Vorteile von Wörterbüchern für Kinder

Groß war die Freude, als die Kleinen ihre ersten, schwer verständlichen Worte brabbeln. Nicht erst seit diesem Zeitpunkt wollen sie lernen, lernen… und lernen.

Während ein Kleinkind nur wenige Worte kennt und sie ständig wiederholt, wollen ältere Kinder die richtigen Worte für alles wissen, was sie im Alltag sehen und erleben.

Nicht immer sind die Eltern zur Stelle oder haben die Zeit, es ihnen zu erklären – ein kindgerechtes Wörterbuch kann Abhilfe schaffen.

Einem Kleinkind genügt es, auf etwas zu zeigen und ein Wort zu brabbeln. Dieses muss nicht unbedingt das tatsächliche Wort für den Gegenstand sein – Hauptsache, die Umgebung versteht es. Je weiter sich die Sprache entwickelt, desto eher wollen Kinder wissen, wie die Dinge wirklich bezeichnet werden.

Doch was, wenn sie sich einmal allein beschäftigen und die Eltern nicht zur Stelle sind, um ihnen das Wort zu nennen?

Wörterbücher für Kinder erklären ihnen die einzelnen Worte für Gegenstände, bevor die Fragen dazu überhaupt auftauchen.

Viele Kinder befassen sich gern mit Bilderbüchern, da sie Bücher bereits als Babyspielzeuge kennen gelernt haben. Beim Durchblättern erlernen sie nach und nach, wie Gegenstände heißen – das können sie allein tun oder zusammen mit den Eltern, wenn sie noch nicht gut genug lesen können.

Ein kindgerechtes Wörterbuch beinhaltet Worte, die das Kind sehr wahrscheinlich auch einsetzen kann. Kein Kind wird Begriffe der höheren Mathematik brauchen, muss aber wissen, was eine Orange oder ein Apfel sind. Wörterbücher für Kinder enthalten meistens das Bild des Gegenstandes, sodass das Kind ähnlich lernt wie beim Memoryspiel. Den Gegenstand hat es schon oft gesehen, sei es im Alltag oder auch nur auf Bildern.

Jetzt steht dort das dazugehörige Wort und das Kind lernt dieses gleich mit, indem es sich auf seine Erinnerung stützt. Wörterbücher tragen somit zum Lesenlernen, zur Erweiterung des Wortschatzes im Spiel und zur Allgemeinbildung des Kindes bei, da sie ihm natürlich auch viel Neues zeigen.

Im Vorschulalter sowie nach der Einschulung können Kinder besonders gut an Wörterbücher herangeführt werden.

Wenn sie noch nicht lesen können, werden sie es bald lernen und können sich dann eigenständig damit beschäftigen. Allerdings ersetzt ein kindgerechtes Wörterbuch niemals das Wortelernen mit den Eltern.

Diese können das Wörterbuch aber nutzen, um sein Thema aufzugreifen und danach etwa mit ihrem Kind einen Bauernhof zu besuchen, um die Tiere zu sehen, die im Wörterbuch vorkamen. Die meisten Kinder-Wörterbücher haben ein festes Thema, was es einfach macht, das Erlernte mit dem kleinen Leser zu wiederholen.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Vorteile von Wörterbüchern für Kinder" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com