnuller unter sein Kissen oder in eine kleine Box im Kinderzimmer und findet darin am nächsten Tag sein Geschenk. Der Schnuller ist dafür weg.

Viele Kinderärzte bieten etwas Ähnliches an: Sie versprechen Kindern ein kleines Geschenk, wenn sie ihren Schnuller in der Praxis abgeben.

Eine andere Option ist, sich an einen Kieferchirurgen zu wenden, der dem Kind eine spezielle Mundhofvorplatte anfertigt. Dabei handelt es sich um eine Art Platte aus Silikon, die zusätzlich über Aufbisse für die Backenzähne verfügt. So kann das Kind auf etwas beißen, ohne dass die Schneidezähne davon betroffen sind – sie können somit also in Ruhe weiterwachsen. Der Effekt: Das Gebiss schließt sich und der Lippenschluss entwickelt sich beim Kind richtig. Eine solche Platte kostet weniger als 20 Euro und ist eine gute Lösung für Kinder, bei denen das Entwöhnen des Schnullers problematisch verläuft.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Wie und wann dem Kind den Schnuller abgewöhnen?" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com
Ratgeber Kategorien
Kinderwunsch Eltern
Sitemap Schwangerschaft
Baby & Kleinkind
Kids & Teens